Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Luxor/West Bank

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Auf dem westlichen Nilufer von Luxor (arab.: البر الغربي, Al-Barr al-Gharbī, Westufer; auch Theben-West) befinden sich einige Siedlungen, die bedeutendsten sind al-Qurna und Deir al-Medina. Im alten Ägypten befanden sich auf dieser Seite die Totenstädte Thebens, während sich auf dem östlichen Nilufer des zugehörige Siedlungsgebiet befand.

Hintergrund[Bearbeiten]

Zwischen den heutigen Dörfern Deir al-Medina, Qurna und et-Tarif befinden sich zahlreiche Privatgräber. Die Privatgräber stammen aus allen Zeiten des alten Ägyptens, wennschon die größte Tei aus dem Neuen Reich und der 12. Dynastie stammt. Am Fruchtlandrand befinden sich eine Reihe von Totentempeln (Millionenjahrhäuser) des Neuen Reiches, die Bestandteil Königsgräber im Königsgräbertal sind; es sind keine eigenständigen Göttertempel.

Die Privatgräber (Gräber der Vornehmen, Beamtengräber) sind durchnummeriert, die Abkürzung TT vor dieser Nummer bedeutet „Theban Tombs“ (Thebanische Gräber).

Qurna bezeichnet den gesamten Platz zwischen den Memnon-Kolossen und aṭ-Ṭārif, nach dem Wohnsitz verschiedener Familien wird unterteilt (von Süd nach Nord): Qurnat Marʿaī (قرنة مَرعي), al-Ḥarūbāt (الحروبات), al-Ḥasāsnā (الحساسنا), Chocha (خوخة, kein Dorfteil, nur Gräberstadt), (Nagaʿ) al-Ghabāt (نجع الغبات) und Drāʿ Abū-n-Nagā (دراع ابو النجا). Das im Norden folgende Dorf aṭ-Ṭārif ist eigenständig.

Anreise[Bearbeiten]

Fähre[Bearbeiten]

Sie erreichen das Westufer mit einer Personenfähre. Sie startet ziemlich genau auf der Höhe des Eingangs zum Luxor-Tempel und kommt auf dem Westufer am Bahnhof für Sammeltaxis an. Der Preis für eine Fahrt beträgt LE 1.

Auto[Bearbeiten]

Ca. 7 km vom Stadtzentrum von Luxor entfernt kann man den Nil über eine Brücke überqueren.

Tickethäuschen[Bearbeiten]

Ca. 5 km von der Anlegestelle der Fähre, ca. 500 m nördlich der Memnonkolosse, gibt es ein Tickethäuschen. In der Vergangenheit wurden hier alle Tickets verkauft; heutzutage nur noch die Tickets für die Monumente am Fruchtlandrand: Totentempel und Privatgräber von Qurna und Deir el-Madina. In Deir al-Bahari, im Königsgräbertal, im Tal der Königinnen gibt es eigene Tickethäuschen. Karten am selben Tag nutzen!

Mobilität[Bearbeiten]

Taxi und Sammeltaxi[Bearbeiten]

Es gibt genügend Taxis und Sammeltaxis für Ihren Transport. Nennen Sie im Falle der Wahl eines Sammeltaxis Ihr Ziel möglichst konkret, da das Dorf Qurna ein riesiges Areal überstreckt (Von Memnonkolossen bis zum Carter-Haus, vom Nil bis zum Gebirge) und die Sammeltaxis unterschiedliche Routen fahren. Die Rückfahrt ist einfacher: es geht immer zum Taxibahnhof zurück.

Mit Fahrrad, Inline-Skates und zu Fuß[Bearbeiten]

Sie können auch zu Fuß gehen. Denken Sie daran, dass das Gelände sehr weiträumig ist. Nehmen Sie gerade im Sommer ausreichend Getränke mit!

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Königliche Gräber[Bearbeiten]

Malqata (arab.: ملقطة , Malqaṭa, Fundort) und Umgebung[Bearbeiten]

  • Palast Amenhoteps III. (18. Dynastie). Reste der Lehmziegelgebäude östlich des Frauenklosters.
  • Frauenkloster St. Tawdros el-Mohareb (arab.: دير القديس تاوضروس المَشرِقي المحارِب, Deir al-qiddīs Taūḍrūs al-mašriqī al-muḥārib). In der Hauptkirche befinden sich vier Altäre für den Hl. Georg, der Jungfrau Maria, Tawdros und den Erzengel Michael nebeneinander. Der Hl. Tawdros wurde 275 n.Chr. in Syrien geboren. Sein Vater war Minister und seine Mutter Prinzessin. Tawdros war Heerführer und wurde 306 hingerichtet. Sein Gedenktag ist der 20. Januar. Gegenüber der Hauptkirche ist das Grab des bedeutenden koptischen Ägyptologen Labīb Habaschi (Habachi).
  • Südlich des Weges zum Tempel von Madinat Habu befindet sich der kleine ptolemäische Tempel des Thot Qaṣr al-ʿAgūz (arab.: قصر العجوز), unter Ptolemäus VIII Euergetes erreichtet. Man kann den Aufseher fragen, ob er den Tempel öffnet.

Totentempel am Fruchtlandrand[Bearbeiten]

  • Medinet Habu (arab.: مدينة هابو, Madīnat Hābū), der Totentempel Ramses’ III., Eintrittspreis LE 30.
  • Memnon-Kolosse, Teil des Totentempels Amenophis III.
  • Totentempel des Merenptah, Eintrittspreis LE 10.
  • Das Ramesseum, der Totentempel Ramses’ II., Eintrittspreis LE 25.
  • Totentempel Sethos’ I. (Dra Abu el-Naga), Eintrittspreis LE 20.

Deir al-Madina (دير المدينة, Deir al-Madīna)[Bearbeiten]

  • Das Arbeiterdorf
  • Die Nekropole des Arbeiterdorfes
    • Gräber und Tempel Deir al Madina: Grab des Sennedjem, Diener am Platz der Wahrheit, 19. Dynastie, TT1; Grab des Inḥerkhaʿ (Onuris-Cha), Werkmeister, „Oberster der Arbeitergruppe“, 20. Dynastie, Zeit Ramses’ III. bis Ramses’ IV., TT 359; Eintrittspreis LE 25.
    • Paschedu, Diener am Platz der Wahrheit, 20. Dynastie, TT 3, Eintrittspreis LE 10.
  • Der Ptolemäische Tempel
  • Auf dem Weg über den Bergkamm zum Tal der Königinnen befindet sich das Sanktuar des Ptah und der Meretseger. Es war Heiligtum für die Bewohner von Deir el-Madina, 19. bis 20. Dynastie.

Qurna (arab.: قرنة): Privatgräber[Bearbeiten]

  • Gräber des Gräber des Menna (Menena), Schreiber der Felder des Herrn beider Länder, 18. Dynastie (Thutmosis IV.), TT 69, und Nacht, Schreiber und Astronom des Amun, 18. Dynastie (Thutmosis IV.), TT 52; Eintrittspreis LE 20
  • Gräber des Sennefer, Bürgermeister der Südstadt, 18. Dynastie (Amenophis II.), TT 96 ; Rechmire, Bürgermeister und Wesir, 18. Dynastie (Thutmosis III bis Amenophis II.); Eintrittspreis LE 20
  • Gräber des Ramose, Bürgermeister und Wesir, 18. Dynastie (Amenophis IV./Echnaton), TT 55, letzteres Grab mit einer Mischung von Darstellungsstielen der Amarnazeit und klassischer thebanischer Gräber; Userhet, Königlicher Schreiber, 18. Dynastie (Amenophis II.), TT 56; Chaemhet, Königlicher Schreiber und Aufseher der Kornkammern, 18. Dynastie (Amenophis III.), TT 57; Eintrittspreis LE 25
  • Gräber des Chonsu, Erster Prophet Thutmosis’ III., 19. Dynastie (Ramses II.), TT 31; Userhet, Königlicher Schreiber, 18. Dynastie (Amenophis II.), TT 51; Benia, Aufseher der Arbeiten im Schatzhaus, frühe 18. Dynastie, TT 343; Eintrittspreis LE 25

Wadi Color (Wadi Seʿanch-ka-Reʿ)[Bearbeiten]

  • Reste des Tempels des Seʿanch-ka-Reʿ
  • Grab des Meketre, Kanzler, TT 280, heute leer und undekoriert, Beispiel Grab vom Anfang der 12. Dynastie mit großem Vorhof. Grabbeigaben (Holzmodelle) heute im Museum Kairo.

Khokha: Privatgräber (arab.: الخوخة, Chūcha)[Bearbeiten]

  • Gräber des Djehutimes, Oberster der Geheimnisse in der Truhe des Amun, sem-Priester, Einbalsamierer, 18. Dynastie (Thutmosis IV. bis Amenophis III.), TT 295; Nefersecheru, Schreiber der Gottesopfer, Aufseher des Schatzes ... in der Südstadt, 20. Dynastie, TT 296; Neferronpet, Schatzhausschreiber, Zähler des Korns in der Kornkammer der Gottesopfer des Amun, 19. Dynastie (Ramses II.), TT 178; Eintrittspreis LE 20

Asasif: Privatgräber (arab.: عساسيف, ʿAsāsīf)[Bearbeiten]

Das Asasif (arabisch für unterirdische Tunnel) erstreckt sich unmittel östlich vor den Tempeln von Deir el-Bahari. Es bietet sich an, den Tempel der Hatschepsut zusammen mit den Privatgräbern zu besuchen. Die Tickets erhalten Sie am Tickethäuschen vom Tempel der Hatschepsut.

Die frühen Gräber, insbesondere die am nördlichen Berghang, stammen aus der 12. Dynastie (Zeit Mentuhoteps II.), wenige Gräber aus dem Neuen Reich. Bedeutend imposanter sind die Gräber aus der 25. bzw. 26. Dynastie (Ethiopen- bzw. Saitenzeit): Es handelt sich hier um die größten Privatgräber Ägyptens, sie stammen zumeist von Oberdomänenverwaltern der thebanischen Gottesgemahlinnen der Saitenzeit. Alle diese Gräber sind in den felsigen Boden eingetieft, einer der wichtigsten Teile, der nach oben offene Lichthof, kann von der Erdoberfläche aus betrachtet werden. Die unterirdische Grabanlage mit Vorräumen, unterirdischen Kulträumen und der Bestattungsanlage nimmt einen deutlich größeren Raum ein. An der Oberfläche erkennen Sie weiter die gewaltigen Eingangspylone, häufig auch noch Reste der Umfassungsmauern aus Lehmziegeln.

Folgende Gräber können Sie besuchen

  • Grab des Monthuemhat, Vierter Prophet des Amun, Zeit des Taharka (25. Dynastie), TT 34. Es ist das größte Grab. Das Grab selbst kann zwar nicht besichtigt werden, ein Blick in den riesigen Lichthof (20 m lang, 12 m breit) lohnt.
  • Grab des Pabasa, Oberdomänenverwalter der Gottesgemahlin Nitokris, Zeit Psametiks I., 26. Dynastie, TT 279 (Bienengrab). Ein sehr reizvolles Grab mit zahlreichen Darstellungen aus dem täglichen Leben und religiösen Szenen insbesondere im Lichthof. Den Namen Bienengrab erhielt es wegen einer Bienenzuchtdarstellung im Lichthof (eine solche Darstellung gibt es in Theben wohl nur noch einmal, im Grab des Anchhor, TT 414). Eintrittspreis LE 25.
  • Gräber des Anchhor, Oberdomänenverwalter der Gottesgemahlin Nitokris unter Psametik II. und Apries (26. Dynastie), TT 414, und der Grabkomplex des Kheruif, Verwalter der Königin Tiyi, TT 192, Neues Reich. Eintrittspreis LE 20.
  • Grab des Scheschonq, TT 27, am östlichen Ende des Asasif. Das Grab selbst kann zwar nicht besichtigt werden, ein Blick auf die gewaltigen Umfassungsmauern lohnt.

Deir el-Bahari (arab.: دير البحري, Deir al-Baḥarī)[Bearbeiten]

  • Totentempel der Hatschepsut, Eintrittspreis LE 26.
  • Totentempel Mentuhoteps II. Der Totentempel lässt sich von der mittleren Terasse des Tempels der Hatschepsut einsehen. Er kann nicht direkt aufgesucht werden.

Dra Abu an-Naga (arab.: دراع ابو النجا, Drāʿ Abū-n-Nagā)[Bearbeiten]

  • Totentempel Sethos’ I., Eintrittspreis LE 20.
  • Privatgräber
    • Gräber des Roy, Königlicher Schreiber, Vermögensverwalter des Haremhab, 18. Dynastie (Haremhab), TT 255, und Schuroy, Vorsteher der Beckenträger des Amun, 20. Dynastie, TT 13; Eintrittspreis LE 12.
  • Carter-Haus

At-Tarif (arab.: الطارف, aṭ-Ṭārif)[Bearbeiten]

  • Saff-Gräber der Antef-Könige (11. Dynastie): Ṣaff al-Dawaba: Antef I., Ṣaff al-Kisasīja: Antef II. und Ṣaff al-Baqar: Antef III. Am Ende eines großen Hofes befindet sich des Felsengrab, an dessen Front sich eine Pfeilerreihe befindet. Die Gräber sind mitten im Dorf at-Tarif und nur schwer zu finden. Fragen Sie Einheimische, indem Sie die arabische Bezeichnung nennen.

Thot-Berg[Bearbeiten]

  • Thot-Berg, nördlich von Dra Abu an-Naga, westlich des Carter-Hauses, ca. 5 km langer, beschwerlicher Aufstieg, Thot-Tempel aus Lehmziegeln aus der 11. Dynastie, über einem archaischen Vorgängertempel (3000 V.Chr.) erreichtet. Ältester Tempel in Theben.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt die Möglichkeit, das thebanische Westufer per Heißluftballon zu erkunden. Die Fahrt beginnt ungefährt vor dem Tempel der Hatschepsut und dauert ca. 45 Minuten. Der üblicherweise von Norden kommende Wind treibt den Ballon nach Süden: Sie überfahren Qurna, das Ramesseum, Medinet Habu und Malqata. Die Fahrt kostet ab 70 $, inbegriffen sind Abholung vom Hotel und Nilüberquerung.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Souvenire in allen Qualitäten und Preislagen. Im Dorf Qurna gibt es mehrere Alabasterfabriken, in denen man auch der Herstellung der Souvenire beiwohnen kann. Es empfiehlt sich, das Sie sich ruhig in mehreren Fabriken umschauen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

  • Hotel und Restaurant Nour el-Qurna, westlich der Memnon-Kolosse, Tel. (095) 231 1430, Mobile (010) 1295812.
  • Rasthaus Scheich ʿAbd el-Qurna (Rasthaus des Scheich Hussein) nördlich des Ramesseums
  • Restaurant Tut-anch-Amun, neben dem Anleger der Einheimischen-Fähre
  • ABU ALI Restaurant direkt am Nil, gute Küche, sauber, orientalisch (Tel. +20 189 215 641)

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

  • Hotel und Restaurant Nour el-Qurna, Inhaber Mahmoud el-Kot, westlich der Memnon-Kolosse, Tel. (095) 231 1430, Mobile (010) 1295812.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Hotel al-Moudira (Al Moudira Hotel, englisch), Tel. (mobil) +20 123 251 307, Fax +20 123 220 528, 54 Doppelzimmer zu $150 and $250 pro Nacht. Das im Juli 2005 eröffnete Hotel ist das erste 5-Sterne-Luxushotel auf dem Westufer.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten