Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Lofoten

Aus Wikitravel
Europa : Nordeuropa : Norwegen : Lofoten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Lofoten liegen in Norwegen

Reine, eine Siedlung auf den Lofoten

Regionen[Bearbeiten]

Die Lofoten sind eine Inselgruppe in Norwegen nördlich des Polarkreises. Die Hauptinseln sind:

  • Austvågøy
  • Gimsøy
  • Vestvågøy
  • Flakstadøy
  • Moskenesøy
  • Værøy
  • Røst
  • Skrova
  • Store Molla
  • Lille Molla (unbewohnt)

Außerdem gehören noch ein Teil von Hinnøy und unzählige kleine Inseln zu den Lofoten.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Lofoten sind eigentlich ein Gebirge von überwältigender Schönheit weit draußen im Meer. Man findet ein Gewirr von Bergen, Seen, Felsen, Fjorden, Fischerhütten und Inseln dicht gedrängt auf einem kleinen Gebiet. Die Berge sind im Durchschnitt 500 bis 600 Meter hoch, haben aber durchweg Hochgebirgscharakter. Der Name "Lofoten" bedeutet übersetzt "der Luchsfuß".

Wirtschaftliche Bedeutung haben die Inseln für den Fischfang, vor allem für den Dorsch. In der Dorschsaison von Januar bis April reisen Fischer aus ganz Norwegen an, um den Fisch zu fangen und zu verarbeiten. Der Fisch wird ausgenommen und auf speziellen Gestellen zum Trocknen aufgehängt. Danach wird er als Stockfisch nach Italien verkauft. Ein Kilogramm Stockfisch bringt 200 bis 400 NOK Gewinn ein.

In den Sommermonaten ist die Haupteinnahmequelle der Tourismus.

Klima[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Es gibt Linienflüge von Oslo über Bodø bis zum Flughafen von Svolvær oder Leknes. Diese Art der Anreise ist leider sehr teuer. Wer rechtzeitig bucht, findet allerdings auch schon Angebote um die 150 Euro ab Oslo für die einfache Strecke. Angebote finden sich etwa bei der SAS-Tochter Widerøe Airlines.

Günstiger ist die Anreise mit dem Billigflieger der Fluggesellschaft Norwegian oder SAS nach Trondheim oder Harstad/Narvik (Flughafen) Evenes. Von Trondheim geht es weiter mit dem Zug bis Bodø. Dann nimmt man die Fähre bis Røst, Værøy, Moskenes oder Svolvær. Von Harstad/Narcik geht es weiter mit dem Bus oder dem Mietwagen.

Schiff[Bearbeiten]

Von Bodø verkehren Fähren nach Røst, Værøy und Moskenes, außerdem über Skrova nach Svolvær.

Bodø, Stamsund und Svolvær werden auch von der Schiffahrtslinie "Hurtigruten" angelaufen.

Die Fähre von Narvik nach Svolvær wurde 2007 eingestellt.

Bahn[Bearbeiten]

Die nächstgelegenen Bahnhöfe sind Narvik und Bodø. Von Narvik geht es weiter mit dem Bus (Lofotenexpress), und von Bodø benutzt man die Fähre.

Bus[Bearbeiten]

Von Narvik fahren Busse zu den Lofoten (Lofotenexpress). Eine Fahrt bis Svolvær dauert etwa 4 1/2 Stunden, bis Leknes 6 1/2 Stunden und bis Å i Lofoten 8 Stunden.

Mobilität[Bearbeiten]

Die meisten Orte sind mit dem Bus oder mit dem Boot zu erreichen. Aktuelle Fahrpläne gibt es hier

Wer die Mitternachtssonne beobachten will, sollte sich einen Mietwagen nehmen oder ein Fahrrad leihen, denn diese Orte sind nicht mit dem Bus erreichbar.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Mitternachtssonne

Obwohl dieses Naturschauspiel Mitternachtssonne genannt wird, erreicht die Sonne ihren tiefsten Stand wegen der Sommerzeit erst gegen 1:00 Uhr. Die Mitternachtssonne ist vom 27.Mai bis zum 17.Juli zu beobachten. Die besten Orte dafür sind Brenna, Eggum und Ramberg.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Wandern

Durch das Jedermannsrecht kann sich jeder in der Natur frei bewegen, ohne auf markierte Wege angewiesen zu sein. Vermutlich deswegen sind die Wanderwege nur selten markiert oder ausgebaut. Oftmals sind sie nicht mehr als ein Trampelpfad oder ein Strich auf der Landkarte. Wandertouren auf den Lofoten können sehr anstrengend sein, aber nicht wegen den Entfernungen, sondern wegen des Höhenunterschiedes. Wenn man einen Berg besteigt, startet man auf Meereshöhe und dann geht es steil nach oben.

Wanderkarten sind leider sehr teuer, aber notwendig. Sie gibt es in den Touristeninformationen von Svolvær, Leknes, Ramberg oder Å für 98 bis 140 NOK zu kaufen.

Für die Touren wird festes Schuhwerk dringend empfohlen. Trekking-Schuhe sollten robust und wasserdicht sein und in einem Fachgeschäft gekauft werden. Dabei sollte man nicht sparen. Die Kleidung sollte wasserdicht und winddicht sein. In den Rucksack gehört außerdem ausreichend Verpflegung für unterwegs.

Einige ausgewählte Touren:

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Auf Inseln, die vom Fischfang leben, besteht das Essen natürlich hauptsächlich aus Fisch, vor allem Dorsch. Es werden aber auch andere Fischspezialitäten wie Lachs oder Heilbutt in Hotels und Restaurants angeboten. Wer sparen muß, sollte eine Unterkunft mit Küche buchen und sein Essen selbst zubereiten. Fisch kann man selbst angeln oder küchenfertig im Supermarkt kaufen.

Tørrfisk, also getrockneter Dorsch, wird als Probierpackung in Touristinformationen und Supermärkten angeboten. Allerdings ist der Fisch in dieser Form sehr hart. Man sollte ihn vor dem Entnehmen aus der Packung auf einem Stein weichklopfen. Dabei erhält man Fischflocken, die bei den Fischern ein beliebter Snack für zwischendurch sind.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten