Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Ljubljana

Aus Wikitravel
Mitteleuropa : Slowenien : Ljubljana
Wechseln zu: Navigation, Suche


Ljubljana
noframe
Lage
Lage von Ljubljana
Ljubljana
Ljubljana
Kurzdaten
Höhe über NN: 304 m
Koordinaten: 46° 3' 16" N, 14° 30' 15" O 
Postleitzahl: 1000
Zeitzone: UTC+1 (MEZ)
Sommerzeit: UTC+2 (MEZ+1)




Ljubljana (deutsch: Laibach) ist die Hauptstadt von Slowenien und mit 278.638 Einwohnern (Stand 2007) zugleich die größte Stadt des Landes.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Stadtbild von Ljubljana ist einerseits durch die lange Zugehörigkeit zum Habsburgerreich, die fast ununterbrochen von 1278 bis 1918 andauerte, andererseits durch sozialistische Staatsführung als Teil der Volksrepublik Jugoslawien, die nach dem Zweiten Weltkrieg begann und 1991 mit der staatlichen Unabhängigkeit Sloweniens endete, geprägt. Niederschlag finden diese zwei Perioden nicht nur in der Architektur und dem kulturellen Erbe der Stadt, sondern auch in der Lebensweise der Einwohner.

Der Fluss Ljubljanica fließt - vorbei an barocken Bauten - mitten durch die Stadt. Der modernere Teil der Stadt befindet sich auf der westlichen Seite der Ljubljanica, während sich auf der östliche Seite die Altstadt mit ihren engen Gassen und die Burg befinden. Beide Teile der Stadt sind durch eine Vielzahl von Brücken verbunden, von denen die größte und bekannteste die Tromostovje am Prešernov Trg (Prešerenplatz) ist.

Anreise[Bearbeiten]

Lubljanica

Flugzeug[Bearbeiten]

Das Aerodrom Ljubljana (LJU) ist ein internationaler Verkehrsflughafen etwa 25 km von Ljubljana entfernt. Er ist der größte und wichtigste Flughafen des Landes und wird aus dem deutschsprachigen Raum direkt angeflogen, z. B. von Adria Airways (aus Frankfurt am Main, München, Wien und Zürich).

Zwischen Flughafen und Stadt verkehrt ein Bus einmal pro Stunde. Die Fahrt dauert 45 min, der Preis dafür beträgt 4,10 Euro und wird im Bus bezahlt.

Bahn[Bearbeiten]

Ljubljana liegt auf der Strecke zwischen Budapest und Triest. Der Bahnhof befindet sich am westlichen Rand der Innenstadt, von hier aus sind die meisten Unterkünfte und die Innenstadt per Fuß erreichbar. Von Wien aus dauert die Zugfahrt via Graz ungefähr 6 Stunden und kostet im Idealfall 29 Euro. Es gibt täglich 1 Direktzug. (Quelle: http://fahrplan.oebb.at)

Ljubljana ist mit dem Balkan über Zagreb angebunden, Züge verkehren mehrmals täglich (Zeit 2h 20 min, Preis ?). Mit dem Europa-Spezial der Deutschen Bahn sind Tickets von Deutschland nach Zagreb über Ljubljana ab 29 Euro erhältlich, zeitige Buchung vorausgesetzt. Das Ticket ist nur in Deutschland zuggebunden, ansonsten einen Monat gültig - die Reise kann also in Österreich und Slowenien beliebig unterbrochen (oder abgebrochen) werden. Da Tickets DIREKT nach Ljubljana erst ab 39 Euro angeboten werden, lohnt die Zieleingabe Zagreb.

Bus[Bearbeiten]

Es gibt einige Fernreisebusse, die linienmäßig Ljubljana anfahren. Der Busbahnhof befindet sich in zentraler Lage vor dem Bahnhofsgebäude.

Auto[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Die für Touristen interessanten Punkte sind alle zu Fuß zu erreichen.

Für längere Strecken hat Ljubljana ein gut ausgebautes Busnetz, für das der Erwerb einer Urbana-Card notwendig ist. Diese ist an Trafiken erhältlich, mit einem gewünschten Geldbetrag aufladbar und muss bei jeder Busfahrt bei einem Gerät beim Fahrer entwertet werden. Für 1,20 € sind innerhalb von 90 Minuten beliebig viele Fahrten möglich, die Karte sollte aber dennoch bei jeder neuen Fahrt gegen das Gerät gehalten werden.

Für Touristen wird außerdem die eine "Ljubljana Tourist Card" angeboten, die ebenfalls nach dem Urbana-System funktioniert, neben Busfahrten aber auch Eintritte für Museen und Sehenswürdigkeiten beinhaltet. Diese ist für 24, 48 und 72 Stunden erhältlich.

Zur Burg von Ljubljana fährt von Krekov trg aus eine Seilbahn. Kombi-Tickets mit Burgeintritt sind möglich.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Informationszentren für Touristen befinden sich im Stadtzentrum bei Tromostovje (Adamič-Lundrovo nabrežje 2), am Hauptbahnhof (Trg Osvobodilne fronte 6) und bei der Seilbahn zur Burg (Krekov trg 10)

Kirchen[Bearbeiten]

  • Der barocke Dom St. Nikolaus (slow. Stolnica svetega Nikolaja) ist die Kathedralkirche des Erzbistums Ljubljana. Er wurde in heutiger Form Anfang des 18. Jahrhunderts vom italienischen Architekten Andrea Pozzo errichtet und besitzt interessante Bronzetüren, die 1996 anlässlich des Besuchs von Papst Johannes Paul II. angebracht wurden.
  • Die markante rote Franziskanerkirche (slow. Frančiškanska cerkev) oder "Mariä-Verkündigung-Kirche" am Prešernov trg wurde in der Mitte des 17. Jahrhunderts im barocken Stil erbaut.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Die Burg von Ljubljana (slow. Ljubljanski grad) tront auf dem Schlossberg (Grajski grič) über der Stadt und ist von fast überall aus gut zu sehen. Sie wurde im 12. Jahrhundert das erste Mal erwähnt und erhielt ihre heutige Form im 15. Jahrhundert. Zu erreichen ist die Burg entweder zu Fuß oder von Krekov trg mit der Seilbahn. Kombi-Tickets mit Burgeintritt sind möglich.
  • Das Schloss Tivoli (slow. Tivolski grad) befindet sich im Stadtpark Tivoli am Fuße des Rožnik-Hügels. Es wurde im 17. Jahrhundert von den Jesuiten errichtet und Mitte des 19. Jahrhunderts vom österreichischen Feldmarschall Josef Radetzky im neoklassizistischen Stil renoviert. Heute beherbergt es ein Zentrum für graphische Kunst, das dort immer wieder Ausstellungen veranstaltet.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Tromostovje ("Drei Brücken"), eines der Wahrzeichen der Stadt, ist eine Steinbogenbrücke, die in Wirklichkeit aus drei Brücken besteht. Sie überqueren vom Prešernov trg aus den Fluss Ljubljanica, um zusammen auf dem selben Platz auf der anderen Flussseite zu enden. Die ursprünglich seit dem Mittelalter dort stehende Brücke wurde 1929 vom slowenischen Architekten Jože Plečnik mit zwei Fußgängerbrück erweitert, da diese im Zentrum gelegene Brücke langsam zum Engpass wurde.
  • Das Hauptgebäude der Universität Ljubljana (slow. Univerza v Ljubljani) befindet sich am Kongresni trg. Das heutige Gebäude trägt den Namen Kranjski deželni dvorec und diente ursprünglich als Verwaltungssitz des Herzogtums Krain. Es wurde 1899 nach einem Erdbeben errichtet, in dem des ältere Verwaltungsschloss zerstört wurde. Mit der Gründung der Universität im Jahr 1919 wurde es schließlich zum Universitätssitz.
  • Slowenische National- und Universitätsbibliothek (slow Narodna in univerzitetna knjižnica bzw. NUK) wurde von Jože Plečnik geplant und 1936 bis 1941 an Stelle des Palais Auersperg errichtet.
  • Križanke ist ein historischer Gebäudekomplex, der auf eine Klosteranlage des deutschen Kreuzritterorden aus dem 13. Jahrhundert zurückgeht und nach diesen benannt ist (križ = Kreuz). Nachdem es bis 1945 als Kloster diente, wurde es 1952-1956 nach den Plänen von Jože Plečnik umgebaut und dient heute als Freilufttheater und Veranstaltungsort für das Ljubljana Festival.
  • Das Parlamentsgebäude der Republik Slowenien (Stavba Državnega zbora Republike Slovenije) befindet sich am Trg republike ("Platz der Republik").
  • Nebotičnik (slow. für "Wolkenkratzer") ist ein 1933 vom Architekten Vladimir Šubic errichtetes Hochhaus. Es steht sich in der Slovenska cesta und ist etwa 70 Meter hoch. Im obersten Stockwerk befindet sich ein Panoramacafé, das mit dem Lift erreichbar ist und eine wunderbare Aussicht über Ljubljana und Umgebung bietet.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Die Statue von France Prešeren, des slowenischen Nationaldichters (1800-1849), steht am Prešernov trg. Sie wurde 1905 von Ivan Zajec geschaffen und steht auf einem Sockel von Max Fabiani. Die Statue blickt in Richtung eines Gebäudes am anderen Ende des Platzes, wo Julia Primic, die Angebetete des Dichters, wohnte und auf dem eine kleine Büste von ihr angebracht ist.

Museen[Bearbeiten]

  • Die slowenische Nationalgalerie (Narodna galerija Slovenije) auf der Prešernova Cesta 24.
  • Das slowenische Nationalmuseum (Narodni muzej Slovenije) am Vodnikov trg.
  • Das Stadtmuseum von Ljubljana (Mestni muzej Ljubljana) am Trg Francoske revolucije.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Prešernov trg ist der Hauptplatz und das Zentrum von Ljubljana. Er ist nach dem slowenischen Dichter France Prešeren benannt, dessen Statue dort steht. Auf dem Platz befinden sich die Franziskanerkirche und Tromostovje, außerdem zweigen zahlreiche Straßen mit Cafés und Geschäften dort ab.
  • Am Marktplatz von Ljubljana (slow. Tržnica) auf dem Vodnikov trg findet man vormittags zahlreiche Marktstände. Neben Obst und Gemüse sowie typisch slowenischen Produkten (Wein, Fleisch- und Wurstwaren, Käse) werden auch Blumen, Kleidung und Schuhe verkauft. Die größte Auswahl gibt es an Samstagen.
  • Mestni trg und Stari trg sind zwei Gassen in der Altstadt zwischen dem Rathaus und der St.-Jaboks-Kirche, die unmittelbar an den Burghügel angrenzen. Zusammen formen sie den ältesten Teil der Stadt und beherbergen zahlreiche mittelalterlichen und barocken Bürgerhäusern. Neben kleinen und exklusiven Einkaufläden befinden sich dort etliche Cafés und Restaurants.
  • Kongresni trg ist einer der wichtigsten Plätze der Stadt. Er besteht aus einem sternförmig angelegten Park, um den sich zahlreiche historische Gebäude scharen, darunter der Sitz der Universität Ljubljana (Univerza v Ljubljani), die slowenische Philharmonie (Slovenska filharmonija), die Ursulinenkirche der Hl. Dreifaltigkeit mit Kloster (Cerkev sv. Trojice bzw. Uršulinska cerkev) und das Verlagshaus Slovenska matica.

Parks[Bearbeiten]

  • Der Stadtpark Tivoli befindet sich westlich des Zentrums und teilt sich in zwei Bereiche auf: einen klassische Stadtpark im östlichen Teil des Parks und eine hüglige Waldlandschaft im westlichen Teil. Der Park ist sehr groß und man kann mehrere Stunden durch den Park streifen. Im Park gibt es mehrere Gaststätten, Skisprungschanzen und einen Trimm-Dich-Pfad. Am südwestlichen Ende des Parks befindet sich außerdem der Zoo.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Jeden Samstag um 11 Uhr findet eine gratis Stadtführung auf Englisch statt. Treffpunkt ist die rote Franziskanerkirche am Prešernov trg. http://www.ljubljanafreetour.com/.
  • Bootfahrt auf der Ljubljanica. Die meisten Boot-Touren beginnen am Ribji trg im Stadtzentrum.
  • Der Zoo von Ljubljana (Živalski vrt, Večna pot 70) hat das ganze Jahr über geöffnet, ein Besuch lohnt sich aber vor allem in den Sommermonaten. Von Mai bis Dezember verkehrt ab dem Hauptbahnhof ein Bus mit der Aufschrift "ZOO", der Besucher direkt dorthinbringt.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die häufigsten Supermärkte in Slowenien sind Mercator, Tuš und Interspar. Größere Supermärkte befinden sich meist außerhalb der Stadt, im Zentrum findet man hauptsächlich kleinere Lebensmittelhändler. Im Zentrum gibt es vor allem in der Lebensmittelabteilung von Maximarket am Trg republike ein gutes und hochwertiges Sortiment.

Das größte Einkaufszentrum in Slowenien, das BTC (auch "Citypark" genannt), befindet sich in der Šmartinska 152. Dort findet man Läden vieler internationaler und slowenischer Ketten sowie zahlreiche Restaurants, einen Kinokomplex und ein Bowlingcenter.

Währung

  • Seit dem 01.01.2007 gilt der Euro als Zahlungsmittel.

Öffnungszeiten

  • Im Zentrum schließen die Läden an Werktagen zwischen 18 und 20 Uhr, samstags am frühen Nachmittag. Außerhalb des Zentrums ist bis spät am Abend geöffnet, inklusive Samstag und Sonntag.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Imbiss[Bearbeiten]

  • In Ljubljana gibt es zahlreiche Imbissbuden- und läden, die neben Kebap und Pizza auch Balkanspezialitäten wie Burek (mit Fleisch oder Käse gefüllter Blätterteig) und Pleskavica (Hackfleisch-Steak, meist im Brötchen serviert) anbieten.

Restaurants[Bearbeiten]

  • Foculus, Gregorčičeva 3. Pizzeria mit 55 verschiedenen Pizzasorten.
  • Cantina Mexicana, Wolfova 4. Mexikanisches Restaurant.
  • Vodnikov Hram, Vodnikov trg 2. Slowenische Spezialitäten, an der Ecke zwischen Marktplatz und Seilbahn.

Kaffeehäuser und Konditoreien[Bearbeiten]

  • Im Stadtzentrum gibt es zahlreiche kleinere Cafés (slow. kavarna). Die Straßencafés entlang der Ljubljanica laden vor allem bei wärmeren Temperaturen zum Verweilen ein (z.B. Kavarna Maček). Auch im mittelalterlichen Teil der Stadt, Stari trg und Mestni trg nahe dem Rathaus, findet man etliche kleine Cafés, Bars und Restaurants. Viele bieten Gibanica, eine strudelähnliche slowenische Süßspeise an.
  • Die bekannteste Konditorei der Stadt ist Zvezda am Kongresni trg, wo zahlreiche Torten und hausgemachte Eisspezialitäten angeboten werden. Nicht günstig, aber einen Besuch wert.

Ausgehen[Bearbeiten]

Ljubljana hat ein einem bunten Nachtleben, was unter anderem daran liegt, dass es in der Stadt mehr als 60.000 Studenten gibt.

In Slowenien gibt es zwei große Biermarken: Laško und das in Ljubljana gebraute Union. Darüber, welches Bier nun besser ist, kann es in geselliger Runde unter Umständen zu amüsanten Diskussionen kommen. In wenigen Kneipen und Bars Ljubljanas wird zudem ein Bier mit dem bizarren Namen Human Fish ausgeschenkt, benannt wurde es nach dem in Slowenien ansässigen Grottenolm, und steht u.a. im Art Café oder in Partick's Irish Pub auf der Getränkeliste.

Bars[Bearbeiten]

  • Patrick's Irish Bar, Prečna 6. Irisches Pub.
  • Scratch Rock Bar, Krakovskem nasipu 4. Kleine Rockbar mit Livemusik.
  • Skeleton Bar, Kljucavnicarska 5. Kultige Bar an der Ljubljanica, auch bekannt als Pr' Skelet.
  • Parlament Pub, Šubičeva 1. Im Stadtzentrum gelegenes Studenten-Pub.
  • Maček, Krojaška ulica 5. Am Tag ein Kaffee an der Ljubljanica, in der Nacht ein beliebter Treff.
  • Lepa Žoga, Celovška 43. Sportbar mit Liveübertragungen.

Nachtclubs[Bearbeiten]

  • Metelkova, Metelkova cesta. Die Metelkova mesto nimmt im Nachtleben der Stadt sicher einen ganz besonderen Platz ein und ist auch außerhalb Sloweniens als öffentliches Forum für Straßenkunst und Jugendkultur bekannt. Ursprünglich eine Gruppe besetzer Gebäude befinden sich dort heute zahlreiche alternative Bars und Klubs.
  • Orto Bar, Grabloviceva 1. Club mit eher rockiger Musik, in dem auch viele Konzerte stattfinden.
  • KMŠ, Tržaška cesta 2. Nachtclub mit vielen Studenten und Elektro- und Popmusik.
  • Klub K4, Kersnikova 4. Talz-Club mit überwiegend elektronischer Musik.
  • Companeros, Slovenska cesta 51. Im Stadtzentrum gelegener Club mit aktueller Popmusik und vielen Studenten.
  • Klub Top, Tomšičeva ulica 2. Im höchsten Stockwerk des Nama-Gebäudes im Stadtzentrum gelegener Club mit exklusivem Ambiente.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Es gibt in Ljubljana zwei ganzjährig geöffnete Jugendherbergen (Celica und Bit Hotel) sowie mehrere Studentenwohnheime, die während der Sommerferien als Jugendherbergen genutzt werden.

Autocamp Jezica, Dunajska 270, (3km nördlich des Zentrums), +386(1)568 3913 (fax +386(1)568 3912, email ac.jezica@gp-ljubljana.si). Ein schönes Plätzchen nahe der Sava. Man kann sein Zelt aufstellen oder einen Bungalow mieten. Schwimmbad, Sauna, Fitness-Center, Badminton, Volleyball, Bowling, Kinderspielplatz, Restaurant, Imbiss. http://www.gpl.si/eavtocamp_jezica.htm

  • Hostel Celica, Metelkova 8, SI - 1000 Ljubljana (Das Hostel ist 5 Minuten Fußweg vom Bahnhof und knapp 15 Minuten von der Innenstadt entfernt), + 386 1 230 97 00 (), [1]. checkout: bis 11 Uhr. Bettbezüge, Handtücher gegen Pfand, Internetnutzung / W-LAN kostenfrei. Das Celica ist ein zur Herberge umgebautes ehemaliges Militärgefängnis. Die einzelnen Zellen sind von slowenischen Künstlern unterschiedlich gestaltet worden. Es liegt in einem alternativ geprägten Stadtteil, mit einigen Clubs und kulturellen Einrichtungen in unmittelbarer Nachbarschaft. Im Celica selbst finden jeden Dienstag Jam-Sessions statt. Keine Sorge, für Ruhe in den Schlafzellen ist gesorgt. Die Angestellten sind sehr freundlich und es herrscht eine angenehme Atmosphäre. Die Preise sind für eine (Jugend-) Herberge in Slowenien eher hoch, dafür ist die Location etwas besonderes. Zwei- oder Mehrbettzimmer: 19€ - 32€.  edit

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

In Ljubljana wird slowenisch gesprochen. Als Tourist kommt man aber auch mit Englisch sehr gut voran und in Hotels, Cafés und Restaurants kann man sich meistens auch auf deutsch oder italienisch verständigen

Weiter geht's[Bearbeiten]

Durch die zentrale Lage Ljubljanas sind über Autobahn und Schnellstraße fast alle Teile des Landes gut erreichbar.

In der unmittelbaren Nähe[Bearbeiten]

  • Šmarna gora ist ein Hügel im Norden Ljubljanas, der wegen seiner Lage und Aussicht ein beliebtes Ziel für Wochenend- und Wanderausflüge ist.


Etwas weiter entfernt[Bearbeiten]

  • das malerische Städtchen Bled mit dem See und der Burg
  • die Karst-Höhlen südwestlich von Ljubljana wie die Höhle von Postojna (Postojnska jama) und die Höhlen von Škocjan (Škocjanske jame)
  • die slowenischen Küstenstädte Piran, Izola, Koper und Portorož

Weblinks[Bearbeiten]



Feather narrow.png Dieser Artikel ist ein Entwurf und noch unvollständig.

Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten