Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Linz

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Confusion.png   Es gibt andere gleichnamige Orte, siehe Linz am Rhein (Wegweiser).



Linz
noframeBrucknerhaus mit Alpenblick
Lage
Lage von Linz
Linz
Linz
Kurzdaten
Bevölkerung: 191.500 (2013)
Höhe über NN: 266 m
Koordinaten: 48° 18' 21" N, 14° 17' 10" O 
Vorwahlnummer: 0732
Postleitzahl: 4010, 402x, 403x, 404x
Website: offizielle Website von Linz
Website: Fremdenverkehrsamt
Im Notfall
Notruf: 112
Polizei: 133
Feuerwehr: 122
Notarzt: 144 (Rettung)




Linz ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Oberösterreich.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund[Bearbeiten]

Linz war ursprünglich eine befestigte keltische Stadt, bis die Römer sie einnahmen und in Lentia umbenannten. Im 8. Jahrhundert, als die Stadt unter Bayrische Herrschaft kam, wurde er in Linze umgeändert. Mit dem 13. Jahrhundert erlebte die Stadt eine Zeit des Wachstums, in der sie zu einem bedeutenden Handelszentrum für Rohstoffe aus der Steiermark avancierte. 1489 wählte Kaiser Friedrich III. Linz als seine Residenzstadt, die sie bis zu seinem Tod 1493 blieb. So wurde die Stadt für diese kurze Zeit Mittelpunkt des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation. Wie die meisten oberösterreichischen Städte und Ortschaften war Linz im 16. und 17. Jahrhundert sehr engagiert innerhalb der Reformationsbewegung Martin Luthers, doch die Gegenreformation feierte zunehmend Erfolge, was zur Folge hatte, dass es schon bald kaum noch Protestanten in Linz gab. Erst im 19. Jahrhundert kamen zunehmend wieder protestantische Bürger nach Linz, was dem Ausbau der Eisenbahn zuzuschreiben ist.

Zur Zeit des Nationalsozialismus war Linz die Lieblingsstadt Adolf Hitlers, er wurde zwar im nahegelegenen Braunau geboren, verbrachte hier aber seine Schulzeit. Im Gegensatz zu Wien, das er mit seinem Scheitern als Künstler und dem Leben als Obdachloser assoziierte, verband er mit Linz seine glückliche Kindheit und Jugend. Hitler wollte hier seinen Lebensabend verbringen, er plante ein gigantisches Anwesen und die größte Kunst- und Gemäldegalerie der Welt. Linz sollte auf diesem Wege zum kulturellen Mittelpunkt Europas werden. Das Kunstmuseum sollte unter anderem mit Raubkunst aus Osteuropa bestückt werden, entsprechende Stücke wurden bereits in einem Salzbergwerk bei Altaussee eingelagert. Die meisten Pläne Hitlers für Linz wurden jedoch nicht verwirklicht. Die Nationalsozialisten errichteten unter anderem die Reichswerke Hermann Göring, die heute unter dem Namen voestalpine bekannt sind und noch immer einer der größten Arbeitgeber Österreichs sind. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Linz zur Hälfte von Amerikanern und Soviets besetzt, die Grenze bildete die Donau.

Die Stadt war gemeinsam mit der litauischen Hauptstadt Vilnius Europäische Kulturhauptstadt für das Jahr 2009. Mit rund 189.000 Einwohner und ca. 155.000 Arbeitsplätze bei 83.000 berufstätigen Einwohnern, ist Linz die drittgrößte Stadt Österreichs.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Linz Hörsching liegt etwas außerhalb der Stadt und ist mit Taxis bzw. per Bus gut erreichbar. Der Bus fährt vom Hauptbahnhof in Linz regelmäßig zum Flughafen und retour.

Bahn[Bearbeiten]

Es gibt in Linz zwei wichtige Bahnhöfe - einerseits den Hauptbahnhof in Zentrumsnähe, andererseits den Mühlkreisbahnhof in Urfahr. Der Hauptbahnhof liegt an der Westbahnstrecke Wien-Salzburg-(München), außerdem beginnen hier die Summerauerbahn (Richtung Nord: Freistadt, Budweis, Prag) und die Pyhrnbahn (Richtung Süd: Selzthal, Graz). Am Mühlkreisbahnhof beginnt die Mühlkreisbahn (Richtung Nordosten: Aigen/Schlägl)

Nach Deutschland bestehen über Salzburg etwa zweistündliche Railjet-Verbindungen nach München. Nach Frankfurt besteht ebenfalls eine zweistündliche ICE-Verbindung. Einige dieser Züge sind bis Köln durchgebunden.

Bus[Bearbeiten]

Linz ist über den Busbahnhof von allen wichtigen Städten Oberösterreichs aus erreichbar. Weiters gibt es Linienbusse nach Wien und Salzburg. Der Busbahnhof ist integriert im neuen Linzer Hauptbahnhof, daher ist das Umsteigen auf Bus bzw. Bahn sehr leicht und schnell. Es gibt Kombinationstickets der ÖBB welche auch für die Busfahrt gelten. Der neue "Westbus" (https://westbus.at/) verbindet viele größere Städte in Ost- und Südösterreich mit Linz. Außerdem bietet er auch eine schnelle Verbindung von Budapest, Zagreb und Bratislava nach Linz. Die Westbusse fahren täglich und sind relativ kostengünstig, der Preis orientiert sich an einem Ticket mit Vorteilscard der ÖBB.

Fernbusbahnhof[Bearbeiten]

  • Hauptbahnhof: České Budějovice, Graz, Praha, St. Michael/Steiermark

Auto[Bearbeiten]

Die Innenstadt sollte mit dem Auto gemieden werden, da sie einerseits teilweise Fußgängerzone ist und andererseits per Straßenbahn und Bus gut erreichbar ist.

Schiff[Bearbeiten]

Linz verfügt über den wichtigsten Donau Hafen in Österreich. Weiters gibt es regelmäßige Linienschiffe von Passau und Wien. Donaukreuzfahrten von Deutschland ans schwarze Meer stoppen jeweils eine Nacht in Linz.

Mobilität[Bearbeiten]

Straßenbahn[Bearbeiten]

Das Netz der Linzer Straßenbahn umfasst drei Linien. Alle drei Linien befahren die selbe Strecke ab Rudolfsstraße über die Landstraße bis Hauptbahnhof. Die Bahnen verkehren normalerweise ab 5:00 bis ca. 0:00 Uhr in einem Intervall von etwa 10 Minuten, das sich gegen Abend allerdings vergrößert.

  • Linie 1: Universität - Rudolfsstraße - Hauptbahnhof - Simonystraße - Auwiesen
  • Linie 2: Universität - Rudolfsstraße - Hauptbahnhof - Simonystraße - solarCity
  • Linie 3: Landgutstraße - Rudolfsstraße - Hauptbahnhof - Doblerholz

Zusätzlich fährt die Pöstlingbergbahn auf den gleichnamigen Berg; der ursprüngliche Talbahnhof dazu befindet sich in der Nähe des Mühlkreisbahnhofes. Seit 2009 fährt die Pöstlingbergbahn ab dem Hauptplatz und hat ein eigenes Tarifsystem.

  • Berg- und Talfahrt: €5,60 (ermäßigt €2,80)
  • Berg- oder Talfahrt: €3,40 (ermäßigt €1,70)

Autobus[Bearbeiten]

Linz verfügt neben den eher dürftig ausgebauten Straßenbahnnetz über ein hervorragendes Bussystem. Fahrplanauskünfte können auf der Seite der LINZ AG Linien eingeholt werden.

Nachtspur[Bearbeiten]

Als Neuerung im Jahr der Kulturhauptstadt wurden vier Nachtlinien eingeführt, die in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag verkehren. Für die Straßenbahn bedeutet das, dass die Linie 1 nun auch von 0:45 bis 4:15 Uhr im halbstündigen Takt fährt. Weiters wurden die Buslinien N2 (Simonystraße - solarCity; 0:20-4:20 Uhr), N3 (VOEST-Alpine - Neue Heimat; 0:13-4:43 Uhr) und N4 (Schlachthof - Stadion; 0:16-5:16 Uhr), ebenfalls im halbstündigen Takt, eingeführt.

Fahrpreise[Bearbeiten]

Einzelfahrkarten sind an Automaten bei den Haltestellen, Vorverkaufskarten mit 6 Streifen in Trafiken erhältlich. Die Tickets sind jeweils für Straßenbahnen und Autobusse der LINZ AG Linien gültig. Folgende Arten von Fahrkarten werden angeboten (stand July 2013):

  • Mini (Kurzstrecke; Einstiegshaltestelle und maximal vier Folgehaltestellen): Einzelkarte €1,10
  • Midi (Langstreckenkarte): Einzelkarte €2,00
  • Maxi (Tageskarte 24 Std. lang gültig): Einzelkarte €4,00
  • Wochenkarte: €12,20

Darüber hinaus existieren auch Handy- und Online-Tickets.

Zusätzlich bietet die LINZ AG Linien ein Anruf-Sammel-Taxi (AST) an, ein Taxi nach Fahrplan, das mit anderen Fahrgästen geteilt wird.

Linzer Donaulaende bei Nacht

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Mariä-Empfängnis-Dom (Neuer Dom), Herrenstraße 26, [1]. Öffnungszeiten: Mo-Sa 7:30-19:00 Uhr, So 8:00-19:00 Uhr. Die Grundsteinlegung der neugotischen Kathedrale erfolgte 1862. Mit 20000 Besucherplätzen ist der Neue Dom die Kirche mit dem größten Fassungsvermögen in Österreich. Der Stephansdom in Wien überragt ihn nur um zwei Meter. Besonders erwähnenswert sind die Gemäldefenster, darunter das Linzer Fenster mit Darstellungen aus der Linzer Geschichte.  edit
  • Ignatiuskirche (Alter Dom), Domgasse 3. Öffnungszeiten: täglich von 7:00-19:00 Uhr. Die einschiffige Barockkirche wurde von 1669 bis 1678 erbaut und 1678 Ignatius von Loyola, dem Gründer des Jesuitenordens, geweiht.. Der Alte Dom war von 1785 bis 1909 Bischofskirche der Diözese Linz, bis sie vom Mariä-Empfängnis-Dom abgelöst wurde. Die Domorgel wurde speziell nach den Wünschen Anton Bruckners angepasst, der von 1855-1868 als Domorganist tätig war.  edit
  • Martinskirche, Römerstraße/Ecke Martingasse. Die Martinskirche galt lange Zeit als die älteste Kirche Österreichs, sie wurde 799 erstmals urkundlich erwähnt. Mauerreste im Stile der Romanik sind noch zu erkennen, im 15. Jahrhundert wurde die Kirche im Stil der Gotik umgebaut. Katholische Messen finden mittwochs um 8:30 und sonntags um 8:15 statt.  edit
  • Pöstlingbergkirche, Am Pöstlingberg 1 (Pöstlingberg). Öffnungszeiten: Di-So 9:00-17:00. Die Pöstlingbergkirche bzw. der Pöstlingberg allgemein gilt als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Linz. Baubeginn der Kirche war das Jahr 1748, 1964 wurde sie zu einer Basilica minor erhoben.  edit
  • Martin Luther Kirche, Johann-Konrad-Vogel-Straße 2a (nähe Landstraße). Öffnungszeiten: Di-So 9:00-17:00. Die Martin Luther Kirche wurde von 1841-1844 im klassizistischen Stil errichtet. Den damaligen Gesetzen für protestantische Gotteshäuser folgend hatte die Kirche zu dieser Zeit noch keinen Turm. Dieser wurde erst 1862 im neugotischen Stil ergänzt. Messen finden sonntags um 9:30 und 19:00 statt.  edit

Schlösser[Bearbeiten]

  • Linzer Schloss, Schlossberg 1 (Schlossberg), [2]. Das Linzer Schloss wurde 799 erstmals urkundlich erwähnt und wurde 1600 umfassend umgebaut. Aus dieser Zeit stammt der viergeschossige Blockbau und die beiden Innenhöfe. Das Schloss diente unter anderem als Residenz für Kaiser Friedrich III., Provinzialstrafhaus und Kaserne. Heute sind im Schloss das Schlossmuseum der oberösterreichischen Landesmuseen und einige Restaurants untergebracht. Anlässlich des Projekts Kulturhauptstadt Europas 2009 wurde der 1800 abgebrannte Südtrakt des Linzer Schlosses wiedererrichtet. Der Entwurf wurde vom Grazer Architektenteam HoG erstellt und zeichnet sich durch viele Glaselemente aus.  edit

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Linzer Landhaus, Promenade 24, [3]. Das Linzer Landhaus wurde zwischen 1568 und 1658 in mehreren Baustufen erbaut und ist heute Sitz des Landeshauptmanns, des Landtages und der oberösterreichischen Landesregierung. Der im Stil der Renaissance gehaltene Arkadenhof beherbergt einen Brunnen von Peter Guet aus dem Jahre 1582. Eine Tordurchfahrt verbindet die Promenade mit der Klostergasse.  edit
  • Austria Tabakwerke, (Untere Donaulände). Das Tabakwerk wurde 1929-1935 nach Entwürfen des Architekten Peter Behrens gebaut und ist eines der wichtigsten im Bauhaus Stil gehaltenen Gebäude von Linz. Austria Tabak ist heute Bestandteil von Japan Tobacco, bis Ende 2009 wurde die Produktion schrittweise verlagert und schließlich komplett eingestellt. Der Linzer Gemeinderat hat beschlossen, dass die Stadt sich um den Ankauf des Werks bemühen soll. Genauere Pläne, was mit dem Industriebau geschehen soll, sind noch nicht bekannt.  edit

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Dreifaltigkeitssäule (Pestsäule), (Hauptplatz). Die Dreifaltigkeitssäule ist eines der Wahrzeichen von Linz und wurde 1717-1723 zu Ehren der Jungfrau Maria und der Dreifaltigkeit errichtet. Anlass dafür war die Abwehr der Pest, die Abwendung vor Kriegsgefahren und eine überstandener Großbrand. 1943 wurden zum Schutz vor Zerstörungen alle Schmuckteile entfernt und die Wappen in Gips eingebettet. Erst 1947 wurde die Säule wieder komplett hergestellt.  edit

Museen[Bearbeiten]

  • ARS Electronica Center, Ars-Electronica-Straße 1 (Urfahr), [4]. Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr 9:00-17:00 Uhr, Do 9:00-21:00 Uhr, Sa-So 10:00-18:00 Uhr. Erwachsene: €7,00, Ermäßigte: €4,00.  edit
  • Lentos Kunstmuseum Linz, Ernst-Koref-Promenade 1 (Donaulände), [5]. Öffnungszeiten: Mo-So 10:00-18:00 Uhr, Do 10:00-21:00 Uhr. Das Lentos ersetzt die Neue Galerie der Stadt Linz. Es zählt zu den bedeutendsten Museen moderner Kunst in Österreich und beherbergt eine Gemälde- und Grafiksammlung der klassischen Moederne und der Gegenwart. Vertreten sind unter anderem Klimt, Schiele, Kokoschka und Nitsch, aber auch Künstler, wie Keith Haring oder Helnwein. Das Erscheinungsbild des Museums wird durch eine beeindruckende Glasfassade geprägt, die nachts mit bunten Farben beleuchtet wird. Erwachsene: €6,50, Ermäßigte: €4,50, Kombination Lentos+Nordico: €8,00.  edit
  • Schlossmuseum Linz, Schlossberg 1, [6]. Öffnungszeiten: Di-Fr 9:00-18:00 Uhr, Do 9:00-21:00 Uhr, Sa-So 10:00-17:00 Uhr. Erwachsene: €6,50, Kinder: €4,50, Ermäßigte: €4,50.  edit
  • Stadtmuseum Nordico und LinzGenesis, Dametzstraße 23. Öffnungszeiten: Di-So 10:00-18:00, Do 10:00-21:00. Der Name des Hauses leitet sich von dem Jesuitenkolleg, das als Konvikt für Schüler aus Skandinavien von 1710-1786 diente, ab. Heute beherbergt das Nordico archäologische und kunst- und kulturgeschichtliche Ausstellungen, die die Entwicklung der Region, insbesondere jedoch der Stadt Linz anschaulich dokumentieren. Die Depandance des Nordicos, genannt LinzGenesis, befindet sich beim Alten Rathaus. Das Museum behandelt vor allem die Stadtgeschichte von Linz, diese wurde übersichtlich mit audiovisuellen Effekten aufbereitet. Erwachsene: €4,50, Ermäßigte: €2,50 LinzGenesis: Eintritt frei.  edit
  • O.K Offenes Kulturhaus, OK Platz 1, [7]. Öffnungszeiten: Mo-Do 16:00-22:00, Fr-So 11:00-22:00. Das OK begleitet einen Künstler bei der künstlerischen Arbeit von der Idee bis zu ihrer Ausstellung. Der jüngeren Generation von international arbeitenden Künstlern wird so eine öffentliche Plattform mitsamt Laborsituation bereitgestellt. Erwachsene: €5,50, Ermäßigte: €3,00.  edit

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Hauptplatz. Lange Zeit trug der Platz den Namen des österreichischen Kaisers Franz Joseph, nach 1945 erfolgte die Umbenennung auf den heutigen Namen. Mit 13.140m² zählt der Linzer Hauptplatz zu den größten umbauten Plätzen Österreichs. Fast alle Bauwerke verfügen über eine Barockfassade, die manche Gebäude jünger erscheinen lassen, als sie wirklich sind. Es befinden sich zahlreiche kleine Geschäfte und Cafés mit Sitzmöglichkeit im Freien am Platz, weiters beherbergt er zahlreiche historisch wichtige Bauten, wie das Alte Rathaus und die beiden Brückenkopfgebäude. Auch der Alte Dom befindet sich nur wenige Meter abseits.  edit
  • Landstraße. Ist die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt und ist teilweise als Fußgängerzone ausgeführt. Sie liegt auf Platz 3 der meistfrequentiertesten Straßen Österreichs. Sie verläuft vom Taubenmarkt im Norden in südliche Richtung bis zur Blumau in der Nähe des Hauptbahnhofes. Sie bietet zahlreiche Shoppingmöglichkeiten und Sehenswürdigkeiten, wie die Ursulinenkirche, das Landeskulturzentrum Ursulinenhof und die Karmeliterkirche. Bei der Blumau soll in den nächsten Jahren das Linzer Musiktheater entstehen.  edit
  • Altstadt. Als "Altstadt" wird der Bereich westlich des Hauptplatzes am Fuße des Schlossberges bezeichnet, obwohl das Altstadtviertel einen viel größeren Bereich umfasst. Die Altstadt ist nicht nur eine architektonische Sehenswürdigkeit, es hat sich auch eine lebendige Lokalszene entwickelt, die besonders bei den vielen Jugendlichen beliebt ist.  edit
  • Bischofsstraße. Die Bischofsstraße ist eine Seitenstraße der Landstraße, die in westlicher Richtung zur Herrenstraße parallel zum Bischofshof und seinem Garten verläuft. Sie beherbergt zahlreiche kleine Antiquitätenhändler, Vinotheken und Kunstgalerien.  edit

Parks und Gärten[Bearbeiten]

  • Donaupark. Einer der schönsten Parks ist der Donaupark entlang der Donau auf der Linzer Seite. Zahlreiche Skulpturen werden dauerhaft ausgestellt. In den warmen Monaten tummeln sich am oberen Teil des Donauparks viele junge Leute. Ein buntes Treiben, das man sich einmal angesehen haben sollte. Trommelnde und Gitarre spielende Jugendliche bereichern in diesen Monaten den Donaupark. Auf der gegenüberliegenden Seite in Urfahr findet sich auf Höhe der Eisenbahnbrücke ein großer Skatepark, ein Fahhrad-Verkehrspark, und die Fortsetzung des Donauradweges.  edit
  • Volksgarten. Die zwischen Hauptbahnhof und Landstraße gelegene Parkanlage besitzt eine Größe von 3 Hektar und beherbergt einen großen Spielplatz für Kinder. Zur Adventszeit wird jährlich ein Christkindlmarkt mit zahlreichen Verkaufsständen und Fahrgeschäften veranstaltet.  edit
  • Schlosspark, (Schlossberg), [8]. Der Schlosspark bietet zahlreiche Rasenflächen mit einen herrlichen Rundblick auf Linz. Zu sehen sind weiters das Friedrichstor, das auf einem Wappenstein die Inschrift A.E.I.O.U. (mögliche Bedeutung unter anderem: „austriae est imperare orbi universo“; „es ist Österreich bestimmt, die Welt zu beherrschen“) trägt und zahlreiche alte Wehrmauern.  edit
  • Botanischer Garten der Stadt Linz, Roseggerstraße 20 (Freinberg), [9]. täglich ab 8:00. Die historischen Wurzeln des botanischen Gartens gehen auf das Jahr 1853 zurück, 1952 wurde er an seinen heutigen Standpunkt verlegt. Auf einer Fläche von 4,2 Hektar befinden sich mehr als 10.000 verschiedene Pflanzenarten. Highlight des Gartens ist die Kakteen- und Orchideen-Sammlung. Erwachsene: €3,00, Ermäßigte: €2,00.  edit
  • Bauernberganlage, Auf der Gugl, Volksgartenviertel (Freinberg-Froschberg), [10]. Großer ruhiger schön angelegter Park, sowohl mit viel Grünfläche als auch mit vielen Bäumen, die an heissen Tagen Schatten spenden. Im Park selbst wurden viele Kunstwerke aufgestellt, welche durchaus sehenswert sind. Der große Vorteil dieser Parkanlage ist, dass wirklich nur sehr wenige Leute dort sind und es daher sehr ruhig ist. Ideal zum lesen, entspannen oder auch Sport machen.  edit

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausflüge und Wanderungen[Bearbeiten]

Pöstlingberg[Bearbeiten]

Ein beliebtes Ausflugsziel stellt der Linzer Pöstlingberg dar, der zahlreiche Aktivitäten bietet. Einen guten Ausgangspunkt für einen Ausflug auf den Berg 539m hohen Berg bildet die Talstation der Pöstlingbergbahn am Hauptplatz.

Ein besonderes Erlebnis für kleine Kinder stellt die Grottenbahn dar. In der 1906 errichteten maximilianischen Wehranlage führt ein elektrisch angetriebener Zug in Form eines Drachen durch eine Märchenwelt.

Ein nicht ganz durchgehend asphaltierter Kreuzweg führt vom Bischöflichen Gymnasium Petrinum mit seinen 999 Fenstern direkt zur Wahlfahrtsbasilika am Gipfel. Für diesen Weg sollte man in guter körperlicher Verfassung sein, es ist mit teils heftigen Steigungen zu rechnen. Belohnt wird man mit einem fantastischen Ausblick über Linz. Der Kreuzweg geht auf den Kapuzinermönch Franz Obermayr zurück, der als Grundstein 1716 eine geschnitzte Pieta am Weg anbrachte. Noch heute bildet diese Pieta den Mittelpunkt des Gnadenaltars der Pöstlingbergkirche bildet.

Der Zoo Tiergarten Linz befindet sich bei der Haltestelle "Tiergarten", zu der man mittels Pöstlingbergbahn gelangt.

Stadtrundfahrten, Rundgänge und Führungen[Bearbeiten]

  • Linzer City Express, Hauptplatz, Linz, [11]. täglich. Bei einer Fahrt mit dem gelben Zug durch die Linzer Altstadt bekommt man einen schönen Eindruck vom historischen Stadtkern. Der Linz City Express fährt am Hauptplatz, wo man gleich das Alte Rathaus und die Dreifaltigkeitssäule bewundern kann, ab. Weiter geht's zum Alten Dom, zur Stadtpfarrkirche, vorbei an der Ursulinenkirche entlang der Landstraße bis hinüber zum Neuen Dom. An insgesamt 20 Sehenswürdigkeiten kommt man bei dieser gemütlichen Stadtrundfahrt vorbei und lauscht dabei den Informationen über Kultur und Geschichte der oberösterreichischen Landeshauptstadt. Die Stadtrundfahrten werden in 5 Sprachen und bei jedem Wetter angeboten. Kosten: Erwachsene: €6,50 Kinder: €3,00.  edit
  • ARGE-Linz-ERLEBEN (Gewandete Führungen), Treffpunkt Hauptplatz 1, +436644066093 (), [12]. Gewandete und klassische Führungen Ob klassische Stadtführung tagsüber oder abends durch die Gassen und verträumten Plätze der Altstadt, bei einem Streifzug durch schaurig schön bis romantische Hinterhöfe, Keller und Krypten, bis zum mystisch dunklen Leben im Mittelalter in Linz gibt es für jeden Geschmack und jedes Alter eine interessante Führung. Die Rundgänge und Führungen werden von staatlich geprüften austriaguides unterhaltsam und lebendig gestaltet und dauern ca. 2 Stunden mit abschliessender kleinen Konsumierung. Die Führungen werden das ganze Jahr über angeboten. Es gibt Fixtermine (im Internet) und Sondertermine für Gruppen auf Anfrage. Preise: € 14,- p.P. bei Fixterminen, € 95,- für Gruppen.  edit

Theater[Bearbeiten]

Linz bietet eine Vielzahl verschiedener Aufführungsstätten:

  • Landestheater: Musicals und klassische Theateraufführungen
  • Theater Phönix: Auf dem Spielplan stehen Themen, die eng in aktuellen gesellschaftspolitischen Zusammenhang stehen. Dabei werden einerseits Klassiker neu interpretiert, andererseits bietet das Haus jungen Autoren eine Plattform.
  • Eisenhand Theater
  • Kuddelmuddel - Zentrum für Kinderkultur

Festivals und Events[Bearbeiten]

  • Linz Fest (Mai) bringt kostenlose Rock-, Jazz- und Volksmusikkonzerte.
  • Pflasterspektakel (Juli) ist ein Straßenkunstfestival, das seit dem Jahr 1987 stattfindet. Auf 40 Auftrittsplätzen zeigten zuletzt 130 Gruppen und Einzeldarstellern vor 200.000 Besuchern ihr Können.
  • ARS Electronica Festival (Ende August) ist ein Festival, dass bei zahlreichen Symposien und Events die neuesten Trends digitaler Medienkunst zeigt.
  • Linzer Klangwolke (Anfang September) ist eine musikalische Veranstaltung im Donaupark. Die Klangwolke besteht aus drei Veranstaltungen. Die visualisierte Klangwolke bietet moderne Musik mit Lasern, Videoeinspielungen und Feuerwerken. Die klassische Klangwolke findet ohne Visualisierung statt und bildet den Auftakt des Brucknerfests. Die Kinderklangwolke ist eine Nachmittagsveranstaltung für jüngere Zuhörer.
  • Brucknerfest (September/Oktober) ist ein Festival der klassischen Musik unterstützt durch des Bruckner Orchester.
  • Urfahraner Markt (Frühling und Herbst) ist ein halbjähriger Jahrmarkt im Stadtteil Urfahr direkt an der Donau. Laut der Linzer Marktordnung findet der Markt „im Regelfall neun Tage im Frühjahr ab letztem Samstag im April und im Herbst ab letztem Samstag im September“ statt. Der Markt besteht aus einer Mischung aus Fahrgeschäften, Süßwaren- und sonstigen Verkaufsständen, sowie mehreren Festzelten, in denen massenhaft Bier ausgeschenkt wird und regionale Gerichte serviert werden.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die meisten Läden befinden sich auf bzw. unmittelbar um die Landstraße. Es gibt so ziemlich alles was es in einer Großstadt im Regelfall gibt. Das heißt von ganz günstig bis ganz teuer und alles von Buch bis Goldschmuck.

Am besten Straßenbahn Haltestelle "Bürgerstraße" aussteigen und zu Fuß bis zum Hauptplatz gehen. Dann sollte man alle wichtigen Geschäfte, unter Beachtung der kleineren Seitenstraßen, erlebt haben. Einige nette kleinere Geschäfte finden sich auch in der Herrenstraße, einer kleinen Parallelstraße der Landstraße.

Drei Einkaufzentren außerhalb von Linz laden ebenso zum Shoppen ein:

Das größte und schönste ist die "Plus City" in Pasching. Es lockt mit einem enormen Angebot sowie einem großen Restaurantbereich und einem riesigen Kino-Komplex. An Freitagen und Samstagen schieben sich teilweise tausende Menschen gleichzeitig durch dieses Shopping-Center.

Vergleichbar ist das einen Kilometer entfernt liegende "Uno Shopping" im Gemeindegebiet der Stadt Leonding. Dieses Shopping-Center wurde vor kurzem renoviert. Inzwischen hat dort fast alles geschlossen bis auf ein paar Geschäfte, daher nicht mehr interessant zum einkaufen. Es bietet kein so großes Spektrum an Läden, wie "Plus City" an. Beide sind alle 30 Minuten mit der Buslinie 15 erreichbar, zum "Uno" fährt auch die Straßenbahnlinie 3.

In Haid an der Abfahrt der A1 (Westautobahn) ist das dritte Einkaufszentrum (Haid Center) zu finden. Hauptmerkmal dieser Läden liegen auf IKEA und dem großen Sportgeschäft "Sports Experts". Vor ein paar Jahren wurde diese umgebaut und vergrößert. Viele neue und auch durchaus interessante Geschäft sind einen Besuch wert.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

  • Würstelstände: Als günstige Alternativen zu einem vollwertigem Restaurant stehen einem in Linz immer noch Würstelstände zur Verfügung. Besonders zu empfehlen sind allerlei gebrühte oder gebratene Würste und eine Bosna bzw. eine Kafka, eine Variation der Bosna mit Käsekrainer.
  • Leberkas Pepi: Die Fastfood Institution von Linz. Bietet einzigartigen Leberkäse in vielen Variationen und mit unterschiedlichen Brotsorten. Als Beispiele sind der Röstzwiebel- und der Spinat-Knoblauchleberkäse zu nennen. Die langen Öffnungszeiten des Leberkas Pepi (bis 4:00 morgens) sind bei den Linzern sehr beliebt. Rathausgasse 3.
  • Klosterhof: Bodenständige österreichische Küche. Von der Brettljause bis zum Schweinsbraten wird eigentlich alles geboten. Besonders empfehlenswert ist der Biergarten, der im Sommer bis zu 1200 Gästen Platz bietet. Sehr zentral gelegen in der Landstraße 30.
  • Rosi's:Eine Mischung aus Bar und Restaurant. Mittags bietet Rosi einen Mittagsteller zum kleinen Preis an, meistens Hausmannskost. Klammstraße 1.
  • Namastey: Etwas außerhalb gelegenes indisches Restaurant. Sehr gutes und günstiges Mittagsbuffet an Wochentagen. Schlichtes Ambiente, aber sehr freundlicher indischer Chef. Wienerstraße 38.
  • Xu Wok: Asiatisches "all you can eat" Restaurant zu günstigen Preisen mit Sushi und guten chinesischen Gerichten. Mozarstraße 7.

Mittel[Bearbeiten]

  • Gelbes Krokodil: Gute regionale und vegetarische Küche. Sonntags gibt es einen beliebten "Film-Brunch" mit umfangreichem Frühstücksbuffet und anschließendem Film im dazugehörigen Moviemento-Kino (Reservierung nötig). OK-Platz 1.
  • Wagnerei: Ausgezeichnete österreichische Küche mit mediterranem Einschlag. Pfarrgasse 18.
  • Royal Bombay Palace: Authentische nordindische Küche auf hohem Niveau, aber auch relativ teuer. Goethestrasse 34.
  • Niu: Besticht durch asiatische Gerichte mit Zutaten aus biologischer Landwirtschaft, auch für Vegetarier zu empfehlen. Klammstasse 1.
  • Lido: wunderschöne Aussicht von Restaurantschiff auf der Donau zu guten italienischen Gerichten der in Linz allgegenwärtigen italienischen "Amici-Familie". Das Schiff ist am Urfahranermarktgelände verankert.
  • Hacienda: Ausgezeichnete mexikanische Küche mit freundlichem Service. Zur Rechnung bekommt man einen kleinen Cocktail geschenkt. Hauptplatz 23.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Verdi Restaurant und Einkehr: Das beste Haubenlokal in Linz. Gehobene Küche im Verdi Restaurant, etwas günstigere und dennoch gute Gerichte in der Verdi Einkehr. Das Restaurant Verdi ist nur mit dem Auto/Taxi erreichbar und liegt etwas außerhalb von Linz. Dafür bieten sich an schönen Tagen schöne Blicke über die ganze Stadt. Pachmayrstr. 137
  • Schlossberg 1a: Das tagsüber als Museumscafé des Schlossmuseums verwendete Restaurant mit wunderschönem Blick auf die Stadt bietet abends gehobene Küche mit freundlichem Service. Schlossberg 1a.
  • Trattoria Da Giuseppe: Authentische sizilianische Küche. Herrenstraße 23.

Kaffeehäuser[Bearbeiten]

  • Jindrak: In der Konditorei Jindrak kann man allerlei köstliche Torten und Kuchen erstehen, unter anderem die berühmte Linzer Torte. Im nebenan gelegenen Jindrak Pikant gibt es allerlei belegte Brötchen und andere warme Speisen. Herrenstraße 22.
  • Traxlmayr: Schönstes Linzer Kaffeehaus im altwiener Stil, das zum Verweilen einlädt. Neben Torten von der bekannten Konditorei Jindrak gibt es auch ein gutes Mittagsmenü. Promenade 16.
  • Glockenspiel: Dunkles, gemütliches Kaffeehaus in einem alten Patrizierhaus am Hauptplatz. Täglich frische hausgemachte Buchteln (süßes Hefegebäck mit Füllung). Hauptplatz 18.
  • Jentschke: Vor allem in den Sommermonaten kann man hier gut an einem Tischchen auf der Landstraße sitzen und die vorbeischlendernden Linzer beobachten. Landstraße 24.
  • Kaufmanns: Diese Cafe hat erst vor zwei Jahren eröffnet und ist im Josef. Es ist sehr modern eingerichtet und bietet eine große Kaffeeauswahl. Frühstück und Mittagessen wird ebenso angeboten. Bismarckstraße 1.

Linzer Torte[Bearbeiten]

Die Linzer Torte ist wohl das national und international bekannteste kulinarische Schmankerl aus Linz. Sie gilt als die älteste noch bekannte Torte der Welt. Das älteste Rezept stammt aus dem mehr als 350 Jahre alten Kochbuch „Buech von allerley Eingemachten Sachen, also Zuggerwerckh, Gewürtz, Khütten und sonsten allerhandt Obst wie auch andere guett und nützlich Ding etc.“, es sind jedoch auch Torten mit ähnlichen Zutaten und Erscheinungsbild aus der Zeit der Römer bekannt. In Linz kann man in zahlreichen Konditoreien in raffinierten Holzschächtelchen Linzer Torten erstehen, die bekannteste Konditorei, die Linzer Torten herstellt ist die Konditorei Jindrak.

Eissalons[Bearbeiten]

  • Garda: Köstliche Eissorten direkt am Hauptplatz. Das Eis kann man gemütlich auf einem "Bankerl" unter der Dreifaltigkeitssäule schlecken. Hauptplatz 13.
  • Delifarm Eiswerkstatt: Sehr gutes Eis in leckeren hausgemachten Tüten. Promenade 9.

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Die Kapu wurde vor allem in der Musik-Szene durch einen Auftritt von Nirvana bekannt.
    Heute teilt sich die Kapu in zwei Bereiche. Eine Bar namens Druzba und die Veranstaltungsräumlichkeiten der Kapu selbst. In der Kapu findet man über politische Diskussionen, Kabarett bis hin zu Konzerten aus dem Indie/Ragga/Dub Spektrum alles. Kapuzinerstraße 36.
  • In der Stadtwerkstatt befindet sich ein Saal für Konzerte und DJ-Partys, sowie erdgeschössig das täglich geöffnete Café Strom, in welchem fast täglich ab 22.00 Uhr die verschiedensten Musikrichtungen von Hip Hop über Reggae bis House und World Music aufgelegt werden. An den Wochenenden finden zusätzlich im Saal fast immer Konzerte regionaler, oft aus Rock/Punk statt, aber auch Veranstaltungen regionaler Kulturvereine und Künstlergruppen. Regelmäßig treten auch bekanntere und ausländische Musikgruppen auf, und größere DJ-Events (Drum'n'Bass, Hip Hop, Reggae/Dancehall, seltener: Techno) finden auch alle paar Wochen statt. In den letzten Jahren treten auch verstärkt experimentelle KünstlerInnen auf. In der Stadtwerkstatt und im Café Strom ist meist Publikum im Alter zwischen 20 und 40 Jahren anzutreffen. Bei besonderen Veranstaltungen verlagert sich der altersmäßige Schwerpunkt dann je nach dem. Die Preise in der Stadtwerkstatt sind als leicht unterdurchschnittlich zu betrachten. Im Gebäude befindet sich auch das "freie Radio FRO". Im Sommer befinden sich auf der Wiese vor dem Gebäude bis zu rund 300 Personen, meist Studenten, aber auch höhere Schüler, Lehrlinge. Eintrittspreis wird nur bei Veranstaltungen verlangt, wobei auch häufig gratis-Veranstaltungen statt finden. Selbst bei international bekannten Künstlern geht der Eintrittspreis selten über 10 oder 11 Euro hinaus. Kirchengasse 4, Urfahr.

Die Altstadt befindet sich westlich des Hauptplatzes. Sie bietet viele verschiedene Lokale,welche bis in die frühen Morgenstunden geöffnet haben. Auf Grund der Vielzahl von Lokalen trifft man dort ein äußerst gemischtes Publikum an. Mittwochs, freitags und samstags findet man reges Treiben auf den Straßen vor. Die alkoholisierten Feiernden können, wie auf jeder Fortgehmeile Europas, durchaus ruppig werden, die Polizei zeigt aber Präsenz durch Streifegehen. Die Altstadt umfasst unter anderem folgende günstige Lokale:

  • StoneS: Neues Lokal mit Live-Musik oder DJ von Oldies bis Rock und Pop. Große Auswahl an Cocktails, Shots und Bieren. Altstadt 4.
  • Smaragd: Etabliertes Musikpub mit Tanzkeller, beliebt unter Studenten. Regelmäßig Livemusik und Möglichkeit sich einen kleinen Imbiss zu bestellen. Altstadt 2.
  • Podium: Gemütliche Bar mit nicht allzu lauter Musik. Heimelige Atmosphäre mit zum Teil saisonal wechselnder Bierauswahl. Hofberg 6.
  • Burnside: Günstige Preise. Musikalisch bietet es vor allem Metal, Rock und Punk. Hofberg 5.
  • Cap&Cino: Eher ruhigeres Lokal mit großer Auswahl an Cocktails, relativ frühe Sperrstunde. Alter Markt 1.
  • Aquarium: Bodenständiges Bierlokal mit angenehmem Publikum. Altstadt 22.
  • Walker: Studentenlokal mit guter Stimmung und ausgezeichneten Burgern. Hauptplatz 21.
  • Exxtrablatt: Gemütlich eingerichtetes Lokal mit vielen Bildern an den Wänden, ruhigeres Publikum. Spittelwiese 6-12.
  • Bugs und Bugs up: Im Bugs laute Rockmusik, im darüber gelegenen Bugs up eher ruhiger. In beiden Lokalen werden sehr gute "Bugs" (Sandwiches) serviert. Hauptplatz 3.
  • Josef: Bierlokal mit eigener Brauerei, sehr schöner Gastgarten im Innenhof. Gutes Mittagsbuffet und Brunch am Sonntag. Landstraße 49.
  • Cocktailbar: urige Bar, die gute Cocktails und gemütliches Flair bietet. Die Musik kann man sich für ein paar Cents selbst wünschen. Klammstraße 20.

Mittel[Bearbeiten]

  • Posthof: Größter Veranstaltungsort in Linz, der fast täglich Konzerte oder Vorstellungen von Kleinkunst oder Theatergruppen bietet. Eintrittspreise variieren stark nach Art der Veranstaltung und des auftretenden Künstlers. Bezugspunkt ist meist 12 bis 14 Euro. Bei Konzerten international bekannter Bands kann der Preis aber auch über 40 Euro betragen. Posthofstraße 43.
  • Vanilli: Beim Vanilli handelt es sich ebenfalls um ein Altstadt Lokal, doch hebt es sich von den anderen Lokalitäten etwas ab. Das Publikum ist älter, Getränke sind teurer und der Dresscode ist etwas strikter. Hofgasse 8.
  • Herberstein: Das Herbertstein bietet einen Restaurant- und einen Barbereich. In der Bar herrscht klassische Barkultur, die Barkeeper mixen über 100 verschiedene Cocktails. Altstadt 10.
  • Easy Bar: Beste Cocktailbar der Stadt, Happy Hour von 18:00-20:00. Baumbachstraße 14.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Camping[Bearbeiten]

  • Camping-Linz am Pichlingersee, Wienerstrasse 937, +43 (0)732 305314-4 (), [13]. Der Campingplatz befindet sich am Stadtrand, nur einen kurzen Fußmarsch vom Pichlingersee entfernt.  edit

Günstig[Bearbeiten]

  • Jugendgästehaus Linz, Stanglhofweg 3, +43 (0)732 664434 (), [14]. In ruhiger Lage unweit des Stadtkerns, in wenigen Minuten kommt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die City.  edit
  • Wienerwald, Freinbergstraße 18, +43 (0)732 777881. Wohl eines der günstigsten Hotels in Linz, in einem der besten Wohnviertel.  edit
  • Frühstückspension Wilder Mann, Goethestraße 14, +43732656078, [15]. checkin: 20:00. Bierautomat, WLAN Doppelzimmer ab 26 Euro/Person.  edit

Mittel[Bearbeiten]

  • Harry‘s Home Linz, Donaufeldstraße 1, +43 (0)732 757500, (), [16]. Besticht durch sehr flexible Angebote. Eröffnet im Rahmen der Kulturhauptstadt 2009.  edit
  • Hotel Kolping, Gesellenhausstraße 5, +43 (0)732 66 16 90, (). Innenstadthotel in sehr zentraler und ruhiger Lage mit persönlichem Service!  edit

Gehoben[Bearbeiten]

  • Hotel am Domplatz, Stiferstraße 4, +43 (0)732 773000 (), [17]. Neueröffnet im Rahmen von Linz09. Hervorragende Lage gleich gegenüber des Neuen Doms.  edit
  • Spitz Hotel, Fiedlerstraße 6, +43 (0)732 733733 (), [18]. Besticht durch exklusives Design und moderne Ausstattung. Im Linzer Stadtteil Urfahr gelegen.  edit
  • Arcotel Nike, Untere Donaulände 9, +43 (0)732 7626-2 (), [19]. Direkt an der Donau im Donaupark neben dem Brucknerhaus.  edit

Lernen[Bearbeiten]

  • Johannes Kepler Universität Linz: Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Technische und Naturwissenschaften, Rechtswissenschaften
  • Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz: Intermedialität, Raumstrategien und künstlerisch-wissenschaftliche Forschung
  • Katholisch-Theologische Privatuniversität Linz
  • Anton Bruckner Privatuniversität Linz: Musik, Schauspiel und Tanz

Weiters gibt es 90 Schulen in Linz. [22]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Um die Sicherheit ist es auch in Linz - wie in ganz Österreich - allgemein sehr gut bestellt. Nur in der Altstadt, dem Lokalviertel in der Innenstadt, kommt es manchmal an Wochenenden zu Auseinandersetzungen. Polizeipräsenz ist an Wochenenden an der Tagesordnung und auch eine flächendeckende Videoüberwachungen soll Schutz garantieren.

Überfälle auf Touristen sind keine bekannt. Taschendiebstahl in belebten Straßen (Landstraße) oder öffentlichen Verkehrsmitteln kommt zwar vor, aber sicher nicht öfter als in anderen Städten oder Ländern. In Auwiesen und in Kleinmünchen ist die Kriminalitätsrate höher als anderswo in Linz, hier kann es gefährlich werden.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Die Stadt Linz hat in Zusammenarbeit mit einem lokalen Telekommunikationsunternehmen ein komplett kostenloses Hotspotnetz in Linz aufgebaut (Standorte).

Weiter geht's[Bearbeiten]

  • Ausflüge ins hügelige Mühlviertel können per Mühlkreisbahn, Summerauerbahn oder öffentlichen Bussen unternommen werden. Wanderungen oder Spaziergänge in dieser gut mit Wanderwegen erschlossenen Region sind sehr gut möglich.
  • Entlang der Donau befindet sich der "Donauradweg". Dieser führt in nordwestlicher Richtung nach Passau und in östlicher Richtung nach Wien, und wird in den Sommermonaten von vielen Touristen befahren. Unterwegs finden sich zahlreiche unterschiedliche Ortschaften und im Osten, in Niederösterreich, die bekannte Wachau.
  • Mit einer kurzen Auto-, Zug- oder Busfahrt ist man schnell im malerischen Salzkammergut mit seinen vielen Seen und Bergen.
  • Mit dem Schiff kann man an den Anlegestellen im Stadtzentrum Ausflüge nach Wien, Passau oder weiter buchen.






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten