Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Lemmenjoki

Aus Wikitravel
Lappland : Lemmenjoki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lemmenjoki-Nationalpark ist mit 2850 qkm der größte finnische Nationalpark und hat seinen Namen vom gleichnamigen Fluss, welcher das Gebiet durchquert.

Landschaft[Bearbeiten]

Die Landschaft entspricht nicht dem typischen Bild von Finnland mit den dichten Birkenwäldern. Wie in Lappland üblich gibt es gemischte Wälder von Birken und Fichten. Einige Hügel ragen bis zu 300m über das umliegende Gelände heraus. An deren Hängen gehen die Wälder ziemlich rasch in Buschland über. Steigt man höher, bleiben als Vegetation nur noch Moose und Flechten. Auf den Gipfeln, welche von Wind und Wetter verwittert werden, ist nur noch nackter Fels. Das gesamte Gebiet des Nationalparks ist zudem mit vielen Flüssen durchzogen und in den tieferen, flachen Regionen ziemlich sumpfig. Dies sind jedoch die Stellen, an welchen man die Moltebeere findet (finnisch: Lakka, englisch: Cloudberry). Molteberen sind eine Delikatesse und gedeihen nur unter sehr speziellen Bedingungen. Dies der Grund, wieso sie nur sehr selten kultiviert werden und fast ausschließlich wild vorkommen.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Im Gebiet des Lemmenjoki-Nationalparks leben die Leute von der Forstwirtschaft, dem Tourismus und der Rentierzucht. Seit im Park Gold gefunden wurde, gibt es auch einige Leute, welche während des Sommers ihr Glück mit Goldwaschen versuchen. Obwohl einige wenige Nuggets von über 100g gefunden wurden, ist bis heute noch niemand reich damit geworden. Durch die Goldsuche mit Maschinen wurden große Umweltschäden an der sich langsam regenerierenden Natur hervorgerufen.

Anreise[Bearbeiten]

Finnair fliegt zwei Mal täglich von Helsinki nach Ivalo und zurück. Der Flug dauert etwa 1h 40min. Ivalo befindet sich etwa 80 km vom Nationalpark entfernt. An den Wochentagen fährt ein Bus von Ivalo nach Inari, von wo man den Nationalpark mit dem Posttaxi erreicht. Am besten beginnt man den Besuch im kleinen Dorf Njurkulahti, welches am nordöstlichen Rand des Parks liegt. Von Montag bis Freitag gibt es in beide Richtungen jeweils eine Busverbindung. Der genaue Fahrplan ist auf der Webseite der Matkahuolto-Busbetriebe zu finden. Die Haltestelle heißt wie der Park Lemmenjoki. Der Fahrpreis für ein Rückfahrticket beträgt für einen Erwachsenen 23 Euro.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In Njurkulahti gibt es ein Hotel, eine einfache und günstige Pension, sowie einen Campingplatz. Bei der Anreise via Ivalo kann man dort in einem der beiden Hotels oder auf dem Campingplatz übernachten, welcher jedoch etwa 1.5km außerhalb Ivalos liegt. Auf beiden Campingplätzen besteht die Möglichkeit, neben Abstellplätzen für Camper und Zeltplätzen ebenfalls kleine Hütten zu mieten. Innerhalb des Parks befinden sich einige Hütten, welche gemietet werden können. Meistens besitzen diese Miethütten eine eigene Sauna. Neben diesen Miethütten gibt es wie in den meisten finnischen Nationalparks auch einfachere Hütten, in denen für eine Nacht kostenlos übernachtet werden kann, und ausgewiesene Stellplätze für Zelte.

Wandern[Bearbeiten]

Informationsmaterial[Bearbeiten]

Informationen gibt es im Besucherzentrum in Ivalo. Vom gesamten Gebiet des Parks gibt es eine ziemlich detaillierte Wanderkarte im Massstab 1:100'000.

Routenwahl[Bearbeiten]

Verpflegung[Bearbeiten]

Gefahren[Bearbeiten]

Das Wasser der Seen und Flüsse ist trinkbar. Im Gebiet gibt es einige Bären, welche jedoch den Konntakt mit Menschen meiden. Von ihnen geht keine Gefahr aus. Empfang mit dem Handy ist in großen Teilen des Nationalparks nicht vorhanden. Auf den Gipfeln einiger Hügel hat man zum Teil Empfang.

Weitere Aktivitäten[Bearbeiten]

Das Gebiet ist sehr gut zum Fischen geeignet, was jedoch nur mit einer Genehmigung möglich ist. Desweiteren sind die Regulierungen einzuhalten.

Weblinks[Bearbeiten]





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten