Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Las Vegas

Aus Wikitravel
Südwesten der USA : Las Vegas
Wechseln zu: Navigation, Suche


Las Vegas
Der "Strip" in Las Vegas
Lage
Lage von Las Vegas
Las Vegas
Las Vegas
Kurzdaten
Bevölkerung: 545.147 (2005)
Fläche: 180,8 km2
Höhe über NN: 610 m
Koordinaten: 36° 6' 53" N, 115° 10' 22" W 
Zeitzone: UTC -8
Sommerzeit: UTC -7
Stadtplan: Las Vegas
Website: offizielle Website von Las Vegas
Im Notfall
Notruf: 911




Las Vegas ist die größte Stadt im Bundesstaat Nevada im Südwesten der USA.

Vegas bei Nacht

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt liegt im Bundesstat Nevada und ist vor allem wegen ihrer Spielcasinos und Shows bekannt. Las Vegas ist ein global bedeutendes Touristikzentrum, in das jährlich etwa 39 Millionen Touristen reisen. Derzeit wird noch etwa ein Viertel des Umsatzes in Kasinos erzielt, drei Viertel entfallen auf Eintrittskarten für Shows, Souvenirs und Luxusartikel. Las Vegas wird mit Hilfe des naheliegenden Hoover Damms, der den Colorado River zum Lake Mead aufstaut, mit Wasser und Strom versorgt. Vor der Eröffnung des Hoover Damm war Las Vegas lediglich eine gewöhliches Provinznest mitten im Nichts. In den fünfziger und sechzigern Jahren wurde Las Vegas zu einer Geldwäschestätte der Mafia aus Chicago. In den letzten Jahren versucht Las Vegas von dem Image der reinen Spielerstadt und großen Rotlichtviertel abzukommen. Es wird versucht ein familienfreundlicheres Image aufzubauen.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der McCarran International Airport (LAS) ist ein internationaler Verkehrsflughafen etwa 5 km südlich des Stadtzentrums von Las Vegas. Er ist aus dem deutschsprachigen Raum direkt oder mit Umsteigeverbindungen zu erreichen:

  • British Airways über London-Heathrow (aus Basel, Berlin-Tegel, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Salzburg, Stuttgart, Wien und Zürich)
  • Condor aus Frankfurt am Main
  • Edelweiss Air (Swiss International Airlines) aus Zürich

Bahn[Bearbeiten]

Es besteht keine Eisenbahnverbindung nach Las Vegas.

Bus[Bearbeiten]

Las Vegas ist an das Busnetz von Greyhound, der größten nordamerikanischen Intercity - Busgesellschaft, angeschlossen. Die Station befindet sich in Downtown Las Vegas nahe der Freemont Street.

Auto[Bearbeiten]

Jedes Casino bietet einen großen Parkplatz, wo man meist kostenlos sein Auto abstellen kann. Da die Parkplätze i.d.R. etwas außerhalb vom Hotel liegen gibt es auch einen Fahrservice.

RV - Camper[Bearbeiten]

Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, tut sich etwas schwer. Man sollte mit dem RV unbedingt, während der Rushhour, den Strip vermeiden - das Fahren mit dem RV kann hier eher zum Stehen werden. Es gibt in der Stadt nur einen Campingplatz, der von der KOA-Kette betrieben wird. Der liegt direkt hinter dem Circus Circus am Strip. Daher ist die Nacht hier etwas teurer (ca. 50,-$). Der Campingplatz ist mit Toiletten, Duschen, Waschmaschine und Trockner, Strom, und Wasser ausgestattet. Es gibt Full Hook Up Stellplätze und eine seperate Abwasserstation. Jeder der Stellplätze hat eine Sitzmöglichkeit und ein Pool sorgt für Abkühlung. Im Büro des Campgrounds kann das Nötigste für Camper gekauft werden, auch Spielzeug und Souveniers gibt es. Zusätzlich gibt es eine "Tankstation" für Propangas. Unter der Woche sind oftmals die Hotels billiger als der Campground und stellen daher eine echte Alternative dar. Daher kann es auf einer Tour eine gute Abwechslung sein, im Hotel zu übernachten - vorrausgesetzt das Hotel hat einen Stellplatz für das RV. Alternativ kann man eine Tour auch in Las Vegas beginnen und das Wohnmobil erst vor Ort anmieten, wenn das nächste Ziel angefahren werden soll. Anbieter wie Cruise America oder Road Bear haben Stationen vor Ort. So kann man sowohl die hohen Campingplatzkosten, als auch den Verkehr weitestgehend vermeiden.

Mobilität[Bearbeiten]

Ein Teil der Casinos ist mit einer Monorailbahn (parallel zum Strip)erreichbar ($5 pro Fahrt). Dies bietet sich auf jeden Fall tagsüber bei den heißen Temperaturen an. Ansonsten kann man den Strip mit den ganzen Casinos auch gut erlaufen.

Weitere kostenlose Hochbahnen verlaufen zwischen Excalibur - Luxor - Mandalay Bay. Zwischen Mirage und Treasure Island. Zwischen den HotelsvBellagio und Monte Carlo sowie zum City Center, .

Entgegen der landläufigen Meinung verfügt die Stadt über ein ausgebautes Busstreckennetz. Man kann für $6 kreuz- und quer durch die Stadt fahren. Die Buslinie "DEUCE" fährt den Strip entlang und kostet pro Fahrt $3. Ein 24-Stunden Ticket für das gesamte Bus-Netz kostet $8 (im Bus immer nur passend zahlen). Ein 3-Tages-Ticket kostet $20 und gibt es am Automaten. Die Busse pendeln ständig zwischen Downtown und den ganzen Strip entlang, die "DEUCE" sogar 24 Stunden am Tag.

Da die Stadt recht flach ist und die Attraktionen alle zentral liegen, kann man auch gut mit dem Fahrrad durch die Stadt kommen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Hotellageplan

Jedes Casino für sich ist eine Sehenswürdigkeit! Egal ob das Mirage, vor welchem abends ein künstlicher Vulkanausbruch stattfindet, oder das Treasure Island, vor welchem eine Seeschlacht nachgestellt wird. Neuester Trend sind die sogenannten "Themenhotels", welche bekannte Städte und Orte nachbauen - z.B. das Paris (mit Eiffelturm), das Bellagio oder das New York, New York. Es ist unglaublich, was man sich in Las Vegas alles so einfallen lässt. Und man kann alle paar Jahre nach Las Vegas zurückkehren - man findet immer wieder neue Hotels, die alten findet man dafür nicht mehr.

Sehenswürdigkeiten am "Strip"[Bearbeiten]

VegasStrip.jpg

Alle Casinos sind an sich schon einmal sehenswert - viele haben ein Thema.

Das Circus Circus ist eher eines der älteren Hotels am Strip. Im Inneren findet eine dauerhafte Zirkusvorstellung statt (11-24Uhr, zweimal stündlich, Eintritt frei). Hinter dem Hotel befindet sich der Adventuredome, ein riesiger Indoor-Freizeitpark mit Achterbahnen, Wildwasserrutschen und Karusells. Das all-you-can-eat hat nicht mehr das Niveau wie sein früherer Ruf.

Das Luxor ist die viertgrößte Pyramide der Welt. Sowohl innen als auch außen ist alles im ägyptischen Stil gehalten (auch wenn dieses "Thema" derzeit nach und nach ersetzt wird). Der Eingang des Hotels wird von einer riesigen Sphinx bewacht.Eine Nachbildung der Grabkammer von Tutanchamun kann besichtigt werden.

Das Excalibur (das erste große Hotel der neueren Zeit (Eröffnung 1991) mit einem Thema (Märchenschloß) ist von außen nett anzusehen.

Im New York New York gibt es im unteren Geschoß eine Flaniermeile die bekannten New Yorker Stadtvierteln nachempfunden ist. Hier gibt es individuellere Snack-Möglichkeiten als die sonst überall anzutreffenden Futter-Ketten. Der Manhatten Express, eine Achterbahn, führt um das Hotel.

Das Monte Carlo ist dem glamourösen europäischen Monte Carlo nachempfunden.

Das Planet Hollywood (ehemals Aladdin) beherrbergt die größte Hotel-Einkaufspassage von Las Vegas, die Miracle Mile Shops, mit mehr als 170 Geschäfte sowie 15 Restaurants.

Nebenan ist das Paris. Sowohl von Innen als auch von Außen ist es eine täuschend echt wirkende Kopie des echten Paris in Frankreich. Auch dem Eifelturm (exakt halb so groß wie das Original)befindet sich eine Aussichtsplattform von der man einen guten Blick auf die gegenüberliegenden Bellagio Foutains hat.

Bellagio Fountains bei Nacht

Das Bellagio ist ein absolutes Highlight! Im Inneren gibt es eine kleine Edel-Shopping Mall: Chanel, Armani etc... Aber außen sind die Fountains of Bellagio - Wasserfontänen, die nach Musikstücken (z.B. "Viva Las Vegas" von Elvis, aber auch Klassik mit Andrea Bocelli) choreografiert sind. Absolut sehenswert (vor allem nachts, wenn sie angeleuchtet sind). Der See soll den Comer See nachstellen. Im Inneren des Bellagios gibt es die Bilderausstellung mit Gemälden von van Gogh und Picasso sowie den botanischen Garten zu sehen. Der botanische Garten wird ständig umgestaltet und steht immer unter einem bestimmten Motto.

Das Caesars Palace ist dem alten Rom nachempfunden. Das Coloseum ist die riesige Veranstaltungshalle des Ceasars. Hier treten unter anderem Stars wie celin Dion und Elton John auf. Zum Cesars Palace gehören die Forum Shops. Hier gibt es von exclusiven Marken wie Chanel und Dior bis hin zu den günstigeren Läden alles was das Herz begehrt. Das besondere an den Forum Shops ist, dass hier binnen einer Stunde ein ganzer Tag an der Decke der Mall abläuft, vom Sonnenaufgang bis hin zum Sonnenuntergang. Auf den größeren Plätzen in den Shops gibt es bewegliche Figuren die sich zu jeder vollen Stunde bewegen und strechen.

Das Venetian ist ganz nach dem Motto Venedig gestaltet. Im Hof des Hotels kann man die Rialto-Brücke ablaufen oder sich den Campanile di San Marco ansehen. Im 1.Stock des Hotels gibt es eine riesige Mall, die Grand Chanel Shops, mit Kanälen, auf denen man sich in Gondeln fahren lassen kann (und der Gondoliere singt auch dabei...) sowie einen Nachbau des Markusplatzes.

Das MGM Grand ist eines der größten Hotels am Strip. Es ist gut zu erkennen an seiner grünen Fasade. Markenzeichen des MGM ist der goldene Löwe. Auch im Hotel können Löwen besichtigt werden. Das "Lion Habitat" befindet sich etwas abseits des Casinos. Durch einen gläsernen Tunnel kann man die Löwen aus allen Perspektiven bewundern, auch von unten.

Das Treasure Island stellt eine Schatzinsel in der Karibik dar. Vor dem Hotel findet jeden Abend die Show "Sirens of TI" statt. Hier kämpfen Piraten gegen Sirenen und ein ganzes Schiff geht einfach unter.

Das Mirage ist ganz im Stil der Südsee gehalten. Leicht nach hinten versetzt, wird es durch einen Garten aus Palmen, Blumen und einer Lagune vom Strip getrennt. Im Inneren des Hotels findet man, unter einer Glaskuppel, einen Regenwald mit Palmen und Orchideen. In der Nähe der Rezeption befindet sich ein Aquarium mit einem Korallenriff und tropischen Fischen. Draußen befindet sich der "Secret Garden of Siegfried und Roy" und das "Dolphin Habitat". Abends, wenn es dunkel wird, bricht alle 15min in der Lagune vor dem Hotel ein künstlicher Vulkan aus.

Das Wynn hat einen riesigen Wasserfall.

Das Mandalay Bay ist am südlichen Ende des Strips gelegen und ist über eine Tram mit dem Luxor und dem Excalibur verbunden. Es ist gut zu erkennen an seiner komplett in goldenem Glas gehaltenen Fasade. Die Anlage vor dem Hotel ist mit vielen Palmen und Wasserfällen angelegt. Im Inneren des Hotels befindet sich auf 12500m² das Casino. Weitere Highlights sind die Mandalay Place Shopping Area und das Shark Reef. Das Shark Reef ist ein riesiges Aquarium in dem es unter anderem Haie und Rochen gibt. Am Eingang bekommt man einen Audio Guid. An jedem Becken ist eine Nummer angeschrieben, wenn man diese auf seinem Audio Guid drückt wird einem interessantes zu den Fischen im Becken erklärt. Es gibt viele exclusive Restaurant im Mandalay Bay, für die etwas preisbewussteren Touristen gibt es das Bayside Buffet.

Das Flamingo war das erste Hotel am Strip. Es wurde 1946 von Bugsy Siegel einer etwas zwielichtigen Gestalt gebaut. Das Hotel wurde mittlerweile komplett neu erbaut. Im Garten des Flamingo gibt es ein "Wildlife Habitat" mit Flamingos und anderen Vögeln.

Das Harrah´s, ein etwas älteres Casino dafür mit bester Lage direkt neben dem Venetian, hat sich als großes Thema den Karneval von New Orleans gesetzt. Hinter dem Hotel befindet sich der "Carnaval Court" mit live Musik.

Stratosphere Tower

Ein Besuch auf dem Stratosphere Tower bei Dunkelheit ist ein Muss für jeden Besucher. Die Aussicht aus 350m über das Lichtermeer ist einfach überwältigend. Wem nach Nervenkitzel zumute ist, kann aus diversen Fahrgeschäften in luftiger Höhe wählen. Unbedingt beachten sollte man, dass die Tickets für die Fahrgeschäfte bereits vor der Auffahrt auf den Turm gekauft werden müssen.

Sehenswürdigkeiten in Downtown Las Vegas[Bearbeiten]

Downtown Las Vegas, der frühere Stadtkern, ist vom Strip aus gut zu Fuß oder per Deuce zu erreichen.

Die Freemontstreet Experience (siehe oberstes Bild) ist eine 500m lange Straße zwischen Mainstreet und Las Vegas Blvd. 1995 wurde die Fußgängerzone kommplett überdacht. In den Himmel wurden damals 2 Millionen Lampen eingesetzt. Jeden Abend nach Einbruch der Dunkelheit läuft stündlich ein Film an diesem übergroßen Monitor ab. 2004 wurden, um Energie zu sparen und die Auflösung zu erhöhen, alle Lampen gegen 12,5 Millionen LEDs ausgetauscht. Zwischen den Shows treten oft Livebands auf.

Das Golden Nugget ist das bekannteste Hotel in Downtown. 2009 wurde das gesammte Hotel renoviert. Im Golden Nugget sollte man sich auf alle Fälle den größten Goldnugget ansehen der je gefunden wurde. Der Pool des Golden Nugget, der auch von Nichthotelgästen genutzt werden darf, bietet eine Plexiglasrutsche die mitten durch ein Haifischbecken geht.

Museen[Bearbeiten]

In der Bellagio Gallery of Fine Art findet man eine wechselnde Ausstellung von Bildern bekannter Maler. Werke von van Gogh, Monet oder Picasso sind hier zu sehen. (Öffnungszeiten täglich 9-21Uhr, Eintritt 15$)

King Tut's Tomb & Museum ist eine Nachbildung der Grabkammer des ägyptischen Pharaos Tutanchamun und befindet sich im Hotel Luxor. (Öffnungszeiten täglich 9-13Uhr, Eintritt 5$)

Die Auto Collections at the Imperial Palace ist eine Wechselausstellung von ca. 300 Oltimern, die man nicht nur ansehen kann sondern auch kaufen kann. Die Ausstellung ist auf der obersten Etage des Parkhauses vom Imperial Palace Hotel zu finden. (Öffnungszeiten täglich 9:30-18:00Uhr, Eintritt 7$) Oft werden Freikarten im Casino verteilt oder stehen auf der Homepage zum Download bereit.

Die Geschichte des Glücksspiels kann man sich im Casino Legends Hall of Fame Museum ansehen. Hier werden Ausstellungsstücke verschiederner Casinos in Las Vegas gezeigt. Auch Fotos und Videos von früher sind zu sehen. Das Museum befindet sich im Hotel Tropicana am südlichen Strip. (Öffnungszeiten täglich 9-21Uhr, Eintritt 8$)

sonstige Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Rio Hotel liegt ca. 1,5km westlich vom Strip. Die Show des Rio ist die "Masquerade Show in the Sky" hier wird, nach dem brasilianischen Vorbild, Karneval gefeiert. Von der Decke hängen Karnevalswagen die mitten durchs Casino fahren und auf denen Tänzer stehen. Diese werfen den Zuschauern bunte Ketten zu. Außerdem soll das Rio das größte Buffet in Las Vegas haben. Kostenlose Shuttle-Busse fahren vom Harras zum Rio

Welcome to LV.JPG

Das berühmte "Welcome to Fabulous Las Vegas" Schild ist ein beliebtes Fotomotiv. Es steht kurz hinter dem Mandalay Bay. Man kann entweder hinlaufen oder mit dem Auto fahren. Es gibt einen kleinen Parkplatz dort.

Auch ein Stück Bayern ist in Las Vegas verewigt. Bei deutschem Bier und Brezeln kann man im Hofbräuhaus deutsche Traditionen erleben (oder das was Amerikaner für solche halten).

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die meisten Touristen kommen wohl wegen des Glücksspiels nach Las Vegas. Es gibt unglaublich viele Casinos. Neben den Großen am Strip und in Downtown gibt es in fast jedem Stadtteil von Las Vegas ettliche. Am Strip gibt es einige Players Clubs bei denen man pro Spiel Punkte sammeln kann, die sich hinterher in Vergünstigungen einlösen lassen. Der Minstesteinsatz pro Spiel ist in Downtown Las Vegas etwas geringer als am Strip. Viele Casinos bieten am Nachmittag kostenlose Schnuppertrainings für Roulette, Poker und Black Jack an.

Las Vegas ist in der ganzen Welt als Stadt in der man heiratet bekannt. Die Gesetze von Nevade sind bezüglich Heirat (auch in bezug auf Scheidungen) sehr locker. Alles was man braucht ist ein gültiger Reisepass und eine "Heiratslizens" (zu beantragen im Marriage License Bureau in Downtown). In fast jedem Hotel gibt es eine Hochzeitskapelle und man kann ein Komplettangebot mit Hochzeitssuit, Trauung, Fotograph und Dinner buchen. Es geht aber auch weniger pompös, zwischen dem Strip und Downtown gibt es viele kleine Hochzeitskapellen in denen Heiratswütige sehr schnell heiraten können (manchmal sogar als Driv In). Diese "Schnellheiratsläden" verleihen gleich das Brautkleid und den Blumenschmuck mit.

Wenn man in einem der großen Hotels wohnt, sollte man sich den Swimming Pool nicht entgehen lassen. Die Swimming Pools sind sehr schön gemacht mit Flüssen, auf denen man sich treiben lassen kann und Getränkeservice bis an den Pool. Meist sind die Pools jedoch nicht sehr tief, da es ein landesweites Gesetz gibt, nach welchem Schwimmingpools die nach 1999 gebaut wurden nicht tiefer als 1,10m sein dürfen.

Tagestouren von Las Vegas aus[Bearbeiten]

Wer genug hat von der Glitzerwelt, der sollte einen Ausflug in die nähere Umgebung machen. Günstige Mietwagen kann man entweder von Deutschland aus buchen oder in fast jedem Hotel. Wer nicht selbst fahren möchte, für den gibt es in den diversen Ausflugsbüros entlang des Strips genug Auswahl.

Der Hoover Damm liegt ca. 60km südöstlich von Las Vegas. Er staut den Colorado River zum Lake Mead auf. Der Hoover Damm wurde 1935 gebaut und versorgt seitdem Las Vegas mit Strom und Wasser. Der Hoover Damm ist genau auf der Grenze zwischen Nevada und Arizona gebaut, somit teilen sich auch beide Staaten die Stromgewinnung. Im Visitorcenter des Hoover Damm kann man Führungen durch den Damm buchen. Die Lake Mead National Recreation Area bietet ein großes Angebot an Freizeitmöglichkeiten z.B. schwimmen oder Boot fahren. Anfahrt von Las Vegas aus: I115 Southeast in Boulder City. Danach auf der US93 East bis zum Hoover Damm.

Der Valley of Fire State Park befindet sich ca. 80km nördlich von Las Vegas und ist der älteste State Park von Nevada. Er besticht durch seine leuchtend roten Sandsteinformationen. Man kann entweder nur die Panoramastraße abfahren und an den verschiedenen Viewpoints anhalten oder von dort aus zu kleinen Wanderungen aufbrechen. Kartenmaterial gibt es im Visitor Center. Anfahrt: I15 Richtung Norden, Ausfahrt 75

Der Red Rock Canyon ist nur ca. 20 min mit dem Auto von Las Vegas entfernt. Hier gibt es unzählige Canyons jeder Größe zu bestaunen. Natürlich findet man den für die Gegend so typischen roten Sandstein hier wieder. Eine ca. 20km lange Panoramastraße führt durch den Park. Auch für Wanderer kann der Red Rock Canyon etwas bieten. Anfahrt: Charlsten Blvd in Richtung Westen bis zum Red Rock Canyon.

Von Las Vegas aus starten täglich Flüge zum Grand Canyon National Park. Je nach gebuchtem Flug fliegt man nur über den Canyon oder landet auch in ihm. Anbieter finden sich am Strip oder im Internet genug. Oft erhält man auf dem Strip oder in kostenlosen Couponheften, die im Hotelzimmer ausliegen, einen Rabattgutschein.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Las Vegas bietet viele Einkaufsmöglichkeiten und für jede Brieftasche ist etwas dabei. In fast jedem Hotel gibt es neben den Souveniershops meist viele Luxusmarken.

  • Forum Shops im Ceasars Palace. Mehr als 100 Geschäfte gehobener und mittlerer Preisklasse.
  • Miracle Mile Shops im Planet Hollywood
  • Crystals im City Center
  • Via Bellagio im Bellagio. Wenige, dafür sehr teuer Läden


Wesentlich kostengünstiger als in den Casinos kann in den verschiedenen Outlets und Malls eingekauft werden.

  • Las Vegas Premium Outlet Center South (früher Las Vegas Outlet Center), 7400 Las Vegas Blvd. South (mit der Buslinie DEUCE vom Strip aus Richtung Süden fahren, hält direkt davor - ca. 10 Min vom Luxor entfernt)
  • Premium Outlet Center, 875 South Grand Central Parkway (mit der Buslinie DEUCE vom Strip aus Richtung Norden fahren, am Stratosphere umsteigen - am besten den Busfahrer fragen wo die andere Haltestelle ist - ca. 10 Min vom Stratosphere entfernt)
  • Showcase Mall, 3785 Las Vegas Blvd. South Hier gibt es die "M&M World" und die "World of Coca Cola". Zudem weitere Souvenirläden und ein Ticketgeschäft für ermäßigte Showtickets.
  • Fashion Show Mall, 3200 Las Vegas Blvd. South (Direkt am Strip gelegen findet man hier mehr als 200 Geschäfte und sieben Kaufhäuser)
  • Eine Bus-Haltestelle vor dem Las Vegas Outlet Center ist das Town Square. Kein Outlet, aber zum shoppen eine riesige Auswahl lauter einzelner Läden von Abercrombie bis Polo Ralph Lauren (und teilweise in besserer Qualität als im Outlet) und ein großer Whole Foods (Bio-Supermarkt).

Wer preiswerte DVD und CD sucht findet in Las Vegas ettliche Pawn Shops, die für $2 Musik und für $5-$10 Filme gebraucht verkaufen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Wer bei USA und Essen nur an Fast Food denkt, wird spätestens in Las Vegas eines besseren belehrt. Von der ganz normalen Fast Food Küche bis hin zur Top Küche ist alles zu finden.

Viele Sterneköche haben in Las Vegas ein eigenes, manche sogar mehrere, Restaurant. Der Österreichische Sternekoch Wolfgang Punk besitzt gleich zwei exklusive Läden in der Stadt.

Die meisten Hotels haben mehrere Restaurants (japanisch, chinesisch, amerikanisch, italienisch, mexikanisch...) sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Die meiste Auswahl bieten wohl das Bellagio und das Mandalay Bay.

Das Top of the World Restaurant hat mit Sicherheit einen der schönsten Ausblicke. Es befindet sich im Stratosphere Tower direkt unter der Besucherterasse. Pro Stunde dreht sich das Restaurant einmal um die eigene Achse und ermöglicht somit einen 360° Blick.

Einen ähnlich spektakulären Ausblick hat das Eiffel Tower Restaurant im Paris zu bieten. Bei gehobener französischer Küche kann man während des Essens einen Blick auf die gegenüberliegenden Bellagio Fountains haben.

Günstig kann man bei den verschiedenen Buffets der Hotels essen. Hier gibt es zu günstigen Preisen "all you can eat".

In fast jedem Hotel und in jedem Einkaufszentrum gibt es einen so genannten "Food Court". Mehrere Fast Food Ketten teilen sich hier einen gemeinsammen Essensbereich. So kann jeder essen auf was er Lust hat und man kann trotzdem zusammen sitzen.

Ausgehen[Bearbeiten]

Las Vegas ist bekannt als Stadt in der man Feiern kann. An Bars, Clubs und Lounges fehlt es in Las Vegas nicht. Vielmehr ist das Angebot überwältigend. Am besten man läuft einmal am Strip entlang und schaut sich das Angebot an. Oft wird mit Rabattgutscheinen geworben.

Jedes Hotel hat einen Nachtclub, diese öffnen spät am Abend und man kann dann bis in den frühen Morgen feiern. Die Eintritte für Frauen sind hoch und für Männer noch höher. Wer in einen der Nachtclubs möchte sollte am Strip auf keinen Fall Tickets bei einem der Ticketverkäufer kaufen, meist bekommt man mit diesen nicht die angebotene Leistung. Die Tickets die tagsüber auf dem Strip verkauft werden liegen oft in den Geschäften der entsprechenden Hotels kostenlos aus oder werden kostenlos tagsüber in den Hotels vor den Nightclubs verteilt. Die Ticketverkäufer auf dem Strip sind meist Abzocker. In vielen Nachtclubs gilt ein bestimmter Dress Code.

Las Vegas hat sehr viele Shows. In den letzten Jahren versucht man familienfreundlich in Las Vegas zu werden. Die meisten Shows sind daher recht zahm. Viele Shows sind vom kanadischen Cirque de Soleil. Man kann die Karten im Voraus im Internet bestellen, direkt am Schalter der jeweiligen Show oder Resttickets in einem der Ticketshops am Strip kaufen.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Generell ist die Unterkunft, gemessen an den Standards in den USA, sehr günstig. So kann man schon ab ungefähr 50$ ein Doppelzimmer in einem großen Casino mieten, wie immer in den USA ohne Frühstück. Das Frühstücksbuffet ist mit 10$ pro Person sehr günstig und auch für den europäischen Geschmack sehr reichhaltig.

Zum Wochenende steigen die Preise meist um über 100 Prozent.

Empfehlenswert ist das Orleans, 1 Meile westlich vom Strip. Bucht am besten ein Zimmer möglichst weit oben und mit Blick auf den Strip. Kostet ein paar $ mehr, lohnt sich aber. Frühstück im hoteleigenen French Market Buffet.

Die Unterkünfte können in drei Kategorien eingeteilt werden: Am Teuersten sind die großen Casinos am Strip, günstig die Casinos und Motels in der Fremont Street, dem alten Las Vegas.

  • Best Western McCarran Inn, 4970 Paradise Road, +1 702 798-5530, Toll-free: +1 800 626-7575, Fax: +1 702 798-7627, [1].
  • Best Western Nellis Motor Inn, 5330 E Craig Road, +1 702 643-6111, Toll-free: +1 800 546-1119, Fax: +1 702 643-8553, [2].
  • Best Western Parkview Inn, 921 Las Vegas Boulevard N, +1 702 385-1213, Toll-free: +1 800 548-6122, Fax: +1 702 382-2380, [3].
  • Candlewood Suites, 4034 Paradise Rd., +1 702 836-3660, [4].
  • Courtyard Las Vegas Convention Center, 3275 Paradise Road, +1 702 791-3600, Toll-free: +1 800 661-1064, Fax: +1 702 796-7981, [5].
  • Courtyard Las Vegas South, 5845 Dean Martin Drive, +1 702 895-7519, Fax: +1 702 895-7568, [6].
  • Courtyard Las Vegas Summerlin, 1901 North Rainbow Blvd, +1 702 646-4400, Toll-free: +1 800 321-2211, Fax: +1 702 646-0337, [7].
  • Fairfield Inn & Suites Las Vegas South, 5775 Dean Martin Drive, +1 702 895-9810, Fax: +1 702 895-9310, [8].
  • Fairfield Inn Las Vegas Airport, 3850 South Paradise Road, +1 702 791-0899, Fax: +1 702 791-2705, [9].
  • Hawthorne Suites, 5051 Duke Ellington Way, +1 702 739-7000, Fax: +1 702 739-9350, [10].
  • Holiday Inn Express, 8669 W Sahara, +1 702 256-3766, [11].
  • Holiday Inn Express, 5760 Polaris Avenue, +1 702 736-0098, [12].
  • JW Marriott Las Vegas Resort, Spa & Golf, 221 N Rampart Blvd, +1 702 869-7777, Toll-free: +1 877 869-8777, Fax: +1 702 869-7339, [13].
  • Las Vegas Marriott Suites, 325 Convention Center Drive, +1 702 650-2000, Fax: +1 702 650-9466, [14].
  • Marriott's Grand Chateau, A Marriott Vacation Club Resort, 75 East Harmon Avenue, +1 702 862-5600, Fax: +1 702 862-5610, [15].
  • Motel 6 Las Vegas - Boulder Highway, 4125 Boulder Highway, +1 702 457-8051, Fax: +1 702 457-0265, [16].
  • Motel 6 Las Vegas - I-15, 5085 S Dean Martin Drive, +1 702 739-6747, Fax: +1 702 736-5794, [17].
  • Motel 6 Las Vegas - Tropicana, 195 E Tropicana Avenue, +1 702 798-0728, Fax: +1 702 798-5657, [18].
  • Renaissance Las Vegas Hotel, 3400 Paradise Road, +1 702 733-6533, Toll-free: +1 800 750-0980, Fax: +1 702 735-3130, [19].
  • Residence Inn Las Vegas Convention Center, 3225 Paradise Road, +1 702 796-9300, Fax: +1 702 796-9562, [20].
  • Residence Inn Las Vegas Hughes Center, 370 Hughes Center Dr, +1 702 650-0040, Fax: +1 702 650-5510, [21].
  • Residence Inn Las Vegas South, 5875 Dean Martin Drive, +1 702 795-7378, Fax: +1 702 795-3288, [22].
  • Las Vegas Hilton, 3000 Paradise Rd., +1 702 732-5111, [23].

Auf jeden Fall sollte man die Hotels vorab reservieren, da die "walk-In-rates" wesentlich höher liegen.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Die meisten Arbeitsplätze bietet die Stadtverwaltung sowie die unzähligen Casinos, Hotels und Motels. Größere Industriefirmen befinden sich eher außerhalb der Stadt.

Sicherheit[Bearbeiten]

Vorsicht sollte man bei Dunkelheit abseits des "Strips" walten lassen, da es dort häufiger zu Überfällen durch Junkies kommen kann. Am Besten das Taxi nehmen, ist nicht teuer, da die Entfernungen in Las Vegas nicht groß sind.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

In den Casinos findet man keine Uhren; und auch die Ausgänge sind nur sehr schlecht ausgeschildert. Dies hat Methode, um den Spieler möglichst lange im Casino zu halten. Personen unter 21 Jahren dürfen sich in den Casinos nur auf den Hauptwegen aufhalten. Dies wird meist auch streng kontrolliert.

Auch wenn einem Karten mit den Details von Prostituierten dauernd in die Hand gedrückt werden, ist Prostitution in Las Vegas illegal. Deswegen heißen die Damen auch offiziell Stripperinnen. Wer sich mit einer solchen Dame erwischen lässt muss mit, zum Teil sehr hohen, Bußgeldern rechnen.

Kommunizieren[Bearbeiten]

In Las Vegas funktioniert das GSM 1900 Netz problemlos. Man benötigt für das Telefonieren ein Tribandhandy. Auch findet man sehr viele Internetcafes, meist in Souvenierläden gelegen. Kostengünstig nach Deutschland telefonieren kann man mit speziellen Telefonkarten die es in jedem Supermarkt oder Drogeriemarkt gibt. Es gibt sie mit unterschiedlichem Guthaben.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Las Vegas ist der ideale Ausgangspunkt für Touren in die Canyons. So kann man innerhalb eines Tages den Zion National Park erreichen. Der Grand Canyon (South Rim) ist etwa fünf Autostunden entfernt, nach Williams oder Flagstaff kann man entweder auf der Interstate, aber auch über die legendäre Route 66 fahren. Auf dem Weg nach Osten kommt man auch am berühmten Hoover Damm vorbei, dieser ist etwa eine halbe Stunde östlich auf dem Highway 95. Es gibt zahlreiche Anbieter von Bus- oder Flugzeugtouren zu den Canyons. Solch eine Tour sollte man besser vor Reiseantritt über das Internet buchen, da die Preise vor Ort z. T. doppelt so hoch ausfallen.

Rhyolite, eine Geisterstadt aus der Zeit des Goldrausch in Kalifornien, liegt auf dem Weg zum Tal des Todes (Death Valley) etwa eine Stunde nördlich von Las Vegas. Der Death Valley National Park selbst ist dann noch ein Stück weiter Richtung Westen, mit dem Auto in etwa 1,5h zu erreichen.

Wer mehr Zeit zur Verfügung hat, 14 Tage und mehr, sollte den "Grand Circle" ins Auge fassen. Zion National Park, Bryce Canyon National Park, Grand Staircase Escalante, Capitol Reef National Park, Arches National Park, Moab, Canyonlands National Park, Mesa Verde National Park, Monument Valley, Lake Powell, Canyon De Chelly, Hopi Indian Reservation, Grand Canyon National Park und schliesslich Flagstaff. Der Grand Circle ist eine Tour für Individualisten, die fernab der grossen Touristenströme die USA kennen lernen möchten.

Richtung Südwest: Los Angeles ist über die Interstate 15 ca. 270 Meilen entfernt.



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten