Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Kuwait

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


noframe
Lage
noframe
Flagge
Ku-flag.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Kuwait-Stadt
Staatsform: Emirat
Währung: 1 Kuwait-Dinar (KD)
= 1.000 Fils
Fläche: 17.818 km²
Bevölkerung: 2,26 Mio
Sprachen: Arabisch (offiziell), Englisch (wird oft gesprochen)
Religionen: Muslime 85 % (Sunniten 70 %, Schiiten 30 %), Sonstige 15 %
Telefonvorwahl: +965
Internet TLD: .kw
Zeitzone: MEZ+4


Karte von Kuwait

Kuwait liegt im Mittleren Osten. Angrenzende Länder sind der Irak und Saudi-Arabien.

Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Außer der Hauptstadt gibt es wenig in Kuwait zu sehen.

Interessant ist Fahhaheel südlich der Hauptstadt.

Dort gibt es einen schmucken Fischmarkt und an Wochenenden einen Kamelmarkt am südlichen Stadtausgang in der Nähe der großen Tankstelle.

Im Landesinneren ist noch Wafra interessant, dort gibt es Gemüseplantagen.

Nördlich der Hauptstadt ist der kleine Ort Doha. In der Nähe der Kraftwerke gibt es etwas versteckt eine Werft für Dhows, die traditionellen Schiffe des Arabischen Golfes mit angeschlossenem kleinen Museum.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Man reist sinnvollerweise mit dem Flugzeug an. Das Visum ist für Deutsche und andere westliche Ausländer neuerdings problemlos am Flughafen bei der Einreise erhältlich. Die erlaubte Aufenthaltsdauer beträgt 3 Monate. Der Pass sollte noch mindestens ein halbes Jahr gültig sein und keinen Einreisestempel des Staates Israel haben. Dazu geht man nach der Ankunft zunächst zum Visa-Schalter (auf der Ankunftsebene - nicht den meistens anderen die Treppen hinuter folgen !) und zahlt dort die Visumsgebühr von 6 KD (Kreditkarten werden nicht akzeptiert, aber vis-via hat es ein Geldautomaten). Danach wird der Reisepaß abgestempelt und man erhält das Visum in Form eines DIN A4 großen Papiers. Damit kann man jetzt nach unten zur Paßkontrolle gehen, wobei man sich hier nicht erneut anzustellen braucht, sondern dem Kontrollbeamten am Ausgang der Paßkontrolle lediglich das abgestempelte Visumsblatt zu zeigen braucht. Es empfielt sich das Blatt mit dem Visum auf GAR keinen Fall zu verlieren, da man in Kuwait ohne dieses fast nichts machen kann, man benötigt es zum Automieten, zum Einchecken im Hotel und natürlich auch wieder bei der Ausreise.

Der Flughafen Kuwaits wird zur Zeit teilweise umgebaut. Ansonsten ist er hell und aufgeräumt,

Das normale Visum ist für eine einmalige Reise und gilt drei Monate ab Einreise. Man sollte auf keinen Fall überziehen, da dann die Ausreise nur nach Zahlung einer Strafe möglich ist. Die kann aber nicht vor Ort gezahlt werden, sondern muss über den Kafeel bei der Einreisebehörde bezahlt werden.

2 bis 3 Tage sollte man dafür rechnen.

Man kann auch ein Visum über die kuwaitische Botschaft in Deutschland bekommen, dazu braucht es aber auch einen Bürger (Sponsor/Kafeel) und sehr viel Schriftkram. Das Visum bei der Einreise ist also durchaus einfacher.

Bahn[Bearbeiten]

In Kuwait gibt es keine Eisenbahn

Bus[Bearbeiten]

Eine Anreise per Bus ist nicht möglich.

Auto[Bearbeiten]

Eine Anreise per Auto ist nur in Ausnahmefällen sinnvoll. Möglich ist zur Zeit nur die Einreise von Saudi Arabien.

Im arabischen Raum ist es üblich, dass das Visum nur für die Einreise per Flugzeug gilt, daher eine Anreise per Auto unbedingt mit dem Kafeel abstimmen.

Schiff[Bearbeiten]

Eine Einreise per Schiff ist zwar grundsätzlich möglich, kommt aber für Menschen aus Europa praktisch nicht in Frage.

Mobilität[Bearbeiten]

Westliche Reisende sollten sich einen Leihwagen nehmen, die Busverbindungen innerhalb Kuwaits sind schlecht und für westliche Reisende kaum zum empfehlen, zumal meist ohne Klimaanlage.

Taxis sind auch verfügbar, die Rufnummer der Taxizentrale sollte man beizeiten nachfragen, da es keinen regelmäßigen Taxiverkehr gibt, soll heißen, auf der Straße auf ein Taxi zu warten ist fast immer ohne Aussicht auf Erfolg.

Es gibt etliche Leihwagenfirmen in Kuwait, selber Autofahren ist unproblematisch, wenn man sich erst an den abenteuerlichen Fahrstil der lokalen Fahrer gewöhnt hat. Schwieriger ist die Orientierung, da fast alles gleich aussieht. Eine Karte und ein Mobiltelefon sind also Pflichtausrüstung.

Man sollte sich die Karte VOR Fahrtantritt einprägen und die Lage der Ring Roads im Verhälnis zum Zielort verstanden haben, bevor man innerhalb Kuwait Stadt loslegt.

Fahrten in andere Ortschaften sind einfacher zu planen, aber auch hier gilt: Die Feinnavigation am Ende der Reise ist das Problem.

Das ist in Kuwait aber allgemein bekannt. Straßennamen, wie wir es kennen, sind eher unbekannt. Wenn man eine Adresse angibt, dann beschreibt man die Anfahrt von einem bekannten Punkt aus. Es nimmt einem auch keiner übel, wenn man sich verfährt und sich per Mobiltelefon leiten lässt.

Die Kraftstoffversorgung ist naturgemäß gut, wenn auch die Zahl der Tankstellen eher etwas zu klein ist. Es ist empfehlenswert, tagsüber zu tanken und nicht am Abend, da dann ganz Kuwait plötzlich in langen Schlangen an den Tankstellen wartet.

Während der Freitagsgebete sind die meisten Tankstellen geschlossen, daher unbedingt vorausplanen.

Sprache[Bearbeiten]

Die Amtssprache Kuwaits ist arabisch, fast überall wird jedoch genug englisch gesprochen, so dass man sich ohne Probleme im Land bewegen kann.

Die Hinweisschilder an den Straßen sind zweisprachig, arabisch und englisch. Wenn die Schilder nur noch in arabisch sind, ist man weit vom Weg abgekommen. :-)

Kaufen[Bearbeiten]

Die Versorgung mit Lebensmitteln ist sehr gut, es ist beinahe alles erhältlich, was nicht gegen die Regeln des Islams verstößt. Folglich sind Alkohol und Schweinefleisch nicht erhältlich, auch Produkte aus Blut (Blutwurst z.B.) wären gegen die Regeln des Islams.

Supermärkte[Bearbeiten]

Lebensmittel lassen sich gut in Supermärkten kaufen, die sich in die halbstaatlichen Coops und ein paar private Supermärkte (z.B. Sultan Center) unterteilen. Während man in den Coops praktisch alle Lebsnmittel des täglichen Bedarfes zu sehr moderaten Preisen kaufen kann, ist die Auswahl da bei Speziellerem, z.B. Käse, doch sehr begrenzt. Außer Schmelzkäse in Ecken- oder Scheibenform ist da nicht viel zu erwarten. Auch wenn die Käsetheke gigantisch groß ist. Allerdings hat jeder Coop sein eigenes Programm, es lohnt sich also, verschiedene Läden aufzusuchen und zu stöbern. Generell sind in den Coops die Gemüse- und Fleischwaren excellent und auch in guter Auswahl vorhanden.

Das Sultan Center ist ein Supermarkt der Superlative und hat auch viele europäische Lebensmittel. Wer einen deutschen Butterkäse oder einen Gorgonzola sucht, wird da fündig. Allerdings auf einem eher hohen Preisniveau. Dafür ist aber alles sehr sauber und gut sortiert.

Man braucht keine Bedenken beim Lebensmittelkauf zu haben. Die Lebensmittel werden staatlich gut kontrolliert und stehen daher in ihrer Qualität den Lebensmitteln in Europa in nichts nach.

Märkte[Bearbeiten]

Wer es gerne abenteuerlich mag, kann im Stadtteil Shuwaikh Obst und Gemüse praktisch im Freien kaufen. Da ist ein Großmarkt unter kleinen Dächlein. Obst und Gemüse kann man da in größeren Gebinden zu einem guten Preis einkaufen. Feilschen ist natürlich Ehrensache und erfahrene Käufer wissen, dass in den Kisten oben die großen, wohlgeformten Stücke liegen, in der zweiten Lage verstecken sich die weniger schönen Exemplare. Ein Erlebnis ist der Einkauf da aber allemal. Ein paar Zeilen weiter gibt es auch Hühnereier in Mengen zu kaufen. Ganz in der Nähe, ein paar Straßen weiter, kann man auch Fleisch einkaufen, die Hammel hängen da in den Schaufenstern. In kleinen Hühnerfarmen kann man sich ein Huhn aussuchen, das der Verkäufer dann diskret nach hinten mitnimmt und nach islamischem Ritus schlachtet.

Im Stadtzentrum am Meer ist der Fischmarkt, der Mitte der 90ger Jahre völlig renoviert wurde. Am frühen Abend, gegen Sonnenuntergang, kommen die Fischer und liefern ihren Fisch an. Oft genug ist der so frisch, dass er auf der Verkaufstheke noch zappelt. Lokale Delikatessen sind Hammoor, ein sehr feiner Fisch und Al Hambra, ein roter Fisch, der dem Hammoor in der Qualität kaum nachsteht, aber erheblich preiswerter ist. Generell ist Fisch in Kuwait erstaunlich teuer, der Kenner kauft aber auch gern Rogen, Tintenfisch oder Hai ein, die es zu günstigeren Preisen gibt. Ganz beonders gut und auch preiswert sind die Shrimps, die man aber nur im Winter kaufen kann.

Der Freitagsmarkt in der Nähe der Baumschulen beim Ministerium für Strom und Wasser ist ein besonderer Hit. Da kann man unter freiem Himmel auf einem riesigen Platz vom Putzeimer über den Teppich bis hin zur kompletten Wohnzimmereinrichtung praktisch alles kaufen.

Gelegentlich wird man bei alten Gegenständen fündig. Es gibt orientalischen "Krimskrams" in allen Varianten und einige Sachen sind wirklich spannend. Im Zentrum der Hauptstadt ist der alte Souq. Den zu besuchen ist ein besonderes Erlebnis und sollte bei keiner Reise nach Kuwait fehlen. Hier kann man beinahe alles kaufen, vom Tuch fürs Schneidern bis zu geheimnisvollen Gewürzen. Ganz in der Nähe des Souqs ist der Goldmarkt. Da gibt es unvorstellbare Mengen Gold, zu Schmuck verarbeitet.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In den Restaurants werden arabische sowie internationale Gerichte serviert. Araber essen mit der rechten Hand, Bestecke sind jedoch ebenfalls erhältlich. Alkohol ist verboten.

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt eine gute Auswahl an Spitzenhotels, viele verfügen über Fitness- und Einkaufscenter. Appartments mit Hotelservice stehen ebenfalls zur Verfügung. Die Unterkünfte sind verhältnismäßig teuer. Es empfiehlt sich, im Voraus zu buchen. Auf alle Rechnungen kommt ein Bedienungszuschlag von 15 %.

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Termin Name Bedeutung
xx. yy Xyz Xyz

Sicherheit[Bearbeiten]

Kuwait gilt als ziemlich sicheres Land. Die Kriminalitätsrate ist im Vergleich zu europäischen Metropolen niedrig. Man kann sich auch nachts sorgefrei Draußen aufhalten.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Das Wüstenklima ist belastend und fordert u.a. regelmäßiges und häufiges Trinken (sauberer!) Getränke über den Tag verteilt und besondere Vorsicht für Herz-Kreislauf- oder Nierenerkrankte.

Klima[Bearbeiten]

Kuwait gehört im Sommer zu den heißesten bewohnten Gegenden unserer Erde. Im Juli und August sind Mittagstemperaturen an die 50 Grad im Schatten keine Seltenheit, gelegentlich auch heißer.

Schon morgens um 8 oder 9 Uhr steigt das Thermometer auf über 40 Grad und in der Nacht kühlt es sich kaum ab.

Die Hitze ist aber erträglich, da sehr trocken. Die Hauptwindrichtung ist Nord-Ost, damit hat Kuwait ein kontinentales Klima, der Wind kommt aus den Weiten Irans über den kleinen Golf und die Luft nimmt auf der kurzen Strecke kaum nenenswert Feuchtigkeit auf.

Im September dreht der Wind auf Südost und bringt zwar Abkühlung um ein paar Grad, aber auch sehr viel Feuchtigkeit. Das Wetter wird dann so richtig schwül und unangenehm.

Im Oktober legt sich das Feuchtigkeitsproblem und bis etwa Mitte Dezember hat es ein Klima wie wir das aus sehr heißen Sommern in unseren Breiten kennen.

Mitte bis Ende Dezember beginnt die regenreiche Zeit in Kuwait. Es gibt zwar keinen tagelangen Landregen, aber häufige Schauer, die auch sehr heftig werden können.

Januar und Februar werden dann kühl mit kalten Nächten. Am Tage hat man selten mehr als 10 bis 15 Grad bei meist strahlendem Sonnenschein, nachts kann es bis auf den Gefrierpunkt abkühlen. Ohne Heizung wird das Wohnen schwierig. Ende Februar bis Mitte März wird es dann wieder etwas regnerischer. Dann lohnt ein Ausflug in die Wüste. Die Pflanzen dort blühen an den paar feuchten Tagen was das Zeug hält und verzaubern die Wüste mit einem Blumenteppich.

Ab März wird es dann wieder wärmer und eine Klimaanlage ist tagsüber erforderlich, kann aber nachts ruhen. April und Mai entsprechen dann wieder heißen europäischen Sommern und erfordern auch nachts eine ausreichende Klimatisierung. Eine Faustregel sagt, dass man spätestens am Nationalfeiertag, dem 25. Februar, seine Klimaanlage startklar haben sollte.

Juni, Juli und August sind dann wieder unerträglich heiß. Kein Wunder, dass in diesen Monaten die wohlhabenden Kuwaitis das Land verlassen und in Europa oder Amerika Urlaub machen.

Respekt[Bearbeiten]

Kuwait ist ein islamisch geprägtes Land, Besucher sollten dies bei ihrem öffentlichen Auftreten und der Wahl ihrer Kleidung berücksichtigen. Es gibt allerdings keine Bekleidungsvorschriften für Frauen und auch keine sonstigen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit.

Die Einfuhr, der Erwerb, der Besitz und der Konsum von Drogen sind verboten. Drogen- und Waffendelikte werden mit langjährigen Gefängnisstrafen geahndet und können in schwerwiegenden Fällen sogar zur Verhängung der Todesstrafe führen.

In Kuwait gelten strenge islamische Moralvorstellungen, die auch ihren Niederschlag im Strafrecht finden. So werden u.a. Prostitution, Homosexualität, Geschlechtsverkehr zwischen Unverheirateten, öffentliche Obszönität, öffentliches Glücksspiel und der Konsum von Alkohol strafrechtlich geahndet. Für Vergewaltigung und für sexuellen Missbrauch von Kindern unter 15 Jahren kann sogar die Todesstrafe verhängt werden.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Telefon[Bearbeiten]

Das GSM Mobilfunknetz wird durch zwei Betreiber abgedeckt: Mobile Telecommunications Co. (MTCNet) und National Mobile Telecommunications Co. (Wataniya Telecom). Prepaidkarten werden für beide Netze angeboten. Weitere Infos zur Netzabdeckung und Roamingpartnern findet man unter GSM-World.

Für längeren Aufenthalt bzw. für Wüstentouren empfiehlt sich ein Satellitentelefon der Thuraya Satellite Telecommunications Co. Geräte können in fast allen europäischen Ländern geliehen werden.








Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten