Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Phangan

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Koh Phangan)
Wechseln zu: Navigation, Suche
เกาะพะง้น
Koh Phangan
Karte von Koh Phangan
Kurzdaten
Staat / Provinz Thailand / Surat Thani
Hauptstadt Thong Sala
Spitäler Thong Sala, Haad Rin
Währung Baht (THB),
1 € = ca. 40 THB (November 2010)
Fläche 168 km²
Einwohner etwa 10.000 (2004)
Zeitzone UTC+7 (MEZ+6, MESZ+5), keine Sommerzeit
Klimazone Tropen (Monsun etwa von September bis Dezember)
Geogr. Lage 9°45' nördl. Breite
100° östl. Länge
Karte des Golf von Thailand

Koh Phangan (เกาะพะง้น, auch Koh Pha Ngan) ist eine östlich der Landenge Isthmus von Kra gelegene thailändische Insel im Golf von Thailand.

Hintergrund[Bearbeiten]

Koh Samui, die größere Nachbarinsel im Süden, war in den 1970er Jahren von Reisenden "entdeckt" worden. Als dort 1988 der Flughafen eröffnet wurde und die Insel damit zum leicht erreichbaren Ziel für Pauschalreisende und den Massentourismus geworden war, gewann Koh Phangan zunehmend an Bedeutung als entlegenere und somit weit weniger touristisch erschlossene Alternative. Zwar findet auch auf Koh Phangan in manchen Orten mittlerweile so etwas wie Massentourismus statt, es gibt aber praktisch keinen Pauschaltourismus. Die meisten Besucher sind Rucksacktouristen, manchmal auch junge Familien.

Reisende, von denen viele immer wieder nach Koh Phangan kommen, tun das vor allem aus zwei Gründen:

  • Die Insel ist, im Vergleich zum benachbarten Koh Samui oder den anderen bekannten thailändischen Tourismus-Destinationen am Meer (Phuket, Pattaya), noch deutlich weniger touristisch erschlossen und bietet eine Reihe sauberer, ruhiger und von Palmen gesäumter Sandstrände.
  • Der zweite Grund für einen Besuch auf der Insel ist die allmonatlich zum Vollmond stattfindende Full Moon Party in Haad Rin.

Klima[Bearbeiten]

Koh Phangan liegt bei 9°45' nördlicher Breite, also in den Tropen. Die Temperatur liegt im Jahresmittel bei rund 27-28°Celsius. Der Monsun erreicht die Insel in der Regel von September bis Dezember, mit den meisten Regentagen in September und November. In dieser Zeit sind die Buchten an der Ost- und Nordseite mitunter schwer oder garnicht über den Seeweg zu erreichen, während die windabgewandte Westseite relativ geschützt ist. Kurze Regenfälle kann es während des ganzen Jahres geben, die dauern aber meist nur wenige Stunden und die Wolken geben nach wenigen Tagen wieder den blauen Himmel frei. Am trockensten ist es von Februar bis April. Am heißesten, mit oft über 30°C., von April bis Juli.

Orte und Strände[Bearbeiten]

Auf Koh Phangan sind weniger die Ortschaften, als vielmehr die Strände Ziel der Reisenden. Die Ausnahme bildet Haad Rin mit der "Full Moon Party". Thong Sala ist, wegen des Hafens, vor allem ein stark frequentierter Durchgangsort.

Westküste[Bearbeiten]

Die Westküste, beginnend im Süden mit dem größten Ort, Thong Sala, besteht aus einer Reihe reizvoller Buchten. Die Dörfer und Strände sind über das hier weitgehend ausgebaute Straßennetz leicht erreichbar. Je weiter nördlich man reist, desto abgeschiedener und ruhiger werden die Strände. Von Süd nach Nord:

  • Thong Sala (ท้องสาลา) - Die an der Westküste gelegene Hauptstadt ist das administrative und wirtschaftliche Zentrum der Insel. Vom Hafen der Stadt bestehen tägliche Schnellboot-Verbindungen nach Koh Samui und Surat Thani im Süden sowie Koh Tao und Chumphon im Norden. Hier gibt es ein Spital, Geschäfte, Reisebüros und die Arena der Thai-Boxer. Im Norden der Stadt liegt der Strand Ao Nai Wok, der besonders während der Monsun-Zeit (September - Dezember) beliebt ist, weil er vor den Winden geschützt ist.
  • Ao Wok Tum und Ao Hin Kong - Die beiden Buchten, unweit der Hauptstadt, bilden zusammen eine langgezogene Bogen mit sauberen, breiten Sandstränden.

Südküste[Bearbeiten]

Strand von Ban Kai bei Ebbe
Kokospalmen nahe Ban Kai
Hat Thong Nai Pan Yai
  • Haad Rin - der Schauplatz der allmonatlichen Full Moon Party und auf dem Weg das touristische Zentrum Koh Phangans zu werden. Tagsüber kann man von hier aus auch mit einem der zahlreichen Wassertaxis ("Boat Taxis"), eigentlich Fischerbooten ("Longtails"), zu den Stränden und Buchten an der Ostküste der Insel fahren.
  • Ban Tai und Ban Kai - Die beiden Dörfer liegen an der südwestlichen Küste, dem längsten durchgehenden Strand der Insel. Der breite Sandstrand und ist sehr flach, damit zwar weniger zum Schwimmen und Tauchen geeignet, dafür umso besser für Familien mit kleinen Kindern. Haad Rin im Süden und Thong Sala im Norden sind leicht und schnell erreichbar.

Ostküste[Bearbeiten]

Von Norden nach Süden:

  • Ao Thong Nai Pan - Die Bucht von Thong Nai Pan, die größte an der Ostküste, ist zweigeteilt: Thong Nai Pan Noi im Norden und, durch eine kleine felsige Landzunge davon getrennt, Thong Nai Pan Yai im Süden.
  • Haad Sadet - Eine kleine Bucht etwa 5 km südlich von Thong Nai Pan, mit einigen eher einfachen Bungalow-Resorts. Hier mündet der Than Sadet, der "königliche Fluss", ins Meer. Ein Fußweg führt landeinwärts zu den Than Sadet Wasserfällen.
  • Haad Thien - (auch Haad Tien) ist eine relativ kleine Bucht, erreichbar mit Boat-Taxis von Haad Rin oder über zu Fuß über einen Pfad durch den dichten Wald der Berge im Hinterland.

Nordküste[Bearbeiten]

  • Mae Haad - Die Bucht und die kleine vorgelagerte Insel Koh Maa im Nordosten der Insel sind vor allem für die Korallenriffe bekannt, zu denen man auch bereits nur mit einem Schnorchel ausgerüstet gelangen kann.
  • Ao Chalok Lam - (auch Ao Chaloklum) ist eine etwa 5-6 km lange Bucht mit mehreren kleineren Stränden. Im Zentrum liegt der Ort Ban Chalok Lam mit einem buddhistischen Tempel.
  • Haad Kuat ("Bottle Beach") - Diese Bucht im Norden der Insel ist nicht ganz einfach zu erreichen und besonders bei Langzeiturlaubern beliebt. Der "Bottle Beach" ist nach Meinung vieler Besucher einer der schönsten Strände der Insel. Der Strand ist feinkörnig. Viele Halbtagesausflüger kommen mit einem Boot für 1 bis 2 Stunden von Ao Chalok Lam her an den Starnd, sodass es hier trotz der Abgelegenheit nicht ganz ruhig ist. Die Anfahrt über die Strasse vom Süden her ist schwierig zu finden und die letzten 20 Minuten führen über eine holprige, teils steile, nicht geteerte Strasse.

Weitere Ziele / Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Than Sadet Wasserfälle[Bearbeiten]

Zu Fuß vom Haad Sadet im Osten der Insel erreichbare Wasserfälle die auch bereits wiederholt von den Königen Thailands besucht wurden.

Ang Thong Marine National Park[Bearbeiten]

Eine Gruppe von etwa 40 Inseln im Westen des Samui Archipels (Muu Koh Samui) zu dem auch Koh Phangan gehört. Ausflugsfahrten werden von praktisch allen Reisebüros auf Koh Phangan vermittelt. Bekannt geworden ist er als Schauplatz des Romans "The Beach" (nicht des Filmes, der bei Koh Phi Phi in der Andamanensee gedreht wurde).

Außerdem kann man auf der Insel auch Ein-/ Mehrfamilienhäuser günstig mieten - in erster Linie auf monatlicher Basis, aber auch für nur eine Woche sind viele Miethäuser zu haben.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Sonnenbaden und Schnorcheln - Die Strände der Insel sind im Vergleich zum benachbarten Koh Samui, weit weniger touristisch erschlossen, ruhiger und weniger bevölkert. An vielen Stellen laden vorgelagerte Korallenriffe zum Schnorcheln ein.
  • Vilai Thai Massage Aloe Vera Massage - In fast jeder Straße ist ein Massage Shop anzutreffen. Klassische Thai Massage mit Abrobierten Anwendern ist zb in Chaloklum Vilai Massage auf der Moo 7 9/13 zu finden .Diese ist eines der wenigen die wirklich und Klassisch im Tempel des Wat Po eine zulassung und Ausbildung erlangt hat.Bei zu Starker Sonnenbelastung und Sonnenbrand empfiehlt sich die Aloe Vera Massage zur Regeneration.
  • Parties und Nachtleben - Das Nachtleben konzentriert sich auf Thong Sala und vor allem auf den Strand von Haad Rin.
    • Full Moon Party - kann man durchaus mitmachen, sollte dabei aber die Sicherheit nicht außer Acht lassen.
    • Andere Parties - sind oft wesentlich angenehmer. Pro Monat finden: eine "Full-Moon" (Haad-Rin), eine "Black-Moon" (am Strand), zwei "Half-Moon", eine "Shiva Moon" und mehrere "Jungle-Expererience" Parties (jeweils im Regenwald aber auch in Dorfnähe in Bantai) statt. Bis auf der Vollmond-Party wird hier durchgehend Trance-Musik verschiedenster Qualität gespielt.

Das Auswärtige Amt empfiehlt von solche Parties fern zu bleiben. Es wird auch immer wieder von unmotivierten, gewalttätigen Übergriffen unter Drogeneinfluss auf Partygäste berichtet.[1].

  • Meditation - Einige der buddhistischen Tempel bieten Interessierten so genannte "Retreats" an. Um eine sinnvolle Einstimmung zu erreichen, ist eine Voranmeldung zu den (mindestens eine Woche dauernden) Übungen meist erforderlich. Speziell auf die Bedürfnisse westlicher Besucher ist das Wat Kow Tham International Meditation Center eingerichtet. Es gibt aber auf der ganzen Insel ein reichhaltiges Angebot an Meditationskursen und Yoga.
  • Bogenschießen - an der Straße von Chaloklum nach Thongsala gibt es eine Anlage, auf der bis zu vier Bogenschützen gleichzeitig schießen können. Während der Hochsaison gibt es dort auch deutschsprachige Assistenz. Die Anlage ist in sehr gutem Zustand und die Leute sind sehr freundlich. First Bow and Arrow Club, Chaloklum Moo 7 Koh PhaNgan, Tel: 077 - 374315
  • Rundfahrt mit dem Motorrad - sofern man Erfahrung damit hat. Ko PhaNgan eignet sich nicht für den Anfänger, selbst wenn die Straßen mittlerweile weitestgehend geteert sind. Das beste Preis/Leistungsverhältnis habe ich in Thong Sala gefunden: vom Pier aus am Kreisel vorbei, die Hauptstraße runter, erste Seitenstraße links (ist auch der Weg Richtung Norden an der Westküste entlang) und dann nach 50m auf der rechten Seite. Technischer Zustand "gut" und Preis auch in Ordnung (die billigsten Enduros in Thong Sala).
  • Detox - mittlerweile gibt es mehrere Institutionen, die auf der Insel "Entgiftung" anbieten. In Haad Tien (nur mit dem Boot erreichbar) ist beispielsweise das "Sanctuary Retreat", mit der längsten Erfahrung auf dem Gebiet.

Mobilität[Bearbeiten]

Boat Taxi vor Haad Rin Nok, am Horizont die Nachbarinsel Koh Samui

Es gibt zwar auf Koh Phangan kein öffentliches Verkehrsnetz, aber Songtheows, Pick-Up Geländewagen mit überdachten Sitzbänken statt einer Ladefläche, verkehren als Sammeltaxis auf allen Straßen der Insel und können überall herangewunken werden. Die Preise sind günstig, werden gewöhnlich vorher vereinbart (oft gefahrene Strecken haben mehr oder weniger fixe Preise) und die Fahrer kennen im Allgemeinen jedes noch so kleine Bungalow-Resort. Einen besonderen Reiz hat es mit den Wassertaxis, den traditionellen Longtail-Booten der Fischer, entlang der Küste zu fahren. Insbesondere an den Ost- und Nordküsten sind sie auch oft die einzigen Transportmittel um bestimmte Buchten zu erreichen.

Daneben ist es auch möglich Mopeds und Kleinmotorräder auszuleihen (ca. 150 Baht/Tag für Scooter und 3 - 500 Baht/ Tag für Enduro), was für ungeübte Fahrer wegen des allgemein eher schlechten Straßenzustands allerdings nicht empfehlenswert ist. EMPFEHLENSWERT sind hierbei: Gutes Schuhwerk und Helm (wenn es schon in Shorts sein muss) und besondere Achtsamkeit ist beim "Hill of Tears" geboten (dem ersten steilen Anstieg Richtung Haad Rin) - immer im unteren Gang fahren oder besser den Beifahrer absteigen lassen. Betrunken zu fahren ist in Deutschland illegal - hier gleicht es einem Suizidversuch. Auch zu dritt auf einem "Ladybike" ist für die schwereren Europäer nicht empfehlenswert. Desweiteren ist es empfehlenswert, bei der Anmietung des Mopeds auf keinen Fall seinen Reisepass als Pfand bei dem Vermieter zu hinterlassen - auch wenn dieser darauf besteht. Bei einer Polizeikontrolle kann man ohne seinen Pass (mit dem Visum) erhebliche Probleme bekommen. Man sollte daher versuchen Geld oder seinen Personalausweis als Pfand zu hinterlassen. Falls man einen Schaden an dem Moped verursacht, empfiehlt es sich, das Moped bei einer der vielen unabhängigen Werkstätten reparieren zu lassen. Die Vermieter verlangen oft, auch für kleine Schäden, exorbitante Preise.

Familien oder Reisegruppen mieten eher ein Auto. Die Ostseite kann nur mit 4-Radantrieb befahren werden, da die Nord-Süd Verbindung noch nicht durchgehend geteert ist.

Seit längerem versucht die Bangkok Airlines auf dieser Inselhälfte einen kleinen Flughafen zu erstellen. Derzeit (2012) wird dazu ein Waldstück gerodet.

Anreise[Bearbeiten]

Koh Phangan von Süden gesehen während des Landeanflugs auf Koh Samui
Fährschiffe in Haad Rin

Koh Phangan ist nur auf dem Seeweg zu erreichen. Der nächstgelegene Flughafen liegt auf Koh Samui und wird derzeit (2004) mehrmals täglich von Bangkok, Chiang Mai, Phuket, Pattaya, Krabi und Singapur aus angeflogen.

Nach Koh Phangan gelangt man mit regelmäßig verkehrenden Fähren von den Nachbarinseln Koh Samui und Koh Tao, bzw. den Städten Surat Thani und Chumphon am Festland. Im Folgenden die linienmäßigen Fährverbindungen (Lomprayah Fähren, Seatran Discovery Fähren, Seatran Ferry Fähren):

  • Surat Thani/Donsak - Koh Samui/Na Thon - Koh Phangan/Thong Sala
  • Koh Samui/Maenam - Koh Phangan/Haad Rin
  • Koh Samui/Haad Bang Rak (Big Buddha Pier) - Koh Phangan/Haad Rin
  • Chumphon - Koh Tao - Koh Phangan/Thong Sala

Für die Strecken von und zur Hauptstadt Thong Sala stehen wahlweise Schnellverbindungen oder auch langsamere und kostengünstigere Fähren zur Wahl.

Von Bangkok kommend sind die billigsten Anreisewege:

  • Mit der Bahn nach Surat Thani und von dort mit der Fähre nach Thong Sala: ca. 500-600 Baht (ca. € 10 - 12).
  • In der Khao San Road werden auch kombinierte Bus und Fähren-Tickets verkauft: ca. 350 Baht (ca. € 7).

Teurer - und schneller - ist die Anreise mit dem Flugzeug über Koh Samui

  • Bangkok - Samui (und retour): ca. 7200 Baht (es gibt, bei Direktkauf auf der Website der Bangkok Airways, auch öfters günstigere Angebote).
  • Von NokAir gibt es eine Verbindung aufs Festland und von dort mit dem Bus zum Hafen und weiter mit dem Kathamaran. Ist wesentlich günstiger und man spart Zeit. Kosten ca. 2500 Baht (Kann Online auf deren Website gebucht werden)

Sprache[Bearbeiten]

Englisch wird in praktisch allen für Touristen relevanten Bereichen verstanden - von den Fahrern der Pick-Ups, die für den Nahverkehr an Land sorgen, über das Personal in Restaurants bis zu den Vermietern der Bungalowanlagen. Preise und Speisekarten sind im Allgemeinen zumindest zweisprachig (Thai/Englisch). Insbesondere in Haad Rin gibt es, da Koh Phangan auch ein beliebtes Urlaubsziel für junge Israelis ist, auch Angebote in Hebräisch, sowie vereinzelt auch in Deutsch und Französisch.

Respekt und Anerkennung können Farangs, also "Fremde", ernten, wenn sie einige Wörter und Sätze in Thai lernen.

Die Übertragungen des Thai in lateinische Schrift ist nicht überall einheitlich. Für viele Worte gibt es mehrere gleichbedeutende Schreibweisen:

  • "Insel": Ko oder Koh
  • "Strand": Haad oder Hat
  • "Dorf": Ban oder Baan

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Qualität der Restaurants ist auf Koh Phangan im Allgemeinen sehr gut. Die Preise im Verhältnis zu jenen auf Koh Samui oder in den anderen touristischen Zielen Thailands, wie auch bei den Unterkünften, niedriger. Empfehlenswert sind auf jeden Fall Fischgerichte, da Fische hier praktisch direkt von den Fischerbooten in die Küchen geliefert werden.

Unterkünfte[Bearbeiten]

Inzwischen gibt auf der Insel immer weniger einfache Resorts, dafür mehr und mehr Luxus-Resorts und Hotels. Die überwiegende Mehrzahl der Unterkünfte besteht aus Bungalow-Anlagen, inzwischen mit Klimaanlage und Pool. Das Angebot reicht dabei von sehr einfachen Hütten ohne Wasser bis zu klimatisierten Bungalows mit Küche und allen sanitären Anlagen. Veranda und Hängematte gehören praktisch zur Standardausstattung.

Einfache Huts mit Fan gibt es ab etwa 200 Baht, in neueren Resorts 400 - 1000 Baht, mit Aircon ab etwa 1400 Bath.

Sicherheit[Bearbeiten]

Koh Phangan ist, wie Thailand insgesamt, ein sehr sicheres Reiseziel und auch für alleinreisende Frauen (relativ) ungefährlich. Ein paar Tipps:

  • Wertsachen, wie überall auf der Welt, nicht im Zimmer oder Bungalow liegen lassen, sondern an der Rezeption abgeben. Taschendiebstahl kommt mitunter während der größeren Parties vor.
  • Drogen vermeiden. Erstens aus dem offensichlichen Grund der gesundheitlichen Gefährdung - die psychiatrische Ambulanz in Surat Thani am Festland beherbergt nach jeder Full Moon Party Gruppen von Leuten die nicht mit den von ihnen konsumierten Drogen umgehen konnten und weil Drogenbesitz in Thailand mit harten Strafen geahndet wird. "Magic Mushrooms", Extasy, LSD und Haschisch sind, oder genauer: waren, gerade zur Full Moon Party relativ leicht zugänglich - seit Anfang der 2000er Jahre intensivierte aber die Polizei ihre Kontrollen, auch mit Ermittlern in Zivil. Die Strafen sind drakonisch und es ist nicht gerade billig die örtliche Polizei zu bestechen. Bestechung ist aber dauerhafter Inhaftierung vorzuziehen. Die Korruptheit der Polizei auf Koh Phangan ist allgemein bekannt.

Lehnen Sie "freundliche" Einladungen zu Getränken auf Parties ebenso freundlich ab und bestehen Sie auf intakte Siegel auf den Flaschen.

  • Vermeiden Sie Auseinandersetzungen mit Einheimischen um jeden Preis. Erst Mitte April 2007 wurde in der Drop-In Bar/ Haad Rin während einer Party ein israelischer Tourist erstochen. Weder Einheimische, noch andere Touristen werden Ihnen im Ernstfall zu Hilfe kommen. Verlassen Sie den Strand, sollte man Sie nicht in Ruhe lassen! Üblicherweise ist bereits am nächsten Tag alles vergessen.

Die meisten Konflikte mit Einheimischen entstehen wenn Touristen meinen Sie wären aufgrund ihrer Herkunft etwas besseres. Lassen Sie nie verbal oder durch ihr Verhalten durchblicken dass Sie dieser Meinung sind. Thais sind in diesem Punkt sehr empfindlich!

Generell gilt, dass Freundlichkeit und ein Lächeln Sie immer weiterbringt, als eine Konfrontation.

  • Der Straßenverkehr kann ungeübte Fahrer mit geliehenen (Klein)Motorrädern leicht überfordern. Vor allem der schlechte Zustand der Straßen und die teils steilen Anstiege sorgen fast täglich dafür, dass in den Ambulanzen Thong Salas und Haad Rins unzählige Schürfwunden und so mancher gebrochene Knochen verarztet werden muss. Tragen Sie "ordentliches Schuhwerk" (keine Flip-Flops!), normale Kleidung und idealerweise einen Helm. Insbesondere am ersten steilen Anstieg von Thongsala nach Haad Rin ist äusserste Vorsicht angeraten.

Betrunken, oder zu dritt auf das Motorrad zu steigen gleicht einem Suizidversuch (vor allem Nachts) - hinten im Taxi zu sitzen ist angenehmer, als auf der Motorhaube oder im Graben zu enden.

  • Es leben auf der Insel keine wirklich gefährlichen Insekten oder Spinnen. Es gibt bis zu 15 cm grosse Thaiskorpione (Heteromorphus scaber, mittelgiftig, nicht tödlich), Tausendfüßer und im Meer Seeigel und Quallen. Die Stechmücken übertragen keine Malaria, aber vereinzelt gibt es Fälle von Dengue-Fieber. Zum Schutz empfehlen sich Insektenschutzmittel, in der Dämmerung lange Hosen und Ärmel und das Schlafen unter einem Moskitonetz (das leider nicht immer in jedem Zimmer und Bungalow vorhanden ist).
  • Taxi-Boote sind hin und wieder hoffnungslos überladen und kentern. Verlorenes Gepäck wird Ihnen in dem Fall nicht ersetzt. Sollten Sie bemerken, dass ein Boot überladen ist - warten Sie doch einfach auf das nächste.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Eine Zusammenstellung der Fährverbindungen von/nach Koh Phangan ist hier zu finden: Ferry Timetables (en).

  • Ko Samui - Schöne Strände und eine große Anzahl von Unterkünften in allen Preisklassen, von Luxus-Resorts die alles bieten, was man sich unter einem Tropenparadies vorstellen kann bis zu einfachen Bungalows ohne Fließwasser am Strand. Pubs, Bars und Restaurants sorgen für das Nachtleben, tagsüber kann man auf breiten weißen Sandstränden die Sonne genießen, Wassersport betreiben oder das Inselinnere besuchen. Von Phangan aus ist Samui mit verschiedenen täglich verkehrende Fähren aus Thong Sala und Haad Rin zu erreichen. Vom Flughafen aus bestehen tägliche Verbindungen nach Bangkok, Chiang Mai, Phuket, Pattaya, Krabi und Singapur.
  • Ko Tao - Die nur etwa 21 km² kleine nördliche Nachbarinsel, täglich mit Fähren von Thong Sala und Chumphon zu erreichen (siehe oben: Anreise), gilt als einer der besten Tauchspots in ganz Südostasien. Seit 2007 kann man auf der "größten Tauchschule der Welt" außer tauchen auch noch segeln gehen.
    Der Insel vorgelagert ist Ko Nang Yuan, eine Gruppe von drei sehr kleinen Inseln, die bei Ebbe über eine Sandbank verbunden sind.
  • Festland, Andamanensee und Malaysia - Die Fährverbindungen von Phangan führen nach Surat Thani im Südwesten oder Chumphon im Norden. Im Süden können verschiedene Nationalparks in den Urwäldern der Malaiische Halbinsel besucht werden. Auch kann man von dort mit dem Bus an die Westküste der Landenge (Krabi) reisen und von dort zu den Inseln Phuket, Ko Phi Phi oder Ko Lanta. Weiter südlich führt die Bahn nach Malaysia und weiter nach Singapur und Indonesien.






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten