Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Koh Kong

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel besteht hauptsächlich aus einer Vorlage. Die Vorgabe für Kleinstädte erklärt, welche Informationen an welche Stelle passen.



Koh Kong
Lage
Lage von Koh Kong
Koh Kong
Koh Kong
Kurzdaten
Bevölkerung:
Koordinaten: 11° 19' 50" N, 103° 0' 51" O 




Koh Kong ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in Kambodscha.

Anreise[Bearbeiten]

Die alternative Land-Tour Thailand-Kambodscha[Bearbeiten]

Der Weg über Hat Lek/Koh Kong ist eine alternative Route zur Tour über Aranyaprathet/Poipet um über Land von Thailand nach Kambodscha zu reisen. Von Bangkok aus muß man den Linienbus nach Trat in Südost-Thailand nehmen und von dort mit dem Minibus nach Ban Haad Lek (ca. 80 km) fahren. Hier erhält man am Grenzübergang das Visum. Am Grenzübergang nimmt man ein Taxi oder Motorradtaxi nach Koh Kong und nimmt am nächsten Morgen den Minibus nach Phnom Penh. Von Phnom Penh erreicht man Siem Reap mit dem Schnellboot in ca. 4 Stunden. Die Tour dauert zwar wesentlich länger, als der direkte Weg von Bangkok nach Siem Reap, die wunderschöne Stecke durch die Berge südlich von Koh Kong (vier mal durch Fähren unterbrochen) entschädigt aber für die Strapazen. Leider werden an allen vier Fährübergängen momentan (03/2006) Brücken gebaut. Dies beschleunigt die Reise zwar sicherlich, aber ein Teil des Reizes dieser Reise geht verlohren.

Die Bruecken sind seit 2008 fertig. Der Faehrbetrieb von Koh Kong wurde eingestellt.

Zu erwähnen ist auch noch, dass die Reise von Koh Kong nach Sre Ambel in komfortablen Minibussen stattfindet. Diese fahren allerdings weiter nach Sihanoukville, da auf dieser Strecke die meisten Touristen verkehren. Diejenigen die nach Phnom Penh weiterfahren lernen die Art der Khmer zu reisen kennen... D.h. uralter Minibus, die Schaffnerin hält die Türe zu, es werden bis zu 20 Personen in einen solchen Bus gestopft und da auf der 230 km langen Strecke für jeden angehalten wird (auch um Güter aufzunehmen) kann die Ankunft in Phnom Penh durchaus erst gegen 16 oder 17 Uhr sein, obwohl man halbwegs pünktlich gegen 9 Uhr Koh Kong verlassen hat.

Die Grenze[Bearbeiten]

Ca. 12 km von Koh Kong entfernt befindet sich der südlichste Grenzübergang Thailands nach Kambodscha. Wie an allen Grenzorten erhält man ein kambodschanisches Visum bei Ankunft. Offiziell sollte dies $US 20 kosten, durch die abgelegene Lage ist die Wahrscheinlichkeit, deutlich mehr zu bezahlen aber noch größer als an den übrigen Grenzübergängen. Folgende Tipps sollen helfen, zumindest die meisten Betrügereien zu vermeiden.

Bei Ankunft (meist aus Trad) wird man schon beim Aussteigen von freundlichen Schleppern begrüßt, die bei den Formalitäten behilflich sein wollen (was völlig überflüssig ist). Zunächsteinmal sollte man sich wieder seines Gepäckes bemächtigen, das vermutlich inzwischen auf irgendeinem Handkarren gelandet ist. Anschließend geht es die Straße herunter zum Thailändischen Grenzposten (kleines Gebäude auf der rechten Straßenseite). Dann geht es, immer in Begleitung von 2-5 Khmer, die auf einen einreden, zum kambodschanischen Grenzposten. Dieses langgezogene Gebäuse befindet sich ca. 50m weiter auf der linken Straßenseite. Es gibt diverse Eingänge zu den einzelnen Büros.

Die Schlepper versuchen, einen in das Büro zu locken, welches am weitesten in Richtung Thailand liegt. In diesem Büro hockt ein Beamter (in offizieller Uniform), der einem einen gelben Zettel in den Paß heftet. Auf diesem steht, dass in Kambodscha dem Touristen unbekannte Krankheiten auftreten können und eine Telefonnummer, die man anrufen soll, wenn man sich nicht wohl fühlt. Für diesen Zettel möchte er 200 THB kassieren. Auch wenn einem etwas anderes eingeredet wird, dieser Zettel ist völlig überflüssig und für das Visum nicht notwendig. Am besten, man geht erst gar nicht in dieses Büro, wenn man aber erstmal in der "Falle" ist, dann kann es helfen, ein deutsches Impfbuch zu zücken und mit etwas Verhandlungsgeschick kann man entkommen.

Anschliessend muss man in das Visabüro, die 3. oder 4. Tür, von Thailand aus gesehen. Das Visum sollte $US 20 kosten und es wird ein Passbild benötigt. Es kann nicht schaden, den 20-Dollar-Schein schonmal auf den Tisch zu legen, dass deutet den Beamten an, dass man nicht ganz ahnungslos ist. Allerdings werden sie nichtsdesdotrotz erklären, dass man hier nicht in Dollar zahlen kann sondern in Thai Bath. Eigentlich kein Problem, 20 Dollar sind 800 THB, allerdings wird er (oder sie) zwischen 1100 und 1400 THB fordern. Wenn man darauf besteht 800 THB oder US$20 zu bezahlen wird er vermutlich auf 1000 THB heruntergehen, weniger ist für einen Ausländer wohl nicht möglich und man riskiert, kein Visum zu bekommen, wenn man auf den richtigen Preis besteht. Außerdem ist natürlich noch ein Einreisefragebogen auszufüllen, was aber keine Schwierigkeit ist. Man bekommt dann ein Visum in den Pass geklebt.

Mit diesem muss man wieder ein paar Schritte zurück und an einem Schalter noch einen Stempel in den Pass machen lassen, außerdem wird noch ein digitales Foto gemacht. Warum man trotzdem vorher ein Papierfoto abgeben musste wissen wohl nur die zahlreichen Khmer-Götter.

Dann ist es Zeit, sich den Angeboten der Schlepper zu widmen. Diese fahren einen meist kostenlos per Motorrad zu "ihrem" Guesthouse in Koh Kong. Für eine Fahrt zu einem Guesthouse seiner Wahl bezahlt man etwa 50 THB. Richtige Taxis gibt es ebenfalls, der Preis bewegt sich so um 300 THB. Das Motorrad/Taxi macht auf dem Weg nach Koh Kong noch einen Stop zur Passkontrolle, außerdem ist für eine Brücke ein Maut von 11 THB fällig, die man selbst bezahlen muss.

Mobilität[Bearbeiten]

Motorradtaxis oder Tuk-Tuks sind überall an der Straße zu bekommen. Außerdem ist die Stadt so übersichtlich, dass man fast alles zu Fuß erreichen kann. Eine einfache Fahrt mit dem Moto in der Stadt kostet 1000 Cambodia Real. Stand 2010 Bei laengeren Fahrten handelt den Preis aus.

Weiterreise[Bearbeiten]

Will man weiter nach Sihanoukville, sollte man die Reisebusse nehmen. Dies Kosten $ 6 - $ 12 , je nach Anbieter, und fahren um 7.30 und 8.15 Uhr am Morgen los. Man ist mit einem kurzem Stop in Sri Ambel zwischen 12. 00 und 12.30 in Sihanoukville und zwischen 13 - 14 Uhr in Phnom Penh.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Bootstouren in den Mangroven und im Golf von Thailand zu verschiedenen Inseln werden angeboten.Wenn man Glueck hat sieht man Delfine. Tages und Uebernachtungs Trekking Touren im Dschungel und auch Dirt Bike Touren sind moeglich. Wer ausspannen moechte kann sich auch zum Strand bringen lassen. Es gibt dort gutes Ortsuebliches Essen. Fisch - Garnelen - und mehr. Kalte Getraenke sind kein Problem. Nette einfache Leute die Preise sind OK.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Reist man von Thailand aus über Hat Lek nach Koh Kong, so wird man schon an der Grenze von Schleppern abgefangen, die einem erstmal durch die Visa-Prozedur helfen wollen (was völlig unnötig ist und die Angelegenheit nur verteuert) und einen anschließend in "ihr" Guesthouse fahren wollen. Meistens per Motorrad und umsonst. Das Guesthouse zahlt eine Kommission, die den Zimmerpreis natürlich erhöht.

Günstig[Bearbeiten]

  • Ottos - Guesthouse einer Deutsch-Thailändischen Familie; Einfache Zimmer, Gemeinschaftstoiletten - THB 120 (Stand 03/2006).

Otto verfügt ebenso über Doppelzimmer mit kleinem Bad. Recht sauber nach hinten zum Garten gelegen. Im angeschossenen Restaurant wird man von seiner angeheirateten Familie nett bedient. Es gibt verschiedenes Western Food, aber auch asiatisch, das Essen ist ok. Waschen lassen kann man ebenso bei Otto, sowie das Buchen diverser Tripps. Bei Otto hat man den Eindruck nicht abgezockt zu werden und nach dem stressigen Grenzübertritt fühlt man sich etwas zu Hause. Otto ist ein Mensch mit ganz eigenen Theorien, sympathisch und kurios! (Stand 03/2008)

  • Rasmey Buntham Guest House - sauberes Guesthouse unter der Leitung einer Khmer-Familie. Günstige Zimmer, alle mit eigenem Bad (THB 150-200; Stand 03/2006). Vorsicht, es sind schon Touristen in diesem Haus beklaut worden.
  • Koh Pich Hotel [1]
  • Sea Side 2000 Resort [2]
  • Oasis bungalow resort [3]
  • Koh Kong City Hotel [4]
  • BoPha Koh Kong Hotel' [5]
  • Cham Pa Koh Kong Guest House [6]
  • Asean hotel [7]
  • The Rainbow Lodge Tatai [8]
  • Thik Koh Kong Internet Cafe [9]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Internet Cafe Koh Kong Computer.


Weiter geht's[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen