Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Klostertal und Arlberggebiet

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Klostertal und Arlberggebiet

Wikitravel Klostertal und Arlberggebiet Banner.jpg

Inhaltsverzeichnis

Das Klostertal ist die westliche Zufahrt zum 1793 Meter hohen Arlbergpass, der Vorarlberg mit Tirol verbindet. Am westlichen Ende des Klostertals liegt Bludenz. Das Arlberggebiet gilt als eines der bedeutendsten Entstehungsgebiete des alpinen Skisports mit sehr bekannten Wintersportorten.

Orte[Bearbeiten]

St. Anton am Arlberg mit St. Christoph am Arlberg, Lech mit Zürs, Klösterle mit Langen am Arlberg und Stuben, Pettneu.

Weiter in Richtung Bludenz liegen die Orte Dalaas mit Wald am Arlberg, und Innerbraz.

Unterkünfte[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Eine erste Passstraße über den Arlberg wurde 1786 angelegt und 1822 bis 1825 ausgebaut. 1880 bis 1884 entstand die Arlbergbahn (http://www.erlebnisbahn.at/arlberg) mit dem 10,3 km langen Scheiteltunnel. Zwischen 1974 und 1978 wurde der 13.972 Meter lange Arlbergstraßentunnel errichtet, der im Zuge der S 16 (Arlbergschnellstraße) die wintersichere Verbindung zwischen Vorarlberg und Tirol gewährleistet.