Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Kaunas

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kaunas

Kaunas Banner.jpg


Kaunas
Peter-und-Paul-Kathedrale
Kurzdaten
Höhe über NN: 30 - 50 m
Koordinaten: 54° 53' 58" N, 23° 54' 13" O 
Vorwahlnummer: (0)37
Website: offizielle Webseite von Kaunas
Im Notfall
Notruf: 112




Kaunas ist die zweitgrößte Stadt in Litauen

Stadtteile[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten]

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Altstadt

  • Burg von Kaunas
  • Sankt Georgs-Kirche in Kaunas
  • Fußgängerzone
  • Garnisonskirche (Sobor)
  • Jesuitenkirche und -gymnasium am Rathausplatz in Kaunas
  • Perkunashaus
  • Peter-und-Paul-Kathedrale

Museen

  • Ciurlionis-Museum gewidmet Mikalojus Konstantinas Čiurlionis, dem großen Komponisten und Maler des Landes. Hier kann man nicht nur die Gemälde des Künstlers betrachten, sondern in einem extra dafür eingerichteten Raum auch seine Musik hören.
  • Teufelsmuseum mit einer weltweit einmaligen Sammlung von Teufelsfiguren.
  • Zilinskas-Galerie direkt gegenüber dem „Sobor”, der neobyzantinischen Kirche am östlichen Ende der Fußgängerzone, wird u. a. westeuropäische Malerei ausgestellt, wie z. B. Bilder von Max Liebermann und Franz Marc.
  • Maironis-Museum Literaturmuseum
  • Vytautas-Magnus-Militärmuseum
  • Historische Präsidentenpalast dokumentiert die ersten Jahre der Unabhängigkeit des Landes nach dem Ersten Weltkrieg und ebenso das Leben der Präsidenten seit 1990.
  • Litauische Freilichtmuseum
  • Tadas-Ivanauskas-Zoomuseum Kaunas

Sonstiges:

  • Kloster Pažaislis
  • Gedenkstätte im IX. Fort An ein dunkles Kapitel der litauischen Geschichte erinnert die Gedenkstätte im IX. Fort am nördlichen Stadtrand, wo während der deutschen Besatzung ungefähr 18.500[5] bis 50.000 jüdische Menschen aus Litauen und ganz Europa ermordet wurden (siehe Abschnitt 'Neuzeit'). Die Ausstellung im Fort befasst sich jedoch nicht nur mit den Vorgängen in Kaunas, sondern hat auch die Ermordung der jüdischen Bevölkerung in ganz Litauen zum Thema.
  • Litauischen Luftfahrtmuseum Am ehemaligen Flughafen im Stadtteil Aleksotas wurden 1933 die aus Deutschland überführten Leichname der litauischen Atlantikflieger Darius und Girėnas von einer riesigen Menschenmenge empfangen. Die beiden waren wenige Tage zuvor, von New York kommend, ca. 150 km östlich von Berlin nach einer bis dahin hervorragenden fliegerischen Leistung tödlich verunglückt. Im zum Flughafengelände gehörenden Litauischen Luftfahrtmuseum Lietuvos Aviacijos Muziejus gibt es, neben vielem anderen, eine umfangreiche Materialsammlung zu diesem Flug und zu den anschließenden gigantischen Trauerfeierlichkeiten in Kaunas.

Universitäten und Hochschulen

  • Technische Universität Kaunas
  • Vytautas-Magnus-Universität Kaunas
  • Universität für Gesundheitswissenschaften Litauens
  • Landwirtschaftliche Universität Litauens
  • Sportuniversität Litauens
  • Kunstfakultät Kaunas
  • Kollegium Kaunas
  • Technisches Kollegium
  • Kollegium für Forst- und Umweltingenieurwesen
  • Kooperationskollegium
  • Kolping-Kollegium
  • V. A. Graičiūnas-Hochschule für Management

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Akropolis, Urmas

Küche[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Fremdenverkehrsamt[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Post[Bearbeiten]

  • Postamt, Laisvės al. 102, +370 (37) 401368.  edit

Weiter geht's[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten