Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Kairo/Madīnat Naṣr

Aus Wikitravel
Nordafrika : Ägypten : Unterägypten : Kairo : Madīnat Naṣr
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stadtteil Madinat Nasr, auch Nasr City oder Nasser City (arab. مدينة نصر, Madīnat Naṣr, „Stadt (des) Sieges (vom 6. Oktober 1973)“), gehört zu jüngeren Stadtteilgründungen von Kairo. Er befindet sich südlich von Heliopolis und östlich von al-Wayli und al-Gamalīya. Die Straßen (Salah Salem St, Uruba St, El-Sayid el-Merghany St.), die Heliopolis von Madinat Nasr trennen, führen direkt zum Flughafen von Kairo.

Hintergrund[Bearbeiten]

Madīnat Naṣr wurde im äußersten Osten der Stadt seit den 1960-er Jahren angelegt. Sie trägt den Namen des Sieges der Ägypter über die israelischen Truppen auf dem Sinai vom 6. Oktober 1973 (Jom-Kippur-Krieg). Heute ist Madīnat Naṣr die Wohnstadt der meisten Einwohner Kairos. Die Hochhaussiedlung hat kaum Sehenswertes zu bieten. Nichtsdestotrotz ist es der wohl florierendste Stadtteil mit einer relativ jungen Bevölkerung, zahlreichen Supermärkten, Kinos und einem großen Stadion.

Anreise[Bearbeiten]

Der Stadtteil kann nur mit Auto, Taxi oder Bussen erreicht werden.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die wenigen Sehenswürdigkeiten haben Bezug zur jüngsten Geschichte:

  • Panorama des 6. Oktober 1973 (بانوراما ٦ أكتوبر ١٩٧٣, auch October War Panorama), Sh. Al-Uruba (Flughafenstraße), östlich des Messegeländes von Kairo. Geöffnet mittwochs bis montags von 09:00 bis 21:00 Uhr; Eintrittspreis LE 8, Fototicket LE 2. Dieses Denkmal erinnert in propagandistischer Weise an den Durchbruch der ägyptischen Armee durch die israelische Bar-Lev-Linie auf dem Sinai am 6. Oktober 1973. Dieser Achtungserfolg ist sicher Grundlage für die späteren Sinai-Verhandlungen zwischen Ägypten und Israel. Das Denkmal besteht aus dem Panorama-Gebäude selbst und einer Ausstellung von Militärgerät auf den Außenflächen. Vor dem Betreten des Panoramas erhält der Besucher eine Einführung in das Kriegsgeschehen (09:30, 11:00, 12:30, 18:00 und 19:30 Uhr) an einem Diorama; Ausländer können ein Tonbandgerät mit englischer oder deutscher Übersetzung erhalten. Das Panaroma ist eine Kombination aus Panorama-Gemälde und Real-Szenen im Vordergrund, das von nordkoreanischen Künstlern gestaltet wurde.
  • Ca. 1 km südöstlich befindet sich das pyramidenförmige Ehrenmal, das Grab des unbekannten Soldaten und das Grab des ägyptischen Präsidenten Anwar as-Sādāt, Tarīq an-Nāṣir, südlich des Stadions. Der Ort kann nicht verfehlt werden, liegt er doch unmittelbar nördlich des Paradeplatzes am Tarīq an-Naṣr.


Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kommunikation[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Der Besuch der Denkmäler von Madīnat Naṣr lässt sich mit einem Besuch des Stadtteilzentrums von Heliopolis verbinden.

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen