Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Köln/Innenstadt

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Kölner Dom)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zur Kölner Innenstadt gehören die Stadtteile Altstadt Nord, Altstadt Süd, Neustadt Nord, Neustadt Süd und Deutz.

Linkes Rheinufer und Hohenzollernbrücke

Anreise[Bearbeiten]

  • Köln Hauptbahnhof
  • Köln-Deutz/Messe
  • Stadtbahn

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

Der Kölner Dom steht imposant auf der Domplatte, die äußerst leicht über die westlichen Treppe vom Busbahnhof und über der nördlichen Treppe vom Hauptbahnhof erreichbar ist. Der Eintritt ist kostenlos. Gegen eine kleine Gebühr darf man einen der zwei Türme besteigen und die tolle Aussicht über Köln genießen. Für das Kölsche Feeling sorgen die urigen und gemütlichen Kneipen rund um den Alter Markt und Heumarkt oder die großen Brauhäuser in der ganzen Altstadt. Dort wird Kölsch, das berühmte Kölner Bier, ausgeschenkt und rheinische, meist deftige Spezialitäten serviert.

In Köln gibt es zwölf erhaltene Große romanische Kirchen:

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Schokoladenmuseum

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Brücken

Die beiden Rheinseiten sind gut über 8 Brücken verbunden. Einzig im Süden ist die Anbindung von Köln-Porz an die andere Rheinseite umstritten. Von Süd nach Nord:

  1. Rodenkirchener Brücke (Autobahn, Fußgänger, Fahrradweg)
  2. Südbrücke (Eisenbahn, Fußgänger, Fahrradweg)
  3. Severinsbrücke (Auto, Fußgänger, Fahrradweg)
  4. Deutzer Brücke (Auto, Fußgänger, Fahrradweg)
  5. Hohenzollernbrücke - Bogen-Eisenfachwerkbrücke zwischen Deutz und Hauptbahnhof (Eisenbahn, Fußgänger, Fahrradweg)
  6. Zoobrücke (Autobahn, Fußgänger, Fahrradweg)
  7. Mülheimer Brücke (Auto, Fußgänger, Fahrradweg)
  8. Leverkusener Brücke (Autobahn, Fußgänger, Fahrradweg)


Großzügige Straßen zum Flanieren findet man in Köln fast gar nicht. Die wenigen breiten Straßen dienen in der Regel nur als Verkehrsadern für den Auto- und Bahnverkehr. Die Haupt-Einkaufsstraßen des Kölner Zentrums sind die Hohe Straße, Schildergasse, Ehrenstraße, Breitestraße und deren angrenzenden Seitenstraßen sowie "die Ringe". Die Ringe (zwischen Barbarossaplatz und Christophstraße) laden, insbesondere abends, zum Flanieren ein. Am Wochenende wird durch Sonderregelungen der Verkehr auf eine Spur je Fahrtrichtung reduziert.

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Meist bekommt man als ortsunkundiger den Ratschlag, in die Altstadt, zu gehen. In der Tat sind viele Bereiche der Altstadt von Autoverkehr befreit und es reihen sich zahlreiche traditionelle und internationale Gastwirtschaften bzw. Kneipen und Restaurants aneinander. Hier bekommt man nicht nur internationale Speisen und Getränke, sondern auch die kölschen kulinarischen Spezialitäten und natürlich das "Kölsch". Die meisten namhaften Kölsch-Brauereien sind dort mit einem Brauhaus vertreten und sind alle einen Besuch wert. Eine der letzten privaten Brauereien ist die "Mühlen Brauerei", deren besonders süffiges Kölsch etwas südlich der Altstadt nahe dem Neumarkt in einem kleinen gemütlichen hauseigenen Brauhaus ausgeschenkt wird. In allen Brauhäusern werden gute defitige Speisen serviert. Vielen Kölnern ist die Altstadt entweder zu teuer oder touritisch zu überlaufen. Man weicht da lieber auf die Ausgehmeilen z.B. entlang der Ringe aus.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Die rechte Rheinseite 'Schäl Sick', ist gastronomisch sehr wenig gefragt. Auf der linken Rheinseite gibt es entlang der Ringe einige Viertel die gastronomisch begehrt sind.

  • Im Süden ist die Südstadt. Noch vor wenigen Jahren der In-Treffpunkt, ist dort nun eher gemütliches Veedel-Feeling rund um den Clodwigplatz.
  • Weiter nördlich um den Zülpicher Platz trifft sich seit Jahren das Kneipenpublikum, das weniger Wert auf gehobene Küche als auf gemütlichen Treff zum Kölsch legt.
  • An den Ringen Zwischen Rudolfplatz und Venloerstr. liegen einige In-Discotheken und Straßencafés die zum abendlichen flanieren einladen.
  • Auf der Friesenstarße trifft sich das In-Pblikum der meist jüngeren Generation.
  • Die Popularität des Eigelstein hat ähnlich wie die Südstadt in den letzten Jahren stark abgenommen.

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Kommunikation[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten