Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Juist

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Juist
Lage
Lage von Juist
Juist
Juist
Kurzdaten
Bevölkerung: 1.721 (2008)
Fläche: 16,43 km²
Höhe über NN: 3 m
Koordinaten: 53° 40' 40" N, 6° 59' 52" O 
Vorwahlnummer: 04935
Postleitzahl: 26571
Stadtplan: Juist
Website: offizielle Website von Juist




Juist ist eine autofreie Nordseeinsel in Niedersachsen. Sie hat über 1.700 Einwohner.

Anreise[Bearbeiten]

Juist ist vom ostfriesischen Festland (Bahnhof und Anleger Norddeich Mole) aus mit den Fähren Frisia II, Frisia VI und Frisia IX der Reederei Norden-Frisia tideabhängig - also nur bei Hochwasser - und meist nur einmal täglich zu erreichen. Die Überfahrt dauert etwa 90 Minuten.

Eine zwar tideunabhängige, aber wetterabhängige (Nebel, Sturm) Alternative bietet die Fluggesellschaft FLN an. Die FLN benutzt Maschinen des Typs Britten-Norman BN-2 Islander (10 Sitze) und eine Cessna (4 Sitze). Der Flug dauert 7 Minuten.

Auf der Insel haben nur die Feuerwehr, das Rote Kreuz und die Ärzte Autos - die Polizei hat nur Dienstfahrräder. Die Post und die Reederei haben je eine Elektrokarre. Ein paar Betriebe wie die Reederei, der Betriebshof der Niedersächsischen Küstenschutzbehörde und die Domäne Bill besitzen Traktoren, die allerdings für jede einzelne Fahrt durch das Dorf eine Sondergenehmigung brauchen.

Alle anderen Transporte wie Müllabfuhr, Baumaterial, Gepäck von Gästen, Pizzaservice usw. werden mit Pferdefuhrwerken der ansässigen Fuhrunternehmen, Fahrrädern oder Handkarren erledigt.

Bahnreisende fahren bis zum Bahnhof "Norddeich Mole". Es ist möglich, das Ticket für die Fähre direkt am Bahnschalter zu lösen, womit man sich das Anstehen am Schalter erspart. Die Töwercard bekommt man dann auf Juist. Es ist jedoch preislich günstiger, Hin- und Rückfahrt mit dem Schiff in einem zu buchen und daher sind einfache Bahnfahrkarten teurer. Autofahrende fahren bis Norddeich; sie können ihr Fahrzeug auf ener Parkanlage der Reederei abstellen. Die Fähre transportiert keine Autos. Ein Zubringerbus fährt vom Parkhaus für 1 € pro Person zum Fähranleger Juist in Norddeich Mole. Reisende mit dem Zubringerbus müssen darauf achten, dass sie nicht schon am Fähranleger für Norderney aussteigen. Am Anleger können die Fährtickets gekauft werden. Da die Fähre tideabhängig ist, verkehrt sie regelmäßig nur einmal am Tag, in Ausnahmefällen zweimal.

Im Winter bei tagelang anhaltenden starken Ostwinden muss damit gerechnet werden, dass man die Insel mit der Fähre nicht mehr verlassen kann und entweder fest sitzt oder auf die Fluglinie ausweichen muss, für welche man ein extra Ticket erwerben muss. Grundproblem ist die sehr seichte und stark versandende Fahrrinne nach Juist. Bei anhaltendem Ostwind wird das Wasser aus der Deutschen Bucht gedrückt mit dem Resultat, dass der Tiefgang der Bäderschiffe zu tief ist, um überzusetzen. Es empfiehlt sich also, wenn man nicht die Zeit hat auf genügend Wasser zu warten, keine Fahrräder mitzunehmen, da diese mit dem Flugzeug nicht rücktransportiert werden können.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Koffer werden mitlerweile kostenlos mit Containern transportiert. Größere Gepäckstücke und Fahrräder werden direkt an der Gepäckrampe entgegengenommen. Auf Juist warten Pferdebusse auf die Touristen, die sie dann zu ihrer Unterkunft bringen. Viele Pensionen und Hotels haben eine Gepäckkarre mit ihrem Namen am Juister Hafen hinterlegt. Ansonsten kann man das Fahrrad benutzen oder zu Fuß gehen. Sofern sich die Unterkunft allerdings nicht im abgelegenen Loog oder im Ostdorf befindet, kommt man auch ohne Pferde aus. Zum Loog verkehrt ein Pferdebus nach Fahrplan (die Fahrten sind auf den Fährplan abgestimmt). Wohnen Sie auf dem sehr abgelegenen und abgeschnittenen Bauernhof "Domäne Bill", müssen sie mit der Kutsche bis zum Loog und dann zu Fuß weiter!

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt auf Juist den Hammersee, die Bill, das Loog, die Wilhelmshöhe, das Inselmuseum und den Flughafen.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Haus des Kurgastes[Bearbeiten]

Vor allem bei schlechtem Wetter ist das Haus des Kurgastes interessant. Hier kann Zeitung gelesen werden, es existiert ein Kinderspielplatz, Tischtennisplatten, ein Billardraum, ein Internetcafé uvm. Einmal im Leben sollte man auch die Meerwasserkur gemacht haben. Am Abend finden hier oft Konzerte und Vorträge statt.

Kirche[Bearbeiten]

Es gibt eine evangelische und eine katholische Kirche auf Juist. Zu den besonderen Veranstaltungen zählen ein wöchentlicher Taizé-Gottesdienst sowie diverse Vorträge.

Natur[Bearbeiten]

Juist bietet viel an Natur. Zum Bernstein- und Muschelnsammeln fährt man am Besten an den Kalfamer (Ostende). Für weitere Ausflüge bietet sich der Hammersee an, ein Süßwassersee, der nach einer Sturmflut entstand und einzigartig auf den Ostfriesischen Inseln ist, das Hammerwäldchen, die Goldfischteiche und das Bill-Ende. Hier ist unter anderem zu sehen, wie das Meer stetig an der Insel frisst.

Kultur[Bearbeiten]

Von Anfang Juni bis Ende September tritt das Juister Kurorchester auf der Insel auf (Freiluftkonzerte in der Musikmuschel am Kurplatz sowie verschiedene Abendkonzerte im Haus des Kurgastes). Das Repertoire reicht von gehobener Unterhaltungsmusik bis hin zu anspruchsvoller Klassik. Alle Musiker stammen aus Ungarn, wo sie in namenhaften Orchestern spielen, was die enorme Brillianz und das technische Können erklärt.

Es gibt das Nationalparkhaus im alten Bahnhof, das sehr anschaulich das Wattenmeer erklärt. Für ein hautnahes Erleben dieser einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt bietet sich auch die aus der Sendung mit der Maus bekannte Watt-Exkursion mit Heino und Ino an.

Sehr zu empfehlen ist auch das Küstenmuseum im Loog. Dort findet man Interessantes zur Inselgeschichte, Deichbau und Küstenschutz, Seebädergeschichte, Schiffahrt und vielem mehr.

Sport[Bearbeiten]

In der Kurtaxe ist das breite Angebot an Strandsport-Veranstaltungen mit inbegriffen. Zu den ausgewiesenen Badezeiten (auflaufendes Hochwasser) ist das Baden am Nord-Strand möglich, bei schlechtem Wetter auch im Meerwasserschwimmbad. Es ist möglich, am Segelhafen Windsurfausrüstung auszuleihen sowie Kurse zu machen. Am Strand sowie auf dem Deich ist Drachenfliegen sehr beliebt. Hierzu gibt es ausgewiesene Bereiche. Seit kurzer Zeit ist auch das Kitesurfen sehr beliebt.

Unterhaltung[Bearbeiten]

Es gibt ein teures, und relativ altes Kino im Hauptort. Dauerbrenner und immer im Programm ist der Film "Sturmfluten" ("Nehmen wir uns ein bisschen Zeit" --> Wildes rühren im Tee)

Kinder[Bearbeiten]

Am Strand gibt es jeden Tag eine Kinderbetreuung mit gutem Programm. Auch der Schiffchenteich ist sehr beliebt bei den Kleinen.

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Muss ist der Sonnenuntergang im Meer. Zudem gibt es viele Kneipen und eine Disko.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Preise sind auf Juist in allen Bereichen hoch und über dem Bundesdurchschnitt. Z.B. kostet eine Eiskugel auf Juist zwischen 0,65 € - 1,50 €, in Norddeich jedoch nur 0,70 €.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Abgesehen von den obligatorischen Fischrestaurants werden auch die Freunde feinerer Speisen ausreichend versorgt.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt zahlreiche Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen.

Es kommt regelmäßig vor, dass prominente Personen auf Juist Urlaub machen (unter anderen Günther Jauch, Gerhard Schröder und Harald Schmidt). Typische Juister Stammgäste sind Familien mit Kindern oder Personen über 30 Jahre, die Ruhe in ihrem Urlaub haben wollen und/oder eine Kur machen.

Auf der Insel sind die Preise für Lebensmittel und Gästezimmer ungewöhnlich hoch; wegen den hohen Lebensmittelkosten bekommen Zivildienstleistende auf ostfriesischen Inseln einen besonderen Inselzuschlag zu ihrem Sold.

Eine günstigere Übernachtungsmöglichkeit ist die Jugendherberge im Loog, allerdings ist die Begrenztheit der dortigen Infrastruktur und somit die Notwendigkeit, den (kostenpflichtigen) Pferdebus zu benutzen, zu berücksichtigen.

Das Zelten ist auf der ganzen Insel – auch auf Privatgrundstücken – verboten.

Klarkommen[Bearbeiten]

Die Zeitungen müssen vom Festland eingeflogen werden. Sie sind in der Woche ab ca. 9 Uhr und am Wochenende erst ab 10 Uhr erhältlich. Juist selbst hat kein eigenes Blatt. Der analoge Radioempfang ist, außer hinter dem Hammersee, akzeptabel. Der Fernsehempfang ist sehr gut. (Geht ja auch über Satellit)

Weiter geht's[Bearbeiten]

Es kann höchstens an 6-9 Tagen pro Monat eine Tagesfahrt nach Norddeich stattfinden. Ausflüge mit dem "Wappen von Juist" nach Norderney oder auf die Vogelinsel Memert sind jederzeit möglich.




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten