Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Isaan

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Isaan, der touristisch noch weitgehend unerschlossene Nordosten Thailands - Reisfelder, Hochebenen und kulturelle Schätze.

Regionen[Bearbeiten]

Gliedert sich in die Provinzen:

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Von Bangkok, 7-9h, 150 Baht, 2.Kl.

Von Korat, 4-5h, (weiter Khao Yai Nationalpark )

Von Ubon Rachathani, 3-5h, 30 Baht, 3.Kl. (weiter nach laos Pakse 3h, 200baht, Visa 30$ EU-Staaten, Schweiz braucht kein Visa, 50baht Stempelgebühren)

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Als "Armenhaus" Thailands verfügt der Isaan über keine nennenswerten nationale Spezialitäten. die meisten Restaurants bieten einfache typische Landeskost wie Reis oder Nudelgerichte an. Für Unternehmenslustigere gibt es sicherlich rasch die Möglichkeiten sich an ein paar rustikalen Gerichten wie Eidechsen oder Schlangen und Ratten zu erfreuen. ( zum Teil überraschend gut ) Gewürzt wird hauptsächlich mit Chili. Andere landesübliche Eigenheiten sind Somtam (Papayasalat) in verschiedensten Variationen, meistens mit einem kräftigen Anteil an fermentiertem Fisch versetzt.

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Überall in Thailand gibt es keine Sicherheitsbedenken.

Freundliche aufgeschlossene Menschen mit einfacher Bildung und grossem Nationalstolz. Empfehlenswert für jeden der über gute Manieren verfügt und nicht sogleich den übergescheiten Touristen raushängt.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten