Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Hyderabad

Aus Wikitravel
Südasien : Indien : Hyderabad
Wechseln zu: Navigation, Suche


Hyderabad
Lage
Lage von Hyderabad
Hyderabad
Hyderabad
Kurzdaten
Bevölkerung: 3.654.900
Koordinaten: 17° 22' 0" N, 78° 28' 0" O 




Hyderabad ist eine Stadt in Andhra Pradesh.

Hintergrund[Bearbeiten]

Hyderabad ist die Hauptstadt des indischen Bundesstaats Andrah Pradesh. Mit über 6 Millionen Einwohnern ist Hyderabad einer der bevölkerungsreichsten Metropolen in Indien. [1] Die Stadt wurde im Jahr 1590 von dem muslimischen Herrscher Muhammad Quli Qutb Shah gegründet. Sie wurde ein Zentrum für indisch-muslimische Kultur, was ihr heute noch anzumerken ist. Nach der Eingliederung des Fürstentums Hyderabad 1948 in den indischen Staat wanderte die muslimische Oberschicht nach Pakistan aus. Heute ist Hyderabad eine Industriestadt mit weltweiter Bedeutung für die Bio- und Pharmaindustrie. Auch die indische Softwareindustrie hat in Hyderabad große Bedeutung. Am Stadtrands Hyderabads befindet der Stadtteil High Tech City. Große indische und internationale Software-Konzerne haben dort Niederlassungen. Hyderabad ist die Hauptstadt der Telugu-sprachigen Filmindustrie. Abseits der Stadt befindet sich Ramoji Fim City[2], dem weltweit größten Filmstudio.

Die Stadt ist im Vergleich zu anderen indischen Metropolen wenig touristisch. Die Stadt kann mit einigen beeindruckenden Sehenswürdigkeiten den Touristen begeistern.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Lufthansa hatte bis 2012 Hyderabad von Frankfurt/Main aus angeflogen. Im Frühjahr 2008 wurde ein neuer internationaler Flughafen, "Rajiv Gandhi", in dem Vorort Shamshabad (HYD) eröffnet, welcher somit den alten Flughafen Begumpet ablösen wird.

Bahn[Bearbeiten]

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Religiöse Bauten[Bearbeiten]

  • Die Mecca Masjid ist Indiens sechstgrösste Moschee. Der Beeindruckende Bau besticht durch seine Ausmasse. Sie liegt in der Mitte der Altstadt, gegenüber der Char Minnar.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Das Golkonda Fort. Das auf das 16. und 17. Jahrhundert zurückgehende Fort steht auf einem steilen Berg und galt lange als uneinnehmbar. Die erhaltenen Gebäude zeigen noch heute den Reichtum und die Pracht der im innern gelegenen Palstes. Nordwestlich davon liegen die Gräber der Herrschwerfamilie. Mehrere grosse Mausoleen im Islamischen Stil reihen sich am beschilderten Fussweg. Die ganze alte Stadt östlich ist von einer eindrücklichen mit Zinnenversehenen Stadt Mauer umgeben. Kann einfach mit einer Rikscha erreicht werden. Zur Rückfahrt stehen vor dem Eingang mehrere Rikschas bereit.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Im Hussain Sagar, dem im Norden der Stadt gelegenen See steht auf einer kleinen Insel die Tathagata Buddha Statue. Die 18m hohe ist mit ausflugsbooten erreichbar.
  • Der Char Minnar ist ein Denkmal, mit Quadratischem Grundriss, 56 Meter hoch mit vier Minaretten und ist das Zentrum der Altstadt, gegenüber der Mecca Masjid Moschee, südlich gelegen vom Fluss Musi. Der Charminar wurde vom Stadtgründer, dem König Quli Qutb Shah 1591 zur Erinnerung an das Ende der Pest gebaut.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Das Salar-Jung-Museum enthält europäische und indische Exponate, die von dem Fürsten Salar Jung vor der Unabhängigkeit gesammelt wurden. (Geöffnet 10-17 Uhr, Freitag geschlossen)

Parks[Bearbeiten]

  • Indira Park - Sehr schöne und gepflegte Parkanlage.
  • KBR National Park - Sehr schöne und große Parkanlage in Jubilee Hills.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Prassads - Multplex-Kino mit Fastfood-Ketten (z.B. Subways), kleineren Geschäften, Spielautomaten und einer Geisterbahn.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Spencer Market - Großer Supermarkt im Stadtteil Musheerabad. Das Preisniveau ist hoch. Produkte westlicher Firmen haben ähnliche Preise wie in Deutschland. Gemüse, Reis und Obst hingegen ist wie überall in Indien sehr preiswert.
  • Um die Char Minnar liegen mitten in der Altstadt diverse Basare in unübersichtlichen kleinen Gassen. Hier kann von Teppichen über Parfümöle, Schmuck, Stoffe, Souvenirs und Nahrungsmitteln allerlei brauch und unbrauchbares erstanden werden.
  • Hyderabad gilt als einer der wichtigsten Umschlagplätze für Weisse und Schwarze Perlen. Überall in der Stadt kann man diese in Verschiedenen Läden erstehen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

  • Ofen - Das Cafe "Ofen" wurde von einem indischen Paar eröffnet, dass während eines Aufenthaltes in der Schweiz auf die Idee kam, eine Schweizer-Bäckerei in Hyderabad zu eröffnen. Es wurde ein schweizer Armee Wagon vor die Bäckerei transporiert. Es gibt zu guten Preisen Kuchen, Brötchen, Brot, Quiches, Croissant und einfache Gerichte zu kaufen. Die Qualität ist überwiegend sehr gut. Es gibt eine schöne Terasse mit Blick auf die Banjara Hills Road Nr. 10. Das Cafe ist sehr beliebt bei Europäern und der indischen Schickeria. [3]

Gehoben[Bearbeiten]

  • Fusion 9 - Internationale Küche im gediegenden westlichen Ambiente. Es gibt gelegentlich Jazz-Konzerte.

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Bars und Clubs[Bearbeiten]

Aufgrund der hohen Alkohol-Steuer im Bundesstaat Andrah-Pradesh sind Bars im allgemeinen sehr teuer. Ein Flasche Kingfisher Bier kostet so um die 120 Rs.

  • Ten downing street - Eine schöne Bar im Stil eurupäischer Pubs. Es gibt Karaoke Abende. Das Musik-Programm des Pubs besteht überwiegend aus westlicher Rock- und Pop Musik. Am Wochenende kann wird in der Regel Eintritt genommen. Das Publikum ist eine Mischung aus indischer Schikeria und Ausländern, die üer einen längeren Zeitraum geschäftlich in Hyderabad sind.
  • Sixth Element - Auf modern gemachter Club mit Tanzfläche. Es gibt All-you-can-drink Abende.
  • Bottles & Chimney - Pub
  • Level - Bar mit Tanzfläche im Hotel Central Court. Das musikalische Programm reicht von Rap, zu R&B bis hin zu indischer Musik. Es ist sehr beliebt unter afrikanischen Studenten, die in Hyderabad studieren.

Discos[Bearbeiten]

Die wenigen Discos in Hyderabad haben im Gegensatz zu den Clubs und Bars nach 0:00 Uhr noch geöffnet.

  • Treasure Island - Disco abseits der Stadt (Shankarpalli Road, Gandipet).
  • Durgam Cheruvu - Open-Air Disco in Jubilee Hills. Oberhalb vom Secret Lake befindet sich die Disco, in der je nach Abend indische Musik, R&B oder westliche elekronische Musik gespielt wird. Paare müssen deutlich weniger Eintritt zahlen als Einzelpersonen.

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Green Park Hotel - Preisniveau um 100 Euro, Gym, Restaurants... vier Sterne, sauber und gepflegt. Kreditlimit bei 50000RS d.h. zwischendurch muss gezahlt werden. Kein Luxus-Hotel, aber für indische Verhältnisse ein relativ gutes Hotel.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Taj Banjara - Luxushotel der indischen Taj-Kette. Das Hotel befindet sich in Banjara Hills Road Nr. 1.
  • Taj Krishna - Luxushotel der indischen Taj-Kette.
  • ITC Hotel Kakatiya Sheraton & Towers - Hotel im Stadtteil Begumpet

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Hyderabad ist eine für Touristen sichere Stadt.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Durch den hohen Anteil an Muslime wird in Hyderabad neben Telugu, der überwiegenden Sprache in Andrah Pradesh, Urdu gesprochen. Durch die enge Verwandschaft zwischen Hindi und Urdu, verstehen die meisten Einwohner der Stadt Hindi. Ein paar Brocken Hindi können sehr nützlich sein, da die wenigsten Risksha-Fahrer Englisch verstehen. In Geschäften oder an Touristenplätzen kann problemlos auf Englisch kommuniziert werden.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]



Feather narrow.png Dieser Artikel ist ein Entwurf und noch unvollständig.

Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird.

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten