Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Hội An

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Hoi Ann)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die vietnamesische Kleinstadt Hội An liegt am Südchinesischen Meer.

Fluss Hội An und Markt

Inhaltsverzeichnis

Anreise[Bearbeiten]

Hoi an ist etwa eine halbe Autostunde (40 km) von der Großstadt Da Nang entfernt. Hier gibt es einen Flughafen, einen Bahnhof und einen Kreuzfahrthafen.

Der Transfer von Da Nang Airport nach Hoi An ist leider als große Einnahmequelle von diversen Transportunternehmen entdeckt worden. Touristen werden für den Transfer häufig Mondpreise berechnet und da es sonst keine direkten Alternativen wie z. B. Linienbusse gibt, hat sich hier ein hohes Preisniveau etabliert. Am besten mit dem Hotel einen pick-up Service vereinbaren. Dieser sollte mit Stand 2013 nicht mehr als 13 US Dollar für ein Auto mit max. 3 Personen und Gepäck kosten.

Mobilität[Bearbeiten]

Mobil ist man in Hoi An als Tourist in erster Linie zu Fuß. Für die Fahrt von der Altstadt zum Strand sollte man jedoch ein preisgünstiges Taxi benutzen. Fahrräder, die überall gemietet werden können (max. Preis 1 USD pro Tag), stellen eine gute Alternative zum Taxi dar, da der Stadtkomplex räumlich recht überschaubar ist und auch Fahrten ans Meer sehr individuell gestaltet werden können.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Hội An gehört zum Weltkulturerbe und ist durch seine gut erhaltenen alten Gebäude und Tempel mit eines der Highlights einer Reise. Es gibt einen Sightseeing-Pass, der zur Besichtigung einzelner Tempel, Gemeinschaftshallen und der ältesten Häuser der Stadt berechtigt. Ebenfalls kann man mit diesem Pass die Japanische Brücke überqueren (nur tagsüber). Diese verbindet den japanischen Teil der Stadt mit dem chinesischen Teil. Hoi An war ursprünglich ein wichtiger Handelshafen, was die chinesischen und japanischen Händler veranlasste, sich hier niederzulassen und den Handel von hier aus zu betreiben.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Lampenladen

Hội An hat sich in den letzten Jahren zu einer Hochburg der Schneider entwickelt. An jeder Ecke wird man höflich angesprochen und man versucht den Touristen in den Laden zu bekommen. Stellenweise kann dies schon etwas nervig sein. Viele Touristen kommen allerdings auch hierher um sich neu einkleiden zu lassen. Alles für ein sehr geringes Entgelt. Qualitativ kann man sich in jedem Laden vom Möglichen überzeugen. Die Modelle sind aus den in Europa gängigen Katalogen nachgemacht. Aber auch mit der Umsetzung seiner eigenen Vorstellungen trifft man auf willige Könner. Das gleiche trifft auch auf Schuhe zu. Der auftragsabweichenden Phantasie der Hersteller setzt man sich allerdings durchaus aus.

Souvenirs gibt es ebenfalls an jeder Ecke, die Qualität lässt allerdings häufig zu wünschen übrig.

  • Reaching Out Handicrafts (Hoa Nhap), [1]. 2000 von einer Gruppe koerperlich behinderter Menschen aus Hoi An gegruendet, beschäftigt dieser Souvenir- und Kunsthandwerksladen heute über 100 koerperlich behinderte Menschen.  edit

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Cafe des Amis, Seafoodmenu für 80.000 Dong
  • River Lounge, 35 Nguyen Phuc Chu (über die Brücke und links), [2].  edit
  • Mango Rooms, 111 Nguyen Thai Hoc, : +84 (0) 510 3910 839, [3]. Mango Rooms befindet sich in der Altstadt von Hoi An. Es ist modern und farbenfroh eingerichtet. Bei den aussergewöhnlichen Gerichten werden verschiedene exotische Aromen kombiniert, wie beispielsweise marinierte Entenbrust mit pikanter bitter-Schokolade Passionsfrucht Knoblauchbutter. Die Cocktails mit frischen Fruchtsäften sind auch sehr lecker!  edit

Ausgehen[Bearbeiten]

Insbesondere in der Altstadt sind einige schöne und belebte Bars, wie z.B. das Tam Tam Café (tolle Cocktails und gute Musik) zu finden.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Von Hội An aus kann man Ausflüge in die Nähere Umgebung machen. Sehr sehenswert ist der alte Shiva Tempel My Son, ca. 30 km von Hoi An entfernt. Touren kann man in jedem Hotel für ca. 8 US$ buchen. Ebenfalls ein Ausflug zum nahe gelegenen Strand sollte man sich nicht entgehen lassen. Im Monat Oktober kann es durchaus passieren, dass die Straßen in Wassernähe überspült sind. Für die Einheimischen eine Gaudi, und grade auch die Kinder und Jugendlichen amüsieren sich mit ihren Fahrrädern und Motorbikes köstlich dabei.





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten