Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Hochkönig

Aus Wikitravel
Österreich : Salzburg : Pinzgau : Hochkönig
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Region Hochkönig liegt im Salzburger Land in Österreich.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Hochkönig (2.943 m) gehört zu den Gebirgsstöcken der nördlichen Kalkalpen. Er liegt an der südöstlichen Ecke der Berchtesgadener Alpen. Der Hochkönig bietet ein umfangreiches Angebot für Bergsteiger, Klettersteig-Fans sowie Alpin- und Sportkletterer. Mehrere Anstiegsvarianten von einfach bis schwer stehen zur Auswahl.

Klima[Bearbeiten]

Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 7,6 Grad Celsius, der jährliche Niederschlag erreicht in etwa 1.166 mm. Der wärmste Monat ist der Juli, der kälteste hingegen der Januar.

Anreise[Bearbeiten]

Anreise Maria Alm

  • mautfrei über die A8: Abfahrt Siegsdorf - Innzell - Lofer - Saalfelden
  • mautfrei über die A93: Abfahrt Oberaudorf - Kössen - St. Johann in Tirol - Saalfelden

Anreise Dienten

  • über die A10: Abfahrt Bischofshofen
  • mautfrei über Lofer - Saalfelden - Maria Alm

Anreise Mühlbach

  • über die A10: Abfahrt Bischofshofen

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Bergbauernhofmuseum Grünegg

Historische Bauwerke - Mühle, Grüneggweg 1,5652 Dienten, Tel.: 0043 6461 306, info@gruenegg.at, www.gruenegg.at

  • Bergbaumuseum & Schaustollen SLCard

Schaubergwerk, Mühlbach 203, 5505 Mühlbach, Tel.: 0043 6467 7353, museum.muehlbach@sbg.at, muehlbach.co.at

  • Teufelslöcher

Höhlen/Grotten, Am Gemeinde Platz 7, 5761 Maria Alm, Tel.: 0043 6584 7816, Fax.: 06584 7816 16, mariaalm@hochkoenig.at, www.hochkoenig.at

  • Triefen Hinterthal

Schluchten/Klammen, Am Gemeinde Platz 7, 5761 Maria Alm, Tel.: 0043 6584 7816, Fax.: 06584 7816 16, mariaalm@hochkoenig.at, www.hochkoenig.at

  • Wallfahrtskirche Maria Alm

Wallfahrtsort, Am Kirchplatz, 5761 Maria Alm, Tel.: 0043 6584 7241, infoalm@hochkoenig.at, www.maria-alm.info

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Im Gebiet verkehren verschiedene Bergbahnen von Maria Alm die Kabinenbahn Aberg (Ersatz Schwarzeckalmbahn) & Kabinenbahn Natrun sowie die Sommerrodelbahn Biberg-Saalfelden & Doppelsesselbahn Huggenberg. Von Dienten die Gabühel Doppelsesselbahn und von Mühlbach die Kabinenbahn Karbachalm.

  • Sommerrodelbahn Biberg in Saalfelden: 61 Kurven, 1,6 km Länge, 345 Höhenmeter, 2 Jumps
  • Golfplatz Urslautalo, der 18-Loch-Golfplatz (Par 71) liegt zwischen Saalfelden und Maria Alm auf einem Hochplateau in einer sportlich anspruchsvollen und landschaftlich interessanten Anlage.

Wandern[Bearbeiten]

340 km gut markierte Wanderwege aller Schwierigkeitsgrade erschließen die Region.

  • Am Salzburger Almweg (350 km), die ersten 4 Etappen des 31 Etappen zählenden Salzburger Almenweges führen entlang des Hochkönigs.
  • Königsweg (73 km), der Königsweg ist eine Wanderung von Alm zu Alm entlang des Massiv Hochkönigs, also eine Bergwanderung. Der Schwierigkeitsgrad ist mittel, die Höhendifferenz beträgt 1.100 m. Die Gehzeit beläuft sich auf 4 Tage, gestartet wird von Maria Alm.
  • Arnoweg

Dieser Rundwanderweg an den Grenzen der Erzdiozöse Salzburg folgt den Spuren der Kirchengeschichte und verbindet die zahlreichen landschaftlichen und kultur-historischen Höhepunkte des Salzburger Landes miteinander.

  • Wald-Erlebnisweg in Maria Alm

Bei der Bergstation beginnt ein naturnaher Wald-Erlebnisweg. Interaktive Stationen im urigen Wald machen neugierig und regen zum Mitmachen an, mit allen Sinnen die Welt des Fichtenwaldes kennenzulernen. Nach genauen Waldbodenuntersuchungen können Wildtiere beobachtet, an der Duftstation bodenständige Pflanzen erraten und in der freien Natur Pilze, Blätter und Früchte wieder gefunden werden. Die Strecke ist 2,7 km lang und beinhaltet einen Höhenunterschied von ca. 80 m.

  • Schmetterlings Erlebnisweg in Hinterthal

Zahlreiche Infoschautafeln mit herrlichen Naturaufnahmen geben Antworten rund um das Thema Schmetterlinge und präsentieren die Vielfalt der dieser Tiere. Das drehbare Schmetterlingskarussell dokumentiert Schmetterlingsarten mit den dazugehörigen Raupen. Der Schmetterlingsweg beginnt am Wanderweg ab dem Gasthof Obermußbach in Hinterthal und hat eine Länge von 3,5 km.

  • Erlebniswanderweg „Bockluft“ in Dienten

An 18 Stationen können interessante Informationen über Tiere und Pflanzen in dieser rauen Umgebung gelernt werden. Der Erlebnisweg ist besonders für Familien und Kinder, aber auch für Naturinteressierte und Genießer geeignet. Er ist ca. 4,5 km lang und hat eine Höhneunterschied von ca. 80 m.

  • Mitterberger Erzweg (Themenweg Bergbau) in Mühlbach

Vom Ausgangspunkt Arthurhaus 1.502 Meter ü.M. an den Abbaustätten (Bingen) des prähistorischen Kupferbergbaues (ca. 3000 - 800 v. Chr.) vorbei, abwärts zu den Stollen des neuzeitlichen Kupferbergbaues und alten Bergbauwohnhäusern. In ca. 1.300 Metern Seehöhe wird der Eingang zur Barbaraschlucht erreicht. Der Steig mündet unterhalb des Rupertistollens in die Trasse der alten Mitterbergstrasse, abwärts zur sogenannten "Viererwasch" (Aufbereitungs- und Waschanlage). Danach führt der Weg weiter bis in den Ort Mühlbach, Seehöhe 860 Meter. 15 zum Teil interaktive Stationen mit Schautafeln begleiten die Zeitreise durch 5000 Jahre Kupferbergbau Mühlbach. Der Höhenunterschied dieser Wanderung beträgt 642 m, die Länge 5,5 km. Der Weg führt stetig über Wald-und Feldwege bergab.

  • Naturerlebnis Murmeltierpfad, hier kann der Lebensraum einer großen Murmeltierfamilie kennengerlernt werden. Der Weg ist ein flacher Schotterweg mit einer Länge von ca. 1 km. Zu den Erlebnishöhepunkten gehören das Murmeltiergehege und der Streichelzoo beim Arthurhaus.

Von Juni bis Oktober fährt ein Wanderbus zwischen Dienten/Ortsmitte und Arthurhaus in Mühlbach am Hochkönig.

Bergtouren[Bearbeiten]

  • Hauptanstieg vom Arthurhaus in Mühlbach am Hochkönig, 1 Std. zur Mitterfeldalm, 4 - 5 Std. zum Matrashaus, Schwierigkeit: mittel (1.700 Höhenmeter, ca. 10 km)
  • Aufstieg von Werfen - Dielalm, 2 Std. zur Ostpreußenhütte (1.625 m), 4 - 6 Std. zum Matrashaus, Schwierigkeit: mittel
  • Aufstieg vom Dientner Sattel-Birgkarhaus (1.546 m), Schwierig, 4 - 6 Std. durch das Birgkar steil (bis in den Frühsommer oft vereist) zum Matrashaus, Helm und alpine Erfahrung ist erforderlich, Schwierigkeit: schwierig, teilweise gesperrt
  • Aufstieg von Hinterthal, in 2 - 3 Std. zur Hinthertal Bergtenhütte (1.845 m), 3 - 4 Std. durch die Teufelslöcher auf den Ostgletscher der Übergossenen Alm, 1,5 - 2 Std. an der Gletscherkante über den Westgipfel zum Matrashaus (1.700 Höhenmeter) Helm und alpine Erfahrung erforderlich, Schwierigkeitsgrad: schwierig

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten