Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Herne

Aus Wikitravel
Ruhrgebiet : Herne
Wechseln zu: Navigation, Suche


Herne
Lage
Lage von Herne
Herne
Herne
Kurzdaten
Bevölkerung: 164.800
Fläche: 51,41 km²
Höhe über NN: 65
Koordinaten: 51° 33' 0" N, 7° 13' 0" O 
Vorwahlnummer: 02323 und 02325
Postleitzahl: 44601-44653
Zeitzone: UTC+1
Sommerzeit: UTC+2
Website: offizielle Website von Herne
Website: Fremdenverkehrsamt
Im Notfall
Polizei: 110
Feuerwehr: 112
Notarzt: 116 117




Herne ist eine Stadt in Ruhrgebiet. (Nordrhein-Westfalen)

Stadtbezirke[Bearbeiten]

  • Herne-Mitte
  • Herne-Sodingen
  • Herne-Wanne
  • Herne-Eickel

Stadtteile von Herne-Mitte[Bearbeiten]

  • Mitte
  • Baukau
  • Süd


Stadtteile von Herne Sodingen[Bearbeiten]

  • Sodingen
  • Börnig
  • Horsthausen
  • Holthausen


Stadtteile von Herne-Wanne[Bearbeiten]

  • Wanne
  • Crange
  • Holsterhausen
  • Unser Fritz


Stadtteile von Herne-Eickel[Bearbeiten]

  • Eickel
  • Röhlinghausen
  • Bickern


Hintergrund[Bearbeiten]

Blick auf die Herner Innenstadt vom Tippelsberg

Die heutige Stadt Herne ist aus einer Städtepartnerschaft der Städte Wanne-Eickel und Herne hervorgegangen. Diese Partnerschaft besteht seit dem 01.01.1975. Erste Urkunden, welche die Orte nennen, stammen aus der Zeit um 774 bzw. 880. Das Schriftstück aus 774 erwähnt eine Burg Eclo (Eichenwald) als Ursprung des Ortsteil Eickel. Der Name Haranni (Anhöhensiedlung) findet sich erstmalig um 880 in Heberegister der Abtei Werden. Beide Orte blieben über Jahrhunderte kleine Gemeinden, deren Bewohner hauptsächlich von der Landwirtschaft lebten. 1847 besaß Herne ca 1000 Einwohner. Im gleichen Jahr erhielt Herne einen eigenen Bahnhof an der neu erbauten Bahnstrecke Köln-Minden. Mit den Abteufarbeiten für den ersten Schacht der Zeche Shamrock im Jahre 1857 wurde Herne zur Bergbaustadt. Damit setzte eine stürmische Entwicklung ein. 1890 war die Bevölkerung auf 20.000 Einwohner angewachsen. 1897 erhielt Herne die Stadtrechte, wurde 1906 kreisfreie Stadt und schied aus dem Amt Bochum aus. 1914 befuhr das erste Schiff den Rhein-Herne-Kanal, der nach einer Bauzeit von 9 Jahren fertiggestellt worden war. 1926 werden die Ämter Wanne und Eickel aufgelöst und bilden fortan die kreisfreie Stadt Wanne-Eickel. Der Bahnhof der neuen Stadt, einer der größten Rangierbahnhöfe Deutschlands, wird zum Hauptbahnhof Wanne-Eickel aufgewertet. Unter der beginnenden Kriese in der Montan Industrie haben Herne und Wanne-Eickel besonders zu leiden. Um die Probleme gemeinsam besser lösen zu können und einer drohenden Eingemeindung in die größeren Nachbarstädte zu entgehen entschloss man sich 1975 zu der Städtepartnerschaft. Eine Partnerschaft die aber von vielen Bürgern nicht gut geheißen wird. Die neue Stadt firmiert unter dem Namen Herne. Heute befindet sich die Stadt in einem Umstrukturierungsprozess der bei weitem noch nicht abgeschlossen ist.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen sind Düsseldorf und Dortmund. Von Düsseldorf aus gibt es Anschluss an zahlreich innerdeutsche und europäische Flüge. Die Fahrt mit dem ÖPNV vom Flughafen Düsseldorf dauert ca. 50 Minuten. Die Fahrzeiten mit dem PKW sind sehr jeweils nach Verkehrslage sehr unterschiedlich (zwischen 35 und 90 Minuten).

Bahn[Bearbeiten]

Mit der Städtepartnerschaft Herne und Wanne-Eickel besaß die neue Stadt einen Hauptbahnhof zuviel. Der Hauptbahnhof Wanne-Eickel behielt den Hauptbahnhof-Status und seinen Namen. Also aufpassen: was in allen Fahrplänen mit Herne Hauptbahnhof bezeichnet wird liegt in Stadtteil Wanne und ist als Wanne-Eickel-Hauptbahnhof ausgeschildert während der Bahnhof im Stadtteil Herne einfach Herne Bahnhof heißt. Eine Umbenennung von Wanne-Eickel-Hauptbahnhof in Herne-Wanne-Hauptbahnhof ist am Widerstand Wanner Bürger gescheitert.

(Herne-)Wanne-Eickel Hauptbahnhof (Heinz-Rühmann-Platz, 44649 Herne) liegt an der Köln-Mindener Strecke (der nördlichen West-Ost-Verbindung durch das Ruhrgebiet) und ist Haltepunkt für:

  • IC35: Norddeich-Mole - Luxemburg
  • RE2 Rhein-Haard-Express: Mönchengladbach - Münster
  • RE3 Rhein-Emscher-Express: Düsseldorf - Hamm (Westf.)
  • RB42 Haard-Bahn: Essen - Münster (Westf.)
  • RB43 Emschertalbahn: Dortmund - Dorsten
  • RB46 Glückauf-Bahn: Bochum - Gelsenkirchen
  • S2 S-Bahn: Essen - Dortmund

Herne-Bahnhof (Konrad-Adenauer-Platz, 44623 Herne) ist Haltepunkt für:

  • RE3 Rhein-Emscher-Express: Düsseldorf - Hamm (Westf.)
  • RB43 Emschertalbahn: Dortmund - Dorsten
  • S2 S-Bahn: Essen - Dortmund

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Herne lässt sich über zwei Autobahnen erreichen. Die A43 (Wuppertal-Münster) und die A42 (Duisburg-Dortmund) kreuzen sich im Autobahn Kreuz Herne und stellen die Verbindung zum deutschen Autobahnsystem her. Der Stadtteil Wanne-Eickel wird zudem von der A2 erschlossen.

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Öffentlicher Personennahverkehr[Bearbeiten]

In Herne fährt man mit dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR). Für den Personentransport im Stadtgebiet von Herne ist für den VRR die Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG kurz BOGESTRA im Einsatz. Besonderheit: Bei der Benutzung von Bussen ist zu beachten, dass man vorne einsteigt und ein Ticket löst oder sein gültiges Ticket vorzeigt. Man sollte nicht vergessen den Fahrschein vor Fahrtantritt abzustempeln (offiziell heißt es entwerten). Die orangefarbenen Entwerter stehen an den Zugängen zum Bahnsteig und in den Fahrzeugen.

Stadtbahn[Bearbeiten]

  • Die U35 fahrt von Herne Strünkede über Herne Bahnhof, Bochum-Riemke, Bochum Hauptbahnhof, Ruhr Universität nach Bochum-Querenburg.
  • Die Linie 306 fährt vom (Herne-) Wanne-Eickel-Hauptbahnhof nach Bochum Hauptbahnhof.

Taxi[Bearbeiten]

Der Grundpreis für Taxifahrten beträgt 2,30 €, der Kilometerpreis tagsüber 1,25 €, zwischen 23:00 und 05:00 sowie an Sonn- und Feiertagen 1,35 €.

Für längere Fahrten sollte ein Festpreis ausgehandelt werden. Richtwerte sind:

Herne - Flughafen Düsseldorf: 60,- €

Herne - Flughafen Dortmund 35,- €

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Museen[Bearbeiten]

Stadtteil Herne[Bearbeiten]

  • Emschertal Museum Herne im Schloss Strünkede, Karl-Brandt-Weg 5, 44629 Herne, Telefon: 0 23 23 / 16 10 72 und 16 26 11
  • Museum für Archäologie präsentiert sich in Form einer Ausgrabung, Europaplatz, 44623 Herne, Telefon: 0 23 23 / 94 62 80, E-Mail: archaeologiemuseum@lwl.org
  • Opel Museum zeigt Opel-Unikate und Raritäten, Riemkerstr.22, 44625 Herne-Mitte, Tel: 02323/43843, Öffnungszeiten: Montag 10 -16 Uhr, Di-Do 10-19 Uhr, Freitags,Samstags,Sonntags n.V.

Stadtteil Wanne-Eickel[Bearbeiten]

  • Heimat- und Naturkunde-Museum Wanne, Unser-Fritz-Straße 108, 44653 Herne, Telefon: 0 23 25 / 7 52 55
  • Künstlerzeche Unser Fritz 11 Ateliers für KünstlerInnen und 400 qm Ausstellungsfläche in der Schwarz- und Weiß-Kaue, Alleestraße 50 / Grimberger Feld, 44653 Herne

außerhalb Herne/Wanne-Eickel[Bearbeiten]

  • Kurz hinter der Stadtgrenze zu Bochum liegt das Westfälisches Industriemuseum Zeche Hannover mit dem Malakowturms und dem Maschinenhaus der ehm. Zeche Hannover. Letzteres enthält die imposante Dampffördermaschine, die zu bestimmten Anlässen in Betrieb gesetzt wird, heutzutage allerdings mit Pressluft anstelle von Dampf. Günnigfelder Straße 251, 44793 Bochum
  • Kurz hinter der Stadtgrenze zu Recklinghausen liegt das Museum Strom und Leben, eine Ausstellung zur Kultur-, Sozial- und Technik-Geschichte der Elektrizität, Uferstrasse 2-4, 45663 Recklinghausen, Tel: 02361 382207

Gebäude[Bearbeiten]

Stadtteil Herne[Bearbeiten]

  • Rathaus Herne, Friedrich-Ebert-Platz 2, 44623 Herne
  • Bergarbeiter Siedlung Teutoburgia im Ortsteil Börnig / Holthausen, 44627 Herne. Die 136 Gebäude bestehen aus nur 4 Haustypen doch gleicht keines dem anderen und zusammen bilden sie eine harmonische Komposition.
Mont-Cenis - ein Stadtteil unter Glas
  • Akademie Mont-Cenis: Stellen Sie sich ein riesiges Glashaus vor wie ein Gewächshaus, darin befinden sich Häuser - ein Cafe, eine Bücherei und einige Ämter - das ist Mont-Cenis. In die Glasfassade eingelassen befinden sich Photovoltaik-Solarzellen - dadurch wird das Haus zu einer großen Solar-Stromfabrik. Außerdem wird das Grubengas der ehemaligen Zeche Mont Cenis heute dazu genutzt ein Blockheizkraftwerk zu betreiben, das die Akademie und die Häuser drumherum mit Wärme und mit Strom versorgt. Akademie Mont-Cenis, Mont-Cenis-Platz 1, 44627 Herne, Telefon: 0 23 23 / 96 50, E-Mail: info@akademie-mont-cenis.de
  • Hülsmann-Brauerei von der Brauerei zum Neuen Zentrum
  • Das Wasserschloss Strünkede, einst Sitz des alten Edelgeschlechts gleichen Namens, ist ein schöner Renaissancebau aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Karl-Brandt-Weg 5, 44629 Herne, Telefon: 0 23 23 / 16 10 72 und 16 26 11
  • Kaiser-Wilhelm-Turm, ehemaliger Wasserturm der Zeche Mont-Cenis von 1912 - heute Aussichtsturm, Am Volkspark 2, 44627 Herne-Sodingen, 11 - 15 Uhr (sonst nach Vereinbarung geöffnet)

Stadtteil Wanne-Eickel[Bearbeiten]

Rathaus Wanne-Eickel
  • Rathaus Wanne, Rathausstraße 6, 44649 Herne

Industriekultur & Denkmäler[Bearbeiten]

3-Männer Denkmal
  • Das Drei-Männer-Eck, drei Skulpturen, ein Schiffer, ein Bergmann und ein Eisenbahner, als Symbol der Wanne-Eickeler Wirtschaft. Die Originale stehen heute im Heimat- und Naturkundemuseum Wanne. Auf Wunsch vieler Bürger wurde vor dem Hauptbahnhof ein neues, dem alten Skulpturen nachempfundenes Denkmal aufgestellt.
  • Mahnmal im Volkspark Eickel von Heinrich Lührig, inmitten der Gräber der Opfer beider Weltkriege als Mahnung gegen die Irrsinnigkeit des Krieges

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Events[Bearbeiten]

  • Extraschicht die Nacht der Industriekultur in Juni, kulturelle Veranstaltungen im industriellen Ambiente und Vorführungen in produktiven Betrieben, überall im Ruhrgebiet von 18:00 bis 02:00 Uhr
  • Tage alter Musik Treffpunkt für Instrumentenbauer, Wissenschaftler und Liebhaber der Alten Musik und Musikinstrumenten-Messe im November
  • AufRuhr 1225, vom 27.02.2010 bis 28.11.2010 im LWL Museum für Archäologie in Herne - Ausstellung zum Mittelalter im Ruhrgebiet. Über 800 Exponate aus dem In- und Ausland, ein separater Ausstellungsbereich mit Objekten zum Anfassen und Ausprobieren, viele Events, Workshops, Führungen und Mittelaltermärkte machen die Ausstellung zu einem der größten Erlebnisse der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010!

Kirmes[Bearbeiten]

Die Cranger Kirmes direkt am alten Kanalhafen
  • Die Cranger Kirmes ist mit 4.000.000 Besuchern einer der größten Volksfeste in Deutschland. Sie entstand aus einen Pferdemarkt bei dem mit der Lokalen Pferden den Emscherbrüchern gehandelt wurde. Eines dieser Pferde ziert Heute noch das Herne Stadtwappen. Die Kirmes beginnt immer am ersten Freitag im August und endet am Sonntag eine Woche später. [1]

Kultur/Theater[Bearbeiten]

  • Flottmann-Hallen Herner Szenetreff für Kunst, Kultur, Tanz und Theater, Flottmannstraße 94, 44625 Herne, Telefon: 0 23 23 / 16 29 80 (Sekretariat, bis 13 Uhr), E-Mail: flottmann-hallen@herne.de, Flottmann-Kneipe: dienstags bis sonntags, ab 19 Uhr, 0 23 23 / 45 01 72
  • Mondpalast von Wanne-Eickel, Theater und Comedy mit Lokalkolorit, Wilhelmstraße 26, 44649 Herne

Schwimmen & Wellness[Bearbeiten]

  • Familienbad und Erlebnisbad - die Lago Therme
  • Südpool (Freibad)
  • Wananas (leider niedergebrannt, Wiederaufbau fraglich)
  • Eickler Hallenbad

zu den Bädern [2]

Natur[Bearbeiten]

  • Revierpark Gysenberg, Adresse: Am Revierpark 40, 44627 Herne
    • LAGO-Therme:überdachtes Wellenbecken, Warmbecken, Schwimmer- und Spaßbecken, Solebecken, Riesenrutsche, Fittnessbereich
    • Sport und Fittness: Sporthalle mit 8 Bundeskegelbahnen, Grünflächen mit Hart- und Rasensportfeldern, Tennis, Beach-Volleyball, Minigolf, Streetbasketball, Fußball
    • Freizeithaus: Mehrzwecksaal, Tagesräume
    • Kinderspielhaus: Geselligkeitszone mit Promenade, Kinderspielplätzen, Tischtennis, Bereich für Go-Kart, Parkgolf, Kinderautos
  • Stadtgarten, vormals Kaisergarten, im Stadtteil Wanne-Eickel an der Wilhelmstraße
  • Die Flora im Stadtteil Wanne-Eickel an der Florastraße

Sport[Bearbeiten]

Rad fahren, joggen[Bearbeiten]
  • Die Erzbahntrasse ist ein 9 Km langer Rad- und Gehweg vom Westpark Bochum via Wanne bis zum Hafen Grimberg in Gelsenkirchen mit Anschluss an den Emscher-Radweg. Keine nennenswerten Steigungen, tolle Aussicht auf Industrieanlagen und Siedlungen, bis auf eine wenig befahrene Straße kreuzungsfrei, auch für Familien mit Kindern geeignet.
  • Die Kray-Wanner Trasse führt von der Erzbahntrasse ca. 5 km hinter dem Westpark ab zum Zeche Zollverein. Leider 4 ebenerdige, vielbefahrene Straßenkreuzungen, Länge ca. 10 km. Führt direkt an der Halde Rhein-Elbe vorbei, einfacher aber lohnender Aufstieg mit Blick auf das mittlere Ruhrgebiet.
  • Emscher-Radweg [4], ca. 225 Km Radreisen vor Industriekulisse

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Bahnhofstraße
Hauptstrasse
  • Bahnhofstrasse im Stadtteil Herne
  • Hauptstraße im Stadtteil Wanne-Eickel

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Herne ist wie das gesamte Ruhrgebiet eine sehr sichere Region. Es gibt keine sog. NoGo Areas. Aber man sollte die grundsätzlichen Regeln befolgen: ein Auge auf sein Gepäck haben, nicht mit einer dicken Brieftasche protzen, sich nicht provozieren lassen und niemanden provozieren.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

... in die anderen Städte des Ruhrgebiets mit der Route der Industriekultur, die mittelalterliche Altstadt von Hattingen nach Xanten mit dem Archäologischer Park, nach Düsseldorf und Köln, das Münsterland mit Münster sowie ins Bergisches Land mit Schloss Burg und der Klingenstadt Solingen, oder auch in die Niederlande.

Weblinks[Bearbeiten]

Downloads[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten