Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Heidelberg

Aus Wikitravel
Kurpfalz : Heidelberg
Wechseln zu: Navigation, Suche


Heidelberg
DE-BW Heidelberg Castle 00.jpg
Lage
Lage von Heidelberg
Heidelberg
Heidelberg
Kurzdaten
Bevölkerung: 147.000 (2010)
Fläche: 108,83 km²
Höhe über NN: 114 m
Koordinaten: 49° 24' 46" N, 8° 41' 49" O 
Postleitzahl: 69115–69126
Stadtplan: Heidelberg
Website: offizielle Website von Heidelberg
Website: Fremdenverkehrsamt
Im Notfall
Polizei: 110
Feuerwehr: 112




Heidelberg ist eine Stadt am Neckar in der Kurpfalz in Baden-Württemberg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Heidelberg - Blick vom Schloss

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Die nächsten internationalen Flughäfen sind Frankfurt am Main im Norden (ca. 1 Stunde entfernt) und Stuttgart im Südosten (ca. 1 1/2 Stunden entfernt).

Bahn[Bearbeiten]

Heidelberg hat einen ICE-Bahnhof, der über die Strecke Mannheim - Stuttgart und Frankfurt - Karlsruhe angefahren wird. Außerdem gibt es durch die S-Bahn Rhein-Neckar, Regionalbahnen und Regionalexpresszügen dichte Verbindungen in die Region.

Bus[Bearbeiten]

Von Heidelberg aus fährt täglich um 22.30 ein Bus nach Hamburg (www.ab9euro.de) und verschiedene eurolines Busse ins Ausland. Abfahrt ist jeweils der Hauptbahnhof in Heidelberg.


Auto[Bearbeiten]

Heidelberg ist von Süden und Norden über die Autobahn A5 leicht erreichbar. Am Heidelberger Kreuz wechselt man dann auf die A656 Richtung Heidelberg. Zentrum und Schloss sind ausgeschildert.

Von Osten über die A6 kommend, wechselt man am Walldorfer Kreuz auf die A5 Richtung Frankfurt, dann gehts ab dem Heidelberger Kreuz weiter über die A656 Richtung Heidelberg; von Westen kommend verlässt man die A6 am Mannheimer Kreuz und fährt die A656 Richtung Heidelberg.

Durch seinen historisch-verwinkelten Baustil und die lange Fußgängerzone ist die Heidelberger Innenstadt kein Dorado für Autofahrer; das Einbahnstraßensystem ist kompliziert, und einige Straßen und die meisten Parkplätze sind nur für Anlieger zugelassen. Beim Besuch der Altstadt empfiehlt sich deshalb, dem Parkleitsystem folgend eines der zahlreichen Parkhäuser anzusteuern. Jene sind allerdings Samstags tagsüber zur Einkaufszeit und Samstag am frühen Abend zur Kinozeit ausgelastet und erfordern ggf. etwas Wartezeit.

Zum Schloss kann man ebenfalls mit dem Auto fahren, bei hohem Verkehrsaufkommen wird aber oft der ganze Schlossberg gesperrt. Die wenigen zugelassenen Parkplätze liegen oberhalb des Schlosses und sind wiederum tagsüber gebührenpflichtig. Ein Fußweg von ca. 10 min. durch den Schlossgarten incl. Treppensteigen muss dann in Kauf genommen werden. Empfehlenswert: Alternativ kann man das Auto in der Innenstadt parken und das Schloss mit der Bergbahn oder zu Fuß (bei guter Kondition, >300 Stufen!) erklimmen.

Schiff[Bearbeiten]

Es existiert eine Schiffsverbindung aus Neckarsteinach. Vgl. dazu den Abschnitt Weiter geht's.

Mobilität[Bearbeiten]

Das ÖPNV-System in Heidelberg ist relativ gut entwickelt: Busse und Straßenbahnen sind modern, aber zu Stoßzeiten häufig überfüllt, nach ca. 20 Uhr verkehren die Bussen und Straßenbahnen mit wenigen Ausnahmen nur noch im 30-Minuten Takt, um ca. 24 Uhr fahren die letzten Busse und Straßenbahnen. An Wochenenden und Feiertagen gibt es die Moonliner, 5 durchgehende Nachtbuslinien mit Startpunkt am Bismarckplatz. Die Ortsteile Wieblingen, Neuenheim und Handschuhsheim werden von der Straßenbahnlinie 5 (OEG) im durchgehenden Nachtbetrieb angebunden. Vom Bismarckplatz startet in beide Richtungen die OEG im kompletten Rundkurs von Heidelberg über Edingen, Mannheim, Viernheim, Weinheim, Schriesheim nach Heidelberg, sowie in Gegenrichtung. Unter der Woche gibt es auf allen Moonliner-Linien und der OEG je eine Fahrt um 1 Uhr in die Stadtteile.

Die zentrale Haltestelle ist der Bismarckplatz, an dem auch die Hauptstraße mit der Altstadt und Fußgängerzone beginnt. Zwischen Hauptbahnhof und Bismarckplatz verkehren die Bahnen 5 und 21 und Buslinien, z.B. 32 33 und 34. Dadurch gibt es auf diesem Abschnitt sehr dichte Verbindungen. Die max. Wartezeit beträgt ca. 5 Minuten bis zur nächsten Verbindung. Weitere wichtige Haltestellen sind Karlstor, Universitätsplatz und Rathaus/Bergbahn.

Seit 2008 gibt es an Sonn- und Feiertagen (Zeitraum April bis Anfang November) auch den RNV-Express, eine Expressstraßenbahn von Bad Dürkheim bis Heidelberg und umgekehrt. Es gibt 5 Zugpaare davon. Der RNV-Express trägt keine Liniennummer, es steht auf dem Zielanzeiger der Bahn nur RNV-Express und das Endziel. Der RNV-Express fährt in Doppeltraktion.

Heidelberg ist eine Großwabe, d.h. die niedrigstmögliche Preisstufe eines Verbundtickets ist Stufe 2 für 2,10 € (ab 2010 2,20 €). In der Innenstadt gibt es jedoch den speziellen City-Tarif für nur 1 € (ab 2010 1,10€) mit dem man z.B. vom Hauptbahnhof zum Bismarckplatz/Altstadt oder Karlstor kommt. Der Bereich des City-Tarifes enthält die meisten Sehenswürdigkeiten. Fahrscheinverkauf beim Busfahrer (bereits entwertet), RNV Kundenzentrum und Automaten (bitte im Bus/Straßenbahn entwerten). Die Bergbahn ist nicht in den Verkehrsverbund integriert (verbundweit gültige Jahres/Halbjahreskarten z.B. Rhein Neckar Ticket, Karte ab 60, Maxx-Ticket, Semesterticket werden aber anerkannt), ermöglicht aber den bequemen Zugang zum Schloss, zur Molkenkur oder zum Königsstuhl von der Altstadt aus. Weiterer Tipp: Wer eine 24 Stunden Karte (Ticket24; Ticket24Plus; Preise 5,20 Euro/9 Euro) am Samstag entwertet, kann sie bis zum nächsten Werktag 3 Uhr nachts nutzen. Folgt auf den Sonntag ein Feiertag, so kann man sie bis Dienstag 3 Uhr nachts nutzen. Und wenn davor ein Feiertag ist zählt dieser auch mit. Somit kann man zum Beispiel an Ostern mit einer Tageskarte vier Tage mit dem VRN fahren. Das Ticket24Plus gilt für max. 5 Personen ohne Altersbeschränkung oder 1 bis 2 Elternteil(e) mit einer beliebigen Anzahl familieneigener Kinder bis 14 Jahre.

Wer von außerhalb kommt (z.B. Kaiserslautern, Mosbach, Osterburken, Sinsheim, Eppingen etc...) und die Altstadt besichtigen will, sollte nicht unbedingt am Hauptbahnhof aussteigen, sondern am Bahnhof Heidelberg-Altstadt. Die Online-Fahrplanauskunft, Linienpläne und Tarife gibt es hier: http://www.rnv-online.de/. Alle Verkehrsmittel sind zu einheitlichen Tarifen des Verkehrsverbund Rhein Neckar benutzbar. Wer mit einem Baden-Württemberg-Ticket oder Schönes Wochenend Ticket anreist, braucht keinen weiteren Fahrschein zu lösen, weil auch diese Fahrscheine im Heidelberger ÖPNV anerkannt werden.

Für Touristen wird die HeidelbergCARD empfohlen. Es gibt sie als Ein- bis Viertageskarte. Sie berechtigt zur Nutzung der Straßenbahnen, Busse und S-Bahn innerhalb aller Stadtteile sowie einer Bergbahn und freiem Eintritt ins Heidelberger Schloss und einige Museen. Die HeidelbergCARD gibt es auch für Familien.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Heiliggeistkirche
  • Benediktinerabtei Stift Neuburg

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Das Wahrzeichen von Heidelberg ist das malerisch über der Altstadt gelegene Schloss.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Haus zum Ritter
  • Universitätsbibliothek Aufwändige Fassade und Treppenhaus.
  • Studentenkarzer (am Universitätsplatz) ehemaliges Arrestgebäude für Studenten (war bis 1914 in Betrieb)
  • Alte Brücke Oft von vielen Touristen besetzt.

Museen[Bearbeiten]

  • Kurpfälzisches Museum
  • Heidelberger Kunstverein, der Heidelberger Kunstverein hat vier Mal im Jahr Ausstellungen zu zeitgenössischer Kunst. Das Gebäude befindet sich hinter dem Kurpfälzischen Museum und ist über die Hauptstraße 97 zugänglich.
  • Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Bismarck-Platz
  • Universitätsplatz
  • Hauptstraße: Die Heidelberger Hauptstraße, beginnend beim Bismarckplatz, ist eine der längsten Fußgängerzonen Europas.

Parks[Bearbeiten]

Der Philosophenweg bietet eine herrliche Aussicht auf die Altstadt mit Schloss. Die Neckarwiese ist die Spielwiese der Heidelberger und lädt zu Spaziergängen ein. Unmittelbar an das Schloss schließt sich der Schlossgarten, der ehemalige Hortus Palatinus, an.

Führungen und Touren[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Der Heidelberger Herbst, das Heidelberger Altstadtfest (findet am letzten Wochenende im September statt) lockt zahlreiche Besucher aus der ganzen Metropolregion an. Es erstreckt sich vom Bismarckplatz durch die ganze Fußgängerzone und den Seitengassen. Es ist empfohlen mit Bus und Bahn anzureisen, da in dieser Zeit die Plätze in den Parkhäusern und den anderen Parkmöglichkeiten knapp sind. Zusätzlich zum normalen ÖPNV-Angebot gibt es zahlreiche Verstärkerlinien.

Das Solarschiff auf dem Neckar ist im Sommer eine beliebte Attraktion.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Hauptstraße, die sich vom Bismarckplatz bis zum Rathausplatz erstreckt, ist Heidelbergs große Einkaufsstraße. Daneben finden sich in den umliegenden Seitengassen zahlreiche individuelle Betriebe mit vielfältigem Angebot: kleine Boutiquen, Geschenkideen und alles für den täglichen Gebrauch. Darüber hinaus laden die an die Altstadt angrenzenden Stadtteile Bergheim und Neuenheim zum Einkaufen ein. Alternative Geschäfte, wie zum Beispiel Alnatura oder Second Hand Shops findet man vor allem in der Weststadt und in der Bergheimer Straße. Ein gut besuchtes Einkaufszentrum ist das Darmstädter Hof Centrum am Anfang der Fußgängerzone sowie das Kaufhaus Galeria Kaufhof am Bismarckplatz sowie in der Hauptstraße. Im Sommer sorgen die Cafés und Restaurants rund um die Geschäfte für südländisches Flair.

Buchhandlungen[Bearbeiten]

  • Reisebuchladen-Heidelberg [1] - Eine kleine Buchhandlung in einer Seitenstraße (Kettengasse), die eine riesige Auswahl an Karten und Reiseliteratur hat. Hier bekommt man auch die Karten von den verschiedenen Wandervereinen. Die Verkäufer können nicht vorrätige Artikel (auch antiquarische) meist einfach bestellen. Allein der Blick auf die vielen Globen lohnt. Telefon: 06221/20552 - Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-19 Uhr; Sa 10-16 Uhr.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

  • Exotica, Rohrbacher Straße 8 (Einkaufspassage Carre)
  • Zum Goldenen Anker, Rungenweg, [0] 6221 / 4862
  • Elia, Promenadeplatz, [0] 6221 / 7820
  • Cafe Forum, Schönstr. , [0] 6221 / 4862
  • Kairo, Eichenweg, [0] 6221 / 4859
  • Hellas7, Alte Gasse, [0] 6221 / 755-2698
  • Satluss, Kumlbacher Str., [0] 6221 / 4864
  • Bavaria Keller, Lindenweg, [0] 6221 / 97599-26
  • Kairo, Nymphenburgerstr., [0] 6221 / 97599-30
  • Gyros, Tilsiter Str., [0] 6221 / 4863
  • Schneider, Sendlingerstr., [0] 6221 / 97599-23
  • Faya, Schützenstr. , [0] 6221 / 547-3032
  • La Bouche, Rungenweg, [0] 6221 / 4863
  • Reichskrone, Dreikönigstraße 1 (sehr zentral bei Alte Brücke), [0] 6221 / 184520‎
  • Sunisas Thai Imbiss, Speyerer Straße 1, 69115 Heidelberg, (06221) 6555533: Als Abwechslung zum deutschen Essen: authentisches, leckeres Thai Schnellrestaurant mit günstigen Preisen. Englisches Menü vorhanden. Alles auch zum Mitnehmen. Es gibt eine Terrasse, Billard und Cocktails. Von 11:00 Uhr bis in die Nacht geöffnet.

Mittel[Bearbeiten]

  • Chocolaterie Heidelberg
  • BrunnenStube, Kranichweg/Ecke Obere Rödt , Tel. 06221/734222. Öffnungszeiten Mo-Sa. ab 17:00. Sonntag und an manchen Feiertagen Ruhetag. Gutes Restaurant mit deutscher Küche. Eingerichtet im französischen Landhausstil. Hauptgerichte 8,90 € bis 18,80 €. Spezialität: Leichte, deutsche Küche - insbesondere auch Fisch - passend zur Saison. Weinverkauf auch zum Mitnehmen. Veranstaltungsräume und Terrasse vorhanden, kostenloses Parken möglich. Speisekarte auch auf englisch erhältlich.
  • LeCoq, Brückenstraße 17, 69120 Heidelberg, Tel. (06221) 41-1133: Französisches Bistro, zu empfehlen ist insbesondere der Coq au vin bourgignon. 10€ - 20€.
  • Jules Cafe, Ladenburger Straße 19, 69120 Heidelberg, Tel. (06221) 5880552. Noch ein französisches Bistro, ganz in der Nähe zum LeCoq. Empfehlenswert ist hier u. a. das Boeuf Bourgignon.
  • Das Bootshaus. Schurmanstraße 2, 69115 Heidelberg, Tel. (06221) 25396. 10€ - 25€.
  • Kulturbrauerei Heidelberg. Leyergasse 6, 69117 Heidelberg, Tel. (06221) 50298-0. Selbstgebrautes Bier, zu empfehlen ist hier der Badische Sauerbraten mit Rotkohl und Spätzle. Sehr großzügige Portionen. 10€ - 20€.

Gehoben[Bearbeiten]

  • Simplicissimus , etwas versteckt in der Altstadt südlich der Hauptstraße.
  • Schlossweinstube, von Heidelberger Schloss & Events GmbH betrieben, sehr romantisch direkt auf dem Schloss - im Sommer auch mit Terrasse im Schlosshof.
  • Die Hirschgasse in ebendieser Gasse am nördlichen Neckarufer gegenüber der Altstadt.
  • Lotusblume direkt an der Alten Brücke gelegen. Feines Chinesisches Restaurant das gerne von Heidelbergern besucht wird.

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

  • Die diversen Studentenpartys, wie zum beispiel das MathPhysTheo, das zweimal im Jahr stattfindet.

Mittel[Bearbeiten]

  • Häll, ehemals ZumTeufel, alternative Bar/Club zwischen Südstadt und Kirchheim. Gemischte Kundschaft, hauptsächlich Studenten. Kickertisch, Biergarten bei gutem Wetter. Hin und wieder kleinere Konzerte.
  • Halle02
  • Karlstorbahnhof
  • Deep, im Darmstädter-Hof-Zentrum gelegen, Eingang von der Hauptstraße ca. 80 m vom Bismarckplatz. Ansprechender Club für House-Fans.
  • Nachtschicht, zwischen Hauptbahnhof und Straba Haltestelle Betriebshof gelegene größere Diskothek mit gemischtem Publikum und eher vielseitigem Musik-Mix.
  • Schwimmbad-Club, im Neuenheimer Feld zwischen Tiergarten und Tiergarten-Schwimmbad. 3 Floors, mit einerseits breiter Musik-Mischung und andererseits ganz bestimmten Themen auch abseits des Mainstream, ein Bistro und ein Kino, in dem 2 abwechselnd zwei verschiedene, mehr oder weniger aktuelle Filme laufen. Das Urgestein in der Heidelberger Disco-Szene - bloß nicht viel verändern! Sehr gemischtes Publikum. Im Sommer auch Open-Air Disco.
  • Rund um die Heiliggeistkirche bzw. in der überaus berühmten Unteren Straße gibt es sehr viele gute Bars.
  • Cave54, Deutschlands älteste Studentenkneipe, liegt in der Krämergasse in unmittelbarer Nähe der Heiliggeistkirche in der Altstadt. Sonntags lockt es mit den super Jazz-Jam-Sessions um Peter Klinger (Eintritt 5 €), doch es gibt auch unter der Woche Konzerte.
  • Café Gekco, Bergheimer Straße 8, 69115 Heidelberg, (06221) 6045-20. Cocktailbar, hervorragende Drinks, sowohl optisch als auch geschmacklich wohl mit die besten Cocktails in Heidelberg. Dienstags und Donnerstags Happy Hour.
  • Sonderbar - betreutes Trinken, originelle Kneipe in der Unteren Straße, Altstadt. Immer voll, gute Musik (wer es ein bisschen alternativ mag), immer lustig und relativ preisgünstig.

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

  • Jugendherberge Heidelberg, Tiergartenstraße 5, Tel: 65119-0, Fax: 65119-28. Kosten ca. 20 €/Nacht. Die Jugendherberge ist am Stadtrand im Neuenheimer Feld, zu Fuß ca. 45 min vom Stadtzentrum (Bismarckplatz) entfernt. Die Buslinie 33 fährt von dort via Hauptbahnhof zum Bismarckplatz (Fahrzeit ca. 20 min).
  • Steffis Hostel am Hauptbahnhof
  • Lottes Hostel in der Altstadt
  • HD Hostel
  • Altstadtpension-Jeske, Mittelbadgasse 2. Diese nette Pension ist in einer kleinen, eher ruhigen Gasse mitten in der Altstadt (der Marktplatz ist 1 min. entfernt) gelegen.
  • Pension "zu Herrenwiesen" Heidelberg, Herrenwiesenstr. 3, Tel: 0170-9595658. Kosten ca. 20 €/Nacht. Das Haus befindet sich in einer ruhigen Straße, ohne Durchgangsverkehr. Die Straßenbahnhaltestelle ist 100 m vom Haus entfernt. Die Altstadt liegt ca. 2 km weit entfernt.

Mittel[Bearbeiten]

  • Hotel Neu Heidelberg, Kranichweg 15, Tel. 06221/73820. 3-Sterne Hotel westlich des Zentrums verkehrsgünstig und ruhig in einem Wohngebiet gelegen. Gutes Restaurant mit deutscher Küche und Terrasse, Garten, WLAN, Sauna, Zimmer ab 59 € inkl. Frühstücksbüffet/Nacht und Parken.
  • Hotel Holländer Hof Heidelberg, Neckarstaden 66, Tel: +49/6221/60 500. Das Hotel mit Blick auf den Neckar und den berühmten Philosophenweg liegt mitten im historischen Stadtkern, direkt an der Altern Brücke.
  • Hotel ISG, Im Eichwald 19, Tel.: 06221 / 3861-0. Zum Teil mit Blick bis weit in die Rheinebene.

Gehoben[Bearbeiten]

  • The Ritter, Hauptstraße 178, +49 (0)6221 135-0 (), [2]. Der Ritter ist das älteste Gebäude (1592) in Heidelberg, das alle Feuer und Kriege überdauert hat, die in der Stadt im Laufe der Zeiten umgegangen sind. Es kann Herzen des Altstadt ein wenig laut werden. Für alle Vorbeigehende ist es ein malerischer Anblick und eine eine gute Foto-Gelegenheit. Doppel-Zimmer: 118 € bis 206 €.  edit

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Heidelberg ist eine sehr sichere Stadt. Wie in allen anderen Städten kann es aber auch in Heidelberg zu Diebstählen kommen. Normale Vorsichtsmaßnahmen reichen völlig aus. Fahrräder sollte man allerdings gut abschließen (und vor allem an einer festen Einrichtung wie Laterne, Fahrradständer, ... anketten). Abends kann es in den Vergnügungsvierteln zu Raufereien kommen. Im Süden liegt eine Großwohnsiedlung mit leicht erhöhter Kriminalität, aber weitaus sicherer als Ludwigshafen oder Mannheim. An Wochenenden patroulliert abends die Polizei etwas häufiger.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Für Wanderbegeisterte bietet sich ein Spaziergang auf den von der Altstadt zu Fuß erreichbaren Philosophenweg an, von hier hat man eine atemberaubende Aussicht über die Altstadt und die Rhein-Neckar Ebene. Für längere Wandertouren bietet sich ein Ausflug auf den Königstuhl an. Hier lockt ein via naturea (Naturpfad) mit zahlreichen Installationen, die Spaß für Groß und Klein bieten. Zu erreichen ganz einfach mit dem Bus vom Bismarckplatz oder mit der gerade renovierten Bergbahn vom Kornmarkt aus.

Klarkommen[Bearbeiten]

Nachdem man die Nacht über Heidelbergs zahlreiche Kneipen und Cafés unsicher gemacht hat, bietet es sich an einem sonnigen Folgetag an, erst einmal auf den Neckarwiesen zwischen Gleichgesinnten auszunüchtern und zu entspannen.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Die Vorwahl für Heidelberg lautet 06221. Manche Telefonnummern in diesem Artikel sind ohne Vorwahl angegeben.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Für einen Tagesausflug bietet sich die Strecke Heidelberg-Neckarsteinach per Schiff an. Hier können die Burgruinen der Vierburgenstadt besucht werden. Auch ist eine Wanderung auf die Bergfeste Dilsberg möglich.

Weitere Ziele:



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten