Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Hauptseite

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Wikitravel ist ein Projekt mit dem Ziel, einen vollständigen, aktuellen und verlässlichen weltweiten Reiseführer zu erstellen, dessen Inhalte frei verfügbar sind. Die deutschsprachige Ausgabe wurde am 7. Oktober 2004 ins Leben gerufen und umfasst bereits 6.142 Artikel, die von Wikitravellern von überall her verfasst wurden. Auch du kannst sofort an diesem Projekt teilnehmen! Tipps zum Schreiben haben wir in einer Kurzanleitung zusammengefasst.



noframe

Bali ist die Zusammenarbeit für das Frühjahr. Bitte, sei mutig und hilf uns mit diesem Artikel. Wir brauchen dein Wissen, deine Erfahrung, dein Talent!

Brusel pralines 1.jpg

Brüssel ist die Hauptstadt von Belgien. In Brüssel kann man wunderbar durch die Stadt spazieren, insbesondere den Parc Royal. Zu besichtigen sind diverse Museen. Neben zahlreichen Kunstmuseen gibt es ein Museum für Musikinstrumente und für Comics. Die Belgische Küche ist weltbekannt, überall kann man wirklich gut essen, und essen gehen ist eine der Lieblingsbeschäftigungen der Belgier. Auch die diversen Schokoladenspezialitäten wie Pralinen, sowie die feinen Pommes und Waffeln werden den Gaumen erfreuen.

(mehr...)

Ab 1. Juni: Schiffe auf Oberlandkanal legen wieder ab

1. Juni 2015

Berlin - Auf dem Oberlandkanal im Nordosten Polens starten wieder Ausflugsschiffe. Mehr als zwei Jahre lang war er wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Für den 1. Juni um 8.00 Uhr ist geplant, dass der erste Ausflugsdampfer im Hafen der westmasurischen Kleinstadt Ostróda (Osterode) ablegt. Die Fahrt über den Oberlandkanal (Kanal Ostródzko-Elblaski) bis ins 80 Kilometer entfernte Elblag (Elbing) am Frischen Haff dauert rund elf Stunden, teilt das Polnische Fremdenverkehrsamt mit. Der Dampfer bewegt sich mit rund acht Stundenkilometern durch den schmalen Kanal. Das Besondere daran: Die Schiffe fahren abschnittsweise auch auf Schienen.

Ebenfalls am 1. Juni eröffnet in einem früheren Aufsichtsgebäude in Buczyniec (Buchwalde) ein kleines Kanal-Museum. Es informiert unter anderem über die Entstehung des Kanals sowie über die Sanierungsarbeiten. Dabei wurden zum Beispiel hydrotechnische Anlagen sowie Schienen, Elektro- und Sicherheitsanlagen erneuert und die Ufer befestigt. Entlang der Kanalstrecke gibt es fünf geneigte Ebenen, die auf einer Länge von zehn Kilometern einen Höhenunterschied von fast 100 Metern ausgleichen. Gäbe es sie nicht, wären mehr als 30 weitere Schleusen erforderlich, um diesen Effekt zu erzielen. Die Kanalkreuzfahrten kosten umgerechnet rund 30 Euro, inklusive ist der Rücktransport per Bus.


Orlando bricht eigenen Besucherrekord - Neue Attraktionen

7. Juni 2015

Orlando - Orlandos Beliebtheit ist noch einmal gewachsen: Insgesamt 62 Millionen Gäste besuchten die Stadt in Florida im Jahr 2014. Damit knackt sie ihren eigenen Rekord von 59 Millionen Besuchern aus dem Vorjahr. Orlando ist zugleich die erste US-Metropole, die von mehr als 60 Millionen Gästen pro Jahr besucht wurde, erklärte Visit Orlando anlässlich der Reisemesse IPW (30. Mai bis 3. Juni). Sie liegt damit noch vor New York, das im vergangenen Jahr 56,4 Millionen Besucher zählte - ebenfalls ein neuer Rekord. Orlando ist vor allem für seine Freizeitparks wie Walt Disney World, Seaworld oder Legoland bekannt. Eine neue Attraktion ist das rund 122 Meter hohe Riesenrad «Orlando Eye». Zu dem angegliederten Entertainment-Komplex gehören auch ein Madame Tussauds, ein Sea-Life-Aquarium und diverse Restaurants. Für die Zukunft kündigt Visit Orlando bereits jede Menge neue Sehenswürdigkeiten an: 2017 soll die höchstgelegene Achterbahn der Welt fertiggestellt werden. Sie thront auf einem 174 Meter hohen Turm namens Skyplex und umfährt diesen. Neu wird dort auch die Attraktion Skyfall sein, bei der Besucher wie im freien Fall mit einer Geschwindigkeit von knapp 145 km/h rund 140 Meter nach unten rauschen - was ebenfalls einen neuen Höhenrekord für diese Form von Fahrgeschäft aufstellen soll. Die Universal Studios Orlando widmen dem Kinoaffen King Kong eine neue Attraktion: Die «Skull Island: Reign of Kong» soll 2016 öffnen. Im gleichen Jahr soll in der Seaworld die schnellste und längste Achterbahn Orlandos an den Start gehen. Und in Disney World entsteht ein neuer Erlebnisbereich, der vom Kinofilm «Avatar» inspiriert ist und 2017 fertig sein soll

1000 Jahre Leipzig: 3 geheime Schätze entdecken

1. Juni 2015

Leipzig - Nikolaikirche, Völkerschlachtdenkmal oder das Alte Rathaus am Markt - um diese Orte kommen die meisten Besucher Leipzigs nicht herum. Doch abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten bietet die Stadt, die in diesem Jahr ihr 1000. Jubiläum feiert, geheime Schätze. Hier eine kleine Auswahl:

Sachsenbrücke: Die Fußgängerbrücke im Clara-Zetkin-Park ist Treffpunkt für das junge Leipzig. "Hier gibt es Straßenkünstler und viel Leben", erzählt Andreas Schmidt von Leipzig Tourismus und Marketing. Jeder kann etwas mitbringen und es sich auf der Brücke gemütlich machen. Oft gibt es Musik. "Es ist idyllisch und chillig", beschreibt Schmidt die Atmosphäre. Besucher können hier einen entspannten Abend mit etwas Bier verbringen oder nachmittags die Sonne genießen und das Treiben auf der Brücke beobachten. Im Sommer lädt der grüne Clara-Zetkin-Park zum Picknicken oder Verweilen ein.

Fockeberg: Der Stadtberg in der Leipziger Südvorstadt ist eine klassische Trümmerkippe, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs aus Bauschutt entstand. "Der Berg bietet einen ganz besonderen Blick auf die Leipziger Innenstadt", sagt Schmidt. Viele Familien kommen auf den Fockeberg zum Picknicken. Nachtschwärmer genießen dort ein Gläschen Wein oder ein Bier. Der Fockeberg ist auch Austragungsort eines Seifenkistenrennens - dem "Prix de Tacot".

LindenauerHafen: Leerstehende Fabriken und Brachland - das klingt im ersten Moment nicht besonders einladend. "Der Hafen im Leipziger Stadtteil Lindau hat einen ganz morbiden Charme und erzählt ein Stück Industriegeschichte", erklärt Schmidt. Die Besonderheit: Er war auf dem Wasserweg nicht erreichbar, diente bislang also nie als Hafen. Erst Anfang diesen Jahres wurde eine Gewässerverbindung zum Karl-Heine-Kanal geflutet. Die Speicher- und Lagergebäude wurden bis in die 1990er Jahre genutzt, seitdem verfallen sie. Ab Sommer soll der Hafen nun auch mit dem Boot erreichbar sein. Doch wer den maroden Charme dieses vergessenen Ortes noch erleben möchte, muss sich beeilen: In den nächsten Jahren soll dort ein Yachthafen entstehen.


Angst vor Mers: Strengere Gesundheitskontrollen in Hongkong

7. Juni 2015

Hongkong - Hongkong kontrolliert derzeit Urlauber bei der Einreise strenger auf ihre Gesundheit. Grund ist die Angst vor der Ausbreitung der in Südkorea ausgebrochenen Mers-Erkrankung. Besucher mit Fieber oder Atemwegsbeschwerden müssen sich bei der Einreise künftig untersuchen lassen und eine Erklärung über ihre Gesundheitszustand abgeben. Auch das Auswärtige Amt gibt in seinen Reisehinweisen zu Hongkong an, dass einige chinesische Flughäfen verschärfte Maßnahmen zur Seuchenkontrolle angekündigt haben. Dazu gehöre die Messung der Körpertemperatur bei der Einreise aus Mers-Gebieten. Darüber hinaus berichtet das Reiseportal, dass Details zum Reiseverlauf und mögliche Kontakte zu Mers-Erkrankten abgefragt werden. Bei falschen oder unvollständigen Angaben drohen Geldstrafen und sechs Monate Gefängnis. Mers ist eine Atemwegs-Lungenerkrankung mit Fieber, Lungenentzündung und Nierenversagen. In Südkorea gab es bereits vier Todesopfer, 41 sind infiziert (Stand 5. Juni). Mehr als 1600 Menschen, die sich angesteckt haben könnten, wurden unter Quarantäne gestellt.

mehr als tausend Artikel: English (Englisch), Español, Français, Italiano, 日本語, Nederlands, Português, Русский, Suomi, Svenska
aufstrebend: Esperanto, العربية Català, עברית, हिन्दी, Magyar, 한국어, Polski, Română, 中文


Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten