Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Gerlitzen

Aus Wikitravel
Kärnten : Gerlitzen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gerlitzen, auch als Gerlitzen-Alpe bezeichnet, ist ein Berg nördlich des Ossiachersees in Kärnten in Österreich. Der Gipfel liegt 1911 Meter hoch. Dier Gerlitzen ist der Südlichste der Nockberge und ein ausgezeichneter Aussichtsberg mit einem Rundblick auf die Nockberge, die Karnischen Alpen, die Julischen Alpen, auf die Stadt Villach und zahlreiche der Kärntner Seen.

Orte[Bearbeiten]

Am Fuße des Berges liegt der Ort Annenheim, Ausgangspunkt für die Kanzelbahn, eine Seilbahn auf die Gerlitzen. Der Hauptort am See ist Ossiach mit dem bekannten Stift Ossiach, Spielstätte und Heimat des Carinthischen Sommers. Die größte Gemeinde am See ist jedoch die Stadt Villach mit dem Ortsteil Landskron und der Burgruine Landskron (Adlerflugschau und Affenberg). Der Rest des Sees verteilt sich auf die Gemeinden Treffen mit Annenheim und Sattendorf sowie Steindorf mit dem Ortsteil Bodensdorf. Der See verfügt über zahlreiche Strandbäder, einen Randrundweg, ein Naturschutzgebiet im Osten, die Linienschifffahrt und bietet alle gängigen Wassersportarten.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Gerlitzen ist ein beliebtes Erholungsgebiet und wurde schon 1928 mit einer der ersten Seilbahnen Österreichs als Höhenluftkurort erschlossen. Sie gilt als gut erreichbarer Wanderberg mit leichten bis mittelschweren Wegen. Die Gerlitzen ist unter anderem interessant für Paragleiter und Modellflieger und im Winter das zentralste Skigebiet Kärntens. Die südliche Ausbuchtung der Gerlitzen wird als Kanzelhöhe (1500m Höhe) bezeichnet, weil Sie wie eine Kirchenkanzel der Gerlitzen vorgelagert ist.

Klima[Bearbeiten]

Kärnten befindet sich in der gemäßigten Klimazone Mitteleuropas. Der mediterrane Klimaeinfluss ist über die Adria gegeben. Der Alpenhauptkamm gilt als Wetterscheide. Das Klima wird durch die Lage nach Süden und die Aufgliederung der Täler stark modifiziert, so dass es sehr kleinräumig strukturiert ist.

Ein bekanntes Phänomen ist die winterliche Temperaturumkehr. Der Kaltluftsee und damit meist auch die Nebeldecke reicht dabei häufig in Höhen bis 1.000 m. Die Temperatur in Höhenlagen zwischen 1000 und 1400 Metern sind daher oft um 15 °C höher als im Tal.

Sprache[Bearbeiten]

Kärnterisch, Deutsch

Anreise[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

  • aus Richtung Klagenfurt: A2 Südautobahn bis Knoten Villach, weiter A10 Tauernautobahn Richtung Salzburg und erste Abfahrt "Villach/Ossiacher See", weiter nach Annenheim - Kanzelbahn.
  • Richtung Villach: Richtung Ossiacher See nach Annenheim - Kanzelbahn
  • aus Feldkirchen: über Bodensdorf und Sattendorf nach Annenheim - Kanzelbahn.
  • von Richtung Spittal/Drau: A10 Tauernautobahn, durch Oswaldibergtunnel, unmittelbar danach Abfahrt "Villach/Ossiacher See", weiter nach Annenheim - Kanzelbahn.
  • von Richtung Italien: A2 Südautobahn bis Knoten Villach, weiter A10 Tauernautobahn Richtung Salzburg und erste Abfahrt "Villach/Ossiacher See", weiter nach Annenheim - Kanzelbahn.
  • von Richtung Slowenien: A11Karawankenautobahn bis Knoten Villach, weiter A10 Tauernautobahn Richtung Salzburg und erste Abfahrt "Villach/Ossiacher See", weiter nach Annenheim - Kanzelbahn.

Bahn[Bearbeiten]

Schnellzugverbindung aus allen Richtungen bis Villach/Hauptbahnhof. Von Villach bzw. aus Richtung Feldkichen i.K. mit dem Personenzug bis Annenheim.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Gerlitzen ist durch die Seilbahn ab Annenheim erschlossen. Die Panorama-Kanzelbahn bringt die Gäste nunmehr mit Einzelgondeln zur Mittelstation und dann mit einem Sessellift auf den höchsten Teil (ca. 1900 Meter). Bis nach Annenheim führen zahlreiche öffentliche Verkehrsmittel. Weiters wird der Berg durch drei Straßen erschlossen. Die Straße ab Treffen führt auf die Kanzelhöhe, die Straße ab Arriach führt bis auf den Gipfel und die Straße ab Bodensdorf führt bis zur Bergeralm.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt auf der Gerlitzen das Alm- und Bergbauernmuseum auf der Pöllinger, die Sternwarte am Gipfel und das Sonnenobservatorium auf der Kanzelhöhe.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Der Berg bietet 45 km Skipisten für Wintersport-Fans mit entsprechenden Liftanagen an. Skischulen, Skiverleih und Skikinderland runden das Angebot ab. Viele Wanderwege sind auch im Winter geräumt und gepflegt.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die bewirtschafteten Hütten bieten typische Kärntner Spezialitäten, klassische Hüttenschmankerl und Selbstgemachtes an.

Nachtleben[Bearbeiten]

Es gibt es keine Discothek und keine lauten Après-ski-Bars, aber gemütliche Hütten und Hotelbars mit angenehmer Musik, oft unplugged.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten