Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Gabun

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabun

Gabon banner.jpg


View of Point Denis from the south
Lage
noframe
Flagge
Flagge von Gabun
Kurzdaten
Hauptstadt: Libreville
Staatsform: Präsidiale Republik
Währung: CFA-Franc BEAC (XAF)
Fläche: 267.668 km²
Bevölkerung: 1.640.286
Sprachen: Französisch (offiziell), Bantu-Sprachen
Religionen: Christen 55 % bis 75 %, Animisten, Muslime weniger als 1 %
Telefonvorwahl: +241
Internet TLD: .ga
Zeitzone: UTC+1
Website: Tourismusseite


Karte von Gabun

Gabun liegt in Afrika. Angrenzende Länder sind Äquatorialguinea, Kamerun und die Republik Kongo.

Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

  • 1839 errichtet Louis Edouard Bouet-Willaumez französische Stützpunkte in Gabun.
  • 1875 wird Gabun französische Kolonie.
  • 1880 Graf Pierre Savorgnan de Brazza erobert Mittelkongo.
  • In den 1880er/1890er gelangen die Franzosen nach Tschad und okkupieren die dortigen islamischen Reiche (u.a. Wadai)
  • 1898 scheitert der langandauernde Versuch, Französisch-Äquatorialafrika vom Atlantik bis zum Indik auszudehnen, als die Franzosen in Faschoda am Nil auf die Briten stoßen.
  • 1900 Schlacht bei Kousseri. Sieg einer französischen Expedition unter Lamy über die Truppen des afro-arabischen Usurpators Rabih b. Fadlallah.
  • 1910 Brazzaville wird Hauptstadt.
  • 1910 kommt es zur Eroberung des Tschad und Ubangi-Scharis.
  • Am 4. November 1911 werden Teile an die deutsche Kolonie Kamerun abgetreten (Neukamerun).
  • Am 30. November 1958 werden aus der Kolonie die vier Republiken innerhalb der Communauté Française.
  • 1960 wurde Gabun unabhängig.

Gabun war das Land in dem dem der Nobelpreisträger Albert Schweitzer Anfang des 19. Jahrhunderts sein Dschungelhospital eröffnet hat, genauer in Lambarene. Hier lebte und praktizierte er von 1913 bis 1917 und 1924 bis 1965 im Urwald, nur unterbrochen von einer Evakuierung im Verlaufe des ersten Weltkrieges. Die Aussage, dass das tropische Dschungelklima der Gesundheit der Europäer abträglich wäre widerlegte er durch das Erreichen eines gesegneten Alters von 90 Jahren.


Zusammenfassung

Entstehung Gabun

In Zentralafrika gab es ca. 1885 die Staaten französisch Kongo und Freistaat Kongo. Aus dem Freistaat Kongo wurde später belgisch Kongo. Aus französisch Kongo wurde dann französisch Äquatorial Afrika, neben dem Kongo und Kamerun. Später wurden die Gebiete weiter neu "verteilt". So wurde aus belgisch Kongo dann Zaire (Hauptstadt Kinshasa) und der kleine Staat Kongo (Hauptstadt Brazzaville). Zaire ist nun heute die Demokratische Republik Kongo.

Gabun

Aus den Staaten Kamerun und französisch Äquatorial Afrika wurde dann der Staat Gabun gebildet. Also, Gabun war eines der vier Territorien von französisch Äquatorial Afrika. Französisch Äquatorial Afrika (1890 - 1903), Gabun innerhalb von französisch Äquatorial Afrika (1903 - 1910), und dann Gabun (1910 - 1960). Gabun ist seit 1960 unabhängig und war bis heute politisch sehr stabil. Bevölkerung: 1,3 Mio. Einwohner. Stammesgliederung lt. Volkszählung 1993: Fang 26%, Punu 24%, Nzebi 11%, Teke 8%, Kota 7%, Myene 7%, Pygmäen 0,5%. Wachstumsrate: 2,13%/Jahr (2006)

Die Hauptstadt ist Libreville mit ca. 580.000 Einwohnern. Libreville liegt etwa 40 km Luftlinie nördlich des Äquators.

BIP pro Kopf: ca. 5.588 Euro

In Libreville lebt ungefähr ¼ der Bevölkerung von Gabun. Aus der Kolonialzeit begründet spricht man also französisch dort. In Gabun besteht Schulpflicht, aber nicht in unserem Sinn. Die Sprachen der Einheimischen sind Äquatorial-Bantusprachen, hauptsächlich Fang und Nzebi. Die Fang, die größte Bevölkerungsgruppe, sind ursprünglich aus dem Bereich des südlichen und Äquatorial-Guinea (Rio Muni), sowie dem nordwestlichen Teil von Gabun. Neben Libreville sind als größere Städte nur Franceville, Port Gentil und Lambaréné zu nennen.

90 % des Landes besteht aus Urwald, im wahrsten Sinne des Wortes.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Lufthansa fliegt 5mal die Woche von Frankfurt direkt nach Libreville.

Bahn[Bearbeiten]

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Bei Benutzung der in Gabun üblichen Sammeltaxen sollte man Vorsicht walten lassen. Es ist ratsam, nur leere Taxen anzuhalten und mit dem Fahrer einen Tarif für die Alleinfahrt zu vereinbaren. Dabei sollte man auch auf den äußeren Zustand der Fahrzeuge achten,

Sprache[Bearbeiten]

Amtssprache in Gabun ist französisch

Kaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Termin || Name || Bedeutung


1. Januar Neujahr


Ostersonntag Ostermontag


1. Mai Tag der Arbeit / Fête du travail


15. August Maria Himmelfahrt


17. August Jahrestag der Unabhängigkeit 1960


1. November Allerheiligen


|25. Dezember || Weihnachten ||

Sicherheit[Bearbeiten]

In ganz Gabun, insbesondere in den größeren Städten Libreville, Franceville und Port Gentil, sind die üblichen Vorsichtsmaßnahmen zu beachten (keine Wertgegenstände, kleinere Summen an Bargeld auf mehrere Taschen verteilt mitführen, um keine Gewaltanwendung seitens der Diebe oder Räuber zu provozieren, nach Einbruch der Dunkelheit nicht alleine zu Fuß unterwegs sein, …). Dies gilt auch für Strandspaziergänge am helllichten Tag.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Eine gültige Gelbfieberimpfung ist zur Einreise vorgeschrieben. Gelegentlich wird die Choleraimpfung an der Grenze als Nachweis zur Einreise verlangt. Die medizinische Versorgung ist landesweit für schwerere Erkrankungen oder Verletzungen nicht ausreichend. Ernstere Erkrankungen sollten deshalb in Europa oder Südafrika behandelt werden. Es besteht ein hohes Malaria-Risiko landesweit.

Klima[Bearbeiten]

Größtenteils tropisches Klima, 100% Luftfeuchtigkeit und ca. 28-32 Grad Temperatur. In Küstennähe ist das Wetter etwas gemäßigter, im Landesinneren tropisch.

Respekt[Bearbeiten]

Das Fotografieren einzelner Personen bzw. -gruppen, insbesondere islamischer Religionszugehörigkeit, sollte ohne vorherige Erlaubnis der Betroffenen unter allen Umständen unterlassen werden, da es aggressives Verhalten auslösen kann.

Kommunizieren[Bearbeiten]




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten