Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Fulda

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Fulda liegt am gleichnamigen Fluss in Osthessen zwischen Vogelsberg und Rhön.

Fulda
Fuldaer Dom
Lage
Lage von Fulda
Fulda
Fulda
Kurzdaten
Bevölkerung: 64.249 (2011)
Fläche: 104,05 km²
Höhe über NN: 261 m
Koordinaten: 50° 33' 10" N, 9° 40' 39" O 
Vorwahlnummer: 0661
Website: offizielle Website von Fulda




Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Fulda im hessischen Landkreis Fulda ist eine Mittelstadt am Oberlauf des Flusses Fulda, der westliche der beiden Quellflüsse der Weser.

Die Landschaft östlich des Flusses Fulda wird der Rhön zugerechnet, die Landschaft westlich des Flusses Fulda dem Vogelsberg.

Ausgangspunkt der Stadtgründung war die Einrichtung einer Benediktinerabtei im karolingischen Zeitalter.

Anreise[Bearbeiten]

Fulda Hbf

Flugzeug[Bearbeiten]

Nächster bedeutender Flughafen: Frankfurt Rhein-Main

Bahn[Bearbeiten]

ICE-Bahnhof mit Direktverbindungen aus München, Berlin, Dresden, Hamburg, Wiesbaden und Basel; umständlicher ist die Anreise aus den Ballungsgebieten von Nordrhein-Westfalen.

Regionalverkehr aus Frankfurt, Gießen über Alsfeld, Kassel über Bebra, sowie nach Gersfeld in der Rhön. Nach Südthüringen und Bayern (auch Würzburg) nur über Umweg mit Umsteigen (Stand April 2012).

Bus[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

Die A7 Flensburg - Kempten führt an Fulda vorbei.

Mobilität[Bearbeiten]

Gutes Busnetz der ÜWAG, ergänzt durch Regionalbusse.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

Stadtpfarrkirche St. Blasius
  • Fuldaer Dom St. Salvator und Bonifatius – vorwiegend barocker Kirchenbau mit dreischiffiger Basilika und Doppelturmfassade, erbaut 1704-12 durch Johann Dientzenhofer unter Einbeziehung von Teilen der abgerissenen Basilika, die aus dem 8./9. Jahrh. stammte. Eindrucksvolle italienisch beeinflusste Stuckausstattung, die 1987 renoviert wurde. In der Krypta ist das Grabmal des heiligen Bonifatius aufbewahrt.
    • Diözesanmuseum Fulda – Zum Domschatz gehören barocke Messgewänder und ein barocker Silberaltar.
  • St. Michaelskirche – romanische Probstteilkirche aus dem Jahre 820-22 mit karolingischem Kern – in Nachbarschaft zum Dom. Erhalten blieb die kreisrunde Krypta.
  • St. Andreas, romanischer Kirchenbau
  • Stadtpfarrkirche St. Blasius 1771-86 erbaute Pfeilerbasilika mit barocker Ausstattung mit Resten des gotischen Vorgängerbaus, unter anderem der Nordturum.
  • St. Johannes, Johannesberg
  • Severikirche – einzig erhaltene gotische Kirche der Stadt, 1438 als Zunftkirche der Wollweber erbaut.
  • Heilig-Geist-Kirche – 1729 bis 1733 als Hospitalkirche erbaut
Stadtschloss Fulda
Schlosspark mit der Orangerie

Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Stadtschloss – 1607-12 zum Renaissanceschloss ausgebaute mittelalterliche Abstburg. 1707-13 zur barocken Residenz umgebaut. Erhalten sind Fürstensaal, Kaisersaal, Kapelle, Spiegelkabinett und Marmorsaal. In den historischen Räumen werden Fayencen und Porzellane gezeigt. Im Kaisersaal sind Ausstellungen der Städtischen Galerie. Besichtigungszeiten: Täglich außer Freitag: 10.00 bis 17.00 Uhr, Freitag: 14.00 bis 17.00 Uhr. - Wegen Dachsanierungen ist das 2. Stockwerk für Besichtigungen voraussichtlich bis Ende Juli 2013 geschlossen.
    • Schlosspark – Ursprünglich barocke Gartenanlage zwischen Stadtschloss und Orangerie.
    • Orangerie – 1721-30 erbaut.
  • Adelspalais im Barockviertel. Die barocken Adelspalais, die sich um das Schloss herum gruppieren, waren Wohnungen der Hofbeamten unter anderem: Kanzlerpalais(1735) , Palais Altenstein, Palais Buseck (1731/32) und Palais Buttlar (1737-39, hier befindet sich heute die Tourist-Information).

weitere Bauwerke[Bearbeiten]

  • Paulustor, 1711 erbaut und 1771 versetzt. Benannt ist das barocke Bauwerk nach dem Apostel Paulus, dessen Statue in der Mitte über dem Portal steht, umrahmt von den beiden Stadtheiligen Simplizius und Faustinus.
  • Altes Rathaus – Fachwerkbau, Rekonstruktion des Aussehens von 1531
  • Hexenturm
  • Hauptwache
  • Hofbeamtenpalais
  • Ehemalige Universität
  • Landesbibliothek

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Bonifatius-Denkmal
  • Flora-Vase

Museen[Bearbeiten]

  • Vonderau-Museum
  • Dommuseum
  • Deutsches Feuerwehrmuseum

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Domplatz

Parks[Bearbeiten]

  • Schlossgarten zwischen Schloss und Orangerie, Pauluspromenade und Bahnanlagen.
  • Parkanlage in der Fuldaaue

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Bonifatius-Wallfahrt

Führungen[Bearbeiten]

Treffpunkt der Stadtführungen: Tourist-Information, Bonifatiusplatz 1.

  • 1-stündiger Stadtrundgang – findet täglich um 11.30 Uhr und um 15 Uhr mit verkürzter Dombesichtigung statt. Kosten: 3,- €.
  • 2-stündige Führung durch Dom und Michaelskirche und ein Teil der Historischen Räume des Stadtschlosses. April – Okt.: Fr., Sa., Sonn- und Feiertag: 14 Uhr, sonst nur Sa. 14 Uhr. Kosten: 5,- €.
  • Schlossführung werden bis zum 31. Juli 2013 aufgrund teilweiser geschlossener Räume nicht angeboten.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Ein Treffpunkt des Fuldaer Nachtlebens ist das Kulturzentrum Kreuz. Weiterhin existiert noch die Großraumdiskothek Funpark, der S-Club, sowie einige andere Lokalitäten und viele kleine, gemütliche Kneipen in der Altstadt Fuldas.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Jugendherberge

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

  • Fachhochschule
  • Theologische-Philosophische Fakultät (Priesterseminar)

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Fulda ist zwar nicht so gefährlich wie Großstädte, jedoch sollte man Stadtteile wie Aschenberg oder den Bahnhofsvorplatz meiden. Die Kriminalität hat in den letzten Jahren zugenommen.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Ausflugsziele[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten