Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Fraser Island

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fraser Island ist die größte Sandinsel der Welt und gehört zum australischen Bundestaat Queensland. Die nur ca. 190km nördlich von Brisbane liegende Insel ist ein sehr beliebtes Ausflugziel und wurde im Jahre 1992 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannt.

Auf dem Hauptort Maryborough leben ca. 26000 Menschen, die man auf die schönen Ausblicke von den hohen Sanddünen nur beneiden kann.

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Landschaft[Bearbeiten]

Interessante Naturformationen auf die man auf Fraser Island antrifft, sind so genannte Coffe Rocks (englisch für Kaffee-Gestein). Sedimente aus Sand und organischen Stoffe. Die dunkelbraun-schwarze Farbe und die feste Konsistenz erinnert an einen Kaffeesatz - daher auch der Name. Die dichte Schicht des Gesteins verhindern das schnelle Versickern der Niederschläge in den 40 verschiedenen Seen.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Die Insel ist mit mehrern Auto- und Personenfähren zu ereichen.

  • Morgens/Abends ab Hervey Bay (Westen)
  • Morgens/Abends ab Iskip Point (Süden)

Während der Schulferien unbedingt Vorreserierungen machen!

Flugzeug[Bearbeiten]

Regionale Flüge bis Maryborough Flughafen oder bis Hervey Bay. Bei internationalen Flügen ist Brisbane anzufliegen.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Insel ist nur von Fahrzeugen mit Allradantrieb befahrbar, diese können in Brisbane, Hervey Bay und Rainbow Beach gemietet werden. Das Anschnallen nicht vergessen!

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Wrack der Maheno
Unter den ca. 50 Schiffwracks auf der Insel ist Maheno das bekannteste. Der ehemalige Luxusliner ist 1935 an der Ostküste aufgrund eines Zyklons gestrandet.

Vorbereitungen[Bearbeiten]

Auf Fraser Island gibt es viel zu sehn & erleben, daher Fotokomera auf keinen fall vergessen! Empfelenswert ist ein festes Schuhwerk, Sonnencreme, Hut, Insekten Spray und ausreichend Wasser!

Pflanzen[Bearbeiten]

Tiere[Bearbeiten]

Die Tierwelt auf Fraser ist beeindruckend.

  • Zwischen August bis Oktober sind regelmäßig Buckel- und Pottwale zu beobachten. Von Hervey Bay werden Whalewatching-Touren Angeboten.
  • Fraser ist zudem das Zuhause von über 230 Vogelarten, zahlreichen Wallabies und Echidnas.
  • Zudem ist die Insel berühmt für ihre Brumbies. Eine Wildpferdeart (Nachfahren edler Araber) die durch die Indische Armee auf die Insel kam. Die heutige Art hat sich so an die Sandinsel angepasst das sie nur sehr unwahrscheinlich wieder auf dem Festland überleben könnten.
  • Die Hauptatracktion der Insel ist jedoch der Dingo. Die australischen Wildhunde wurden vor ca. 4000 Jahren, entweder von den Aborigines oder von Seeleuten aus Südostasien, eingeführt und haben sich stark vermehrt. Viele haben sich an die Touristen gewöhnt und wirken sehr zutraulich, deswegen wird oft vergessen das es sich um WILDhunde handelt. Gerade wenn sie zu leichtsinning gefüttert werden oder kein essen bekommen werden sie schnell agressiv. 2001 kam ein kleiner Junge so umsleben. Vorsicht ist geboten.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

• Mit einem in Hervey Bay oder Rainbow Beach gemieteten Geländewagen und Zelten die Insel erkunden • Die Insel zu Fuß in 5 bis 7 Tagen auf dem Fraser Island Great Walk erkunden

Kaufen[Bearbeiten]

In Eurong so wie im Happey Valley können Vorräte aufgestockt werden und es gibt Tankstellen.

Essen[Bearbeiten]

Trinken[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt mehrere Camping Plätze auf der Insel.

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen