Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Fränkisches Seenland

Aus Wikitravel
Bayern : Franken : Mittelfranken : Fränkisches Seenland
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Fränkisches Seenland ist ein künstlich angelegtes Seengebiet in Bayern, knapp 50 km südlich von Nürnberg in Mittelfranken

Orte[Bearbeiten]

Seen[Bearbeiten]

MS Brombachsee
  • Großer Brombachsee, Länge ca. 5 km, Breite bis 2 km, Tiefe bis 32,5 m, Gesamtfläche 8,7 km², Rad- und Wanderweg um den See 17,5 km, Seezentren in Ramsberg am See, Pleinfeld-Süd, Allmannsdorf, Absberg-Seespitz und Enderndorf am See, Schifffahrtslinie von April bis Oktober mit der MS Brombachsee dem größten zivilen genutzten Trimaran auf einem Stausee in Europa.
  • Kleiner Brombachsee, Länge 2,5 km, Breite 1,0 km, Tiefe bis 13 m, Gesamtfläche 2,5 km², Rad- und Wanderweg um den See 8,5 km, Seezentren in Langlau und Absberg (Badehalbinsel und Seemeisterstelle).
  • Igelsbachsee 0,9 km², Länge 2,2 km, Breite 400m, Tiefe bis 11,5 m, Gesamtfläche 0,9 km², Rad- und Wanderweg um den See 6,5 km, Erholungszentrum in Enderndorf am See.
  • Altmühlsee, Länge 3,5 km, Breite 1,5 km, Tiefe 2,5 m, Gesamtfläche 4,5 km², Vogelinsel mit Lehrpfad 1,5 km und Aussichtsturm, Radweg um den See 12,5 km, Seezentren in Schlungenhof, Muhr am See und Wald mit Segelschule, Surfzentrum in Schlungenhof, Erholungsanlagen am Zuleiter in Gern und Mörsach, Schifffahrtslinie von Mai bis Oktober mit der MS Altmühlsee.
  • Rothsee, Vorsperre (ausschließlich für Badegäste) Länge 1,8 km, Breite 300 m, Tiefe bis 8,5 m, Gesamtfläche 0.5 km², Radweg um den See 5,2 km, Erholungszentren in Birkach und Grashof, Naturschutzgebiet. Hauptsperre (für Segler und Surfer), Länge 1,8 km, Breite 1,5 km, Tiefe bis 15,4 m, Gesamtfläche 1,6 km², Radweg um den See 6,7 km, Seezentrum in Heuberg, Naturschutzgebiet.
  • Hahnenkammsee, Länge 1,3 km, Breite 230 m, Tiefe bis 5 m, Gesamtfläche 0,23 km², Wanderweg um den See 3 km, Erholungsanlage zum Baden, Wandern und Angeln. Badestrand mit Kiosk.
  • Dennenloher See, Länge 1,1 km, Breite 280 m, Tiefe bis 2,4 m, Gesamtfläche 0,22 km², Wanderweg um den See 3 km, Badestrand mit Kiosk.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Seen wurden angelegt, um die Wasserverteilung zwischen Süd- Nordbayern auszugleichen, durch die Überleitung von Wasser aus dem Altmühl- und Donautal in das Regnitz-Main-Gebiet.

Klima[Bearbeiten]

Das Fränkisches Seenland hat ein Übergangsklima. Die monatlichen Durchschnittstemperaturen liegen bei -1,4 °C im Januar und 19 °C im August, jedoch mit Spitzentemperaturen von bis zu 35 °C. Die Niederschlagsmenge ist geringer üblich.

Anreise[Bearbeiten]

Auto

von Nürnberg kommend über die Autobahn A6 oder Bundesstraße 2, von Norden über die A7, A6 bis Ansbach und dann über die B13 ins Fränkisches Seenland.

Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen ist in Nürnberg nördlich gelegen. Im Süden etwas weiter entfernt liegt der Münchner Flughafen.

ÖPNV

Das Fränkische Seenland ist Teil des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg VGN.

Schifffahrt & Mobilität[Bearbeiten]

Die Tarife und Fahrpläne des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN) gelten in ganz Mittelfranken sowie in Teilen der Regionen Oberfranken, Unterfranken und Oberbayern.

  • MS Brombachsee – Trimaran, Route Ramsberg, Absberg, Enderndorf, Allmannsdorf, Pleinfeld/Wald, Ramsberg, tägliche Rundafhren ab April (Freitag bis 12:30 Uhr Happy Hour Tarife, jede zweite Person frei; Sonntags Brunch)
  • MS Altmühlsee – April bis November tägliche Rundfahrten auf der Route Schlungenhof, Surfzentrum Muhr am See, Wald

Sehenswürdigkeiten und Kultur[Bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten]

In den historischen Städten und kleinen Ortschaften finden Besucher eindrucksvolle Schlösser und Burgen, Residenzen und Kirchen, mittelalterliche Plätze und verwinkelte Gassen. Außerdem bietet fast jeder dieser Orte ein eigenes Kulturprogramm an.

  • Weißenburg bietet seinen Besuchern die fast vollständig erhaltene Stadtmauer, das berühmte Ellinger Tor und das Reichstadtmuseum über die Geschichte der Stadt. Außerdem ist die Hohenzollernfestung Wülzburg, die über die Stadt thront, ein beliebtes Wanderziel.
    • „Musica Briciana“ – Kammermusik aber auch Swing, Dixie und Jazz werden bei der Konzertreihe an verschiedenen Spielorten (Karmeliterkirche, Wildbadsaal und Martin-Luther-Platz) aufgeführt.
    • Bergwaldtheater – Naturbühne in einem ehemaligen Steinbruch, im Juni bis August
  • Muhr am See
    • Freilichtbühne im Bürgerhof – von Juni bis August finden hier die Altmühlsee-Festspiele statt
  • Roth
    • Rother Schlossfestspiele – Auf Schloss Ratibor
    • 18. Rother Bluestage - Musik-Größen und junge Talente präsentieren sich in Roth.
  • Schloss Dennenlohe
    • Konzertreihen - im luxuriösen Barockschloss
  • Altmühlsee
    • Altmühlsee-Festival - Sieben Bands spielen beim Festival rund um den See, ein kostenloser Schiff- und Bus-Shuttleservice bringt die Besucher zu den Bühnen.
  • Spalt
    • Sommernachtsfestspiele
  • Wolframs-Eschenbach
    • Sommertheater


Feste[Bearbeiten]

Tradition spielt in der Region immer noch eine große Rolle. Für Touristen dürften vor allem die zahlreichen Kirchweihen , Bürger- und Altstadtfeste interessant sein.

  • Hilpoltstein – Mittelalterliches Burgfest im August, Höhepunkt des Burgfestes ist das historische Festspiel mit Umzug, das vom Einzug der Pfalzgräfin erzählt. Außerdem findet jeden Mai das Mittelalterfest „Ritter, Barden, Beutelschneider“ statt.
  • Burg Pappenheim – Ritterspektakel immer im August, mit berittenen Schaukämpfe am Tag und im nächtlichen Fackelschein, ein umfangreiches Kinderprogramm, ein Langbogenschützenturnier mit Zuschauerbeteiligung, ein Mittelaltermarkt, Greifvogelvorführungen und eine mittelalterlichen Badestube
  • Abenberg – Feuertanzfestival (jährliches Open Air auf der Burg)
  • Wolframs-Eschenbach – Räuber-Hotzenplotz-Fest im August


Römer[Bearbeiten]

Dass Geschichte nicht trocken und verstaubt ist, sondern Spaß machen kann, beweist das Fränkische Seenland. Seine lange Geschichte ist im ganzen Gebiet greifbar und erlebbar und lädt die Besucher dazu ein, sich auf die Spuren vergangener Zeiten zu begeben.

Vor 2000 Jahren besetzten die Römer das heutige Seenland und errichteten hier einen großen Grenzwall: den Limes, heute UNESCO-Welterbe und das größte Bodendenkmal Europas.

  • Weißenburg – Zentrales Bayrisches Limes-Informationszentrum (im Römermuseum) Hier bekommt man umfassende Informationen zum gesamten Obergermanisch-Raetischen Limes zwischen Rhein und Donau, aber auch speziell zum römischen Erbe im Fränkischen Seenland und dem Naturpark Altmühltal. Im Römermuseum selbst veranschaulichen Fundstücke aus zahlreichen Grabungen in der Weißenburger Gegend die lange Geschichte. Der Höhepunkt der Ausstellung ist der Römerschatz, der in den Jahren zwischen 233 und 259/60 wegen einer drohenden Gefahr vergraben und erst 1979 in einem Spargelbeet wieder entdeckt wurde.
  • Kastell „Birciana“ - am Westrand des heutigen Weißenburg vermittelt mit dem rekonstruierten Nordtor einen Einblick in die Baukunst römischer Befestigungsanlagen. Ein weiteres Zeugnis der Römer sind die Thermen, die wahrscheinlich von Legionären als Zivilbad errichtet wurden. Die gut erhaltenen Fundamente und rekonstruierten Räume geben so ein Bild der typisch römischen Badeanlagen
  • Limeswanderweg – 120 km von Gunzenhausen (Archäologisches Museum) über Burgstallwald (Reste zweier Wachtürme und Limesmauern), Theilenhofen (Therme des „Iciniacum“), Ellingen (Kastell „Sablonetum“), Burgsalach (Kleinkastell „Burgus“), Naturpark Altmühltal bis Bad Gögging

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Radfahren[Bearbeiten]

Das Fränkische Seenland bietet Radfahrern vielfältige Möglichkeiten. Sowohl regionale Radwege (insgesamt 1500 km), als auch Fernradwege führen durch die Region. Viele Vermieter im Fränkischen Seenland haben sich auf die speziellen Wünsche und Bedürfnisse von Radurlaubern eingestellt und sind nach den Richtlinien des bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes als fahrradfreundliche Unterkünfte zertifiziert. Radfahrer sind hier gerne willkommen und können ein Zimmer auch nur für eine Nacht mieten. Zum Teil gibt es auch ergänzende Angebote wie Gepäcktransfer, Radler-Frühstück oder Lunchpakete.


  • Fränkischer Seenlandweg – einer der schönsten Radwege, der an den drei größten Seen vorbeiführt. Er ist 66 km lang und führt von Ornbau am Altmühlsee nach Allersberg an den Rothsee, über den Brombachsee (Variation bei Rückfahrt mit der Bahn: Muhr am See bis Roth).
  • Altmühlsee – Rundweg mit einer Länge von 12 km und 10 verschiedene Radwege in das Umland zwischen 18 und 42 km; Storchenradwanderweg – „Meister (r)Ade(l)bar – mit dem Storch unterwegs im Altmühltal“. Zahlreiche Strochenhorste entlang der Strecke mit 10 Infotafeln zum Weißstorch und dessen natürlichen Lebensraum.
  • Großer Brombachsee, Igelbachsee und Rothsee – leicht mit dem Fahrrad zu umrunden (kurze und flache Strecken)
  • Brombachsee <–> Altmühlsee – 11 km Distanz
  • Tour zur Europäischen Wasserscheide – 32 km durch das Umland von Hilpoltstein
  • Tore-Türme-Schlösser- Radweg – kulturelle Tour durch das Fränkische Seenland vorbei an historischen Denkmälern aus der Römerzeit, dem Mittelalter und dem Barock
  • Fernradwege – Limes-Radweg, Altmühltalradweg, Radwanderweg Burgenstraße, Sandachse-Radweg (180 km – Bamberg bis Weißenburg)

Wandern[Bearbeiten]

Wanderer finden hier über 1500 Kilometer gut markierte Wanderwege, die zum Beispiel ins Spalter Kirschen- und Hopfenland, in den Weißenburger Stadt- und den Mönchswald oder rund um die Seen führen. Als besonders attraktives Wandergebiet gilt auch der Höhenzug des Hahnenkamms rund um den Hahnenkammsee.


  • Rundwanderweg „Fränkisches Seenland Rundwanderweg“ bei Pleinfeld – der Wanderweg führt durch die Umgebung der kleinen Stadt am Brombachsee und ermöglicht auf einer Länge von 19 Kilometern interessante Einblicke in die Natur des Wasserparadieses
  • „All-Hi-Ro“-Weg am Rothsee - verbindet Allersberg, Hilpoltstein und Roth miteinander, die 31 Kilometer lange Tour lässt sich auch in mehreren Etappen erwandern, so dass genug Zeit bleibt, um die Sehenswürdigkeiten am Wegesrand wie die Burg in Hilpoltstein, Schloss Ratibor in Roth oder das barocke Allersberg zu besichtigen
  • Mühlenweg von Hilpoltstein nach Roth - führt an 17 verschiedenen Mühlen vorbei
  • Sandbockelweg bei Pleinfeld - Kinder können an verschiedenen Stationen ihre Sinne testen, sich auf sprechenden oder klingenden Bänken ausruhen oder es sich im Indianerzelt gemütlich machen, ein Insektenhotel betrachten und die Pleinfelder Sandgeschichte kennenlernen. Der Weg ändert sein Thema immer wieder im Laufe der Jahreszeiten.
  • Altmühltal-Panoramaweg (deutscher Wanderweg des Jahres) - beginnt ebenfalls im Fränkischen Seenland und führt von Gunzenhausen auf 200 Kilometern bis nach Kelheim im Naturpark Altmühltal.
  • IVV Wanderwochen Spalt - Die Wanderer können zwischen zwei geführten Touren mit 10 oder 20 Kilometern wählen (auch in Muhr am See gibt es einen etwa 10 Kilometer langen IVV-Wanderweg)

Wasser[Bearbeiten]

Sandstrände, flache Seeufer oder Hallenbäder: Im Fränkischen Seenland erwartet Besucher eine Ferienlandschaft, die Wasserspaß pur verspricht. Sonnenanbeter kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie begeisterte Sandburgenbauer, Wasserratten und Sportler. In den Sommermonaten laden die sieben Seen zum Baden, Planschen und Tauchen ein. Für Familien eignen sich besonders die Seezentren und Erholungsanlagen rund um die Seen mit ihrer kinderfreundlichen Infrastruktur. Wer die Seen gerne mit dem Boot erkunden möchte, kann sich bei einem der zahlreichen Verleihe ein Tret-, Elektro-, Ruder- oder Schlauchboot ausleihen.


  • Seglen und Kite- oder Windsurfen – frei zugängliche Slipanlagen, Segelhäfen und Bottsliegeplätze; extra ausgewiesene Ufer für Surfer
  • Anglen – Aal, Karpfen, Schleie, Hecht, Zander, Wels oder Seeforellen zählen zum Besatz der Seen, Angelerlaubnisscheine sind an den Touristinformationen und anderen Ausgabestellen erhältlich
  • Indoor-Bademöglichkeiten - Erlebnisbad Juramare in Gunzenhausen und Mogetissa-Therme in Weißenburg

Nordic Walking[Bearbeiten]

Im Fränkischen Seenland finden Nordic Walker ausgeschilderte Nordic-Walking-Strecken für alle Ansprüche. Geführte Nordic-Walking-Touren bringen Anfängern den gesunden Trendsport näher und machen auch Fortgeschrittenen Spaß (zum Beispiel in Absberg oder Haundorf).


  • Gunzenhausen – Auf den Spuren der Römer durch den Burgstallwald mit Tafeln zu Gymnastik und Technik
  • Roth – Fünf verschiedene Strecken von 2,7 bis 12 km vorwiegend auf Naturböden, 2 Strecken sind sogar nachts beleuchtet
  • Spalt – Sechs Strecken verschiedener Anspruchsniveaus
  • Pleinfeld – Nordic-Walking-Park am östlichen Seeufer des Brombachsees


Inlineskating[Bearbeiten]

Ob auf asphaltierten Wegen oder in gepflegten Anlagen – Inlineskater werden das Fränkische Seenland lieben. Hier hat fast jede Stadt und Gemeinde bestens geeignete Wege im Angebot, dazu kommen Skateanlagen mit Rampen, Half- und Quarter-Pipes oder Fun-Boxes.


Motorrad[Bearbeiten]

Auch mit Motorrad, Trike oder Quad ist man im Fränkischen Seenland rasant unterwegs. Tourenvorschläge für Biker fernab vom Massentourismus, motorradfreundliche Unterkünfte sowie Verleih- und Serviceadressen für Motorspaß auf drei oder vier Rädern bietet der Tourismusverband Fränkisches Seenland

Reisen mit Kindern[Bearbeiten]

Für Kinder ist das Fränkische Seenland ein wahres Paradies: Baden und Planschen in den Seen oder den zahlreichen Bädern, Herumtoben auf den Sandstränden oder Spielplätzen oder Ausritte auf dem Ponyrücken durch die Natur. Planwagen- oder Kutschfahrt um die Seen oder auf dem Rücken der Pferde von einem der zahlreichen Reiterhöfe aus. Minigolf-Anlagen, Abenteuerspielplätze, die Sommerrodelbahn in Pleinfeld oder Wildgehege sorgen außerdem für die Unterhaltung ihres Kindes.


  • Muhr am Altmühlsee – geführte Wanderung über die Vogelinsel
  • Gunzenhausen - spezielle Veranstaltungen für Kinder („Steinzeit – Wilde Zeit“, „Dem Mittelalter auf der Spur“, „Kleinlebewesen in der Altmühl“ oder „Das Geheimnis des Wasserstorchs“ heißen zum Beispiel die Themen)
  • Seenzentrum Schlungenhof (Altmühlsee) – Kinder können als Piraten auf der MS Altmühlsee in See stechen oder an einer Gespensterfahrt teilnehmen
  • Brombachsee – Schiffserkundungen speziell für Kinder auf der MS Brombachsee, Fragerunde an den Bootsmann und ein Mini-Kapitäns-Patent erwerben


Für einen gelungenen Urlaub fehlt also nur noch ein familienfreundlicher Gastgeber. Doch auch hier finden Familien in der beliebten Urlaubsregion ein großes Angebot. Neben Betrieben, die von „Kinderland Bayern“ ausgezeichnet wurden, gibt es im Fränkischen Seenland auch drei selbständige Programme: Mit dem Symbol „Seebienchen“ gekennzeichnete Anbieter zwischen Altmühl- und Brombachsee haben sich beispielsweise auf Familien mit (kleinen) Kindern spezialisiert. Die Unterkünfte sind kindgerecht ausgestattet, außerdem finden die Kinder hier Spielplätze, Streicheltiere und ein Betreuungsprogramm. In den „Family-Villages“ in der Umgebung von Spalt wird ebenfalls ein attraktives Ferienprogramm, zum Beispiel mit speziellen Kinder- und Familienwochen angeboten. Wer Urlaub auf dem Bauernhof machen will, findet in den „Familyfarm“-Betrieben den passenden Gastgeber.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Weiter geht's[Bearbeiten]

... nach Rothenburg ob der Tauber oder nach Nürnberg







Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten