Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Fischfluss-Canyon

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Fish River Canyon)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fischfluss-Canyon ist eine Landschaft und ein Nationalpark im Süden Namibias.

Hintergrund[Bearbeiten]

Landschaft[Bearbeiten]

Der Fish River Canyon (Afrikaans: Visrivier Afgronde, Deutsch: Fischfluß-Canyon) im Süden Namibias ist einer der größten Cañons der Welt und eines der bedeutendsten Naturwunder Namibias. Auf einer Länge von etwa 160 km hat sich der Fish River, Namibias längster Fluss, bis zu 550 Meter tief und bis zu 27 km breit in die Felsen gewaschen.

Der Fish River entspringt im östlichen Naukluft Gebirge und mündet nach ca. 650 km im Richtersveld in den Oranje River, den Grenzfluss nach Südafrika. In seinem unteren Drittel (zwischen Seeheim im Norden und Ai-Ais im Süden) durchbricht er dabei ein Felsmassiv und bildet dabei den Fish River Canyon.

Geologie[Bearbeiten]

Da die Größe des Canyons nicht allein durch Erosion zu erklären ist, vermutet man, dass sich vor etwa 500 Millionen Jahren durch die Bewegung der Erdkruste ein Tal in Nord-Süd Richtung gebildet hat, in das der Fish-River dann sein Bett gelegt hat. Im Laufe der letzten 50 Millionen Jahre, als der Fluss noch mehr Wasser führte als heute, grub er sich dann immer tiefer in das Gestein. Einige freigelegte Schichten am Grund des Canyons wurden auf ein Alter von bis zu 1,8 Milliarden Jahre geschätzt!

Nationalpark und Naturreservate[Bearbeiten]

Bereits 1965 wurde der spektakulärste, südliche Teil um die heißen Quellen von Ai-Ais unter Naturschutz gestellt und zum Nationalpark erklärt. Inzwischen ist nahezu der gesamte Canyon durch Naturparks geschützt: Im Süden, der tiefsten Stelle, durch den staatlichen Ai-Ais Richtersveld Transfrontier Park, im Norden durch private Naturreservate wie den Canyon Nature Park oder die Vogelstrausskluft.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

In der Halbwüste, die den Canyon umgibt, finden sich eine Vielzahl von Antilopenarten (Oryx, Springböcke, Bergzebras etc.), in der zerklüfteten Landschaft des Canyons auch Leoparden. An den steilen Hängen sind viele Köcherbäume zu finden.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist wüstenähnlich und teils sehr rau. Im Sommer werden Temperaturen von bis 50°C im Schatten (im Innern des Canyons auch bis über 60°C) erreicht und es fällt nur wenig Regen.


Anreise[Bearbeiten]

Auto[Bearbeiten]

  • Im Süden (Nationalpark): Der Nationalpark ist ausschließlich über den östliche Seite zugänglich. Über die B1 und die C10 nach Ai-Ais oder die C12 und C37 nach Hobas.
  • Im Norden (private Naturparks): Die privaten Naturreservate befinden sich auf der westlichen Seite des Canyons und sind ab Keetmanshoop oder Lüderitz über die B4 und die D463 erreichbar.

Flugzeug[Bearbeiten]

Am Fish River Canyon gibt es mehrere Landepisten, die für Privat- oder Charterflugzeuge geöffnet sind:

  • im Nationalpark bei Ai-Ais
  • im Canyon Nature Park und auf der Vogelstrausskluft
  • bei Seeheim
  • in der Umgebung in Grünau, Keetmanshoop und Bethanien


Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Fish-River-Canyon Trail (Mai bis September, mehrtägig und geführt, Ausgang: Nationalpark)
  • Tages- oder Zweitagestour in den Canyon (Vogelstrausskluft)
  • diverse Aussichtspunkte im Nationalpark (bei Hobas) und in den privaten Reservaten
  • Rundflüge über den Canyon (an fast allen Standorten)

Für Wanderungen durch den Canyon ist eine Anmeldung in der Hauptstadt Windhoek erforderlich. Etwa 5 Tage sollten für die Route durch den Canyon geplant werden[1].

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Camps im Park[Bearbeiten]

Außerhalb des Parks[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten