Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Essen

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Essen
Lage
Lage von Essen
Essen
Essen
Kurzdaten
Bevölkerung: 566.900
Fläche: 210,37 km²
Höhe über NN: 116
Koordinaten: 51° 27' 28" N, 7° 0' 53" O 
Vorwahlnummer: 0201
Postleitzahl: 45001-45359
Stadtplan: Essen
Website: offizielle Website von Essen
Website: Fremdenverkehrsamt
Im Notfall
Polizei: 110
Feuerwehr: 112
Notarzt: 116 117




Essen ist eine Großstadt im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen.

Stadtteile[Bearbeiten]

Im Rahmen der Gemeindereformen des 20. Jahrhunderts wurden verschiedene, zuvor selbstständige Gemeinden in die Stadt eingegliedert, die sich teilweise bis heute eine gewisse Eigenständigkeit bewahrten und sehenswerte Altstädte haben. Diesbezüglich besonders beachtenswert sind die Stadtteile



Stadtbezirke

I Stadtmitte/Frillendorf/Huttrop
II Rüttenscheid/Bergerhausen/Rellinghausen/Stadtwald
III West
IV Borbeck
V Altenessen/Karnap/Vogelheim
VI Katernberg/Schonnebeck/Stoppenberg
VII Steele/Kray
VIII Ruhrhalbinsel
IX Werden/Kettwig/Bredeney


Hintergrund[Bearbeiten]

Essen ist eine Stadt im Zentrum des Ruhrgebiets mit knapp 567.000 Einwohnern. Zwar reicht seine Geschichte weit zurück, aber erst ab der Mitte des 19. Jahrhunderts wuchs es rasant von der Kleinstadt zur großen Industriestadt. 1896 erreichte die Stadt 100.000 Einwohner und wuchs bis 1962 auf 731.000 Einwohner. Rechnet man die heutigen Stadtteile hinzu, kommt man auf 749.000 Einwohnern. Bis 1988 war es die 5. größte Stadt Deutschlands, heute ist es nur noch die neuntgrößte. Die Einwohnerzahl nimmt weiter ab.

Wie viele andere Industriestädte hat auch Essen wenig alte Sehenswürdigkeiten, kann aber durchaus mit einigen sehenswerten modernen Bauwerken aufwarten. Die klassische Schwerindustrie, die für die Essen berühmt war, ist im Rahmen des Strukturwandels seit den 70er Jahren gewichen. Heute ist Essen eine Dienstleistungs- und Verwaltungsstadt.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Düsseldorf ist nur knapp 30 km entfernt, ebenso liegen die Flughäfen Dortmund (45 km) und Weeze (75 km) in unmittelbarer Nähe, alle sind gut per Bahn und Auto zu erreichen.

Bahnhofsvorplatz

Bahn[Bearbeiten]

Der Hauptbahnhof im Zentrum der Stadt ist ICE-Haltepunkt, am Bahnhof Essen-Altenessen (ca. 10 min. mit der U-Bahn vom Stadtzentrum entfernt) halten Regionalzüge der Linie Düsseldorf - Oberhausen - Gelsenkirchen - Hamm.

Bus[Bearbeiten]

Der Essener Hauptbahnhof ist zugleich Busbahnhof für internationalen Linienbusverkehr ("Eurolines"). Fahrplan- und Tarifinformationen des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr findet man unter http://www.vrr.de.

Auto[Bearbeiten]

Essen wird von drei Autobahnen durchtrennt (A40, A42 und A52), zudem mündet die Ruhrallee in eine Schnellstraße nach Wuppertal.

Schiff[Bearbeiten]

Aus Mülheim an der Ruhr ist der Essener Süden regelmäßig mit dem Schiff über die Ruhr zu erreichen. Die Personenschiffe fahren auf der Ruhr bis zum Baldeneysee. Zwischen Oberhausen und Gelsenkirchen (bzw. zur Kirmeszeit Herne-Crange) verkehrt ein Schiff auf dem Rhein-Herne-Kanal mit Halt an der Zweigertbrücke.

Mobilität[Bearbeiten]

Öffentlicher Personennahverkehr[Bearbeiten]

In Essen fahren Sie mit der Essener Verkehrs AG, kurz EVAG (EVAG), die dem Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) angeschlossen ist. In Bussen steigt man vorne ein. Der Fahrschein muss vor Fahrtantritt abgestempelt (offiziell heißt es entwerten) werden. Die orangefarbenen Entwerterkästen stehen an den Zugängen zum Bahnsteig und in den Fahrzeugen.

Tarif, Fahrkarten, Auskunftsstellen[Bearbeiten]

Innerhalb des VRR gibt es 5 Preisstufen. Innerhalb einer Stadt gilt die Preisstufe A, für Fahrten in direkte Nachbarstädte gilt Preisstufe B, für Fahrten über 3 Stadtgebiete gilt Preisstufe C, Preisstufe D für das Gebiet VRR-Nord oder VRR-Süd und Preisstufe E gilt für Fahrten innerhalb des gesamten Verbundgebietes.

Fahrpläne, Anschlüsse, Preisinformationen und Infos zu Sonderfahrkarten, Tageskarten und Zeitfahrkarten finden Sie auch im Internet unter (VRR).

Innerhalb der Stadt verkehren zahlreiche Busse, 7 Straßenbahn- und 3 Stadtbahnlinien (U-Bahn). Auch die Straßenbahnen fahren im Zentrum unterirdisch. Zum öffentlichen Nahverkehr zählen auch die S-Bahnen, Regionalbahn und Regional-Expresszüge.

An Wochenenden und vor Feiertagen fahren die "Nachtexpress"-Busse (NE) sternförmig durch das ganze Stadtgebiet stündlich die ganze Nacht hindurch.

Taxi[Bearbeiten]

Der Grundpreis für Taxifahrten beträgt 3,- €, der Kilometerpreis tagsüber 1,75 €, zwischen 23:00 und 05:00 sowie an Sonn- und Feiertagen 1,85 €.

Fahrrad[Bearbeiten]

Es gibt kein flächendeckendes Radwegnetz. Etwas besser ist die Situation wenn man aus sportlichen Gründen Rad fährt und nicht bestimmt Ziele anfahren will. Einige ehemaligen Industriebahnstrecken sind in Radwege umgewandelt worden und sind zum Radfahren gut geeignet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Museen, Ausstellungen[Bearbeiten]

red dot design Museum
  • red dot design museum [1], im ehemaligen Kesselhaus der Zeche Zollverein, Öffnungszeiten: Di-Do: 11:00 - 18:00; Fr-So: 11:00 - 20:00; Gelsenkirchener Straße 181

die weltweit größte Ausstellung zeitgenössischen Designs in ehemaligen Kesselhaus

  • Museum Folkwang; Di-Do, Sa, So: 10:00 - 18:00; Fr: 10:00 - 00:00; Goethestraße 41; Tel. +49 201 774783
  • Ruhr Museum [2] (vormals Ruhrlandmuseum), in der Kohlenwäsche der Zeche Zollverein; Zeche Zollverein Halle 12, Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen, Tel: 0201 88-45200, Öffnungszeiten: täglich 10:00-18:00 Uhr - wird zur Zeit umgebaut

In einer spektakulären neuen Dauerausstellung wird die Geschichte des gesamten Ruhrgebiets erzählt.

  • Soul of Africa - erstes und einziges Vodoo Museum in Europa, Rüttenscheider Str. 36, Fon: +49-201782448, Fax: +49-201-781128
  • Markt- und Schaustellermuseum [3], Hachestraße 68, 45127 Essen Tel: 0172 267 89 69, Führungen auf Anfrage Tel: 0179 2093054
  • Phänomania Erfahrungsfeld, (Zollverein Schacht 3/7/10) Am Handwerkerpark 8 – 10 • 45309 Essen, Fon 0201 - 30 10 30, Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 9.00 – 18.00 Uhr, Sa. und So.: 10.00 – 18.00 Uhr, an Feiertagen: 10.00 – 18.00 Uhr

Das Erfahrungsfeld, eine Entwicklung von Hugo Kükelhaus, beschäftigt sich mit der Aktivierung der sinnlichen Wahrnehmung.

  • Alte Synagoge [4]; Steeler Straße 29. Wird zur Zeit umgebaut, Wiedereröffnung April 2010.

Die Alte Synagoge Essen war der größte freistehende Synagogenbau nördlich der Alpen. Bis 1938 war sie Zentrum der jüdischen Gemeinde, danach erlebte sie eine sehr wechselvolle Geschichte bis sie 1980 in eine Gedenkstätte umgewandelt wurde. Die neue Ausstellung ist der jüdischen Kultur und dem jüdischen Leben im weitesten Sinne gewidmet.

  • Domschatz [5], Burgplatz 2, 45127 Essen, Tel: 0201 2204-206, Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di - Sa 10 - 12 + 14 - 16 Uhr, So + feiertags 13 - 17 Uhr

Die hier gezeigten sakralen Exponate sind von unschätzbarem Wert und zeugen von der Macht und dem Reichtum der Fürstäbtissinnen, die Stift und Stadt Essen vom 9. bis ins 19. Jahrhundert hinein regierten. Die Goldene Madonna gilt als älteste vollplastische Marienfigur des Abendlandes.

  • Unperfekthaus [6], Friedrich-Ebert-Straße 18, 45127 Essen, Tel: 0201-84735-0

Das Unperfekthaus perfekt zu beschreiben ist nahezu unmöglich, vielleicht kommt der Begriff "Creativhaus" der Wirklichkeit an nächsten. Der Eintritt kostet 5,50€, egal ob Sie sich als Besucher einfach einmal umschauen oder als Künstler Ihre Werke ausstellen möchten (nach vorheriger Absprache). Wenn Sie berücksichtigen das im Eintrittspreis auch nicht-alkoholische Getränke enthalten sind, lohnt sich der Besuch schon wenn Sie nur mal eine Weile mit Ihren Freunden in einem ungewöhnlichen Ambiente plaudern möchten.

  • Lichtburg [7], Kettwiger Straße 36, 45127 Essen, Tel: 0201-231023

Die legendäre Lichtburg ist Deutschlands größter und wohl auch schönster Filmpalast. Die Lichtburg verfügt über 1.250 Sitzplätze, eine rund 150 qm große Bildwand, beste Bild- und Tontechnik, eine große Theaterbühne und über einen weiteren kleineren Saal – das „Sabu“ mit 150 Plätzen. Jeden Monat werden bis zu zehn neue attraktive Filme gestartet, dazu kommen in unregelmäßigen Abständen NRW- und große Deutschlandpremieren. Da der denkmalgeschützte Filmpalast auch über eine Bühne und die historische Filmbar verfügt, gibt es hier neben den Kinovorstellungen auch Konzerte und Lesungen, Kabarett und Schauspiel.

Kunst[Bearbeiten]

Punktuell, aber vital: Die Kunstszene in Essen. Die Galerien verteilen sich über das gesamte Stadtgebiet mit einer Konzentration rund um das Museum Folkwang.

  • Galerie Heimeshoff; Brigittastraße 7; Tel. +49 201 230 490. Schwerpunkt: Deutsche Kunst nach 1945.
  • Kunsthaus Essen; Rübezahlstraße 33; Tel. +49 201 443 313. Aktuelle Kunst und Künstler.
  • Kunstverein Ruhr; Kopstadtplatz 12; Tel. +49 201 226 538. Aktuelle und zeitgenössische Kunst.
  • Kunst-Raum; Rüttenscheider Straße 56; Tel. +49 201 799 890 35. Aktuelle und zeitgenössische Kunst.
  • Galerie Neher; Kaninenberghöhe 8; Tel. +49 201 266 990. Vorwiegend Klassische Moderne und Kunst nach 1945.
  • Galerie Obrist; Kahrstraße 59; Tel. +49 201 72 66 203. Aktuelle und zeitgenössische Kunst.
  • Galerie Schütte; Hauptstraße 4 (Kettwig); Tel. +49 2054 871 753. Abstrakt, konkret, minimalistisch.

Industriekultur[Bearbeiten]

Gartenstadt Margaretenhöhe
  • Arbeitersiedlung Margaretenhöhe [8] wurde 1906 von Margarethe Krupp anlässlich der Hochzeit ihrer Tochter Bertha gestiftet. Nach Plänen des Architekten Georg Metzendorf entstanden komfortabel ausgestattete Wohnungen in höchstens zweigeschossigen Häusern für Arbeiter und Angestellte des Unternehmens nach dem Vorbild der Gartenstadt. Das Ruhr Museum betreut eine nach historischem Vorbild eingerichtete Musterwohnung.

Führungen durch die Margarethenhöhe führt die Bürgerschaft Essen-Margarethenhöhe e.V. durch, Anmeldung: Tel: 0201 71 24 55 oder 71 28 40 oder im Internet

Führungen durch die Musterwohnung veranstaltet das Ruhr Museum, Anmeldung: 0201 88 45 200 oder info@ruhrlandmuseum.essen.de

  • Weltkulturerbe Zollverein [9]; Gelsenkirchener Straße 181, 45309 Essen, Tel: 0231 246810, Öffnungszeiten des Besucherzentrums in der Halle A14 (ehemalige Kohlenwäsche): täglich von 10:00 - 19:00 (01.04. - 31.10.) bzw. von 10:00 - 17:00 (01.11. - 31.03.) sowie Freitags von 10:00 - 19:00 Uhr.
Essen zollverein 061017 007 30.jpg
Essen zollverein 100814 06 20.jpg
Essen zollverein 100814 17 20.jpg
Essen zollverein 100814 18 20.jpg
Kokerei

Wenn von Zeche Zollverein die Rede ist ist meistens der Schacht XII gemeint. Der Förderturm über Schacht XII gilt als ein Symbol des Ruhrgebietes. Die Zeche wurde 2001 zum Weltkulturerbe ernannt. Die Wahl fiel auf Zollverein wegen der Architektur - Zollverein wurde von den Architekten Fritz Schupp und Martin Kremmer, den damals führenden Architekten für Industriearchitektur, geplant und zwischen 1928 und 1932 erbaut - und weil Zollverein stellvertretend für den Strukturwandel im Ruhrgebiet steht - den ersten Strukturwandel zwischen 1850 und 1900 von der Agrarregion zur Montanindustrie und den heutigen Strukturwandel von der Montanregion zur Kreativwirtschaft und Dienstleistungsgesellschaft. Zollverein erschließt sich dem Besucher nicht von selbst, daher empfehle ich an einer der Führungen durch den Standort teilzunehmen. Anmeldung zur Führung ist erforderlich, Tel: 0201 246810, festes Schuhwerk wird empfohlen.

Zur Zeche Zollverein gehört auch die Kokerei Zollverein in unmittelbarer Nachbarschaft. Adresse: Arendahls Wiese, 45141 Essen-Stoppenberg, Tel: 0201 246810. Weite Bereiche der Kokerei sind ganzjährig öffentlich begehbar. Der Kernbereich des Denkmals mit den eindrucksvollen Stätten der Koksproduktion kann nur im Rahmen von offenen oder gebuchten Führungen besichtigt werden. Anmeldung: 0201 93 11 22 33. Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Außerdem gehören zum Ensemble Zollverein auch noch das: - red dot design museum, siehe dazu unter Museen

- Ruhr Museum, siehe dazu unter Museen

- La Primavera, eine Rauminstallation von Maria Nordman

- Kunstschacht Zollverein, Arbeiten des Künstlers Thomas Rother

- Palast der Projekte, eine begehbare Skulptur der Künstler Ilya und Emilia Kabakov

Das Besucherzentrum in Halle A14 (erkennbar an der langen Rolltreppe) bietet umfangreiches Informationsmaterial zu Zollverein und zum Programm der Kulturhauptstadt RUHR.2010

Burgen, Schlösser[Bearbeiten]

  • Villa Hügel; Di-So: 10:00 - 18:00; Hügel 1, 45133 Essen, Tel: 0201 188 4823

Die Villa Hügel diente von 1873 bis 1945 der Familie Krupp als Wohnsitz und Repräsationsort des Unternehmens. Heutiger Eigentümer ist die "Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung". Im Großen Haus werden überregionale Kunstausstellungen gezeigt, während im Kleinen Haus die "Historische Ausstellung Krupp" über die Geschichte der Familie und des Unternehmens informiert.

  • Schloss BorbeckÖffnungszeiten: Di. - So., 14 - 18 Uhr, Mo. geschlossen. Führungen nach Absprache

Gotteshäuser[Bearbeiten]

Werktags Dom: 6.30 Uhr bis 18.30 Uhr Anbetungskirche: 6.30 Uhr bis 18.30 Uhr Samstags Dom: 9.00 Uhr bis nach der Abendmesse (ca. 19.30 Uhr) Anbetungskirche: 6.30 Uhr bis 18.00 Uhr Sonntags Dom: 9.00 Uhr bis nach der Abendmesse (ca. 20.00 Uhr) Anbetungskirche: geöffnet zu den Messzeiten (7.30 Uhr, 16.00 Uhr)

S6, SB19, Bus 169/180/190/NE8, T82: Albermannstr, Forstmannstr, Hohensteinweg, Klemensborn, Porthofplatz, Viehauser Berg, Werden Brücke, Werden S oder Werdener Markt

Messe[Bearbeiten]

  • Messe Essen; Norbertstraße 2; Tel. +49 201 724400

Parks & Seen[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Events[Bearbeiten]

  • Essen on Ice 1035 qm Eisfläche für Schlittschuhläufer und mobile Rodelbahn auf den Kennedyplatz. Die Schmankerl Hüttn mit alpenländischem Flair und Spezialitäten aus Österreich sorgt für das leibliche Wohl. Vom 15.01. - 07.03.2010
  • Gourmet-Meile auf der Kettwiger-Straße, nächster Termin: 16.-20. Juni 2010
  • Kulturpfadfest, nächster Termin: 19. Juni 2009
  • ExtraSchicht die Nacht der Industriekultur. Jedes Jahr im Juni kann man an einem Samstag zwischen 18 Uhr und 2 Uhr im ganzen Ruhrgebiet kulturelle Veranstaltungen in ehemaligen Industrieanlagen besuchen und an Führungen durch produktive Betrieben teilnehmen. (Shuttle-Busse verbinden alle Orte untereinander) nächster Termin: 19.06.2010
  • Essener Lichtwochen von Mitte November bis Weihnachten

sonstiges[Bearbeiten]

Yoga Raum, Eduard–Lucas-Str. 26a

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Essen trägt den (selbstgegebenen) Beinamen "Die Einkaufsstadt" und hat eine der ersten und größten deutschen Fußgängerzonen aufzuweisen, die gebildet wird aus der Kettwiger Straße, der Viehofer Straße und der Limbecker Straße sowie den dazwischen liegenden kleinen Straßen. Ab November beginnt der Essener Weihnachtsmarkt sowie die Essener Lichtwochen, die jedes Jahr zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland anlocken.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

In Essen-Rüttenscheid in und um das Giraded-Haus hat sich ein kleines Sceneviertel mit Kneipen, Straßencafés und Restaurants entwickelt.

Kneipen[Bearbeiten]

  • Ampütte: Älteste Kneipe Essens in Familienbesitz
  • Anyway: Rockkneipe in Frohnhausen
  • Heldenbar: Theater, Musik, Literatur, Clubnächte
  • Hotel Shanghai
  • Lighthouse
  • Musik Palette
  • Rossibar
  • Soul Bar: Männerüberschuss und gute Coktails.
  • Sternquelle: Die Quelle für das traditionsreiche Essener Stern Pils
  • Stoffwechsel: Restaurant mit cooler Musik und Loungecharakter.
  • Zweibar: Kleine gemütliche Bar in Rüttenscheid.

Restaurants[Bearbeiten]

  • Restaurant Résidence, Auf der Forst 1, Essen-Kettwig, Tel. 02054 - 95590, Tel. 02054 - 82501. Das Restaurant Résidence ist Träger von zwei Michelin-Sternen und drei Varta-Mützen. Es zählt zu den besten Restaurants Deutschlands.
  • Restaurant Finster, Steinhausenstr. 26, Essen-Holsterhausen. Sinnreich essen, aber ohne etwas zu sehen - das ist das Motto des Restaurants. Der Gastraum ist völlig abgedunkelt, man ist auf seine übrigen Sinne und die Unterstützung der Kellner angewiesen. Eine völlig neue Erfahrung.

Diskotheken[Bearbeiten]

  • Delta Music ParkGroßraumdisco in alten Krupp Werkshallen in der Weststadt, nahe der Essener City

Kultur[Bearbeiten]

  • Zeche Carl [10], soziokulturelles Zentrum: Rockkonzerte und Comedy, Kunstausstellungen und Mottopartys, Kinderflohmarkt und Jugend-Disco, Heavy-Metal-Konzerte oder Seniorentanztee. Adresse: Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, Essen, Tel: 0201 8344410, ÖPNV: Linien U17 und U11 der EVAG, Haltestelle Altenessen Mitte

Theater, Musical[Bearbeiten]

Colosseum Theater
  • Aalto-Theater; Opernplatz 10; Tel. +49 201 8122200; RE1/2/6/11/14/16, RB40/42, S1-3/6, U11/17/18, SB15/16/19, STR 101/105-107, Bus 145/146/154/155/193/196/NE6/8/9, Museumsbus: Aalto-Theater, Bismarckplatz, Hbf, Helbingstr, Hohenzollernstr, Kronprinzenstr, Parkhaus Philharmonie oder Philhar./Saalbau
  • Colosseum-Theater [11]: Das Colosseum Theater Essen gehört zu den schönsten und interessantesten Theaterhäusern Deutschlands. Aus der ehemaligen Industriehalle ist ein modernes Musical-Theater geworden. Adresse: Altendorferstr. 1, 45127 Essen, Eventanfragen: Tel. 0201 - 2402 0, Fax. 0201 - 2402 403
  • Katakomben: Kabarett und Comedy, Jazz und Kindertheater,Global Player-Partys und türkisches Schauspiel. KATAKOMBEN-THEATER IM GIRARDET HAUS, Giradet Straße 2-38, 45131 Essen, FON / FAX: 0201 · 43 04 672 -430 46 71
  • Theater Courage: Ein kleines aber feines Theater. Adresse: Goethestr. 67, 45130 Essen, Tel.: 0201-791466, Fax: 0201-791677
  • Studio-Bühne: Die Studio-Bühne ist ein freies Theater. Der Spielplan ist vielseitig – vom beliebten Loriot-Sketch zum zeitgenössischen Schauspiel, von der deftigen Komödie zum poetischen Märchen. Studio-Bühne Essen e.V., Korumhöhe 11, 45307 Essen (Kray-Leithe), Tel.: 0201 / 55 15 05 | Fax: 0201 / 55 49 35
  • Bürgermeisterhaus Werden [12], Heckstraße 105, 45239 Essen, Tel: 0201 493286

Das Bürgermeisterhaus in Werden ist das persönlichste Konzerthaus der Stadt. Geboten werden klassische Nachwuchstalente und etablierte Jazz-Musiker, stilvolle Kammermusik-Abende, Lesungen und Ausstellungen.

  • Europahaus mit Statmann's Theater [13] Kennedyplatz 7, 45127 Essen, Tel: 0201 82040-60

Das Theater des Doktor Stratmann ist auch überregional bekannt geworden durch das heitere medizinische Kabarett und ist damit ein gutes Beispiel für den Exportschlager Ruhrgebietshumor, mit dem Comedians wie Atze Schröder, Piet Klocke und Herbert Knebel berühmt geworden sind

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Hotel Frohnhauser Hof, Lise-Meitner-Str. 28, 45144 Essen, Tel.: 0201-734061, Fax: 0201-743658, e-mail: frohnhauserhof@gmx.de, Hotel@frohnhauserhof.de. Stadtnah, aber ruhig gelegen. Restaurant mit (qualitativ hochwertiger) bürgerlicher Küche im Hause. EZ: ab 25 €, DZ: ab 55 €, Frühstücksbuffet + 5 €. (Stand 2004)
  • Jugendherberge Essen, Pastoratsberg 2, 45239 Essen, Tel: +49 (0)201-491163, Fax: +49 (0)201-492505, essen@jugendherberge.de. EZ ab 30,80 €, DZ ab 25,70 €, MB ab 20,60 €. (Stand 2009)
  • Hotel Arosa Essen, Rüttenscheider Straße 149, 45130 Essen, Tel.: 0201-72260, Fax: 0201-7226216, e-mail: info@hotel-arosa-essen.de. Auf der Gourmet- und Flaniermeile "Rü" gelegen, Messe Essen und Grugahalle in direkter Nachbarschaft, 90 Zimmer/Suiten, Restaurant im Haus, U-Bahn direkt vor der Tür.
  • Hotel Franz, Steeler Straße 261, 45138 Essen, Tel.: 0201-50707-301, e-mail: info@hotel-franz.de. Das Besondere am Hotel Franz mit angeschlossenem Veranstaltungszentrum ist einerseits der Komfort einer barrierefreien Einrichtung für motorisch eingeschränkte, hörgeschädigte oder sehbehinderte Gäste, andererseits die berufliche Integration von Menschen mit Handicap. Für Geschäftsreisende und Touristen lädt das Hotel mit komfortablen Zimmern in modernem Design zum Verweilen ein. Das Hotel hat eine ideale Lage nahe dem Stadtzentrum und ist gut angebunden.

Lernen[Bearbeiten]

Essen ist Universitätsstadt im Rahmen der gemeinsamen Universität Duisburg-Essen.

Das Gymnasium Werden kooperiert seit den späten 1960er Jahren mit der Folkwang Hochschule und bietet als einziges Gymnasium ein besonderes Bildungsangebot bis hin zum Leistungskurs Tanz an. Das neue Tanzhaus im alten Bahnhof Essen-Werden bietet dafür beste räumliche Voraussetzungen. Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet belegen die Attraktivität dieses Ausbildungsangebots. Mittlerweile besuchen sogar junge Menschen aus dem benachbarten Ausland das Werdener Gymnasium.

Fachbereich Tanz am Gymnasium Essen-Werden

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Essen ist Kurort! Kuren ist bei "Kur vor Ort" in der GRUGA stadtnah möglich.

Klarkommen[Bearbeiten]

Verkehrsverein / Stadtmarketing [14], Am Hauptbahnhof 2, 45127 Essen, Tel. 0201 8872048, Fax 0201 8872044, Öffnungszeiten: Mo–Fr 9.00–17.30 Uhr, Sa 10.00–13.00 Uhr

Gottesdienste

Hl. Messen in katholischen Innenstadt-Kirchen:

  • Hohe Domkirche, Münster, An St. Quintin 3 (5-10 min nördlich vom Hauptbahnbahnhof). Sa: 18:30; So: 7:30*, 10:00, 16:00*, 19:00; *in der Anbetungskirche: Mo-Fr: 7:00, 10:00, 17:30 (außer Sa)
  • St. Engelbert, Fischerstraße 12 (10 min südlich vom HBf). Sa: 18:15; So: 09:45, 14:00 (engl.); Mo: 19:30; Di: 09:00; Mi: 09:15; Fr: 18:00
  • St. Ignatius, An Sankt Ignatius 8 (10 min südwestlich vom HBf). Sa: 09:00, 17:00; So: 11:15, 18:00; Di, Do, Fr: 19:00

Kommunizieren[Bearbeiten]

Die meisten Essener verstehen sich als Menschen des Ruhrgebiets. Für die Kommunikation mit ihnen bedeutet das: Sie sind kontaktfreudig wie ihre Nachbarn im Westen, die Rheinländler, verlässlich wie die Westfalen im Osten, feiern gerne wie die polnischen Einwanderer, sind überhaupt tolerant gegenüber Menschen anderer Kulturen, denn das Ruhrgebiet hat Arbeitsmigranten aus mindestens 18 Nationen als ständige Mitbürger. Will sagen: Man kommt schnell in Kontakt mit Essenern und kann gut mit ihnen kommunizieren. (Ausnahmen bestätigen die Regel.)

Weiter geht's[Bearbeiten]

... in die anderen Städte des Ruhrgebiets oder nach Düsseldorf und Köln.

Downloads[Bearbeiten]





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten