Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Elba

Aus Wikitravel
Italien : Toskana : Elba
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elba ist nach Sizilien und Sardinien die drittgrößte Insel Italiens und die größte des Toskanischen Archipels. Die Insel liegt an der Westküste Italiens und ist vom Tyrrhenischen Meer umgeben. Das Klima der Insel ist typisch mediterran, mit milden regenreichen Wintern und trockenheißen Sommern. Portoferraio, die Hauptstadt der Insel, liegt in einer großen geschützten Bucht im Norden Elbas, hier leben ca. 12.000 Menschen, was etwa ein Drittel der Gesamtbevölkerung ausmacht. Im Sommer nimmt die Bevölkerung schlagartig zu. Da die Insel relativ leicht zu erreichen (ca. jede halbe Stunde von Piombino aus per Fähre) ist, ist Elba nicht nur bei Mitteleuropäern sehr beliebt, viele Italiener verbringen ihre Sommerferien hier.

Inhaltsverzeichnis

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Relief der Insel ist größtenteils hügelig. Trotz der geringen Größe der Insel, 30 km lang und zwischen 5 und 18 km breit, misst ihre höchste Erhebung 1.019 m (Monte Capanne).

Anreise[Bearbeiten]

Die Insel ist durch die Fähren von 3 Schiffahrtsgesellschaften (Blu Navy, Toremar und Moby) mit dem Festland verbunden. Sie leisten die Strecke Piombino-Portoferraio, Hauptort im Norden, oder Rio Marina und Cavo an der östlichen Seite. Die Fähre fahren jede Stunde pro Gesellschaft von 5.10 bis 20.30 Uhr in der Winterzeit und von 5.10 a.m. bis 23.00 Uhr in der Sommerzeit. Während der Hauptsaison (Sommer) ist auch ein Tragflächenboot mit Haltestelle in Cavo und dann weiter nach Portoferraio verfügbar. Tickets können entlang der Zufahrtsstraßen an ausgewiesenen Verkaufsstellen oder in den Büros der Gesellschaften im Hafen erworben werden. Ein Kauf vor Ort (1 Strecke, Vorsaison, PKW + 2 Pers.49€) war deutlich günstiger als eine Buchung vorab.

Elba besitzt einen kleinen Flughafen mit Verbindungen von Friedrichshafen, München, Altenrhein, Zürich und Bern. Die Flüge finden nur während der Saison, im Sommerhalbjahr, und auch nur an einzelnen Wochentagen statt. Wer nach Elba fliegen möchte, sollte frühzeitig ein Ticket buchen. Außerdem ist der Flughafen in Marina di Campo, Ortsteil La Pila, täglich mit den toskanischen Städten wie Florenz (Peretola Flughafen) und Pisa (Galilei-Galileo Flughafen) verbunden.

Mobilität[Bearbeiten]

Auto, Roller und Fahrrad kann man in fast jeder größeren Ortschaft mieten. Zur Hauptreisezeit (Juli, August) herrscht auf der ganzen Insel Parkplatzmangel, man sollte sich auf die Parkplatzsuche einstellen, wenn man Strand oder Stadt besuchen möchte.

Ziemlich günstig (nicht teurer als 3 € pro Fahrt, 7 € pro Tag oder 19 € pro Woche) ist man mit dem Bus unterwegs. Querverbindungen existieren nicht, so dass bei Fahrten von der Ost- in die Westhälfte der Insel bzw. umgekehrt zumeist ein Umstieg in Portoferraio erforderlich ist, ebenso ggf. zwischen Ortsbuslinien (Linie 5) einerseits sowie Vorort- (Linien 1, 2, 3, 4, 6) und Überlandbuslinien (Linien 116, 117, 118) andererseits. Überlandbusse verkehren im Sommer in der Regel bis 20:00, von Lacona und den Orten westlich von Marciana Marina / Marina di Campo bis 19:00, von Bagnaia bis 18:00, von Bonalaccia bis 16:00. Der zentrale Busbahnhof für die Vorort- und Überlandbuslinien befindet sich in der Calata Italia in der Nähe des Fährhafens, einige halten auch am zentralen Haltepunkt der Ortsbuslinien, vor dem Stadttor in der Calata Matteotti.

In der Hauptsaison bestehen regelmäßige Schiffsverbindungen zwischen Portoferraio - San Giovanni - Fabrizia - Magazzini - Ottone - Bagnaia bzw. Portoferraio - Cavo sowie zwischen Porto Azzurro und Rio Marina. Von Cavo nach Portoferraio spart man mit dem Schiff immerhin 45 Minuten bis 1 Stunde (!) Fahrzeit. Mit Ausnahme der Linie Portoferraio - Bagnaia werden alle Linien von der toremar betrieben.

Außerdem verkehrt eine Seilbahn von der Nordseite auf den Monte Capanne.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Zwei Festungen überragen die Inselhauptstatt Portoferraio: Forte Stella und Forte Falcone. Letzere kann besichtigt werden. Unweit davon befindet sich di Villa dei Mulini, die Stadtresidenz Napoleon Bonapartes. Die Eintrittskarte gilt auch für seinen außerhalb gelegenen Landsitz Villa S.Martino. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Museum der Schiffahrt in Portoferraio, ein archaeologisches Museum in Marciana mit antiken Amphoren oder Spuren aus früheren Zivilisationen (z.B. Etrusker), sowie die Piccola Miniera in Porto Azzurro, in der man sich über den Eisenerz-Abbau auf der Insel Elba informieren kann. Es gibt über 100 Kirchen auf der Insel, die mehr als 500 Jahre alt sind, teilweise sogar sehr gut erhalten. es gibt archäologische Fundstätten, die leider nirgendwo aufgezeichnet sind, wie z.B. antike Granit-Säulen oberhalb des Dorfes Cavoli. Hierbei handelt es sich um Überreste aus der Zeit des römischen Imperiums, die zurück gelassen wurden, nachdem die Pest die Sklaven umgebracht hatte. Diese Granitreste kann man in einer leichten Wanderung von Cavoli oder vom Bergdorf S. Piero aus erreichen. Beste Aussichten hat man vom höchsten Punkt der Insel Elba, dem Gipfel des Monte Capanne (1034m ü.M.). Diesen erreicht man bequem in einer 15 Minuten dauernden Fahrt einem Korb-Lift von Marciana aus. Es können Inselrundfahrten mit verschiedenen Gesellschaften gebucht werden, die etwa einen Tag dauern. Mit der Nautilus, einem Katamaran mit Fenstern unterhalb der Wasserlinie, kann man bei etwa zweistündigen Fahrten ab Marciana Marina oder ab Portoferraio die Unterwasserwelt rund um Elba, mit Schiffwracks und seltenen Fischen beobachten.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Wandern wird auf Elba sehr groß geschrieben. Die ganze Insel ist von Wanderwegen durchzogen, welche zum Teil über 200 Jahre alt sind und einmal Eselpfade waren. Letztes Jahr hat der Nationalpark des Toskanischen Archipels eine Wanderkarte herausgegeben, wo alle Wege eingetragen sind und wie sie benutzt werden können, ob zum Trecking, oder für Mountainbiker oder mit dem Pferd. Um den großen Wanderweg GTE (Grande Traversata Elbana) zu bewältigen, schließt man sich am besten einer Wandergruppe an, denn dann hat man die Sicherheit sich nicht zu verlaufen und erhält nebenbei auch noch interessante Auskünfte über die archaeologische Fundstellen, welche nirgendwo katalogiert wurden, oder über gesetzlich geschützte Pflanzen die es nur dort gibt oder über Tierarten die ebenfalls nur auf Elba zu Hause sind. Natürlich kann man alle Arten von Wassersport betreiben. Es gibt Segel-, Surf-, Tauch-und Kayakschulen fast an jedem Strand. Die Unterwasserwelt ist mit Tauchmaske und Schnorchel zu erkunden.

Es gibt verschiedene Weinkeller die eine “Degustazione” anbieten und wo man den Wein auch direkt beim Produzenten kaufen kann.

Die Fahrt mit der Seilbahn ab Talstation bei Marciana zum Monte Capanne ist,in der papageienkäfigartigen 2-Personenkabine,ein besonderes Erlebnis. Die letzten Höhenmeter zum Gipfel(1019m) müssen zu Fuß zurückgelegt werden. Ein entsprechend festes Schuhwerk ist unbedingt zu empfehlen. An der Bergstation befindet sich eine kleine Hütte mit Bar.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt verschiedene Gerichte, die natürlich probiert werden müssen, wie die "Cacciucco all'Elbana", der sehr der Livorner Version ähnelt. Es ist eine Art Fischsuppe aus verschieden Fischen und Meeresfrüchten, welche mit Tomatensoße und geröstetem und mit Knoblauch eingeriebenem Brot serviert werden. Dann der "Polpo all'Elbana", Tintenfisch mit Kartoffeln, kann mit oder auch ohne Tomatensoße zubereitet werden. Auf jeder Speisekarte werden Sie frischen Fisch finden. In einigen Restaurants gibt es seit einiger zeit auch Wildschweinfleisch in Soße zu selbstgemachten Bandnudeln (Tagliatelle al cinghiale), da die Insel in den letzten Jahren mit diesen Tieren sehr zu kämpfen hat. Als Nachtisch darf man die "Pesche und Aleatico" nicht vergessen, frische Pfirsichstücke in rotem Süsswein getränk. Und zum Mitnehmen für Freunde zu Hause eine Flasche von dem lokalen "Limoncino" und eine "Schiaccia Briaca" , ein Kuchen mit Aleatico und Mandeln, Rosinen und Pinienkernen.

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Eba ist eine sichere Region. Die kleine Insel macht eine Verfolgung von Straftätern relativ einfach. Allgemeine Hinweise: Wer einen der zahlreichen Wochenmärkte besucht, auf denen es etwas enger zugeht, sollte, wie bei anderen Menschenansammlungen auch, seiner Brieftasche besondere Aufmerksamkeit schenken. Auch am Strand sollte man persönliche Dinge nicht unbeaufsichtigt lassen, und Wertsachen am besten erst gar nicht mitbringen. Im Hotelzimmer sollten Wertsachen im häufig vorhandenen Tresor aufbewahrt werden.

Klima[Bearbeiten]

Elba weist ein typisch mediterranes Klima auf. Die Jahresdurchnittstemperatur der Insel beträgt etwa 16 °C. Die Sommer sind trocken und heiß, wobei es selten über 30°C wird, denn es weht fast immer eine angenehme Brise vom Meer. Von Mitte Juni bis Mitte September kann man mit strahlendem Sonnenschein rechnen. Die Wintermonate sind eher durchwachsen und mild, die Temperaturen bewegen sich meist zwischen 10 und 15 °C, wobei es auch im Winter zu längeren Trockenperioden kommen kann. Ab Ende Mai wird die Wassertemperatur angenehm (ca. 20°C) und erreicht im August ihren Höchstwert von 25 °C, meist bleibt das Wasser bis Anfang November angenehm. Im Winter wird das Wetter kühler bis zu minus 2 Grad. Gelegentlich gibt es auch Schnee.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Vor allem in den Sommermonaten kann man Ausflüge zu benachbarten Inseln des Toskanischen Archipels unternehmen. Von Marina di Campo und Porto Azzurro aus geht es regelmäßig zur kleinen "Gefängnis-Insel" Pianosa. Die noch weiter südlich gelegene Insel Giglio wird von Porto Azzurro aus angesteuert. Die von Elba aus gut sichtbare Insel Capraia im Norden kann man ab Portoferraio und Marciana Marina erreichen. Ebenfalls in Marciana Marina startet häufig auch ein Ausflugsboot nach Bastia auf der benachbarten französischen Insel Korsika. Die Marinas in Portoferraio, Porto Azzurro, Marina di Campo und Marciana Marina sind bei Seglern beliebte Ausgangs- bzw. Zielorte für Segeltörns im Toskanischen Archipel.





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten