Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

El Castillo

Aus Wikitravel
Amerika : Mittelamerika : Nicaragua : El Castillo
Wechseln zu: Navigation, Suche


El Castillo
El Castillo.jpeg
Kurzdaten
Bevölkerung: 19.864 (2008)
Fläche: 1656 km²
Koordinaten: 11° 1' 4" N, 84° 24' 3" W 
Zeitzone: UTC-6





El Castillo ist eine Siedlung in Nicaragua im Verwaltungsbezirk Río San Juan. Seinen Name kommt von der kolonialen Festung, die das Stadtbild dominiert. Es liegt am Südufer des Río San Juan, direkt an den "Raudal del Diablo" Stromschnellen und ist der Ausgangspunkt für Touren in das Indio Maíz Naturreservat.

Hintergrund[Bearbeiten]

Nachdem vermehrt Piraten über den Río San Juan in den Nicaragua See vorgedrungen sind und dort die spanischen Siedlungen (u.a. Granada) überfallen haben, errichteten die spanischen Kolonialherren hier zwischen 1673 und 1675 die Festung, um die dann die Siedlung entstand.

Anreise[Bearbeiten]

Es gibt keine Landverbindung nach El Castillo, daher sind die Flussboote die einzige Möglichkeit den Ort zu erreichen. Die Boote verkehren täglich zwischen San Carlos und El Castillo (ca. 3h), 2x pro Woche wird die Strecke nach San Juan del Norte (ca 9h von El Castillo) erweitert.

Mobilität[Bearbeiten]

Nur zu Fuß. Es gibt dort keine motorisierten Verkehrsmittel.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

El Castillo-Fortaleza.jpg
  • Castillo de la Inmaculada Concepción - Die Festung aus dem 16. Jahrhundert, sollte einst Piraten vom Nicaragua See fernhalten, war mehrmals umkämpft und wurde 1995 als UNESCO-Welterbe vorgeschlagen. Man findet dort ein kleines Museum und die Bibliothek von El Castillo. Von der Festung bietet sich eine fotogene Sicht, auf den sich dahin schlängelnden Fluss. -- Eintritt: 2$ + 1.25$ Kamera - Täglich 9:00 - 17:00 (Stand 2012)
  • Raudal del Diablo - Die Stromschnellen lassen sich gut von einem der Restaurants mit Terasse zum Fluss beobachten.


Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Indio Maíz Naturreservat - Das Reservat bietet unberührten Regenwald mit über 40m hohen Bäumen und ein Vielzahl an Vögeln, Reptilien und Säugetieren. Touren kann man in Tourismusbüro am Hafen oder in den Gasthäusern buchen. Vom Tagestrip bis zu mehrtägigen Expeditionen wird alles angeboten.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Achtung, es gibt weder Bank noch ATM in El Castillo. Die nächste Möglichkeit an Bargeld zu kommen ist in San Carlos

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Als Besonderheit gelten Shrimps aus dem Fluss, die die meisten Restaurants anbieten. Wählt man ein Restaurant mit Terrasse zum Fluss, kann man beim Essen beobachten wie die Boote die Stromschnellen überwinden.

Nachtleben[Bearbeiten]

Es gibt eine namenlose, einfache Disco, nicht mehr als eine freie Fläche zum Tanzen und eine Theke, dazu laute Musik. Sie liegt etwas abseits. Am besten dem Hauptweg flussabwärts folgen, bis man die Musik höhrt.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten