Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Eisenach

Aus Wikitravel
Thüringen : Südwesten : Eisenach
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eisenach

Eisenach Banner.jpg


Eisenach
Eisenacher Innenstadt
Lage
Lage von Eisenach
Eisenach
Eisenach
Kurzdaten
Bevölkerung: 41.567 (2013)
Fläche: 103,84 km²
Höhe über NN: 220 m
Koordinaten: 50° 58' 27" N, 10° 19' 27" O 
Vorwahlnummer: 03691
Postleitzahl: 99817
Website: offizielle Webseite von Eisenach
Im Notfall
Polizei: 110
Feuerwehr: 112




Die kreisfreie Stadt Eisenach liegt im Westen Thüringens. Sie liegt auf 221 m Meereshöhe am Nordwestende des Thüringer Waldes, wo Hörsel und Nesse zusammenfließen. Ihr benachbart ist der Wartburgkreis.

Hintergrund[Bearbeiten]

Eisenach ist eine der ältesten Städte Thüringens, wurde 1070 von Ludwig dem Springer etwas südlich von einem älteren, durch Feuer zerstörten Ort angelegt, dessen Ursprung die Sage in die Zeiten Attilas versetzt. Im Mittelalter ist seine Geschichte mit der der Wartburg eng verflochten. Von 1596 bis 1741 war die Stadt Residenz einer Ernestinischen Herzogslinie. Am 1. September 1810 wurde sie durch die Explosion mehrerer französischer Pulverwagen stark beschädigt, woran noch der "schwarze Brunnen" erinnert. Am 8. August 1869 wurde hier von August Bebel und Wilhelm Liebknecht die Sozialdemokratische Deutsche Arbeiterpartei, eine der Vorläuferparteien der SPD, gegründet.

Anreise[Bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten]

ICE und IC von Frankfurt nach Erfurt und weiter nach Leipzig oder Halle.

Auto[Bearbeiten]

Eisenach liegt an der A 4.

Schiff[Bearbeiten]

Weder die Hörsel noch die westlich vorbeifließende Werra sind schiffbar.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirchen[Bearbeiten]

  • Annenkirche
Der Sage nach wurde die Annenkirche von der Hl. Elisabeth gegründet. Wahrscheinlich entstand sie aber als Hospitalkirche im 15. Jahrhundert. Im Laufe der Jahre wurde die Annenkirche immer wieder umgebaut und umgestaltet. So erinnert nur noch wenig an die ursprüngliche Innenausstattung.
  • Clemenskapelle
Bis zum 17. Jahrhundert wurde die Kapelle für Gottesdienste genutzt. 1813 erlitt sie beim Durchzug französischer Truppen schwere Beschädigungen. Danach wurde das Gebäude als Ziegenstall und Holzlager genutzt. Das Gebäude ist mit 5,92 Metern Länge und 4,47 Metern Breite relativ klein. Große Beliebtheit genoss die Kapelle bis zu ihrer vorläufigen Schließung als Ort für Taufen, Trauungen und Jubiläen. Zur Zeit wird die Kapelle umfassend saniert.
  • Georgenkirche
Die "Georgenkirche", Haupt-, Stadt- und Pfarrkirche St. Georgen wurde um 1180 erbaut. 1221 ließ sich hier Landgraf Ludwig IV. mit der ungarischen Königstochter Elisabeth trauen. 1498 - 1501 sang Martin Luther hier und am 23.März 1685 wurde Johann Sebastian Bach in der Georgenkirche getauft.
  • Nikolaikirche
Die Nikolaikirche ist eine dreischiffige Basilika und war Pfarrkirche und Gotteshaus für das Benediktinerinnenkloster, das bis zur Reformation bestand. Um 1180 errichtet, gilt sie als das zuletzt entstandene romanische Bauwerk Thüringens. Direkt neben der Kirche gelegen ist das einzige der ehemals fünf Stadttore erhalten geblieben, das Nikolaitor.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Von nationaler Bedeutung ist die Wartburg, die im Süden die Stadt überragt.

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Schmales Haus
Am Johannisplatz im Stadtzentrum von Eisenach befindet sich das wahrscheinlich schmalste bewohnte Fachwerkhaus Deutschlands. Es hat eine Breite von nur 2,05 Meter. Die Grundfläche dieses kuriosen Gebäudes beträgt 20 m². Immerhin ist es 8,50 Meter hoch und hat zwei Stockwerke. Das genaue Baudatum ist nicht bekannt, geschätzt wird ein Alter von weit über 250 Jahren.
  • Stadtschloss
Das Stadtschloss ist seit Anfang 1742 etappenweise entstanden. Herzog Ernst August war Souverän des Herzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach und trotz hoher Verschuldung ließ er das alte Residenzschloss weitgehend abreißen und seinen neuen "Fürstenhof" errichten.
  • Hauptbahnhof
Schon 1847 erhielt die Stadt Anschluss an die Thüringer Eisenbahn. Um die Jahrhundertwende entstand der Hauptbahnhof mit seinem repräsentativen Eingangsgebäude.

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Burschenschaftsdenkmal
Das Denkmal im Süden Eisenachs auf der Göpelskuppe erinnert an die Burschenschaften, die seit 1815 (Urburschenschaft) in Deutschland entstanden und durch die Karlsbader Beschlüsse verboten worden waren. Das 33 Meter hohe Denkmal wurde nach den Plänen des Dresdner Architekten Wilhelm Kreis entworfen und nach 2 Jahren Bauzeit am 22. Mai 1902 mit einem Festzug von ca. 2000 Personen feierlich eingeweiht. Es besteht aus Muschelkalk und trägt am Architrav das Motto der Burschenschaften: Ehre, Freiheit, Vaterland.

Museen[Bearbeiten]

  • Bachhaus
Das 600 Jahre alte Bachhaus gilt als Geburtshaus Johann Sebastian Bachs. Wohnräume mit Einrichtungsgegenständen aus der Zeit um 1700 vermitteln einen Eindruck von den Lebensverhältnissen einer bürgerlichen Familie dieser Zeit.
  • Lutherhaus
Das Lutherhaus ist eines der ältesten erhaltenen Fachwerkhäuser der Stadt. Nach der Überlieferung wohnte Martin Luther hier bei der Familie Cotta während seiner Schulzeit von 1498 bis 1501.
  • Reuter-Wagner-Museum
In der Villa des Schriftstellers Fritz Reuter befindet sich das Reuter-Wagner-Museum mit der nach Bayreuth umfangreichsten Richard-Wagner-Sammlung. Die Reuter-Villa steht am Fuße der Wartburg im Helltal.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Marktplatz
  • Karlsplatz
  • Karlstraße
Die Karlstraße ist die Fußgängerzone Eisenachs.

Parks[Bearbeiten]

  • Stadtpark
  • Karthausgarten

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Fliegen in Eisenach: Östlich der Stadt in Richtung Bad Langensalza liegt der Flugplatz Kindel. Ansässige Betriebe bieten Fallschirmsprünge (Fa. Dädalus) und Rundflüge in Motorflugzeugen, UL-Flugzeugen, Trikes und Tragschraubern (Fa. FUL GmbH) an. Beide Betriebe sind gleichzeitig Schulen für die jeweiligen Luftsportgeräte. Reger Betrieb vor allem im Sommer und eine gemütliche Gaststätte machen den Flugplatz auch für selbst nicht flugbegeisterte Besucher zu einem lohnenden Ausflugsziel.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Supermarkt

Mittel[Bearbeiten]

  • Lutherstuben (mittelalterliches Ambiente), Katharinenstraße 11- 13, [1].  edit
  • Kartoffelhaus (Der Name ist Programm), Sophienstraße 44, [2].  edit
  • Skyline (American Bar), Karlstraße 23, 03691-732658.  edit
  • Michelangelo (das italienische Restaurant in Eisenach), Karlsplatz 21, 03691-734081 (), [3].  edit

Gehoben[Bearbeiten]

  • Landgrafenstube im Hotel auf der Wartburg, 03691 797119, [4]. täglich 12 bis 15 Uhr und 18 bis 22 Uhr.  edit
  • Villa Antik, Wartburgallee 55, [5].  edit

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Hotel Eisenach - Ibis Hotel Eisenach, Am Grundbach 1, [6] - Landhotel Angelika, Vachaer Straße 42, Marksuhl

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

  • Ilmenau (60 km südöstlich, B 88) - Goethestadt
  • Bad Salzungen (28 km südlich, B 19) - Kur- und Kreisstadt




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten