Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Dinkelsbühl

Aus Wikitravel
Mittelfranken : Dinkelsbühl
Wechseln zu: Navigation, Suche


Dinkelsbühl
Dr.-Martin-Luther-Straße
Lage
Lage von Dinkelsbühl
Dinkelsbühl
Dinkelsbühl
Kurzdaten
Bevölkerung: 11.584
Fläche: 75,19 km²
Höhe über NN: 443 m
Koordinaten: 49° 4' 14" N, 10° 19' 9" O 
Vorwahlnummer: 09851
Postleitzahl: 91550
Website: offizielle Website von Dinkelsbühl




Dinkelsbühl ist eine Stadt in Mittelfranken im Bundesland Bayern.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Name Dinkelsbühl löst - ähnlich wie Rothenburg ob der Tauber oder Nördlingen - bei vielen Menschen sofort romantische Mittelaltergefühle aus. Das liegt an dem fast komplett erhaltenem mittelalterlichen Ortskern der komplett von einer Stadtmauer umgeben wird.

Lange bevor Dinkelsbühl im Jahre 1188 als "burgus Tinkelspuhel" Erwähnung findet wurde die Gegend schon besiedelt. Ein fränkischer Königshof wird auf das 8. Jahrhundert datiert. Im 10. Jahrhundert folgt eine Turmhügelburg. Im 12. Jahrhundert erfolgt dann die Erwähnung in einer Schenkungsurkunde Kaiser Barbarossas an seinen Sohn Konrad von Rothenburg. Ab 1274 ist Dinkelsbühl Reichsstadt und gelangt in den folgenden Jahrhunderten zu Wohlstand, der vor allem aus dem Wolltuchgewerbe herrührt.

Bereits 1534 tritt die Mehrheit der Bürger zur evangelischen Konfession über. Kaiser Karl V besiegt 1546 den Schmalkaldischen Bund und von nun an regiert ein katholischer Rat die Stadt. Im Dreißigjährigenkrieg des darauffolgenden Jahrhunderts (1618-1648) wechselt Dinkelsbühl acht mal den Besitzer. Letztlich erobern die Schweden Dinkelsbühl und von da an bleibt die Stadt von weiteren Plünderungen verschont. Nach dem Krieg wird im "Paritätsvertrag" eine Gleichberechtigung der Konfessionen beschlossen, aber bis ins 18. Jahrhundert keimen immer wieder Streitigkeiten auf.

1802 verliert Dinkelsbühl die Privilegien einer Reichsstadt und wird in den bayerischen Staatsverband eingegliedert. König Ludwig I ist es zu einem großen Teil zu verdanken, dass die Stadt ihr intaktes Bild bis heute erhalten konnte. In einem Erlass von 1826 verbietet er das Abreißen der Türme oder der Stadtmauern. Ab 1888 erfährt Dinkelsbühl eine große Popularität unter Malern, die von der romantischen Altstadt begeistert sind. Die Weltkriege im 20. Jahrhundert übersteht Dinkelsbühl glücklicherweise unversehrt.

Heute ist Dinkelsbühl eine Große Kreisstadt mit annähernd 12.000 Einwohnern.

Anreise[Bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten]

Dinkelsbühl verfügt über einen eigenen Bahnhof. Dieser wird von der Museumsbahn "Romantische Schiene" des Bayerischen Eisenbahnmuseum Nördlingen regelmäßig angefahren, und verbindet ihn mit den Städten Nördlingen und Feuchtwangen, sowie an einigen Tagen auch mit Gunzenhausen. www.bayerisches-eisenbahnmuseum.de Die nächsten DB Bahnhöfe sind in Crailsheim und Ellwangen/Jagst (22 km)im Westen, Nördlingen (30 km) im Süden und Ansbach (42 km) im Nordosten. Zu all diesen Orten bestehen Busverbindungen.

Bus[Bearbeiten]

Von Ansbach und Crailsheim verkehren regelmäßig Busse. Daneben gibt es noch den Linienbus "Romantische Straße" der Deutschen Touring, der ab Frankfurt am Main, Füssen und München fährt.

Auto[Bearbeiten]

Dinkelsbühl liegt nahe der Autobahn A7 zwischen Würzburg und Ulm. Die nächste Anschlussstelle ist die Ausfahrt Dinkelsbühl/Fichtenau. Durch Dinkelsbühl führt auch die B25, die hier Teil der Romantischen Straße ist.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Alter Bauhof / Kornspeicher
  • Altes Rathaus
  • Bäuerlinsturm
  • Deutschordensschloss
  • Dreikönigskapelle
  • Faulturm & Parkwächterhäuschen
  • Hezelhof
  • Karmeliterkloster
  • Kornspeicher (Jugendherberge)
  • Marktplatz
  • Neues Rathaus
  • Nördlinger Tor / Stadtmühle
  • Rothenburger Tor
  • Segringer Tor
  • Spitalanlage
  • Wörnitztor

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten