Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Damaskus

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Damaskus (auch Damas, Dimashq, Shams) ist die Hauptstadt Syriens.

Hintergrund[Bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten]

Damaskus gilt als eine der ältesten ununterbrochen bewohnten Städte der Welt. Archäologische Funde deuten auf eine erste Besiedlung um das Jahr 8.000 v. Chr. hin.


Kultur[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Wie in ganz Syrien wird es im Sommer unter Tags sehr heiß, die Sonneneinstrahlung ist natürlich sehr intensiv. Am Abend kühlt es etwas ab, kalt wird es aber nicht.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Air France fliegt viermal in der Woche von Paris nach Damaskus. Des Weiteren gibt es tägliche Direktflüge von Wien aus mit Austrian Airlines und von Istanbul aus mit Turkish Airlines und mit Germania von Muenchen direkt nach Damaskus. Die Flughafensteuer in Hoehe von 1500 SYP gibt es nicht mehr.

Bahn[Bearbeiten]

Es gibt Bahnverbindungen in Syrien und ab Damaskus (beispielsweise nach Homs, Aleppo), der Bahnhof ist jedoch nicht im Stadtzentrum (der dortige "Hedschaz" Bahnhof ist ein Museum). Bahnfahren ist in Syrien nicht Volkssport. Wenige wissen, wo sich der Bahnhof überhaupt befindet, es gibt kaum Verbindungen pro Tag und das ganze Prozedere ist insgesamt etwas umständlich. Wenn man einmal im Zug sitzt, ist es jedoch auch in Syrien eine angenehme Art zu reisen und nicht überfüllt.

Bus[Bearbeiten]

Man kommt leicht mit dem Bus von der Türkei (Antakya) nach Aleppo und Damaskus. Weiter gibt es Busse von/nach Amman in Jordanien. Allerdings ist dies aufgrund des anhaltenden Bürgerkriegs nicht mehr möglich.

Auto[Bearbeiten]

Da der Autoverkehr sehr chaotisch ist, ist es besser, das Auto nicht zu verwenden. Die meisten Verkehrszeichen sind auch auf Englisch beschriftet.

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Wenn man herausfindet wohin die vielen Minibusse fahren, die man ständig sieht, so kann man damit sehr schnell und günstig (5-10 SYP) unterwegs sein. In der Regel sind die Fahrer oder anderen Fahrgäste auch sehr hilfsbereit, wenn man danach fragt, wie man sein eigentliches Ziel erreicht. Auch für Frauen ist es kein Problem die Minibusse zu nutzen.

Mit dem Taxi zu fahren ist zwar, wenn die regulären Preise verlangt werden, ebenfalls sehr günstig (25-50 SYP für eine Stadtfahrt), artet aber oftmals in Diskussionen über den Fahrpreis aus. Das Ziel ist es, den Fahrer zu überzeugen, das Taximeter (meter) anzustellen. Das kann schwierug sein und wird zu Stosszeiten sicher nicht gelingen. Sollte es doch klappen, sollte man em Ende der Fahrt auf jeden Fall ein kleines Trinkgeld (bakshees) zugeben, da die Meterpreise von der Regierung festgelegt sind und die Taxifahrer eigentlich zwingen zu übergünstigen Preisen zu fahren. Insbesondere wenn bestimmte Sehenswürdigkeiten angefahren werde gelten Sonderpreise (von der Altstadt auf den Qasyun Berg kostet es z.B. 100 SYP). Fahrpreise daher immer DAVOR aushandeln!

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Moscheen[Bearbeiten]

Die Omayyaden Moschee, das viertwichtigste Heiligtum der Muslime, ist ein Jupitertempel gewesen, der zuerst von den Christen in eine Kirche und später von den Muslimen in eine Moschee umgewandelt wurde. Im Inneren der Moschee befindet sich das Mauseleom von Johannes dem Täufer.

Frauen, die nicht verschleiert sind, müssen sich zuerst einen Mantel holen im Gebäude für "special clothing". Dort werden auch die Eintrittskarten verkauft.

Da man in Moscheen grundsätzlich seine Schuhe ausziehen muss, sollte man einen Beutel parat haben um sie dort zu verstauen, sonst kann es passieren, dass man seine Schuhe nicht wiederfindet.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Die Zitadelle ist sehr nett zum Anschauen, jedoch nicht so praechtig wie die in Aleppo. Unter den Franzosen diente sie als Gefängnis. Heuet dient sie gelegentlich(!) als Veranstaltungsort wie z.B. für das jährliche Jazzfestival.

Bauwerke[Bearbeiten]

Denkmäler[Bearbeiten]

Es gibt das Mausoleum von Saladin nahe der Omayyad Moschee.

Museen[Bearbeiten]

Es gibt das Nationalmuseum in Damaskus, in dem es Abteilungen zu unterschiedlichen Themen gibt, beispielsweise zu römischen Geschichte. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Ein besonderer Anziehungspunkt bei Tag und bei Nacht ist die Altstadt von Damaskus. Über den Suq Hamidiye kommen die meisten Touristen zu der sehr sehenswerten Omayadenmosche, eines der Highlights von Damaskus. Von hier aus kann man die nach Gewerken geordneten Bereiche der Souqs (Märkte) entdecken. So findet man den Goldsouq , den Souq für Seifen und Taue, etc. mit jeweisl einer Ansammlung von gleichartigen Geschäften. Die Gerade Straße (straight street) führt südlich vom hamydie-Eingang in die Altstadt gerade von Osten in das christliche Viertel im Osten der Altstadt. Der Altstadt-Bereich in der Gegend des Bab Touma (Thomastor) hat sich in den letzten Jahren zur Flaniermeile entwickelt. Jung und alt kommen heir auf ihre Kosten, sei es in den vielen kleinen Läden mit originellen Kunstobjekten, Cafes, Restaurants und einigen Boutique-Hotels.

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Man sollte auf jeden Fall einen Abend auf dem Qasyun-Berg einplanen, der am Stadtrand von Damaskus liegt. Dieser einst kahle Berg wurde in den letzten Jahrzehnten immer mehr besiedelt und bietet einen wunderschönen Ausblick auf das nächtliche Damaskus. Unterhalb des Gipfels befinden sich dutzende Cafes, wo man gemütlich Wasserpfeife und Drinks konsumieren kann und dem nächtlichen Treiben der Stadt von oben herab zusehen kann. Einige Cafes dort sind allerdings Touristenfallen. Man sollte unbedingt vorher nach den Preisen fragen, denn sonst kann es zu unangenehmen Überraschungen kommen.

Der Bergkamm selbst ist militärisches Sperrgebiet.

Außerdem sollte man sich auf keinen Fall einen Besuch in einem der unzähligen türkischen Dampfbäder (Hamam), die über die ganze Stadt verteilt sind, entgehen lassen. Ein sehr gutes, traditionelles und darüber hinaus preisgünstiges Hamam liegt im Viertel Souk Sarouja: das Hamam al-Ward (Blumenbad), welches auch von den Einheimischen benutzt wird.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Zum Einkaufen eignen sich am besten die Suqs in der Stadtmitte. Dort kann man vor allem Nahrung, Tee, Kleidung und Souvenire kaufen. Vorsicht ist beim "Hauptsouq" dem Souq al-hamedyie (der von einem Eingang in die Altstadt dirket zur Ummayad-Moschee führt, geboten. Hier ist alles aufgrund des Touristenaufkommens etwas teuerer als anderswo. Generell ist es eine gute Faustregel, auch wenn es für Westler überzogen klingt, zum Handlungseinstige 1/3 des vom Verkäufer angebotenen ersten Preises zu wählen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In den Suqs gibt es viel traditionelles "Fastfood" zu erstehen, wobei die Qualitaet oft nicht die beste ist.

Günstig[Bearbeiten]

Günstiges Fastfood gibt es an allen Ecken, mit Abstand am häufigsten findet man Shwarma- und Falafelsandwiches. Bei ersteren sollte man sich allerdings die Qualität des Fleisches überlegen, Vfinden die vegetarischen Falafel sowieso leckerer.

Eine gute Ecke zum Ausgehen ist das Viertel Souq Sarouja.

Mittel[Bearbeiten]

Vielfältige schöne Restaurants im mittleren Preissegment (~ unter 10€) gibt es in der Altstadt vor allem in der Gegend von Bab Touma. Hier kann man Essen, Shisha (Nargile) und Getränke geniessen, sowie auch die Damaszener beobachten, die in dieser Gegend selbst gern ausgehen.

Gehoben[Bearbeiten]

Etwas mehr Geld fürs Essen kann man im Diplomatenviertel Abu Romaneh ausgeben. Hier finden sich auch Restaurants, die man eher von zu hause kennt: KFC, italienische Restaurants, französische Bistrots (incl. W-LAN)...

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Einen gelungen Abend kann man je nach Programm in der sehr modernen Oper von Damaskus (am westlichen Ende der großen Sharia al-Qouwatly) zu überraschend günstigen Preisen verbringen.

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Dedeman Damascus, Shukri al-Kuwatli Street, 5531 Damascus, Syria, Tel: 963 11 332 2650, Fax: 963 11 373 8661, E-Mail: reservation.damascus@dedeman.com, Internet: www.dedeman.com/damascus.aspx. Dem Taxifahrer einfach nur "Dedemann" sagen, alle kennen es.

Gehoben[Bearbeiten]

Für den Damaskus Besucher mit gehobenen Anspruch ist das Four Seasons Hotel eine gute Wahl.

Lernen[Bearbeiten]

An der Universitaet von Damaskus kann man Arabischkurse belegen.

Arabesk Studies in Damaskus: [1] Sprachschule, Arabischkurse Damaskus, Syrien, Arabisch lernen in Damaskus, Universitätskurse und Privatunterricht, Arabisch Sprachreise nach Damaskus. Viele Arabischstudenten oder Interessierte aus aller (vornehmlich der westlichen) Welt belegen hier im Sommer Kurse.

Vor dem Einschreiben in den Kurs der Universität, muss man sich allerdings bei einer hierfür (aber auch für die Damaszener) vorgesehenen Stelle in Damaskus HIV-Negativität bescheinigen lassen. Das Erscheinungsbild dieser Stelle kann beunruhigen. Allerdings werden natürlich auch in Damaskus jungfräuliche Nadeln verwendet.

Die Universität von Damaskus (d.h. zumdindest die Fakultät, die die Sommersprachkurse veranstaltet, die "faculty of letters) liegt im Westen der Stadt an der Sharia fayez Mansour, im Stadtviertel al-Mezze.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Damaskus ist sehr sicher, nur muss man beim Strassenverkehr aufpassen, die Autofahrer sind oft sehr ruecksichtslos.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Es gibt zwei Mobilfunkanbieter: Syratel und MTN.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Auf den großen Souks oder den Läden entlang der geraden Straße sprechen die meisten Verkäufer Englisch. Wenn man auf den kleineren Märkten für den alltäglichen Gebrauch unterwegs ist, sollte man jedoch zumindest die arabischen Zahlen lesen und verstehen können.

Auf den Busbahnhöfen findet sich ebenfalls meistens jemand der Englisch spricht.

Weiter geht's[Bearbeiten]




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten