Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Dachstein Salzkammergut

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Region Dachstein Salzkammergut liegt in Oberösterreich als Teil vom Salzkammergut.

Region[Bearbeiten]

Der Hirzkarsee in Obertraun

Die Dachstein Salzkammergut Region wird oft auch als das Innere Salzkammergut bezeichnet und liegt nördlich des Dachsteins. Sie umfasst die Orte Bad Goisern am Hallstättersee, Hallstatt, Obertraun und Gosau und bietet alle Reize, die eine alpine Region ausmachen. Glasklare Seen, schroffe Gebirgszüge, saftige Almböden und langgezogene Täler. Das Zentrum bildet der Hallstättersee, dessen Ufer sich die Gemeinden Bad Goisern, Hallstatt und Obertraun teilen. Der See zählt mit seinen 8,6 Quadratkilometern Fläche und bis zu 126 Metern Tiefe zu den schönsten und meistfotografierten Seen Europas. Gosau bietet durch seine 3 Seen ebenfalls ein hervorragendes Fotomotiv, vor allem der vordere Gosausee mit der wunderschönen Kulisse durch den Dachstein.


Orte[Bearbeiten]

Zur Dachstein Salzkammergut Region gehören 4 Orte:

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Löckermoossee in Gosau

Das Innere Salzkammergut zog schon vor etwa 7000 Jahren Menschen an, die wahrscheinlich während der Jagd die reichen Salzvorkommen entdeckten. Seither finden sich Spuren der Salzgewinnung am Hallstätter Salzberg. Das wichtige Exportgut Salz sorgte für Wohlstand, Grabbeigaben belegen umfangreiche und ausgedehnte Handelsbeziehungen bis ans Mittelmeer und die Ostsee.

Während der Bronzezeit von 1200 bis 800 v. Chr. wurden Stollen bereits bis zu 300 Meter tief in den Berg getrieben. Aus dieser Zeit blieb auch die älteste Holzstiege der Welt erhalten.

Die Blütezeit des altertümlichen Bergbaues war zweifellos die Zeit von 800 bis 400 v. Chr. (ältere Eisenzeit), die wegen der zahlreichen Funde in Hallstatt, als „Hallstattzeit“ in die Geschichte einging.

Später wurde das Bergwerk durch einen Grubeneinbruch beeinträchtigt. Kurz vor der Zeitenwende traten die Römer die Herrschaft an, die sich im Tal ansiedelten, die örtliche Bevölkerung betrieb nach wie vor ihr Handwerk. Eventuell war die Region kaiserliche Domäne. Mit dem Abzug der Römer im 5. Jhdt. n. Chr. ging ein fast vollständiger Kulturbruch einher. Es ist nicht gesichert, ob im Früh- und Hochmittelalter Salz abgebaut wurde. Es gibt vereinzelte Hinweise, das es eine Salzproduktion an der West-Seite des Sandlings gegeben hat.

Der Salzberg im UNESCO Welterbeort Hallstatt im Winter

Gesicherten Boden betreten wir erst wieder an der Wende zum 14. Jhdt., als die Habsburger das Gebiet als landesfürstlichen Privatbesitz (Kammergut) übernahmen. Hallstatt schwang sich wieder zur bedeutenden Produktionsstätte auf. Im 16. Jhdt. führte die Verbindung Österreichs mit Böhmen zu einer Boom-Phase, gleichzeitig entwickelte sich eine bedeutende evangelische Gemeinde die ihren Glauben jedoch im Geheimen ausüben mussten. Bald waren die Kapazitäten Hallstatts erschöpft, die Wälder glichen Karst-Landschaften, weshalb ab 1595 eine Soleleitung nach Ischl und später Ebensee, für Steigerungen sorgten.

Mit der Gegenreformation brach eine unselige Zeit für das Innere Salzkammergut an, die in der Vertreibung von knapp 700 Protestanten nach Siebenbürgen (den sogenannten Landlern) gipfelte. 1781 brachte die langersehnte Toleranz.

Um 1800 begann die touristische Erschließung der Region, die ersten Reisenden schrieben Führer durch die „Österreichische Schweiz“. Der Tourismus begann aber erst richtig mit der Einführung der Eisenbahn, die das Gebiet leicht erreichbar machte. Seither ist das Innere Salzkammergut ein beliebte Tourismusdestination, was mit der Ernennung zum UNESCO Welterbe 1997 auch international gewürdigt wurde.


Sprache[Bearbeiten]

In der gesamten Region wird Deutsch in stark ausgeprägten Dialekten gesprochen. Die Dialekte unterscheiden sich teilweise von Ort zu Ort erkennbar. Etwa wird in Gosau als Verniedlichungsform in erster Linie ein "ei" angehängt, während in Bad Goisern dafür ein "dl" verwendet wird. Zum Beispiel wird von einem Lamm entweder als "Lampei" oder "Lampdl" gesprochen. Auch werden je nach Ort zum Teil unterschiedliche Begriffe verwendet. Beispielsweise bei "schnell, heftig, stark" kommen die Begriffe "erig" (Bad Goisern) oder "feila" (Gosau) zum Einsatz.

Bad Goisern am Hallstättersee, Blick zur Ewigen Wand

Anreise[Bearbeiten]

  • Autobahn A1 aus Wien - über Linz und Voralpenkreuz, Abfahrt Regau, Gmunden, Bad Ischl
  • Autobahn aus München - Salzburg , Abfahrt Thalgau, Fuschlsee - Wolfgangsee - Bad Ischl
  • Autobahn A9 aus Graz über nach Liezen - Bad Aussee

Mobilität[Bearbeiten]

Die Bahnstrecke Stainach-Irdning - Attnang-Puchheim führt direkt durch die Dachstein Salzkammergut Region, es ist unbedingt zu beachten, dass nach Gosau nur eine Postbusverbindung gibt und der Bahnhof Hallstatt auf der gegenüberliegenden Seeseite liegt und somit der Ort Hallstatt dann mit dem Schiff erreicht wird. Zusätzlich gibt es noch eine Postbusverbindung zwischen Bad Ischl - Hallstatt/Obertraun und Bad Ischl - Gosau/Gosausee.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Dachstein Welterbe, Obertraun - Rieseneishöhle, Mammuthöhle, Koppenbrüllerhöhle
  • Salzwelten, Hallstatt
  • HAND.WERK.HAUS Salzkammergut, Bad Goisern
  • Erlebnispark Urzeitwald, Gosau
  • Gosausee mit Dachstein

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Dachstein Salzkammergut Region ist ein beliebtes Reiseziel für Naturliebhaber und Sportbegeisterte. Die alpine Berglandschaft ist bekannt für ihre Panoramawandertouren, Klettermöglichkeiten (inklusive einem der schwierigsten Klettersteige Österreichs) und hat sich als Moutainbikeregion etabliert. Für Freunde der kalten Jahreszeit bietet sich neben dem alpinen Skisport in der Skiregion Dachstein West und in der Freesports Arena Krippenstein auch eine Vielzahl an Alternativen wie Rodeln, Langlaufen, Schneeschuhwandern, Eisklettern, etc. In fast allen Sportarten findet man vor Ort fachkundige Guides und geführte Touren

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Typische Gerichte aus der Region sind vor allem einfache aber kalorienreiche Speisen die schnell hergestellt werden können. Oftmals auch deshalb, weil die Männer unter der Woche entweder am Salzberg oder (wenn es sich um Holzknechte handelte) in Hütten im Wald wohnten. Hierzu zählen zum Beispiel: Holzknechtnockn (mit Apfelkompott oder Sauerkraut), Pofesen, Dämpfte Hexe (Kartoffelgericht), Schneeballen.

Ausgehen[Bearbeiten]

In den Sommermonaten aber auch teilweise im Winter finden Zeltfest von Vereinen statt, die von Einheimischen wie Gästen gern besucht werden. Die typische Volksmusik ist bei jedem Fest und bei jeglichen Feierlichtkeiten in der Dachstein Salzkammergut nicht wegzudenken. Durch Hubert von Goisern, dem 4-Xang mit Wilfried Scheutz, den Beriga Paschern und dem Goiserer Viergesang aber auch vielen andern, wurde die Musik der Region über die Grenzen hinaus bekannt.

Außer diesen Festen gibt es diverse Lokale für alle Geschmacksrichtungen.

Sicherheit[Bearbeiten]

  • Feuerwehr 122
  • Rettung 144
  • Polizei 133
  • Bergrettung 140
  • Wasserrettung 144

Klima[Bearbeiten]

Im Sommer werden Temperaturen bis knapp unter 30°C erreicht, im Winter sind Tiefstemperaturen deutlich unter 0°C zu erwarten.

Weiter geht's[Bearbeiten]

  • Ferienregion Ausseerland (Salzwelten Altaussee, Alpengarten, Grimming Therme, Grundlseeschifffahrt)
  • Ferienregion Wolfgangsee (Schafbergbahn, Wolfgangseer Advent, Wolfgangseeschifffahrt)
  • Ferienregion Traunsee (Wildparkt Hochkreut, Museum.Ebensee, Seeschloß Ort)
  • Ferienregion Attersee (Attersee Schifffahrt)
  • Bad Ischl (Kaiservilla, Leharvilla, Eurothermenresort)
  • Ferienregion Mondseeland (Schiffsrundfahrten, Ruinme Wildeneck)
  • Ferienregion Fuschlsee (Sommerrodelbahn, Kolomanskirche, Zillenschifffahrt)
  • Ferienregion Almtal (Hammerschmiedmuseum, Cumberland-Wildpark)


Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen