Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Cottbus

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzdaten
ArmsOfCottbus.jpg
Einwohner ca. 102.000
Fläche 164 km²
gegründet 1156
Vorwahl 0355
Entfernungen
Berlin
Dresden
Frankfurt (Oder)

Cottbus ist eine kreisfreie Stadt im Südosten des Bundeslandes Brandenburg.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Stadt Cottbus wurde im Jahre 1156 erstmals urkundlich erwähnt. Ihr Name geht auf das Wendische zurück. Choitsche Budky heißt in etwa "Schöne Häuserchen". Viele der Stadtteile sind ehemalige selbstständige Gemeinden. Durch diese Eingemeindungen ist die Fläche der Stadt in den letzten Jahren auf 164km² angewachsen.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Einige Kilometer nördlich der Stadt gibt es den Verkehrslandeplatz Cottbus-Drewitz. Hierhin sind Charterflüge möglich. Dresden und Berlin sind in gut einer Stunde mit dem Auto zu erreichen.

Bahn[Bearbeiten]

Es bestehen direkte Verbindungen nach Hamburg, Krakau, Berlin, Leipzig, Dresden und Frankfurt (Oder). Den Bahnhof erreicht man direkt mit der Straßenbahnlinie 1. In 200m Entfernung sind die restlichen Straßenbahnlinien zu erreichen. Die Buslinien 13, 16 und zeitweise die Linie 19 halten ebenfalls direkt am Bahnhof.


Lage von Cottbus
Cottbus
Cottbus


Bus[Bearbeiten]

Es gibt ein regionales Busnetz, welches die umliegenden Landkreise einschließt. Das Busnetz gehört zum Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Der Busbahnhof befindet sich in der Innenstadt und ist mit den Straßenbahnlinien 1, 2 und 4 zu erreichen.

Auto[Bearbeiten]

Cottbus ist über die Bundesautobahn A15 (E36) zu erreichen. Diese Autobahn führt vom Dreieck Spreewald Richtung Berlin (bzw. Dresden) nach Breslau. Es gibt zwei Abfahrten: Cottbus-West (AB-AS-blau.png 16) und Cottbus Süd (AB-AS-blau.png 17). Außerdem führen folgende Bundesstraßen in die Stadt:

Schiff[Bearbeiten]

Da die Spree in diesem Bereich nicht schiffbar ist, gibt es keine Möglichkeit, Cottbus auf dem Wasserweg zu erreichen.

Mobilität[Bearbeiten]

Die Cottbusverkehr GmbH betreibt in der Stadt ein Netz von 4 Straßenbahn- und 8 Buslinien. Dazu gibt es ein Netz von 3 Nachtbuslinien. Der Nachtfahrplan beginnt gegen 21:00 Uhr und endet gegen 4:30 Uhr. Den größten Teil der Stadt kann man auch bequem mit dem Fahrrad erreichen. Es empfiehlt sich eine Tageskarte zu lösen. Es gibt Einzel- und auch Gruppentageskarten. Wer mit dem Berlin-Brandenburg Ticket anreist, benötigt keinen weiteren Fahrschein.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

"Schlosskirche"
  • Führungen durch die Stadt mit dem Cottbuser Postkutscher kosten 6,- € dauern ca. 2 Stunden. Mit dabei ist ein Aufstieg auf den Spremberger Turm. Start ist an der Stadthalle am CottbusService.
  • Mit einer alten Traditionsstraßenbahn kann man eine Rundfahrt durch die Stadt unternehmen. Im Anschluss gibt es einen Spaziergang durch die Innenstadt. Die Tour kostet € 114,00 und dauert ca. 1,5 Stunden. Es sind max. 20 Sitz- und 10 Stehplätze vorhanden. Bei Dunkelheit können keine Touren angeboten werden.
  • Theater, Theater ... ist ein spezielles Reiseangebot für kulturell interessierte Paare mit folgenden Leistungen: Übernachtung im Hotel am Theater mit romantischen Diner sowie einem Sektfrühstück, dem Besuch einer Vorstellung im Staatstheater sowie einer Führung durch die Altstadt oder dem Branitzer Park. Der Preis beträgt € 99 (Stand 2005)

Kirchen[Bearbeiten]

  • Die evangelische Oberkirche St. Nikolai stammt schon aus dem Mittelalter. Im Jahr 1988 bekam sie eine neue Turmspitze. Heute ist die Kirche mit ihrem 55m hohen Turm die größte Kirche der Niederlausitz. Man kann den Kirchturm besteigen. So hat man einen schönen Ausblick auf die Stadt. Aufgrund ihrer guten Akustik wird die Kirche auch gern für musikalische Aufführungen genutzt. - Sie befindet sich am Oberkirchplatz. Man erreicht sie mit der Straßenbahnlinie 3 (Haltestelle Altmarkt aussteigen, dann östlich halten und 100m zu Fuß gehen). - Die Kirche ist täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet und kann kostenlos besichtigt werden. Für € 1,00 (ermäßigt: 0,50) kann man täglich von 09:00 bis 17:00 den Turm der Kirche besteigen. Führungen kann man unter Tel.: 24714 anmelden.
  • Die evangelische Schloßkirche stammt aus dem Jahre 1419 und befindet sich im Herzen der Stadt direkt in der Fußgängerzone - in der Mitte der Spremberger Straße.
  • Die Klosterkirche (Wendische Kirche) ist Teil eines alten Franziskanerklosters, welches sich am Nordrand der Stadtmauer befunden hat. - Man erreicht sie am besten von der Stadthalle aus. Dort halten auch alle Straßenbahnlinien. Man hält sich östlich und folgt der Stadtmauer. Nach 200m trifft man auf die alte Kirche. - Führungen gibt es auf Anfrage beim Gemeindebüro unter Tel.: 24825 (Mo-Fr 09:00-11:00 und Do 15:00-17:00)
  • Kirche St. Maria Friedenskönigin - Sie befindet sich nordwestlich des Busbahnhofs. Man erreicht sie mit den Straßenbahnlinien 1,2 und 4 (Haltestelle Marienstraße und den Busbahnhof überqueren) sowie der Linie 3 (Haltestelle Wilhelm-Külz-Straße östlich der A.-Kolping-Str. folgen)
  • Lutherkirche - Sie erreicht man mit den Straßenbahnlinien 2 und 4 (Haltestelle Thiemstraße - ca. 200m nach Süden gehen)

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

  • Schloss Branitz

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Die Gerberhäuser sind die ältesten Cottbuser Gebäude. Sie stammen aus den Jahren 1727, 1760 und 1860. Sie befinden sich an der Uferstraße. Man erreicht sie mit der Straßenbahnlinie 3 (Haltestelle Sandower Brücke). Man folgt der Magazinstraße in südwestlicher Richtung und überquert den Gerichtsplatz.
  • Konservatorium
  • Das neue Rathaus stammt aus den Jahren 1934 bis 1936. Es befindet sich an der Berliner Straße. - Über die Haltestelle Stadthalle ist es mit allen Straßenbahnlinien zu erreichen.
  • Staatstheater Cottbus, (Karl-Liebknecht-Str. 23, Ticket-Telefon: 01803-440344) - Dies ist ein vom Berliner Architekten Bernhard Sehring im Jahre 1908 fertiggestelltes Jugendstilgebäude - Führungen durch das Staatstheater und die Cottbuser Altstadt gibt es fast jeden Sonntag 10:00. Diese dauern ungefähr 2 Stunden und kosten 6,- €. Weitere Infos: Tel. 0355/ 75 42-494.
  • Auch die Stadtmauer ist teilweise noch erhalten. Wichtige noch erhaltene Teile der Wehranlage sind der Spremberger Turm, die Lindenpforte, der Münzturm sowie die alten Wiekhäuser. Teile der Stadtmauer findet man in der Mauerstraße, der Töpferstraße und der Münzsstraße.
  • Spremberger Turm - Für € 3,00 (ermäßigt 2,50) kann man den Turm bei öffentlichen Terminen besichtigen. Es können auch individuelle Gruppenführungen (€ 25,00 pro Gruppe) vereinbart werden (Tel.: 75420).
  • Lindenpforte - Sie ist Teil der noch erhaltenen Stadtmauer. Ursprünglich war sie nur einer der Wehrtürme. Dieser wurde später (im Jahre 1879) durchbrochen. Man findet Sie an der Ecke Markststraße/Mauerstraße.
  • Münzturm
  • Schloßberg
  • Elektrizitätswerk
  • Dieselkraftwerk

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Das Apothekenmuseum (Altmarkt 24; Tel.: 23997, Fax: 3831848) zeigt eine Sammlung von Apothekeneinrichtungen sowie pharmaziehistorische Exponate aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Eine Besichtigung ist nur mit Führung möglich. - Führungen: Di-Fr: 11:00 und 14:00, Sa/So 14:00 und 15:00 (Voranmeldungen für andere Zeiten sind möglich - Eintritt: € 2,00 (ermäßigt 1,50) - zu erreichen mit der Straßenbahnlinie 3 (Haltestelle Altmarkt)
  • Die Brandenburgische Kunstsammlungen (Uferstraße/Am Amtsteich 15; Tel.: 0355 4949 4040 E-Mail) zeigen in einem wechselnden Angebot Kunst aller möglichen Genres. - Öffnungszeiten: Di -So: 10:00-18:00
  • Flugplatzmuseum (Dahlitzer Straße; Tel./Fax: 32004) Der Cottbuser Flugplatz ist über 90 Jahre alt. Auf dem Freigelände kann über 20 Flugzeuge, Hubschrauber, Autos und andere Dienstgeräte bewundern und anfassen. - Öffnungszeiten: März-Oktober: Di-Fr: 10:00-16:00, Sa/So: 10:00-17:00; November - Februar: Di-Sa: 10:00-16:00
  • Museum der Natur und Umwelt
  • Im Stadtmuseum (Bahnhofstr. 53; Tel.: 380770, Fax: 3807799) kann man Exponate zur Teppichfabrikation sowie eine Ausstellung zur Stadtgeschichte besichtigen. Darüber hinaus ist dort auch das Stadtarchiv untergebracht - Öffnungszeiten: Di-Do.: 10:00-17:00, Sa/So: 14:00-17:00 - Eintritt: € 2,00 (ermäßigt 1,50; Kinder/Jugendliche von 6 bis 18 Jahre: 0,75) - Man erreicht das Stadtmuseum mit der Straßenbahnlinie 3 (Haltestelle Wilhelm Külz-Str. - danach ca. nördlich gehen)
  • Das Technische Denkmal Spreewehrmühle
  • Das Wendisches Museum (Mühlenstr. 12; Tel.: 794930, Fax: 701275) zeigt Exponate zu Trachten, Musik, Schrift sowie zum wendisch/sorbischen Brauchtum - Öffnungszeiten: Di-Fr.: 08:30-18:00, Sa/So: 14:00-18:00 - Eintritt: € 2,50 (ermäßigt 1,50; Kinder/Jugendliche von 6 bis 18 Jahre: 0,75)

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Altmarkt mit dem Marktbrunnen
  • Breitscheidplatz
  • Klosterplatz
  • Oberkirchplatz
  • Puschkinpromenade
  • Schillerplatz
  • Schloßkirchplatz
  • Spremberger Straße
  • Wendisches Viertel

Parks[Bearbeiten]

  • Branitzer Park - Weltberühmter Landschaftspark in Branitz des Fürsten Hermann von Pückler-Muskau.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Tourvorschlag für einen Altstadtrundgang:

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Sehr gut und günstig kann man im Studentenclub Muggefug ausgehen. Es finden regelmäßig Konzerte, aber auch Lesungen, Theater, Kunst und Kinovorführungen statt.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

  • Das Cottbuser Servicecenter befindet sich in der Stadthalle und ist unter Tel.: 75420 zu erreichen

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

  • Ca. 15 km nordwestlich der Stadt befindet sich der Ort Burg (Spreewald) - das südlichste Tor zum Spreewald. Er ist touristisch sehr gut erschlossen und bietet sich als Ausgangspunkt für Kahn-, Paddel- und Radtouren durch den Spreewald an. Weitere größere Ausgangspunkte für den Besuch des Spreewaldes sind Lübben und Lübbenau.






Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten