Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Cinque Terre

Aus Wikitravel
Italien : Ligurien : La Spezia : Cinque Terre
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cinque Terre ist ein aus fünf Orten bestehender Küstenstreifen in Ligurien, der von der UNESCO als Weltkulturerbe unter besonderem Schutz gestellt wurde. Die Orte der Cinque Terre liegen zwischen Punta Mesco und Punta di Montenero.

Cinque Terre Ein Territorium in dem Meer und Land verschmelzen und ein einzigartiges und eindrucksvolles Ganzes bilden. Achtzehn Kilometer Felsküste, reich an Buchten, Stränden und Wassertiefen, überragt von Bergketten, die parallel zur Küste verlaufen. Landwirtschaftlich mit Weinreben und Olivenbäumen bebaute Terrassen, welche mit antiken Trockenmauern befestigt sind. Ein naturalistischer Schatz von reicher Vielfalt. Wanderwege und Eselspfade mit atemberaubendem Panorama. Fünf Ortschaften, Riomaggiore, Manarola, Corniglia, Vernazza, Monterosso, die aufs Meer blicken. Ein Gebiet in dem die Arbeit von Generationen über Jahrhunderte in einem schlecht erreichbaren Territorium eine Landschaft von außergewöhnlicher Schönheit erschaffen hat. Ein Gebiet in dem sowohl das Meer als auch der Nationale Naturschutzpark als eine absolute Einheit geschützt werden. Dies sind kurzgefasst die Cinque Terre, die von der UNESCO 1997 zum Weltkulturgut erklärt wurden.

Karte

Orte[Bearbeiten]

Die fünf Orte an der Küste sind:

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Während die Cinque Terre selbst sehr überlaufen ist, sind die Nachbardörfer, z.B. Levanto und Bonassola, weit ruhiger, aber genauso schön und daher für einen Aufenthalt mehr zu empfehlen. In der näheren Umgebung sind außerdem die Städte Sarzana und Carrara, letztere ist vorallem wegen den berühmten Marmorsteinbrüchen bekannt und der Küstenort Lerici, der bequem mit dem Schiff erreicht werden kann, Geheimtipps.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die fünf Orte der Cinque Terre sind vom Menschen dem Meer abgerungen. Terassenartig liegen die Felder und die Orte in den Felsen der Küste direkt am Meer und bilden so ein sehr malerisches Bild. Wein- und Ackerbau lohnen sich nicht mehr und so drohten die Orte und die Umgebung als Kulturlandschaft zu verkommen. In den 70er Jahren förderte die italienische Regierung die Bauern aus den Orten und so konnten Felder und Dörfer erhalten werden. Heute ist wohl der Tourismus die Haupteinnahmequelle. Die Cinque Terre sind ein Teil des UNESCO Kulturerbes.

Anreise[Bearbeiten]

Die nächsten Flughäfen in der Nähe der Cinque Terre sind in Genua, Pisa und Florenz. Die Fahrt mit dem Auto ist nur bis nach La Spezia sinvoll, denn die Straßen in der Cinque Terre sind eng und die Parkplätze sind in den Urlaubszeiten oft überfüllt.

Am Besten eignet sich jedoch die Eisenbahn für die Anreise. Von Zürich bzw. Schaffshausen gibt es täglich einen Eurocity, der nach Livorno fährt und in Levanto, Monterosso und La Spezia hält. Von Deutschland und Österreich aus gibt es Züge nach Mailand. Dort kann man mit einen Intercity, der bis nach La Spezia fährt und auch in Levanto und Monterosso hält, oder einem Regionalzug in die Cinque Terre kommen. Außerdem fährt täglich ein Euronight-Zug von Wien nach Rom und hält dabei morgens kurz nach 6 Uhr in Firenze.

Ausflüge und Mobilität durch die Bahn[Bearbeiten]

Wie gesagt ist die staatliche italienische Eisenbahn das beste Verkehrsmittel, um die fünf Orte zu erreichen und zu verlassen. Während in Monterosso und der nahegelegenen Stadt Levanto fast alle Regionalzüge, sowie einige IC-Züge, nach La Spezia, Mailand und Ventimiglia, halten sind die Örtchen Riomaggiore, Manarola, Corniglia und Vernazza meist nur mit Nahverkehrszügen erreichbar. Bei den meisten Zügen sind leichte Verspätungen einzuplanen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Orte selbst mit ihren besonderen Charaltären sind schon die Sehenswürdigkeit an sich. Malerisch liegen sie an den Küsten in den Felsen. Sie bildeten oft die Motive für Filmaufnahmen.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die fünf Ortschaften der Cinque Terre sind schon alleine einen Besuch wert und es gilt sie zu entdecken. Zwischen allen Orten gibt es einen malerischen Küstenweg mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, die dem Besucher immer wieder einen Schönen Blick auf die schroffe Felsküse bietet.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die ligurische Küche ist vorallem durch viele unterschiedliche Fisch- und Pastagerichte gekennzeichnet. Man muss bei den Bezeichnungen auf der Karte aufpassen, zum Beispiel heißen die bekannten "Spaghetti Bolognese" generell in Italien Spaghetti al ragu.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Bed&Breakfast Marisa. Die Unterkunft wird von Marisa in familiärer Athmosphäre betrieben. Zimmer mit privater Dusche und Bad, Frühstück, TV, Heizung und Klimaanlage.

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten