Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Chengde/Sommerresidenz in Chengde

Aus Wikitravel
Chengde : Sommerresidenz in Chengde
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Sommerresidenz in Chengde (chin. 避暑山庄 ) ist eine kaiserliche Parkanlage liegt in der Provinz Hebei in China.Die Sommerresidenz gehört seit 1994 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Sommerresidenz in Chengde ist mit 5,6 Quadratkilometer der größte kaiserliche Garten in China. 1701 entdeckte Kaiser Kangxi bei einem Jagdausflug das Gebiet des heutigen Chengde. Die Landschaft zeigte typische Elemente von Nordchina aber auch aus dem Yangze Gebiet. Durch das milde Klima im Sommer entschloss sich Kangxi hier seine Sommerresidenz zu bauen. 1703 wurde unter Kangxi mit dem Bau begonnen und schließlich 1792 unter Qianlong beendet. Er beinhaltet Charakteristiken von den Landschaften aus Nord- und Südchina inklusive einen Gebirgsgebiet, einer Steppe und einem See sowie den Palast. Die Sommerresidenz in Chengde wurde dadurch zur zweiten Hauptstadt in der Qing Dynanstie. Der Kaiser nutzte die Anlage um mit den Minderheiten zu verhandeln, sie zu beherbergen und jagen zu gehen. Damit jeder seine Religion ausüben konnte wurden die acht äußeren Tempel erbaut.

Golden Hill
Spiegel zweier Seen

Der Garten selbst setzt sich aus verschiedenen Zonen zusammen: Die erste Zone ist das Palastgebiet, in welchen der Kaiser Feste feierte und seiner politische Arbeit nachging. Mit dem Zhenggongm, Songhezai und Donggong besteht der Palast aus drei Teilen.

Die zweite Zone ist das Seengebiet. So symbolisiert der See den Westsee in Hangzhou. Alles ist so angelegt, dass es der Landschaft in Südchina entspricht. Um den See herum sind diverse Pavillons und Häuser, welche vom Kaiser zum entspannen und philosophieren aufgesucht wurden. Mit Namen wie Pavillion zum Wolken betrachten hat jedes kleine Gebäute seine Funktion. Der Golden Hill ist dabei der höchste und markanteste Punkt.

Thron im Palastteil
Whenyuan Löwenhain

Die dritte Zone ist die Steppen Zone und symbolisiert die mongolischen Steppen. Hier wurden für Gäste des Kaisers Akrobatik-Shows und Feuerwerke gezeigt. In dieser Zone befindet sich auch das einzige Hotel in der Sommerresidenz, das Jurten Hotel.

Die letzte Zone ist die Bergzone von der man einen schönen Blick über die gesamte Anlage hat.

Im ganzen Areal laufen Hirsche herum, welche manchmal recht aufdringlich nach Futter betteln.

Sprache[Bearbeiten]

Mandarin, teilweise etwas Englisch

Anreise[Bearbeiten]

Am Einfachsten von Peking mit der Bahn oder den Bus. Vom Bahnhof Chengde fährt z.B. der Bus Nr. 5 zur Sommerresidenz.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es gibt diverse kleine Stände die Wasser und Snacks anbieten.



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen