Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Chemnitz

Aus Wikitravel
Sachsen : Chemnitz
Wechseln zu: Navigation, Suche


Chemnitz
Lage
Lage von Chemnitz
Chemnitz
Chemnitz
Kurzdaten
Bevölkerung: 243.200
Fläche: 220,85 km²
Höhe über NN: 308 m
Koordinaten: 50° 49' 57" N, 12° 55' 28" O 
Vorwahlnummer: 0371
Postleitzahl: 09001-09247
Zeitzone: UTC+1
Sommerzeit: UTC+2
Website: offizielle Website von Chemnitz
Website: Fremdenverkehrsamt
Im Notfall
Polizei: 110
Feuerwehr: 112




Chemnitz ist eine Stadt im Westen des Freistaates Sachsen mit 243.000 Einwohnern. Sie liegt im Erzgebirgischen Becken, am gleichnamigen Fluss Chemnitz.

Hintergrund[Bearbeiten]

Hervorgegangen aus einem Benediktinerstift wurde im 12. Jahrhundert die Reichsstadt Chemnitz gegründet. Dem Aufstieg als wichtiger Handelsort im Vorerzgebirge folgte im Zuge des aufkommenden Bergbaus im Erzgebirge im 16. Jahrhundert die Etablierung der Stadt als Handels- und später als Industriestandort.

Gestützt vor allem durch Steinkohleabbau in Westsachsen entwickelte sich Chemnitz im 19. Jahrhundert zu einem der wichtigsten Zentren des deutschen Maschinenbaus und der Textilindustrie. Chemnitz wurde in dieser Zeit auch Little Manchester oder auch Rußchemnitz genannt. In dieser Zeit entstanden unter anderem auch die großen Arbeiterviertel Sonnenberg, Gablenz und Bernsdorf und das großbürgerliche Gründerzeitviertel Kaßberg, eines der größten Deutschlands. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts waren die drei verkehrsreichsten Plätze des Großdeutschen Reiches der Potsdamer Platz in Berlin, der Stachus in München und der Johannisplatz in Chemnitz, von dem heute nichts weiter erhalten ist als der Name. Die wirtschaftliche Bedeutung sorgte dafür, dass Chemnitz ein primäres Angriffsziel für die alliierten Luftwaffen im 2. Weltkrieg war, so dass die Stadt im Februar 1945 nahezu komplett zerstört war.

Von 1953 bis 1990 hieß Chemnitz Karl-Marx-Stadt - obwohl Karl Marx die Stadt nie besuchte - und war Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks. Von ihrer industriellen und vor allem sozialistischen Vergangenheit zeugen noch sehr viele Bauten, mehr als in anderen Städten der neuen Bundesländer.

Anreise[Bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten]

Chemnitz liegt direkt an der Sachsen-Franken-Magistrale, welche von Dresden nach Nürnberg führt. Auf der Relation Dresden-Zwickau über Chemnitz verkehren Züge alle 30 bzw. 60 Minuten. Von Hof erreicht man alle 60 Minuten den Chemnitzer Hauptbahnhof, von Nürnberg alle 120 Minuten. Auf der gesamten Magistrale kommen jedoch nur Regionalzüge zum Einsatz.

Gute Verbindungen bestehen weiterhin von und nach Leipzig (60-Minuten-Takt/53 Minuten Fahrzeit), sowie von/nach Göttingen über Gera und Erfurt (120-Minuten-Takt). Allerdings werden diese Strecken auch nur durch Regionalzüge bedient.

Weitere Nahverkehrslinien verbinden die Stadt mit Riesa und Elsterwerda, sowie mit den Erzgebirgsstädten Aue, Annaberg-Buchholz, Olbernhau und Marienberg.

Bus[Bearbeiten]

Die Autobus GmbH Sachsen verbindet im Regionalverkehr Chemnitz mit zahlreichen Ortschaften des Umlandes. Außerdem bestehen auch saisonabhängige Fernlinien nach Karlsbad (Karlovy Vary), Prag, Usti nad Labem, nach Budapest, zum Balaton und an die Ostsee bis zu den Inseln Usedom und Rügen sowie in die Seebäder Zingst und Rerik.

Auto[Bearbeiten]

Aus West-Ost-Richtung ist Chemnitz über die A 4 erreichbar. Aus Richtung Bayern erfolgt die Anreise über die A 72. Die Fortsetzung dieser Autobahn nach Leipzig ist geplant. Im Dezember 2006 erfolgte eine Teilübergabe der A 72 in Richtung Leipzig bis zur Anschlussstelle Niederfrohna. Durch Chemnitz führen die Bundesstraßen B 95 von Oberwiesenthal nach Leipzig, die B 169 von Neuensalz/Vogtland nach Cottbus und die B 173 von Bamberg nach Dresden. In Chemnitz endet die von Norden aus Pritzwalk kommende B 107. Die B 174 beginnt in Chemnitz und führt nach Reitzenhain als Teil der Straßenfernverbindung in Richtung Prag.

Mobilität[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Chemnitz verfügt über ein recht gut ausgebautes Nahverkehrssystem, welches von der Chemnitzer Verkehrsaktiengesellschaft (CVAG) betrieben wird. Die 4 Stadtbahnlinien und 24 Omnibuslinien bedienen am Tag nahezu den gesamten Stadtbereich von Chemnitz. In der Nacht verkehren 8 Buslinien von der Zentralhaltestelle in der Innenstadt in die Stadtteile und dicht besiedelten Wohngebiete.

In der Stadt Chemnitz wird derzeit der Versuch unternommen die Trassen der Stadtbahn mit denen der Eisenbahn zu verknüpfen, um somit direkte umsteigefreie Verbindungen von der Chemnitzer Innenstadt in das Umland zu schaffen. Eine Pilotstrecke des so genannten "Chemnitzer Modells" existiert bereits und verbindet Chemnitz mit der Erzgebirgsstadt Stollberg. Weitere Strecken nach Burgstädt, Hainichen, Mittweida und Limbach-Oberfrohna sollen in Zukunft folgen. Die Strecken des Chemnitzer Modells werden von der City-Bahn GmbH betrieben.

Die Stadt Chemnitz bildet die Tarifzone 13 im Verkehrsverbund Mittelsachsen. Empfehlenswert sind folgende Tickets:

Auto[Bearbeiten]

Die Stadt verfügt über ein sehr gut ausgebautes Straßennetz innerhalb ihres Stadtgebietes und kann mit Recht als "Paradies für Autofahrer" bezeichnet werden. Die Hauptverkehrsadern sind alle mehrspurig ausgebaut und durch Ausschilderungen gut gekennzeichnet. Zu Staus in der Innenstadt in den Hauptverkehrszeiten kommt es selten, da durch den Innenstadtring sowie durch den Südverbund gute Alternativen zur Stauvermeidung geschaffen wurden und somit ein zügiges Vorankommen sicherstellen.

Parkmöglichkeiten[Bearbeiten]

siehe Hauptartikel: Parkmöglichkeiten

Es gibt ein gut funktionierendes Parkleitsystem in der Innenstadt, auf dem die Anzahl der verfügbaren Parkplätze angegeben wird. Es ist generell kein großes Problem einen Parkplatz zu finden, jedoch sind diese meist mit Gebühren verbunden. Direkt in der City kostet eine Stunde Parken circa einen Euro. Nach 20 Uhr sind alle Parkplätze (jedoch nicht Parkhäuser oder Tiefgaragen) kostenfrei.

Fahrrad[Bearbeiten]

In Chemnitz hat sich das Angebot für Radfahrer in den letzten Jahren deutlich verbessert. So gibt es derzeit in der Stadt ca. 160 km ausgeschilderte Radrouten und für Kurzentschlossene das prämierte Fahrradverleihsystem "Chemnitzer Stadtfahrrad".

Gerade das Stadtzentrum ist vom gesamten Stadtgebiet mit dem Fahrrad gut zu erreichen und lädt zu gemütlichen Runden in den verschiedenen Brauhäusern und Cafés ein.

Wer das Umland mit dem Fahrrad erkunden möchte hat über den Würschnitztalradweg gute Anschlussmöglichkeiten z. B. vom Wasserschloss Klaffenbach zum Bergbaumuseum in Oelsnitz. Richtung Norden führt der Chemnitztalradweg zwar noch nicht bis Wechselburg aber doch ins Chemnitztal oder eine ausgeschilderte Route vorbei am Schulmuseum und der Stiftskirche zum Schloss Lichtenwalde. Westwärts führt der Kappelbachrad vom Stadtzentrum zum Tierpark und über die Sächsische Städteroute zum beliebten Aussichtspunkt Totenstein. Nach Osten geht es über die Sächsische Städteroute über idyllische Wege als schöne Tagestour zum Schloss Augustusburg.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

Am Markt steht die dreischiffige Jakobikirche. Ihre Westfassade ist im Jugendstil gehalten.

An der Kreuzung Zschopauer Straße/Bahnhofstraße am Park der Opfer des Faschismus befindet sich die älteste Chemnitzer Kirche, die Johanniskirche.

Auf dem Schloßberg befindet sich die Schloßkirche mit der Geißelsäule von Hans Witten aus dem Jahr 1515.

Im Stadtteil Ebersdorf steht die Stiftskirche "Zu unserer lieben Frauen", erbaut 1400 bis 1470.

Am 24. Mai 2002 wurde die Neue Synagoge der Stadt Chemnitz geweiht. Sie wurde vom Architekten Professor Alfred Jacoby entworfen und als konisch-ellipsenförmiger Bau an der Stollberger Straße errichtet.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Die Burg Rabenstein, die kleinste mittelalterliche Burg Sachsens, befindet sich im Chemnitzer Stadtteil Rabenstein. Unweit der Burg befindet sich das Schloss Rabenstein sowie der Stausee Oberrabenstein, an den sich der Rabensteiner Wald anschließt.

Im Süden des Stadtgebietes befindet sich das Wasserschloss Klaffenbach. Das Schloss, unweit des Flusses Würschnitz gelegen, war früher auch unter der Bezeichnung Schloss Neukirchen bekannt. Es stellt ein für Sachsen nahezu einzigartiges Beispiel eines Wasserschlosses der Renaissance dar.

Bauwerke[Bearbeiten]

Am Markt befindet sich das Neue Rathaus (1907-1911) mit Jugendstilausstattung und Glockenspiel, bestehend aus 48 Glocken. Direkt daneben liegt das Alte Rathaus (1498).

200 m vom Rathaus und der Jakobikirche entfernt liegt der Rote Turm, der ein Überbleibsel der 1860 niedergerissenen Stadtmauer ist.

Denkmäler[Bearbeiten]

Vor dem ehemaligen Bezirksratsgebäude (vom Markt aus über die Straße der Nationen) steht die eindrucksvolle Büste von Karl Marx (1971), von den Chemnitzern "der Nischel" genannt. Dahinter steht auf einer riesigen Aluminiumtafel in mehreren Sprachen der letzte Satz des Manifestes: "Proletarier aller Länder vereinigt Euch!"

Museen[Bearbeiten]

  • Industriemuseum an der Kappler Drehe (Zwickauer Straße)
  • Naturkundemuseum im dasTietz (Bahnhofstraße, an der Zentralhaltestelle)
  • Kunstsammlungen am Theaterplatz
  • Schlossbergmuseum (Heimatgeschichte)
  • Ebersdorfer Schulmuseum
  • Deutsches SPIELEmuseum e.V. (Neefestraße 78)
  • Henry van de Velde Museum in der Villa Esche
  • Museum für sächsiche Fahrzeuge Chemnitz e.V. im Wasserschloß Klaffenbach
  • Medizinhistorische Sammlungen der Kliniken Chemnitz GmbH
  • Straßenbahnmuseum Kappel
  • Schaubergwerk Felsendome Rabenstein
  • Museumsspeicher Ebersdorf
  • Sächsisches Eisenbahnmuseum
  • Museum Gunzenhauser (Falkeplatz / Kunst des 19. und 20. Jh.)

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Die schönsten Plätze von Chemnitz sind sicherlich der Markt und der Theaterplatz.

  • Markt: Um den Markt herum befinden sich einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Chemnitz, so zum Beispiel das Alte und Neue Rathaus, die Jakobikirche, sowie das Siegertsche Haus.
  • Theaterplatz: Am Theaterplatz steht das wohl schönste Architekturensemble der Stadt: das neobarocke Opernhaus, das König-Albert-Museum, sowie die neogotische Kirche zu St. Petri. Alle drei Gebäude sind Sandsteinbauten.

Parks[Bearbeiten]

  • Stadtpark
  • Küchwald
  • Zeisigwald
  • Am Schlossteich

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Schwimmbäder[Bearbeiten]

  • Stadtbad - Mühlenstraße 27, 09111 Chemnitz. Tel. 0371 488-5252
  • Schwimmhalle Gablenz - Augustusburger Straße 194, 09126 Chemnitz. Tel. 0371 71126 / 722060
  • Schwimmhalle „Am Südring“ - Max-Schäller-Straße 5, 09122 Chemnitz. Tel. 0371 228124
  • Schwimmhalle Bernsdorf - Bernsdorfer Straße 64, 09126 Chemnitz. Tel. 0371 55144

Freibäder[Bearbeiten]

  • Stausee Rabenstein - Oberfrohnaer Straße 165, 09117 Chemnitz. Tel. 0371 851060
  • Freibad Gablenz - Am Gablenzer Bad 34a, 09127 Chemnitz. Tel. 0371 7007997
  • Freibad Bernsdorf - Bernsdorfer Straße 213, 09125 Chemnitz. Tel. 0371 55503
  • Freibad Einsiedel - Berbisdorfer Straße 51, 09123 Chemnitz. Tel. 037209 2436
  • Freibad Erfenschlag - Am Erfenschlager Bad 13, 09125 Chemnitz. Tel. 0371 584864
  • Freibad Wittgensdorf - Bahrstraße 7, 09228 Chemnitz. Tel. 037200 88425

Tierpark[Bearbeiten]

Der Tierpark Chemnitz wurde 1964 gegründet. Auf dem ca. 10 ha großen Gelände werden ca. 1000 Individuen von 200 Tierarten gehalten. In den letzten Jahren wurden große Bereiche saniert. Sehenswert ist das Tropenhaus und das Vivarium mit einer großen Zahl seltener Amphibienarten. Bekannt ist der Tierpark vor allen als "neue Heimat" des ehemals Leipziger Löwen Malik.

Anschrift

Nevoigtstraße 18
09117 Chemnitz
Tel. 0371 850028

Öffnungszeiten:

  • November-Februar: 9-16 Uhr
  • März & Oktober: 9-17 Uhr
  • April-September: 9-19 Uhr
  • Letzter Einlass jeweils eine Stunde vor Schließung.
  • Hunde sind nicht erlaubt.

Wildgatter[Bearbeiten]

Das seit 1973 bestehende Wildgatter ist eine circa 36 Hektar große Wildoase, in der ca. 100 Wildtiere von 14 Arten unter naturnahen Bedingungen beobachtet werden können.

Anschrift

Thomas-Müntzer-Höhe
09117 Chemnitz

Öffnungszeiten:

  • Oktober-März: 8-16 Uhr
  • April-September: 8-18 Uhr
  • Einlass bis Schließung.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufsstraßen sind der Rosenhof und die Klosterstraße, beide vom Markt ost- bzw. westwärts wegführend. Am Neumarkt (Rathaus) befindet sich die Einkaufsstätte Kaufhof Galeria und die Galerie "Roter Turm" mit zahlreichen Geschäften. Zur Adventszeit ist der Chemnitzer Weihnachtsmarkt eine besondere Attraktion im Erzgebirgsvorland.

Außerhalb der Innenstadt, an der A 4 bei Röhrsdorf (Abfahrt Chemnitz-Nord), liegt der größte Einkaufspark Sachsens, das Chemnitz-Center. Weitere größere Einkaufszentren sind der "Neefepark" an der A 72 (Abfahrt Chemnitz-Süd), die Sachsenallee am Thomas-Mann-Platz (B 169/B 173), sowie das "Altchemnitz-Center (ACC)" an der Annaberger Straße (B 95).

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Wie auch in anderen deutschen Großstädten verfügt Chemnitz über zahlreiche Möglichkeiten, einen kleinen Imbiss einzunehmen. Ob nun Bratwurst, Döner, Asianudeln, Pizza, Hamburger oder Sushi - alles kann man relativ schnell in Chemnitz bekommen. Jedoch ist stark von den Imbissständen in den innerstädtischen Einkaufszentren abzuraten, da diese meist zu unverschämt teuren Preisen ihre Gerichte anbieten. - Zu empfehlen ist der "Fun Stop" (Zschopauer Str. 2). Dieser bietet eine Vielzahl von guten und preiswerten Gerichten an und hat bis 5 Uhr morgens geöffnet.

Wer wirklich gut und günstig in einer original erzgebirgischen Schenke speisen will, sollte sich in den Stadtteil Kleinolbersdorf-Altenhain aufmachen. Dort befindet sich der "Gasthof Goldener Hahn"'.

  • Gasthof Goldener Hahn, Zschopauer Straße 565, 0371 772338. Sehr leckere traditionelle Küche aus dem Erzgebirge im niedrigen Preissegment.  edit

Mittel[Bearbeiten]

  • Restaurant Hispano, Straße der Nationen 104, 0371 421799 (, fax: 0371 421725), [1]. Montag-Sonntag 17-24 Uhr. Sehr leckere spanische Küche. Die Tapas sind einfach traumhaft.  edit
  • Japan-Treff Kiyomizu, Fritz-Matschke-Str. 6, 0371 3367545. Für alle Sushi-Fans der richtige Anlaufpunkt. Mit viel Liebe gibt es hier ein Stück Japan.  edit
  • Ristorante Antica Roma, Hartmannstr. 7, 0371 4660737. Dienstag-Sonntag 11.30- 14.30 / 17.30- 24.00 Uhr. Ein netter Italiener, bei dem man, umgeben von einem schönen Ambiente, leckere Pizza oder eine andere italienische Spezialität genießen kann.  edit

Gehoben[Bearbeiten]

  • Restaurant Villa Esche, Parkstraße 58, 0371 2361363 (, fax: 0371 2361365), [2]. Dienstag-Samstag 12.00- 14.30 / 18.00- 24.00 Uhr (Küche bis 22.00 Uhr) / Sonntag: 12-18 Uhr. Stilvolles Restaurant in Gründerzeitvilla.  edit

Ausgehen[Bearbeiten]

Die Szenelandschaft in Chemnitz ist begrenzt, aber durchaus divers. Zu empfehlen sind vor allem das Atomino, der Bunker, das N*Dorphin und das Weltecho.

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Camping[Bearbeiten]

Campingplatz Rabenstein, Thomas-Müntzer-Höhe 10, 09117 Chemnitz, Tel. 0049 371 850608 (www.campoingplatz-rabenstein.de) (Schön gelegener Campingplatz beim Stausee Rabenstein)

Lernen[Bearbeiten]

Die Volkshochschule Chemnitz bietet zweimal pro Jahr ein umfangreiches Kursprogramm an.

Ein Studium ist an der TU Chemnitz in vielen Wissenschaftszweigen möglich.

Die Berufsfachschule der SWA Weiterbildungsakademie Sachsen in Chemnitz bietet vier Ausbildungsrichtungen an: Fremdsprachenkorrespondent/in, Internationale/r Touristikassistent/in, Assistent/in für Hotelmanagement und Technische/r Assistent/in für Informatik.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Die eigentliche Vorwahl für Chemnitz lautet (03 71). Die nach der "Wende" eingemeindeten Stadtteile besitzen jedoch z.T. andere Vorwahlen. So zum Beispiel der Stadtteil Euba die (03 72 6), Einsiedel die (03 72 09), der Stadtteil Röhrsdorf die (03 72 2) und Wittgensdorf die (03 72 00).

Weiter geht's[Bearbeiten]

  • Augustusburg (13 km östlich) - Renaissanceschloss, zu dem eine Standseilbahn hinaufführt. Motorradmuseum.
  • Zschopau (16 km südöstlich, B 174) - Stadt der Motorradproduktion (MZ), Rathaus und Pfarrkirche.
  • Hohenstein-Ernstthal (20 km westlich, B 173 bis Oberlungwitz, dort rechts ab auf die B 180; optional über die A 4 bis zur Abfahrt Hohenstein-Ernstthal) - Geburtsstadt von Karl May.

Weblinks[Bearbeiten]





Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten