Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Catania

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel besteht hauptsächlich aus einer Vorlage. Die Vorgabe für Großstädte erklärt, welche Informationen an welche Stelle passen.



Catania
Lage
Lage von Catania
Catania
Catania
Kurzdaten
Koordinaten: 37° 30' 9" N, 15° 5' 13" O 
Website: offizielle Website von Catania




Catania ist mit knapp 300.000 Einwohnern nach Palermo die zweitgrößte Stadt auf Sizilien und die Hauptstadt der Provinz Catania. Die Stadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Stadtteile[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Catania http://www.aeroporto.catania.it/ besitzt einen Internationalen Flughafen. Ein neues Terminal wurde 2007 eröffnet. Der Flughafen befindet sich im Süden der Stadt, nur 7 km vom Zentrum entfernt. Von Deutschland aus bestehen wöchentliche Direktflüge aus München, Düsseldorf, Köln, Hannover, Hamburg, Stuttgart und Nürnberg. Des weiteren kann man den Flughafen Catania-Fontanarossa über Mailand-Malpensa und Rom-Fiumicino erreichen. Von dort aus bestehen tägliche Verbindungen in die Sizilianische Metropole.

Vom Flughafen aus fahren unterschiedliche Buslinien Richtung Innenstadt und auch weiter bis zur Zentral-Station (Hauptbahnhof). Die Fahrt kostet 1 Euro für 90 Minuten Fahrzeit.

Bahn[Bearbeiten]

Es gibt keine direkten Zugverbindung von Deutschland oder der Schweiz aus nach Catania. Die meisten Bahnreisenden müssen spätestens in Rom oder Mailand umsteigen. Da Sizilien nicht mit dem Italienischen Festland verbunden ist, müssen die Züge auf sogenannte "traghetti" verladen werden: von Villa San Giovanni aus geht es mit der Fähre hinüber nach Messina. Alle Züge vom Festland her sowie aus Sizilien kommen am Hauptbahnhof an (FS Stazione Centrale).

Bus[Bearbeiten]

Der Busbahnhof befindet sich in der Nähe des Hauptbahnhofes, aus ganz Sizilien kommt man mit dem Bus hierher und auch aus Rom.

Auto[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Von Catanias Hafen aus gibt es Linien nach Neapel, Reggio di Calabria, Malta und Nordafrika.

Mobilität[Bearbeiten]

In Catania gibt es keine große Auswahl an öffentlichen Verkehrsmitteln. Zwar besitzt die Stadt eine U-Bahn Linie, die vom Hafen über den Hauptbahnhof zur Circumetnea (F.CE) Station Borgo führt, diese ist für den Touristen allerdings nicht von großer Bedeutung (in Stoßzeiten schneller als Bus).

Stattdessen sollte man Bus fahren. Eine einfache Fahrt kostet 1 Euro und ist ganze 90 Minuten im gesamten Stadtgebiet gültig. Die Tickets für den Bus und die Metro erhält man in Tabachi- Läden (gekennzeichnet mit einem großen T), die meist in der Nähe einer Bushaltestelle oder Metrostation zu finden sind. Wegen der meist überfüllten Straßen können Busse große Verspätungen haben, was aber irrelevant ist, da an den Busstationen selten Fahrpläne mit genauen Zeitangaben angeben sind. Die Busse fahren immer noch regelmäßig genug, sodass man einfach an einer Bushaltestelle warten kann. Mit den Buslinien erreicht man bequem den Strand, die Innenstadt und die anliegenden Kleinstädte.

In den nächsten Jahren soll das U-Bahn-Netz stark ausgebaut werden.

Autofahren ist in Catania selbst nicht sehr zu empfehlen. Die Straßen sind meist hoffnunglos überfüllt, besonders abends; zudem herrscht ein großer Parkplatzmangel.

Taxis erwischt man äußert selten fahrend auf der Straße. Besser ist es, sich ein Taxi an einem Taxistand (z.B. an der Zentral-Station) zu holen bzw. bei einer Taxi-Hotline anzurufen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die wichtigsten Gebäude und Denkmäler sind:

  • der Dom, entstanden zur Zeit der Normannen als befestigte Kirche, erhielt nach dem Erdbeben von 1693 seine heutige barocke Gestalt. Hier befindet sich das Grabmal des Musikers Vincenzo Bellini
  • römisches Amphitheater, mit rund 16.000 Sitzplätzen zweitgrößtes nach dem Kolosseum in Rom
  • römisches Theater mit ca. 7000 Sitzplätzen und daneben das kleinere Odeon mit rund 1300 Zuschauerplätzen.
  • Castello Ursino - ein Schloss aus der Normannenzeit. Einst an der Küste gelegen, nach einem katastrophalen Ätna-Ausbruch 1669 von Lava umflossen und jetzt von Gebäuden umgeben.
  • Brunnen mit dem Wahrzeichen der Stadt, einem antiken Elefanten aus schwarzem Lavagestein, der einen ägyptischen Obelisken trägt (Giovanni Battista Vaccarini, 1702 - 1768).

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Catania ist eine historische Stadt. Neben dem gewöhnlichen "Sightseeing" und Museumsbesuchen hat man noch andere Möglichkeiten seine Zeit in Catania zu vertreiben.

An der Plaja kann man in den Sommermonaten hervorragend baden. Der Strand ist unweit vom Zentrum gelegen. Der größte Teil ist Privatbesitz, so dass man Eintritt zahlen muss. Zudem gibt es noch drei öffentliche Abschnitte (Spiagga libera nr. 1,2,3).

Der Etna ist der größte Vulkan Europas und liegt vor den Toren der Stadt. Wenn man nicht gerade den Etna besteigen will oder im Winter dort gar Ski fahren will, kann man im 'Etnaland' seinen Spaß haben: Ein großer Wasserspark (nur im Sommer geöffnet) mit Wasserutschen und großen Erlebnisbecken.

Mit der Schmalspurbahn Ferrovia Circumetneakann man (fast bis ganz) um den Ätna fahren. Vom der Metro-Station Catania Borgo am Ende der Via Aetna fährt die Bahn bis zum Bahnhof Riposto. Die Fahrt lohnt sich für einen Tagesausflug um das Hinterland der Region und den Vulkan von mehreren Seiten zu erleben. Die einfache Fahrt bis Riposto kostet etwa 10 Euro, wobei man unterwegs in den für Wein, Olivenöl und Käsepezialitäten berühmten Dörfern wie z.B. Randazzo oder Bronte eine Pause einlegen kann.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Via Etnea ist Catanias Shopping-Meile Nr. 1. Neben unzähligen kleinen Boutiquen und Filialen bekannter Marken finden sich Kaufhäuser von "Coin" und "La Rinascente" wieder. In diversen Straßen rund um die Via Etnea und auf dem Corso Italia finden sich ebenfalls zahlreiche Geschäfte.

Auf dem größten Markt von Catania (Pza. Carlo Alberto), lässt sich, wenn man Glück hat, das ein oder andere Schnäpchen machen. Die "Fierra" findet täglich außer Sonntags statt und bietet von Haushaltswaren über Kleidung bis hin zu Fleisch und Fisch alles an.

Die "Pescheria", Catanias Fischmarkt, hat täglich geöffnet (morgens bis mittags). Hier findet man neben Fisch auch Fleisch sowie frisches Obst und Gemüse.


Außerhalb der Innenstadt finden sich diverse Einkaufszentren wieder. An der Autobahn Richtung Paternó gelegen wurde vor einigen Jahren das neue 'Etnapolis' errichtet. Ein großes Einkaufzentrum mit vielen Geschäften, einem Supermarkt (http://de.wikipedia.org/wiki/Carrefour_(Unternehmen) sowie einem Kino. In San Giovanni la Punta, unweit von Catania, befindet sich ebenfalls ein Einkaufszentrum namens "le Zagere". Im Gewerbegebiet von Misterbianco gibt es eine große Anzahl an Mode-, Schuh- und Sportgeschäften sowie Elektronikfachmärkte.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Man sollte unbedingt Arancini essen. Besonders: al gusto Catanese, das sind Reisbällchen mit verschiedenen Füllungen mit Käse, fritiert oder im Ofen gebacken (al forno). Außerdem sollte man Canolis probieren.

Ausgehen[Bearbeiten]

Catania hat ein pulsierendes Nachtleben. Seitdem die Sperrzeit aufgehoben wurde (1991), ging es ständig bergauf. Heute verfügt das Zentrum über eine sehr hohe Anzahl an Restaurants, Cafés, Bars und Pubs. Besonders in den Altstadtgassen pulsiert nachts das Leben. Wo es Tagsüber ruhig und verlassen zugeht, feiert nachts die Jugend.

Entlang der Plaja (Viale Kennedy) haben sich einge Clubs niedergelassen.

Die berühmtesten Diskotheken sind das Big Banacher (große Freiluft-Disco), der Club Medea und das McIntosh.

Außerhalb Catanias gibt es viele weitere Ausgehmöglichkeiten. In Aci Trezza, einem beschaulichen Fischer Dörfchen, kann man guten Fisch essen.

Im etwas weiter entfernten Giardini Naxos geht es abends heiß her. Die Stadt, die Taormina zu Füßen liegt, besitzt viele Clubs und Discotheken.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • La Pietra Antica O'Munti, Via Andronico s.n. - Fraz. Puntalazzo - 95010 Mascali CT, +39 095.7824035 (, fax: +39 095.968792), [2].  edit
  • Hotel Catania Villa Cibele wurde aus den Ruinen einer herrlichen Villa aus dem Ende des 8. Jahrhunderts erbaut. [3]
  • B&B Mode Im Herzen des historischen Zentrums von Catania wir freuen uns willkommen zu heißen und Platz für die neue Anlaufstelle für Reisende und junge Berufstätige, bMode Bett mit Bed and Breakfast. [4]
  • Hotel Maugeri (Grande Albergo Maugeri), P.zza Garibaldi, 27 - 95024 Acireale (CT), +39 095.608666 (), [5].  edit

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Sicherheitshinweise für Italien finden sich auf der Website des Auswärtigen Amtes. Vor allem in Catania werden Touristen im Auto überfallen: Ein Motorroller fährt vor das Auto und blockiert die Weiterfahrt. Die Komplizen öffnen Rücksitztüren, Kofferraum, oder sogar Beifahrer- und Fahrertür und entwenden oder entreissen alles, was wertvoll aussieht. Daher IMMER die Zentralverriegelung betätigen und die Fenster schliessen. Das Schema funktioniert auch an der roten Ampel. Auch beim Tanken immer das Auto verschliessen. Beim Parken nichts im Auto lassen und das Handschuhfach offen lassen. Möglichst keine Wertsachen mit sich tragen, alles möglichst in verschlossenen Innentaschen der Jacke oder in den vorderen Hosentaschen verstauen. Handtaschen, Rucksäcke und umgehängte Fotoapparate sind beliebte Ziele. Diese daher besser zuhause lassen oder möglichst zu zweit gehen und alles in der Mitte tragen. Nie Sachen zur Strassenseite hin tragen, dort werden sie leicht von einem vorbeifahrenden Motorradfahrer entrissen. Man sollte nicht alleine rumlaufen, "schlechte" Gegenden ganz meiden und nicht im Dunkeln irgendwo hingehen. Bei jedem "komischen" Ereignis sillte man immer zuerst an einen möglichen Überfall denken. Eigentlich sollte man immer und überall mit einem Überfall rechnen und sich entsprechend vorsichtig verhalten.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Falls man Personen deutscher Muttersprache sucht: In Catania gibt es einen deutschen und einen schweizer Honorar-Konsul und auch eine schweizer Schule [6].

Kommunizieren[Bearbeiten]

Die Sizilianer sprechen häufig nicht englisch, zwar gibt es in Restaurants und Touristengebieten immer wieder englische Menüs und Reisehinweise, jedoch fällt es oft schon schwer, einen Busfahrer nach einer bestimmten Station zu fragen bzw. nach dem Weg. Ein kleiner Sprachführer hilft auf jeden Fall weiter, zur Not geht es auch mit Händen und Füssen. Die Sizilianer sind allerdings sehr hilfsbereit und freundlich und versuchen stets zu helfen (auch wenn man sie überhaupt nicht versteht).

Weiter geht's[Bearbeiten]

nach Taormina



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten