Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Cala Rajada

Aus Wikitravel
Südeuropa : Spanien : Balearen : Mallorca : Cala Rajada
Wechseln zu: Navigation, Suche


Cala Rajada
Lage
Lage von Cala Rajada
Cala Rajada
Cala Rajada
Kurzdaten
Koordinaten: 39° 42' 0" N, 3° 25' 0" O 




Cala Rajada ist eine Stadt auf Mallorca in der Region Llevant.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug in Palma de Mallorca gelandet, erreicht man Cala Ratjada mit dem jeweiligen Hotelbus in ca. 1 Stunde. Die Fahrt geht dabei quer über die Insel, u.a. vorbei an Manacor. Mit dem Auto ist man etwas schneller und kann, bei entsprechendem Zeitfenster, auch südlicher entlang der Küste fahren.

Mobilität[Bearbeiten]

Von Cala Rajada aus erreicht man recht einfach per Bus die näher gelegenen Orte, bis hin nach Manacor und Artá. Reisen nach Palma de Mallorca hingegen sind recht zeitaufwändig, da Cala Rajada nunmal der östlichste Zipfel Mallorcas ist. Für ausgedehnte individuelle Inseltouren ist ein Mietwagen daher erforderlich.

Daneben bietet Cala Rajada einen kleinen Hafen, in dem Bootsreisende offenbar auch regelmäßig ankern können.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Cala Rajada ist im Kern ein kleiner alter Fischerort, jedoch gefüllt mit massig Hotelburgen. Verbreitet ist i.Ü. noch die Schreibweise "Cala Ratjada", wobei auch im Namen "Cala Rajada" das "t" mitgesprochen wird. Rechtschreibreformen gibt es also auch in Spanien.

Im Ort: Sehenswert sind im Ort selbst der kleine Hafen, die Strandpromenade und die Pfarrkirche. Auffällig sind in Hafennähe die kleinen "Bunker". Es handelt sich um Langusten-Häuser, in denen die Tiere nach dem Fang aufbewahrt wurden.

Strände und Buchten: Es gibt insgesamt drei Strände, die sich um den Ort herum finden. Der Son Moll ist quasi der Stadtstrand, klein, übervölkert aber schön. Der Cala Agulla im Norden ist weitläufiger und wegen des flachen Wassers für Familien mit Kindern gut geeignet. Der Cala Gat ist ein kleiner Strand im Süd-Osten, der allerdings winzig und ein wenig schmutzig ist. Hinzu kommt der Cala Lliteras, eigentlich kein Strand sondern eine kleine Bucht mit Tauchbasis.

Um den Ort herum: Etwa zwei Kilometer entfernt liegt der Faro Capdepera, ein Leuchtturm, auf der östlichsten Spitze Mallorcas. Der Weg dorthin und die direkte Umgebung sind sehr schön. Der Turm selbst kann nicht bestiegen werden. Zwischen Faro und dem Ort liegt die Villa Joan March. Einst gefüllt mit Kunstschätzen der March Familie, schläft die Villa derzeit einen Dornröschenschlaf. Offenbar behindern Streitigkeiten um die Eigentumsrechte die Bewirtschaftung des ansehnlichen Areals. Nach heftigen Stürmen in den vergangenen Jahren hat die Villa auch ein wenig Schaden genommen. Die Kunstschätze sind mittlerweile in Palma zu bewundern.

Nähere Umgebung: Sehenswert und mit dem Bus in wenigen Minuten zu erreichen ist Capdepera, der Hauptort, zu dem Cala Rajada eigentlich gehört. Die Festung, die größte Mallorcas, sowie der Marktplatz sind sehr schön. Ein paar Kilometer weiter liegt der kleine Ort Canyamel mit den Coves d'Arta (Tropfsteinhöhlen) sowie dem Torre de Canyamel (mittelalterlicher Befestigungsturm).

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Aus Cala Rajada starten Ausflugsschiffe nach Cala Millor und Porto Cristo sowie zu verschiedenen Tropfsteinhöhlen (Coves d' Artá, Drachenhöhlen).

Daneben bietet Cala Rajada eine Tauchbasis, weitere Wassersportaktivitäten und in erreichbarer Entfernung (Capdepera und Canyamel) Golfplätze.

Ausflüge zu den nahegelegenen Orten, auch bis Artá empfehlen sich, um Insel und Menschen kennenzulernen. Im Übrigen bieten die Reiseveranstalter meist verschiedene Touren an.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Es bieten sich die üblichen Shoppingmöglichkeiten eines Touristen-Ortes. Hochwertige Boutiquen findet man freilich nicht. Diese sind eher Palma vorbehalten.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Küche Mallorcas kann man in einigen guten Lokalen rund um den Hafen und an der Strandpromenade finden. Insbesondere Fisch und Meeresfrüchte finden sich reichlich. Die Preise sind, je nach Lokal, durchaus angemessen bis teilweise teuer. In Richtung Norden sind eher internationale Touristenverköstigungslokale zu finden, eben die üblichen Schnitzel- und Pizzarestaurants.

Nachtleben[Bearbeiten]

Das Nachtleben mag nicht mit dem von Palma mithalten können, es bietet aber auch einiges. Die großen Discos "Keops", "Bolero" und "Physical" liegen eng beeinander, ergänzt durch das hippe "Chocolate" und elegante "Angels". Ebenfalls empfehlenswert ist das "Cocos", eine schöne Bar mit Pool. Dazu ist die Strandpromenade mit Bars und Kneipen gepflastert, so dass jeder fündig wird. Selbst eine Rock-Kneipe gibt es.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Hotels des Ortes sind vorwiegend groß! Unterkünfte findet man in allen Sterne-Kategorien. Es empfiehlt sich jedoch, erst ab 3 Sternen mit der Suche zu beginnen. Hotels in Hafennähe bieten kurze Wege zum Nachtleben. Hotels in der Nähe des Cala Agulla (oder Cala Guya genannt) bieten wohl etwas mehr Ruhe, Nähe zum größeren Strand, dafür aber weitere Wege ins Nachtleben.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Exclamation mark red.png
Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch äußerst unvollständig und benötigt deine Aufmerksamkeit.
Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und überarbeite ihn, damit ein guter Artikel daraus wird !

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten