Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Burkina Faso

Aus Wikitravel
Afrika : Westafrika : Burkina Faso
Wechseln zu: Navigation, Suche


Lage
noframe
Flagge
Uv-flag.png
Kurzdaten
Hauptstadt: Ouagadougou
Staatsform: Präsidiale Republik
Währung: CFA-Franc (XOF)
Fläche: 274.000 km²
Bevölkerung: 13,6 Mio
Sprachen: Französisch (offiziell), More, Diula, Fulbe
Religionen: Naturreligionen 40 %, Muslime 50 %, Christen (meist Römisch Katholisch)
Stromsystem: 220V / 50Hz (europäischer Stecker)
Telefonvorwahl: +226
Internet TLD: .bf
Zeitzone: UTC+



Burkina Faso liegt in Afrika. Das Land wird im Westen und Norden von Mali, im Osten vom Niger und im Süden von Benin, Togo, Ghana und der Elfenbeinküste begrenzt.

Regionen[Bearbeiten]

Städte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise ein Visum. Dieses wird an den Grenzen gegen eine Gebühr von 10000 CFA umgehend erteilt und ist 7 Tage gültig. Wer sich länger im Land aufhalten will kann sein Visum bei einem Posten der "sûreté national" verlängern lassen. Dieses ist dann bis zu 3 Monate und für mehrere Einreisen gültig. Die Verlängerung ist kostenlos. Alternativ war es möglich sich vor der Einreise bei einer Botschaft eines der Mitgliedsländer der "entente touristique" ein "VTE"(Visa touristique d'entente) ausstellen zu lassen. Dieses war bis zu 3 Monate für die Länder Benin, Burkina Faso, Elfenbeinküste, Niger und Togo gültig. Dieses Visum hat sich nicht rentiert und wurde abgeschaft. Ein Visum muss momentan einen Monat vor Einreise von der Botschaft erteilt werden.

Flugzeug[Bearbeiten]

Vom Flughafen Ouagadougou gehen täglich Flüge nach Paris oder seit zwei Jahren auch nach Brüssel. Die Flüge machen in Ouagadougou teilweise Zwischenstation und gehen entweder weiter nach Abidjan oder sie starten in Ouagadougou und machen auf dem dem Rückflug Zwischenhalt in Niamey. Der Flughafen liegt nahe der Innenstadt und befindet sich seit mehreren Jahren im Umbau. Seit 2010 ist es möglich, beim Rückflug mit Air France oder Air Brussels am Nachmittag bis 16 Uhr das Gepäck bereits einzuchecken, da die Flüge am späten Abend in Ouagadougou starten und man sich damit erspart, abends zwei Stunden im Flughafen warten zu müssen.

Bahn[Bearbeiten]

Es gibt nur eine Bahnlinie, die Ougadougou über Bobo-Dioulasso mit der Elfenbeinküste verbindet.

Bus[Bearbeiten]

Karte von Burkina Faso

Am Rande der größeren Städte gibt es von großen Transportunternehmen betriebene Busbahnhöfe für Fernreisende. Das schlägt sich entsprechend im Preis nieder, aber dafür sind das dann Reisebusse mit Aircondition und Verpflegung on bord. Die großen Reisebusse fahren meist pünktlich, und es existiert eine Art Buchungssystem mit dem sichergestellt wird daß man auch einen Sitzplatz kriegt.

In der Stadtmitte kann man in kleineren Bussen, Autos oder auf LKW Ladeflächen mitfahren.

Auto[Bearbeiten]

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

In der Regenzeit zwischen etwa Juni und Oktober sind einige Teile des Landes aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse kaum erreichbar. An vielen Stellen in Ouagadougou kann man Autos mieten. Die Preise dafür sind verhältnismässig hoch und liegen fast auf dem Niveau wie in Deutschland. Es empfiehlt sich für einen Europäer unbedingt ein Auto mit Klimaanlage zu nehmen, am besten einen "Kat-Kat", also "quatre-quatre", ein Fahrzeug mit Vierradantrieb. In der Regel werden diese Fahrzeuge immer mit Chauffeur vermietet, was gerade wenn man das erste Mal dort mit dem Auto unterwegs ist, auch empfehlenswert ist. Hat man Beziehungen zur dortigen Bevölkerung, dann kann man auch mit einem eigenen Chauffeur aus der Verwandschaft fahren, dies wird akzeptiert.

Sprache[Bearbeiten]

Mit Französisch kann man sich im ganzen Land problemlos verständlich machen. Ein paar Worte in der jeweiligen lokalen Sprache kommen aber immer gut an.

Kaufen[Bearbeiten]

Der Franc CFA der Westafrikanischen Währungsgemeinschaft steht in einem festen Wechselkurs zum Euro. 1 Euro entsprcht etwa 656 Fr CFA. Man sollte darauf achten, immer Kleingeld parat zu haben, da selten ausreichend Wechselgeld zur Verfügung steht.

Beliebte Mitbringsel sind:

  • Handgewebte Baumwolldecken aus Dori
  • Kunst und Kunsthandwerk aus ganz Westafrika auf dem SIAO
  • Honig aus Gourma
  • Naturbelassene Schibutter (Beurre de Karité)
  • Trommeln

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die Küche ist bis auf wenige Restaurants eher einfach. Typische Gerichte sind (Hirse- oder Maisbrei), Riz gras, Ragout d'Igname. Fleisch und Geflügel sind oft ein wenig zäh, aber sehr schmackhaft. Den Soßen wird gerne mit Baobabblättern, oder Okraschoten (Gombo) eine für den europäischen Geschmack ungewohnt viskose Konsistenz verliehen. Typische Gewürze sind Chilis und Soumbala (fermentierte Früchte des Néré-Baums).

Ausgehen[Bearbeiten]

In den großen Städten Ouaga und Bobo gibt es eine Vielzahl möglicher Aktivitäten: Musikveranstaltungen, Kino, Discos. Auch in den Provinzstädten gibt es oft einen Pavillon für Konzerte.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Lernen[Bearbeiten]

Es gibt in Burkina Faso drei Universitäten, die teilweise auch Verbindungen nach Deutschland pflegen. Die größte Universität befindet sich in Ouagadougou, die zweitgrößte in Bobo Dioulasso und die kleinste in Koudougou.

Arbeiten[Bearbeiten]

Feiertage[Bearbeiten]

Datum Name Anmerkungen
1. Januar Jour de l’an Neujahr
3. Januar Commémoration du 3 janvier 1966 Sturz Maurice Yaméogos 1966
8. März Journée internationale de la femme Internationaler Frauentag
1. Mai Fête du Travail Internationaler Tag der Arbeit
5. August Proclamation de l’Indépendance Unabhängigkeitserklärung 1960
15. August Assomption Mariä Himmelfahrt
1. November Toussaint Allerheiligen
11. Dezember Fête Nationale Nationalfeiertag
25. Dezember Noël Weihnachten
Variierend Pâques Ostern
Variierend Ascension Christi Himmelfahrt
Variierend Mouloud (arab. mawlid an-nabī) Geburtstag Mohammeds
Variierend Tabaski (arab. ’īd al-’aḍā) Opferfest
Variierend Ramadan (arab. ’īd al-fiṭr) Ramadanfest


Sicherheit[Bearbeiten]

Bei Reisen nach und in Burkina Faso wird derzeit zu deutlich erhöhter Vorsicht geraten.

Es ist derzeit von einem gestiegenen Entführungsrisiko für Ausländer sowie einer nicht auszuschließenden Anschlagsgefahr insbesondere im Norden Burkina Fasos auszugehen.

Vor Reisen in die Region Sahel im Norden Burkina Fasos (Provinzen Soum, Oudalan und Seno) wird gewarnt.

Von Reisen in die Provinzen Loroum, Yatenga und Sorou wird dringend abgeraten, Sollten Reisen (aus dienstlichen oder humanitären Gründen) unausweichlich sein, sollten diese ausschließlich nach Kontaktaufnahme mit der Polizei und/oder Gendarmerie dieser Orte am besten mit bewaffneter Eskorte durchgeführt werden.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Burkina Faso ist gemäß WHO Gelbfieber-Infektionsgebiet. Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber ist für alle Reisenden vorgeschrieben. Die Gefahr, an Malaria zu erkranken, ist groß. Prophylaxe oder Stand-by sind wichtig, letzteres auch vor Ort erhältlich. Zur Vermeidung von Durchfallerkrankungen oder schlimmerem sei Kochen, Schälen und Desinfizieren empfohlen. Insbesondere in den ersten Tagen nach dem Klimawechsel sollte man sein Immunsystem nicht überfordern.

Klima[Bearbeiten]

Die Durchschnittstemperaturen liegen während eines Großteils des Jahres über 30°C. Am kühlsten ist es während der Regenzeit zwischen Juli und Oktober, sowie in den Monaten Dezember und Januar, am heißesten gegen Ende der Trockenzeit in den Monaten April und Mai.

Respekt[Bearbeiten]

In Burkina Faso gibt es nicht nur ca. 60 verschiedene Ethnien, sondern auch 3 vorherrschende Religionen. Dies sind Moslems, Animisten (Naturglauben) und Christentum. Das bedeutet daß ein Großteil der Bevölkerung Fotografiertätigkeiten von Touristen und Besuchern sehr ablehnend gegenübersehen. Grundsätzlich sollte man die zu Fotografierenden fragen und nicht einfach drauflosknipsen.

Kommunizieren[Bearbeiten]


Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten