Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Burggrafenamt

Aus Wikitravel
Südtirol : Burggrafenamt
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burggrafenamt (ital. Burgraviato), ist die Region in der Nähe von Meran in Südtirol im Etschtal.


Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Das Burggrafenamt hat ein Einzugsgebiet ins Etschtal über das Hochplateau von Tisens, ins Ultental, die Südtiroler Gemeinden des Nonstales, die Gemeinden des Tschöggelberges und vom Passeiertal und stellt ein Teil des Vinschgaus dar.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt wurde im Jahre 1971 als Verband von 23 Gemeinden gegründet. Im Jahre 1973 und 1986 traten weitere Gemeinden bei.

Klima[Bearbeiten]

Das submediterrane Klima an der Südseite der Alpen mit durchschnittlich 300 Tagen Sonnenschein sorgt für herrliche Sommer, klare Herbsttage und milde Winter.

Sprache[Bearbeiten]

Deutsch, italienisch

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Auto[Bearbeiten]

  • Von Norden gelangt man über die folgenden Pässe ins Burggrafenamt: Brenner Pass (Brenner Autobahn), Jaufenpass (über das Passeiertal) und dem Reschenpass (Vinschgau).
  • Alternativ gelangt man vom Ötztal und über das Timmelsjoch (mautpflichtig) nach St. Leonhard im Passeiertal.
  • Von Süden: Brenner Autobahn (A22). Ausfahrt Bozen Süd, Schnellstraße Meran - Bozen (MEBO) oder Staatstraße SS 38.

Mit dem Zug/ Mit dem Bus[Bearbeiten]

Mit der Vinschger Bahn über das Vinschgau, vom Mals nach Meran. Oder von Bozen in Richtung Meran. Anschließlich sind die nahegelegenen Ortschaften mit den lokalen Bussen SAD oder SASA erreichbar.

  • Überland Busverbindungen der SAD in Südtirol, Tel. 800 846047

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Flughäfen in der Nähe: Flughafen Venedig], Flughafen Verona, Flughafen Bozen], Flughafen Innsbruck und Flughafen München.

Mobilität[Bearbeiten]

Das Burggrafenamt verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz. Die Hauptknotenpunkte zwischen Bozen und Mals über Meran sind mit dem Zug erreichbar. Die öffentlichen Buslinien in alle Dörfer.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • in Meran die Altstadt mit den Stadttoren, der Botanische Gärten von Schloss Trauttmansdorff, Gilfpromenade, Kurhaus, Pferderennplatz, Pulverturm sowie die Winter- u. Sommerpromenade
  • in Tisens die Fahlburg, das Katzenzungen Schloß, die Pfeffersburg und Versoaln, die größte Weinrebe Europas,
  • St. Leonhard mit dem Franzosenfriedhof und der Sandwirt
  • Mausoleum und das Hirzergebiet in Schenna
  • Gaulschlucht und der Schnatterpeck-Altar in Lana
  • Stiebener Wasserfälle in Moos
  • Gletschermühlen in Platt
  • das Knottenkino in Vöran
  • der Kröllturm in Gargazon
  • Labyrinthgarten Kränzel in Tscherms
  • das Malerhaus in St. Martin in Passeier
  • der Sternbauer in Andrian
  • die Schildhöfe in Passeier

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Rund um Meran laden die Waalwege zu bequemen, aber reizvollen Wanderungen ein. Da sie in weiten Strecken entlang der alten Bewässerungkanäle angelegt sind, haben sie geringe Steigungen und sind schattig. Dennoch bieten sie schöne Ausblicke.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Schankbetriebe, vor allem aber das herbstliche Törggelen ist ein kulinarisches Highlight, während der Südtiroler Erntezeit.

In den Cafés, Bars und Bistros in Meran und Umgebung locken italienischer Kaffee, Brioche und Sommerdrinks wie der „Veneziano“ oder „Estivo“.

Nachtleben[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Weiter gehts[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten