Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Breslau

Aus Wikitravel
Niederschlesien : Breslau
Wechseln zu: Navigation, Suche


Breslau
Wrocław
Wroclaw-Rathaus.jpgBreslauer Rathaus
Lage
Lage von Breslau
Breslau
Breslau
Kurzdaten
Bevölkerung: 631.200
Fläche: 293 km²
Höhe über NN: 111
Koordinaten: 51° 7' 0" N, 17° 1' 59" O 
Vorwahlnummer: 071
Postleitzahl: 50-041 bis 54-612
Zeitzone: UTC+1 (MEZ)
Sommerzeit: UTC+2 (MEZ+1)
Website: offizielle Website von Breslau




Breslau (polnisch: Wrocław) ist eine Stadt in Polen in der Woiwodschaft Niederschlesien. Die ehemalige Hauptstadt Schlesiens gilt als eine der schönsten Städte Polens. Sie wurde nach der fast vollständigen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut.

Hintergrund[Bearbeiten]

Von der Bronzezeit bis in die Antike war Breslau ein wichtiger Umschlagplatz an der Bernsteinstraße. Funde sind heute im Archäologischen Museum ausgestellt. Schlesien wurde um 990 in den polnischen Staat von Mieszko I eingegliedert. Kurz darauf wurde Breslau zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Im Jahre 1000 erhob der Sohn Mieszkos Boleslaus der Tapfere Breslau zum Bistum und der Bau der Kathedrale auf der Dominsel begann. Breslau entwickelte sich als eine der bedeutendsten Städte im frühen Polen. Seit ca. 1138 war Breslau die Hauptstadt des polnischen Teilfürstentums Schlesien. Nach der Zerstörung Breslaus durch die Tataren 1241 siedelten die Breslauer Piasten verstärkt deutsche Einwanderer auf dem südlichen Oderufer an. Dort entstand bald eine gotische Bebauung um den Marktplatz (Rynek). Aus dieser Zeit stammen die Ursprünge einiger noch erhaltener oder rekonstruierter Bauten der Stadt, die noch heute viele gotische Kirchen, eines der schönsten gotischen Rathäuser Europas und viele barocke Bürgerhäuser beherbergt. Im 14. Jahrhundert kam Breslau als Lehen zu Böhmen und später zum Österreich der Habsburger. Breslau erhielt eine Universität und einen der schönsten botanischen Gärten Europas. Nach den Schlesischen Kriegen im 18. Jahrhundert wurde Breslau schließlich preußisch. Im Zweiten Weltkrieg wurde es stark zerstört und nach dem Krieg in Teilen wieder aufgebaut - nachdem Russen und Polen zunächst bestrebt waren, Industrieanlagen und Baumaterial aus dieser deutschen Stadt zu schaffen. Dieses wurde unter anderem für den Wiederaufbau Warschaus verwendet. Nach der Vertreibung nahezu der gesamten Vorkriegsbevölkerung wurden unter anderem Polen aus Lemberg (Lwów, heute Ukraine), besonders aber aus Zentralpolen in Breslau angesiedelt. Heute ist Breslau mit 631.000 Einwohnern die viertgrößte Stadt Polens.

Anreise[Bearbeiten]

Breslau ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Südwestpolen.

Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen von Breslau ist ein kleiner internationaler Verkehrsflughafen. Er wird derzeit aus dem deutschsprachigen Raum direkt von folgenden Airlines angeflogen:

  • LOT Polish Airlines aus Frankfurt am Main und München
  • Lufthansa aus Frankfurt am Main, Düsseldorf und München
  • Wizz Air aus Dortmund

Bahn[Bearbeiten]

Das direkte Anreisen mit der Bahn ist von Deutschland (über Dresden oder über Hamburg - Berlin - Cottbus) und Österreich (über Prag) möglich. Betrieben wird das Schienennetz von der Staatsbahn PKP. Bahnfahren in Polen ist preisgünstig, jedoch nicht sehr bequem.

Bus[Bearbeiten]

Zahlreiche Busunternehmen bieten Anreise nach Breslau von Deutschland und Österreich mit dem Omnibus an, z.B. Sindbad, Eurolines, Touring, Omnia. Von Breslau aus dient trotz wachsendem Individualverkehr dem immer noch sehr bedeutsamen öffentlichen Verkehr ein ausgedehntes Überlandbusnetz. Neben den staatlichen Buslinien PKS gibt es ein zahlreiches Angebot an privaten Anbietern. Das Reisen mit dem Bus ist eine der preisgünstigsten Möglichkeiten Polen zu erkunden.

Auto[Bearbeiten]

Das Straßennetz um Breslau ist sehr gut mit der A4 und Schnellstraßen ausgestattet. Die A4 verbindet Breslau mit Krakau, Kattowitz und führt bis nach Liegnitz. Bis zum Grenzübergang nach Deutschland bei Forst fehlt noch ein ca. 75 km großes Stück. Der Grenzübergang Ludwigsdorf (Görlitz) ist seit September 2009 über eine sehr gut ausgebauten Autobahn erreichbar.

Schiff[Bearbeiten]

Die Oder in Breslau ist eine schiffbare Wasserstraße. Ausflugsschiffe fahren auf den weit verzweigten Oderarmen in südlicher und nördlicher Richtung. Breslau ist nach Venedig, St. Petersburg, Amsterdam, Hamburg und Berlin die Stadt mit den meisten Brücken in Europa.

Mobilität[Bearbeiten]

In Breslau verkehren Straßenbahnen (Tram) sowie Busse. Die erste Pferdebahn verkehrte 1877, die Elektrifizierung fand 1893 statt. Seit 1945 bildet MPK (Miejskie Przedsiębiorstwo Komunikacyjne) die Städtischen Verkehrsbetriebe. Es gibt 24 Tramlinien (alle Tageslinien) sowie insgesamt 72 Buslinien. Davon sind 51 Tageslinien und 13 Nachtlinien. Die restlichen Linien sind nicht immer im Einsatz .

Fahrpreise:

  • 30 Minuten 3 PLN
  • 60 Minuten 4,40 PLN
  • 90 Minuten 6,00 PLN
  • 24 Stunden 11 PLN
  • 48 Stunden 20 PLN
  • 72 Stunden 26 PLN

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Museen[Bearbeiten]

  • Breslauer Stadtmuseum, ul. Sukiennice 14/15, +48/ (0)71/ 347 16 90 (+48/ (0)71/ 347 16 91, ), [1].  edit
  • Muzeum Architektury we Wroclawiu, ul. Bernardynska 5, +48/ (0)71/ 344 82 78 (+48/ (0)71/ 344 82 79, , fax: +48/ (0)71/ 344 65 77), [2]. Öffnungszeiten: Di. Mi., Fr., Sa.: von 10 bis 16 Uhr. Do.: von 12 bis 18 Uhr. So.: von 11 bis 17 Uhr. Mo.: geschlossen.  edit

Auf der Sand- und Dominsel sind mehrere Kirchengebäude sehenswert:[Bearbeiten]

  • Breslauer Dom
  • Sandkirche
  • St. Annakirche
  • ehem. St. Annakirche
  • St. Ägidienkirche
  • St. Martinkirche
  • St. Petrus-und-Paulus-Kirche
  • Doppelkirche z. Hl. Kreuz u. St. Bartholomäus

Altstadt – Stadtmitte um den Ring[Bearbeiten]

  • Rathaus
  • Städtische Pfarrkirche St.Elisabeth
  • Garnisonskirche
  • Städtische Pfarrkirche St.Maria Magdalena
  • Dorotheenkirche (Die Kirche St. Stanislaus, Wenzel und Dorothea)
  • Minoritenkirche St. Vinzenz
  • Bernhardinerkirche
  • Christophorikirche
  • St. Matthias
  • Adalbertkirche
  • Jesuitenkirche
  • St. Barbara
  • Universität mit der Aula Leopoldina, Oratorium Marianum
  • Ehemaliges Königsschloss
  • Hofkirche
  • Stadttheater
  • Viele wertvolle Bürgerhäuser am Ring und in den Gassen ringsum
  • Markthalle
  • Stahlbetongebäude mit historisierenden Fassaden
  • Die Naschmarktseite des Rings
  • Geschäftshaus an der Junkernstraße
  • Mohrenapotheke
  • Ehemaliges Petersdorf
  • Nationalmuseum
  • Neues Regierungsgebäude
  • Panorama von Racławice
  • Aussichtsturm der Basilica Minor. Der Turm nahe des Marktplatzes bietet einen hervorragenden Rundum-Blick über die Altstadt. Eintritt 5 PLN Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18h Sa 11-18h So 13-18h

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Auf der Seite des Tourismusbüros sind zwei abwechslungsreiche Spaziergänge beschrieben (inklusive Kartenmaterial), auf denen man alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden kann: [3]
  • Gnome suchen: In der ganzen Stadt sind kleine Kobolde aus Bronze versteckt. Sie erinnern die orange alternative Bewegung um den damaligen Bürgermeister Frydrich aus dem Jahre 1982. Weitere Infos hierzu: [4]
  • Eine Fahrradtour um den Grüngürtel: Einen günstigen Fahrradverleih gibt es in einer der Sträßchen in der Mitte des Marktplatzes - W Sercu Miasta auf der Ulica Przejście Żelaźnicze 4
  • Stadtführungen durch Breslau mit einem Cityguide (City-Touren, Spaziergänge, Schifffahrten auf der Oder, historische Straßenbahnen) Mehr auf der Seite: [5]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die polnische Küche hat viele Spezialitäten, wie Barszcz, Uszka, Golabki, Flaki, Pierogi etc. zu bieten. Polnische Fleischprodukte genießen weltweit hohes Ansehen. Zu den bekanntesten polnischen Brauereien zählen Warka, Okocim, Lech, Tychy. Der Wodka wird entweder klar, z.B. Wyborowa, oder mit Aromen, z.B. Żubrówka (in Deutschland - Grasowka), Zoladkowka angeboten. Trinkhonig ist eine altpolnische Spezialität. Lebensmittel und Restaurantbesuche sind in Breslau preiswert.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

  • Dizzy Daisy Hostel, Górnickiego 22 (10 Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum; oder 15 Minuten mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof), +48 71 321 00 14 (, fax: +48 12 422 99 86), [6].  edit
  • Stranger Hostel, ul. Kollataja 16/3, +48 /(0)71/ 344 12 06 (), [7]. Die Jugendherberge ist lokalisierte gerechte Schritte weg von der zentralen Zugstation im Stadtzentrum gelegenem Wroclaw. Wir sind auf Kollataja Straße, einer Haupteinkaufsstraße und sind nur ein minuziöser Weg schnelle 10 vom Hauptquadrat, das zweite größte in Europa (nach Krakau).  edit
  • Alien Hostel Wroclaw, ul. Sienkiewiza 31 (Das Hostel befindet sich 3 Gehminuten vom botanischen Garten entfernt. In ca. 15 Minuten zu Fuß kommt man ins Stadtzentrum (mit der Bahn sind es in etwa 4 Minuten), desweiteren befinden sich im näheren Umkreis der Breslauer Dom (Ostrow Tumski) das Olympiastadion (Stadion Olimpijski) und die Passage Grunwaldzki (Pasaz Grunwaldzki). Reservierungen können auf Deutsch, Englisch und auf Polnisch entgegen genommen werden), '''''PL +48 519 115 075, DE und EN +48 781 180 911''''' (), [8]. ab 50 PLN p.P.  edit
  • Chopper Hostel, Kotlarska 42, +48 71 344 3781 (), [9]. checkin: 14:00; checkout: 11:00. Biker freundliche Herberge im Zentrum von Breslau. Ab 35 PLN.  edit

Mittel[Bearbeiten]

  • Europeum Hotel, ul. Kazimierza Wielkiego 27a, +48/(0)71/ 371 44 00 (+48/(0)71/ 371 45 00, , fax: +48/(0)71/ 371 44 01), [10]. ab 220 zł.  edit
  • Hotel Patio, ul. Kiełbaśnicza 24 (Marktplatz), +48/(0)71/ 37 50 400 (, fax: +48/(0)71/ 34 39 149), [11]. ab 240 zł.  edit

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Breslauer Universitäten pflegen Austauschprogramme, z.B. Erasmus, mit Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Polnischkurse für Ausländer werden von verschiedenen Veranstaltern (auch Universitäten) in Breslau angeboten.

  • Schule für Polnisch Sprache und Kultur für Ausländer, pl. Nankiera 15, +38/ (0)71/ 375 25 70 (fax: +38/ (0)71/ 375 28 04), [13]. Polnischkurse für Ausländer von der Universität Wrocław.  edit

Arbeiten[Bearbeiten]

Arbeiten in Breslau für EU Ausländer ist grundsätzlich problemlos möglich, soweit dies auf Gegenseitigkeit beruht. Deutsche Muttersprachler werden gerne als Sprachlehrer angestellt und haben auf diesem Markt recht gute Chancen. Das Musizieren oder Vorführen von Kunststücken auf den Plätzen der Altstadt erregt reges Interesse und man kann so mit gewissem Talent den einen oder anderen Zloty dazu verdienen. Daneben ist es nicht einfach Gelegenheitsjobs zu bekommen, wenn man nicht Polnisch spricht.

Sicherheit[Bearbeiten]

Breslau gilt eher als sichere Stadt. Man sollte jedoch in großen Menschenmengen - wie überall auf der Welt - die notwendige Sorgfalt nicht außer Acht lassen.

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Die ärztliche Versorgung ist gut bis sehr gut. Die meisten Krankenkassen aus dem EU-Ausland übernehmen die Kosten einer Behandlung in Polen. Eventuell sollte bei der eigenen Kasse nachgefragt werden. Einige Kassen bezahlen auch Kuren in Polen. Es gibt einen ärztlichen Notdienst. In Breslau haben immer einige Apotheken Nachtdienst.

Klarkommen[Bearbeiten]

Fremdenverkehrsamt[Bearbeiten]

Touristeninformationen befinden sich am Bahnhof und am Markt (Marktplatz).

  • Rynek 14, +48 / (0)71/ 344 31 11 (, fax: +48 / (0)71/ 344 29 62). Öffnungszeiten: Hochsaison (1. April - 31. Oktober): Täglich von 9 bis 21 Uhr. Nebensaison: Täglich von 9 bis 20 Uhr.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Telefon[Bearbeiten]

Polen ist mit Festnetzanschlüssen gut abgedeckt und auch das Mobilfunknetz ist gut ausgebaut, was vor allem für die großen Städte wie Breslau gilt. Telefonzellen sind zahlreich und funktionieren mit Karten, Jetons oder Münzen.

Internet[Bearbeiten]

In Breslau befinden sich zahlreiche Internetcafés mit günstigen Preisen. Kostenlosen Internetzugang für 20 Minuten bietet die Tourist-Info am Ring (Rynek 14). W-Lan Hotspots gibt es auch.

  • IntermaX Internet Cafe, ul. Psie Budy 10/11, [14]. Öffnungszeiten: 24h. Preise: halbe Stunde: 3zł, Stunde: 4 zł.  edit

Post[Bearbeiten]

Die Polnische Post ist an mehreren Stellen in Breslau vertreten; die Post am Marktplatz ist rund um die Uhr geöffnet. Briefe und Postkarten kommen in der Regel zügig an. Pakete brauchen in der Regel etwas länger. Pakete werden auch von privaten Anbietern befördert. Die Versandkosten sind niedriger als in Westeuropa.

Weiter geht's[Bearbeiten]




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten