Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Bielefeld

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche


Bielefeld
Sparrenburg
Lage
Lage von Bielefeld
Bielefeld
Bielefeld
Kurzdaten
Bevölkerung: 323.270
Höhe über NN: 118 m ü. NN
Koordinaten: 52° 1' 34" N, 8° 32' 14" O 
Vorwahlnummer: 0521 im Innenstadtbereich
Postleitzahl: 33501 - 33739
Website: offizielle Webseite von Bielefeld
Website: Tourismusseite
Im Notfall
Notruf: 110
Polizei: 110
Feuerwehr: 112




Bielefeld ist eine Stadt in Ostwestfalen im Bundesland Nordrhein-Westfalen mit etwa 325.000 Einwohnern.

Stadtteile[Bearbeiten]

Das Stadtgebiet Bielefelds ist in 10 Stadtbezirke eingeteilt mit jeweils eine von der Bevölkerung gewählten Bezirksvertretung, die weiter in Stadtteile unterteilt sind. Dabei handelt es sich meist um früher selbständige Gemeinden, die im Laufe der Geschichte nach Bielefeld eingemeindet wurden. Die 10 Stadtbezirke mit ihren Stadtteilen sind:

  • Brackwede mit Quelle, Holtkamp und Ummeln,
  • Dornberg mit Niederdornberg, Kirchdornberg, Deppendorf, Hoberge-Uerentrup, Schröttinghausen und Babenhausen,
  • Gadderbaum mit Bethel,
  • Heepen mit Altenhagen, Brake, Brönninghausen, Milse und Oldentrup,
  • Jöllenbeck mit Theesen und Vilsendorf,
  • Mitte,
  • Schildesche mit Gellershagen u. Sudbrack,
  • Senne mit Windelsbleiche, Windflöte und Buschkamp,
  • Sennestadt mit Dalbke, Eckardtsheim und Heideblümchen,
  • Stieghorst mit (Ober-)Sieker, Hillegossen, Ubbedissen und Lämershagen.

Erste Orientierung[Bearbeiten]

Obwohl Bielefeld mit seinen mehr als 300.000 Einwohnern zu den 20 größten Städten Deutschlands zählt, hat nur die Innenstadt großstädtischen Charakter. Zentraler Platz ist der Jahnplatz, an dem sich auch alle Bus- und Straßenbahnlinien treffen. Seit seiner Neugestaltung 2013 entwickelt sich der vom Jahnplatz aus in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichende Kesselbrink immer mehr zu einem Anziehungspunkt, was sicherlich auch an der dortigen größten innerstädtischen Skateanlage Deutschlands liegt.

Vom Jahnplatz führt die als Fußgängerzone ausgestaltete Bahnhofstraße zum - man ahnt es schon - Hauptbahnhof. Die Bahnhofstraße präsentiert sich mit ihren Kaufhäusern und Filialisten wie jede andere Fußgängerzone Deutschlands auch.

Bielefelds Altstadt erreicht man ebenfalls vom Jahnplatz aus. Sie wird umrahmt vom sogenannten "Hufeisen", also dem Niederwall, der Kreuzstraße und dem Oberntorwall. Haupteinkaufsstraße dort ist die Niedernstraße, die zu Bielefelds "guter Stube", dem Alten Markt führt. Hier finden sich ein paar pitoreske historische Gebäudeensemble.

Als Bielefelds Westen wird das Gebiet bezeichnet, daß sich hinter dem Ostwestfalendamm Richtung Stadion und weiter zur Universität erstreckt. Das Zentrum dieses Viertels bildet der Siegfriedplatz. Bielefelds Osten liegt auf der anderen Seite des Hufeisens und wird begrenzt vom Niederwall und der Detmolder Straße.

Hintergrund[Bearbeiten]

Relativ bekannt ist die sogenannte Bielefeld-Verschwörung. Kernaussage dieser ist Theorie ist, es gäbe gar kein Bielefeld. Das Vortäuschen der Existenz von Bielefeld basiere auf einer Weltverschwörung. Dies ist offensichtlich falsch. Bielefeld gibt es.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der Flughafen Paderborn/Lippstadt, er liegt ca. 45 km süd-südwestlich von Bielefeld. Die Anbindung an den ÖPNV ist aber eher schlecht.
Gute Anbindung (einmal umsteigen) bietet der Flughafen Hannover, der etwa 100 km nord-östlich von Bielefeld liegt.
Ohne umzusteigen kann man den Flughafen Düsseldorf erreichen, die Fahrzeit beträgt aber fast 2 Stunden.

Bahn[Bearbeiten]

Bielefeld Hauptbahnhof

Die Stadt ist mit Bahnlinien u. a. mit dem Ruhrgebiet, mit Paderborn, Detmold, Osnabrück und Hannover verbunden; am Bahnhof halten zahlreiche Regional- und Fernzüge. RE nach Minden, Düsseldorf (Westfalen Express), Altenbeken. Regionalbahnen nach Halle (Westf.) - Osnabrück (Haller Willem), Bünde - Osnabrück, Rahden, Lemgo, Paderborn (Senne Bahn), Münster (Westfalen).

Auto[Bearbeiten]

Durch das Stadtgebiet Bielefelds führen die Bundesautobahnen A2 und A33 sowie die Bundesstraßen B61, B66 und B68, wobei letztere voraussichtlich mit der Fertigstellung der A33 im Bereich Bielefeld nicht mehr als Bundesstraße gewidmet sein wird.

Der Ostwestfalendamm im Zuge der B61 zwischen den Stadtteilen Brackwede und Mitte ist als autobahnähnliche Schnellstraßen ausgebaut. Immer noch vorgesehen, aber durchaus umstritten, sind Schnellstraßen im Zuge der B66 im Osten und der L712N (Ostwestfalenstraße) im Nordosten der Stadt.

Mehrere Fernbuslinien fahren Bielefeld an und halten am Bahnhof Brackwede. Von dort aus erreicht man mit der Straßenbahn in wenigen Minuten das Zentrum.

Mobilität[Bearbeiten]

Liniennetz Stadtbahn Bielefeld

Bielefeld verfügt über zahlreiche Fußgängerzonen, die am zentralen Jahnplatz zusammenlaufen. Die unterirdischen Stationen der Stadtbahn erkennt man am weißen "U" auf blauem Grund. An den Haltestellen Jahnplatz, Rathaus und Hauptbahnhof halten alle vier Linien der Stadtbahn; die Haltestelle Jahnplatz stellt darüber hinaus den Knotenpunkt des Busverkehrs der Stadt und des Umlands dar.

Den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) bedienen 4 Stadtbahnlinien, Regionalbahnen (nach Brake, Ubbedissen, Sennestadt, Quelle) und Stadtbuslinien. Die Stadtbahn Bielefeld fährt zum Teil unterirdisch (7 U-Bahn Haltestellen). Der Tunnelabschnitt zwischen Hauptbahnhof, Jahnplatz und Rathaus wird von allen 4 Linien befahren.

Bielefeld gehört dem Verkehrsverbund OstWestfalenLippe (Der Sechser) an. Für alle Stadtbahnen, Busse und Regionalzüge gilt ein einheitlicher Stadttarif. Auch der landesweite NRW-Tarif ist gültig, nur für die Nachtbusse gilt ein besonderer Tarif.


Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Burgen und Schlösser[Bearbeiten]

  • Sparrenburg

Kirchengebäude[Bearbeiten]

  • Altstädter Nicolaikirche, älteste der Bielefelder Stadtkirchen
  • Neustädter Marienkirche
  • Süsterkirche
  • St. Jodokus Kirche
  • Heilig-Geist-Kirche von 1991

Profanbauten[Bearbeiten]

  • Theater am Alten Markt.
  • Altstädter Rathaus
  • Stadt-Theater am Niederwall neben dem Rathaus, 1904 erbaut
  • Battig-Haus (Alter Markt 3)
  • Ravensberger Spinnerei
  • Haus der Technik (Stadtwerke), Jahnplatz 5
  • Gloria-Palast, Niedernstraße 12
  • Ratsgymnasium
  • Oetkerhalle
  • 55er Kaserne, Hans Sachs Str.

Bürgerhäuser[Bearbeiten]

  • Bürgerhäuser in der Obernstraße 51 und 32
  • Crüwell-Haus (Obernstraße 1)
  • Crüwellhaus am Alten Markt
  • Waldhof
  • Wörmanns Hof bzw. Korff-Schmisinger Hof
  • Wendtsche Hof (Hagenbruchstraße 8)
  • Meinders Hof (Obernstraße 40)
  • Spiegelshof
  • Grest'scher Hof

Denkmäler[Bearbeiten]

  • Leineweberdenkmal

Museen[Bearbeiten]

  • Historische Museum
  • Das Naturkunde-Museum Bielefeld (namu) ist im Spiegelshof untergebracht.
  • Museum Wäschefabrik
  • Der Museumshof Senne besteht aus fünf Fachwerkhäusern, die zusammen eine alte westfälische Hofanlage bilden
  • Kunsthalle Bielefeld, mit wechselnden Ausstellungen moderner Kunst

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

  • Jahnplatz
  • Alter Markt
  • Siegfriedplatz
  • Süsterplatz
  • Kesselbrink

Parkanlagen[Bearbeiten]

  • Ravensberger Park mit Rochdale Park
  • Bürgerpark an der Oetkerhalle, oft fälschlich als Oetkerpark bezeichnet
  • Nordpark
  • Botanischer Garten am Teutoburger Wald

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kino[Bearbeiten]

Es gibt in Bielefeld 2 größere Multiplex-Kinos, nämlich das Cinemaxx, direkt am Bahnhof im Neuen Bahnhofsviertel gelegen, und das Cinestar in der Innenstadt. Die ebenfalls zentral gelegene Kamera hat sich den kulturell anspruchsvolleren Filmen verschrieben. Gleiches gilt für das Lichtwerk im Ravensberger Park.

Theater[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

In den Fußgängerzonen Bahnhofstraße (vor allem die großen Warenketten), Obernstraße und Niedernstraße finden sich die meisten Geschäfte zum Einkaufen. Auch einige Gassen der Altstadt bieten Einkaufsmöglichkeiten.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Lippischer Pickert

Traditionell wird in Bielefeld die westfälische Küche serviert, mit den Klassikern Grünkohl oder Pumpernickel. Speziell in Bielefeld kommt der Kastenpickert auf den Tisch, ferner auch Pudding. Die älteste Tabakfabrik der Welt kommt aus Bielefeld, so haben auch Zigarren eine lange Tradition.

Ausgehen[Bearbeiten]

Essen[Bearbeiten]

Hoch über dem Jahnplatz, mit einem guten Ausblick auf die Stadt, liegt das Bernstein. Bemerkenswert ist auch das Glück&Seligkeit an der Artur-Ladebeck-Straße, das in einer ehemaligen Kirche eingerichtet ist. Von Restaurantführern gelobt werden u.a. das Geistreich im Hotel Bielefelder Hof, das Tomatissimo und die Wein-Taverne. Weiterhin ist das KDW zu empfehlen

Mittelteure und sehr gute Restaurants in Stadtnähe sind das Las Tapas, Kado-Sushi, Wilde-Kuh (Burger), Piro (türkisch), Nichtschwimmer und By-Yol (türksich).

Wer auf das Budget achten muss, bleibt auch nicht hungrig. Nahe des Kesselbrinks gibt es Cigköftem, eine türkische Kette die wie der Name sagt Cigköfte für ca. 2.50€ anbietet(aus Weizen bestehende Bällchen).In der nähe vom Kesselbrink, befindet auf der August-Bebel-Straße der Imbiss "Andalusien", welchen neben Standartgerichten (Döner,Pizza) auch marrokanisches und Sandwiches anbietet. Nahe der Uni gibt es auch gutes: Die besten Fallafel der Stadt gibt es bei dem Imbiss "Döner-Arena". Dieser befindet sich am Ende dieser kleinen Fußgängerzone am Bültmanshof (eine Straßenbahnstation vor der Uni). Direkt an der Straßenbahnstation "Universität" gibt es einen Koreanischen Imbiss (Korea Essstation). Die Auswahl an Gerichten ist zwar gering, dafür ist die Qualität aber hoch.

Auf dem Markt am Siegfriedplatz gibt es Mittwochs und Freitags (offen bis ca. 13 Uhr) an verschiedenen Ständen was zu essen (z.B. Backfisch). An einem Stand kann man auch Lippischen Pickert probieren.

Diskotheken[Bearbeiten]

  • Das Cafe Europa liegt direkt zentral am Jahnplatz. Hier wird am Mittwoch, Samstag und Sonntag House, Dance und Pop aufgelegt.
  • Der Ringlokschuppen ist ein ausgebauter Lokschuppen. Er bietet alternativ- und Popdisco, im Sommer einen Biergarten. Zudem finden hier viele Konzerte statt.
  • Im Stereo direkt am Hauptbahnhof treffen sich am Wochenende oftmals Studenten; es läuft Indiepop, Alternative, Pop und diverse Variationen elektronischer Musik.
  • Das Forum bietet Elektro- und Alternativmusik für alle Altersgruppen.
  • Im Movie (auch am Hauptbahnhof) gibts Rockmusik pur. Auch besonders für Junggebliebene.
  • Der Ostbahnhof ist bekannt für seine Eurodance-Partys
  • Sams
  • Pasha/Bierbörse
  • Elephant
  • Stadtpalais
  • Farinda
  • Far Out


Kneipen, Pubs und Bistros[Bearbeiten]

In Bielefeld gibt es nicht "das" Kneipenviertel, sondern mehrere Zentren für Nachtschwärmer. Aber auch abseits davon lassen sich lohnenswerte Ziele finden.

  • Im Bielefelder Westen ist an warmen Sommerabenden auf dem Siegfriedplatz immer viel los. Wer möchte, bringt ein Sixpack Bier mit und setzt sich mitten auf den Platz, es gibt aber Gastronomie.
  • Nicht weit davon befindet sich das sogenannte Kneipen-Viereck an der Kreuzung Große-Kurfürsten-Straße / Arndtstraße. Mit dem Café Berlin, der Wunderbar, dem Desperado und der Westside-Lounge ist für jeden Geschmack etwas dabei
  • Nur wenige Schritte weiter, auf der anderen Seite des Ostwestfalendamms, liegt das Viertel um den Emil-Groß-Platz, ein echter Hot-Spot der Bielefelder Kneipenszene. Mellow Gold, Nichtschwimmer, Kado Sushi, Moccaklatsch und viele mehr sind beliebte Ziele.
  • In den 1990er Jahren entstand direkt am Bahnhof das Neue Bahnhofsviertel. Nah beieinander finden sich hier ein Kino, mehrere Diskotheken, Kneipen und Restaurants.
  • Unter der Konkurrenz des Neuen Bahnhofsviertels und Lärmschutzauflagen litt ein wenig das Areal um den Klosterplatz. Gleichwohl ist die Gastro-Szene hier noch immer in Bewegung und löscht zum Beispiel im 2014 oder dem Irish Pub den Durst der Gäste.
  • Etwas edler geht es zu am Alten Markt und am Gehrenberg. Die schicken Coffee-Stores und Restaurants locken besonders tagsüber und am frühen Abend Gäste an.

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Lernen[Bearbeiten]

  • Fachhochschule Bielefeld - Die 1971 gegründete und zum Teil aus der Werkkunstschule hervorgegangene Fachhochschule hat etwa 6.300 Studenten.

Sicherheit[Bearbeiten]

Bielefeld ist die "Sicherste Großstadt Deutschlands" in der Kriminalstatistik 2007, generell also ein sicheres Pflaster!

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Der ambulante ärztliche Notdienst (Haus- und Fachärzte) ist am Mittwoch ab 13 Uhr bis Donnerstag 7 Uhr, am Wochenende von samstags 8 Uhr bis montags 7 Uhr, und an Feiertagen ab 20 Uhr des Vortages bis 7 Uhr des folgenden Morgens, unter der Telefon-Nr. 116 117 zu erreichen.

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

per Anhalter[Bearbeiten]

Das Ende der Detmolder Straße eignet sich vorzüglich als Startpunkt für Ziele im Osten; erreichbar mit der Straßenbahnlinie 3 in Richtung "Stieghorst" und anschließend dem Bus bis zum Ende der Detmolder / Anfang der Bundesstraße. Dort gibt es eine Ampel mit einem breiten Busstreifen dahinter, von wo man gut mitgenommen wird - zumindest zur Raststätte Herford-Ost.