Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Berner Oberland

Aus Wikitravel
Europa : Mitteleuropa : Schweiz : Bern : Berner Oberland
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Berner Oberland liegt im Kanton Bern.

Regionen[Bearbeiten]

Das Berner Oberland erstreckt sich von Thun im Westen bis zum Sustenpass im Osten sowie vom Thuner- und Brienzersee im Norden bis zur Walliser Kantonsgrenze. Im Berner Oberland befinden sich bekannte Berge wie Eiger, Mönch und Jungfrau. Das Schilthorn wurde unter dem Namen Piz Gloria durch den Film "James Bond - Im Geheimdienst Ihrer Majestät" bekannt.

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Im Berner Oberland wird ein höchstalemannischer Dialekt gesprochen. Die meisten Oberländer sprechen jedoch auch englisch und französisch.

Anreise[Bearbeiten]

Bahn[Bearbeiten]

Das Berner Oberand ist durch den öffentlichen Verkehr sehr gut erschlossen. Nach Interlaken gibt es direkte Zugverbindungen von Zürich, Basel und aus der Ostschweiz. International verkehren Züge von Berlin über Kassel - Frankfurt - Freiburg nach Interlaken mit guten Anschlüssen in die Jungfrauregion sowie nach Meringen - Brünig - Luzern. Der Eurocity Milano - Basel fährt durchs Berner Oberland. An Wochenenden im Winter verkehrt ein Nachtzug von Hamburg nach Brig. Alle Züge halten in Thun und Spiez mit guten Verbindungen ins ganze Oberland.

Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist Bern-Belp und befindet sich ca. 15 Minuten von Thun entfernt. Weitere Flughäfen mit attraktiven Europa- und Interkontinentalverbindungen sind Zürich-Kloten, Basel-Mulhouse-Freiburg sowie Genève. Alle 4 Flughäfen sind ans öffentliche Verkehrsnetz der Schweiz angeschlossen.

Auto[Bearbeiten]

Von Westen her kommend erreicht man das Berner Oberland am Besten über Bern und die A6. Von der Zentralschweiz / Luzern über den Brünigpass und vom Wallis und Italien mit dem Autoverlad der BLS durch den Lötschbergtunnel.

Mobilität[Bearbeiten]

Das Oberland ist durch den öffentlichen Verkehr sehr gut erschlossen. Die meisten für den Tourismus wichtigen Orte, wie Gstaad, Lenk, Thun, Kandersteg, Interlaken, Grindelwald, Wengen und Meiringen werden durch die Bahn erschlossen. Andere, wie Adelboden werden durch einen Bus mit guten Anschlüssen an die Bahn bedient.

Auf viele Bergen, wie das Jungfraujoch, das Schilthorn oder das Stockhorn, führt eine Seilbahn.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die meisten ausländischen Besucher des Berner Oberlandes kommen der Berge wegen. Für Asiaten ist meist Interlaken oder Grindelwald der Ausgangspunkt für einen Ausflug mit der Jungfraubahn aufs Jungfraujoch, der höchstgelegenen Bahnstation Europas auf 3454 MüM. Das Jungfraujoch ist Ausgangspunkt für Ski- und Hochgebirgstouren.

Erwähnenswert für eine Stadtbesichtigung ist Thun. Sie gilt als das Tor zum Berner Oberland und hat eine schöne Altstadt.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Die beliebteste Freizeitbeschäftigung im Winter ist zweifellos das Ski- bzw. Snowboardfahren. Die bekanntesten Skigebiete sind Meiringen-Hasliberg, die Jungfrauregion, Adelboden und Gstaad. Kandersteg ist ein bekanntes Langlaufzentrum.

In Adelboden und Wengen finden jährlich Ski-Weltcuprennen statt. Die Lauberhornabfahrt in Wengen ist die längste der Welt.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Hotel Brünig Kulm, Passhöhe, 3860 Brünig, +41 33 971 17 08 (, fax: +41 33 971 17 49), [1]. Das Panoramahotel Brünig Kulm ist ein traditionelles Hotel im typischen Berner Chalet-Stil und dadurch eine wundervolle familiäre Wohlfühlatmosphäre bietet.  edit

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]