Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Bergen (Norwegen)

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Confusion.png   Es gibt andere gleichnamige Orte, siehe Bergen (Wegweiser).


Bergen ist eine Stadt im Fylke Hordaland im Westen von Norwegen.

Bergen

Hintergrund[Bearbeiten]

Bergen im Fylke Hordaland ist nach Oslo mit 268.926 Einwohnern (Stand 31. März 2013) die zweitgrößte Stadt in Norwegen. Die Stadt liegt im südlichen Fjordland von Norwegen direkt am Meer.

Bergen gilt als die regenreichste Stadt Europas, was die folgenden Wetterdaten vom Jahr 2003 sicher unterstreichen:

Durchschnittstemperatur: 8.8° Höchsttemperatur (17.07.03): 31.8° Tiefsttemperatur (04.01.03): -9.4° Durchschnittstemperatur(1961-90): 7.7° Tage mit Niederschlag 2003: 243 Niederschlagsmenge 2003: 2629.0 mm Max. Niederschlagsmenge(25.09.03): 66.9 mm Durchschn. Niederschlagsmenge(1961-90):2250.0 mm

Anreise[Bearbeiten]

Bergen lässt sich sowohl zu Lande, zu Wasser, als auch durch die Luft gut erreichen, da es dort einen Fährhafen, einen Bahnanschluss, einen Flughafen und auch eine gute Straßenanbindung gibt.

Flugzeug[Bearbeiten]

Der Bergen lufthavn, Flesland (BGO) befindet sich etwa 15 km südwestlich des Stadtzentrums und wird aus dem deutschsprachigen Raum direkt angeflogen:

  • Lufthansa aus Frankfurt am Main und Hamburg
  • Norwegian Air Shuttle aus Berlin-Schönefeld und Salzburg

Vom Flughafen in die Stadt gelangt man mit den regelmäßig verkehrenden Flybussen, Fly Buss Bergen oder per Taxi.

Bei Anreise mit Umstieg in Oslo muss das Gepäck in Oslo vom Gepäckband abgeholt, durch den Zoll getragen und danach im Check-In-Bereich für den Weiterflug nach Bergen erneut eingecheckt werden.

Der Flughafen ist nicht sehr groß, daher sind die Wege die man zurücklegen muss auch nicht sehr weit. Für internationale Abflüge muss man durch den Bereich für Inlandsflüge. Die meisten Lokale und Shops befinden sich im Inlands-Abflugbereich. Wer am Flughafen noch etwas Essen oder Trinken will, sollte beachten, dass man vom internationalen Abflugbereich nicht mehr zum Inlands-Abflugbereich zurück kann. Kostenloses WiFi ist verfügbar.

Bahn[Bearbeiten]

Mit der Bergenbahn von Oslo erreicht man Bergen sehr leicht. Laut Reiseführer "Lonely Planet" handelt es sich dabei um die schönste Bahnstrecke der Welt!

Bus[Bearbeiten]

http://www.nor-way.no/


Auto[Bearbeiten]

E39

Schiff[Bearbeiten]

Fjord Line fährt direkt ab Hirtshals (Dänemark) über Stavanger nach Bergen (ca. 19 h).

Bergen ist auch vom Sognefjord (Vik) aus mit dem Schnellboot gut zu erreichen (ca. 3h)

Mobilität[Bearbeiten]

Öffentlicher Verkehr[Bearbeiten]

Bergen hat im Zentrum ein gut ausgebautes Busnetz. Es existieren auch Fährverbindungen zu den Inseln vor Bergen und zu anderen Städten (z.B Stavanger). Ebenfalls besitzt die Stadt eine Leichtbahnlinie die ab 2016 vom Stadtzentrum bis zum Flughafen führen soll. Heute (Stand Juli 2014) endet die Linie bei Lagunen. Dort hat der Flughafenbus auch eine Haltestelle. Die Preise für eine Einzelfahrt (90 Minuten Gültigkeitsdauer) bzw. eine 24h-Karte betragen 31 bzw. 80 NOK (Stand Juli 2014). Die Karten müssen bei einem Lesegerät aktiviert werden. Leider nur auf Norwegisch angeschrieben, deshalb einfach einen der vielen hilfsbereiten Einheimischen fragen ;) Der Fahrkartenkauf kann bei der Leichtbahn an Automaten an jeder Station erfolgen. Zu Beachten ist, dass bei Kreditkartenzahlung ein PIN-Code erforderlich ist. Beim Busfahrer kann man Einzelfahrscheine (Barzahlung!) erwerben.

Informationen zum öffentlichen Nahverkehr findet man unter [1] und bei den Infozentren beim Busbahnhof, in der Nähe der Endhaltestelle der Leichtbahn im Zentrum und bei der Touristeninformation beim Fährterminal am Hafen im Zentrum.

Auto[Bearbeiten]

Bergen ist im Stadtzentrum mautpflichtig.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Fischmarkt

Der direkt im Hafen gelegene Fischmarkt fällt durch seine Internationalität auf. Verkäufer aller Nationen bieten den frischen Fisch an. Man fühlt sich manchmal wie nach Italien, Spanien oder Deutschland versetzt.

Kirchen[Bearbeiten]

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Bauwerke[Bearbeiten]

  • Bryggen Das ehemalige Viertel der deutschen Kaufleute in Bergen. Wohn- und Lagerhäuser aus Holz, inklusive Hansemuseum.
    Detailansicht von Bryggen

Bryggen ist von der alten Besiedlung des Hafens übriggeblieben und ist eines der bekanntesten Zeugnisse Norwegens aus dem Mittelalter. Bryggen gehört zum Weltkulturerbe.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Bergen ist durch seine zahlreichen charakteristischen Holzhäuser geprägt. Viele von ihnen stammen noch aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Besonders sehenswert ist der Stadtteil Bryggen, direkt am Hafen gelegen.
Bryggen

Parks[Bearbeiten]

Verschiedenes[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Mit der Floybanen auf den Berg Floyen, 300 Meter oberhalb der Stadt. Gute Aussicht auf die Häfen. Die Talstation ist direkt im Stadtzentrum.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Das Preisniveau in Bergen ist wie im Rest Norwegens höher als man es üblicherweise zum Beispiel von Mitteleuropa gewöhnt ist. Alkohol und Tabak sind durch die Steuern in Norwegen überproportional teurer. Lebensmittelläden haben im Durschnitt Montag bis Freitag von 8 bis 23 Uhr und Samstags von 9 bis 21 Uhr geöffnet. In der Nähe des Zentrums finden sich auch Läden die am Sonntag geöffnet haben. Die Öffnungszeiten sind meist schon von weitem gut erkennbar neben dem Namen angegeben. Übliche Schreibweise: Die Zeiten für Montag bis Freitag, Samstagsöffnungszeit in Klammer und falls es eine Sonnagsöffnung gibt, dann wird das norwegische Kürzel für Sonntag der Zeitspanne vorgesetzt. Bezahlen in Lebensmittelläden ist praktisch überall neben Bargeld auch mit Maestro- oder Kreditkarte möglich. (Einschränkungen der eigenen Bank beachten!)

Zum Fischmarkt "TORGET" direkt am Hafen - neben Fisch gibts da auch Fleisch, Obst und Gemüse sowie Souvenirs

http://www.torgetibergen.no/default.asp?id=1,3,11,NO&lgc=DE

In Bryggen kann man sehr viele Souveniershops finden.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Ausgehen[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Wohnmobilstellplatz direkt am Meer und nur ca. 10 Geh-Minuten von der Innenstadt direkt an der 585 von Norden kommend:

Bergen Campervan Centre Helgheim AS Terje Johan Helgheim Sandviksboder 3/4 5035 BERGEN

Möglicherweise nur Juni-August geöffnet! Zur Sicherheit vorab Ausweich-Platz suchen.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Das Sicherheitsniveau lässt sich mit dem von Mitteleuropa vergleichen.


110 - Feuer 112 - Polizei 113 - Notarzt 120 - Seenot-Rettung / Unfälle zur See 1412 TDD (Schreibtelefon für gehörlose und schwerhörige Menschen)

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Für Reisende aus dem deutschsprachigen Raum kann es durchaus verwirrend sein, dass scheinbar weniger Informationen angeschrieben werden als man benötigt. Die Norweger scheinen ein sehr hilfsbereites Volk zu sein und helfen gerne bei der Suche nach dem Weg usw.

Geldautomaten (Minibank) sind im Zentrum häufig anzutreffen. Ausserhalb tut man sich schon schwerer einen zu finden. Dort sind Geldautomaten meist bei Lebensmittelläden und an Verkehrsknotenpunkten anzutreffen.

Kostenloses WiFi findet man in sehr vielen Lokalen, am Flughafen, in der Touristen-Information und in der Leichtbahn.

Kommunizieren[Bearbeiten]

Reisende mit grundlegenden Englischkenntnissen werden keinerlei Problem mit den Bergensern haben. Wie alle Skandinavier sprechen die Norweger - ob alt oder jung - meist ein gutes Englisch. Besuchern mit Volkshochschul-Norwegisch sei gesagt, dass der Bergenser Dialekt seine Tücken hat und schon fünf Meter hinter der Stadtgrenze eine sehr schwer verständliche Variante gesprochen wird. Der Stolz der Norweger auf ihre lokalen Traditionen und der Respekt davor sollte einen unbedingt dann davon abhalten sie zu bitten, doch "deutlicher" zu sprechen. Am besten benutzt man dann wieder Englisch

Weiter geht's[Bearbeiten]



Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen