Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Bergen (Noord-Holland)

Aus Wikitravel
Wechseln zu: Navigation, Suche
Redirect-yellow.svg   Es gibt andere gleichnamige Orte, siehe Bergen (Wegweiser).



Bergen
Holland 5 084.JPG
Lage
Lage von Bergen
Bergen
Bergen
Kurzdaten
Bevölkerung: 30.069 (2014)
Fläche: 119,85 km²
Höhe über NN: 8 m
Koordinaten: 52° 40' 4" N, 4° 42' 28" O 
Vorwahlnummer: 072
Website: offizielle Webseite von Bergen
Website: Tourismusseite




Bergen ist eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Noord-Holland.

Hintergrund[Bearbeiten]

In der Gemeinde liegen die Seebäder Bergen aan Zee, Egmond aan Zee und Schoorl aan Zee, alle drei mit langen Sandstränden. Zwischen Schoorl aan Zee und Bergen aan Zee gibt es auch eine Zone, wo FKK-Tourismus erlaubt ist. Sie hat rund 32000 Einwohner. Touristisch attraktiv ist besonders die über 20 km lange Küste und das dahinter liegende Dünengebiet.

Anreise[Bearbeiten]

Flugzeug[Bearbeiten]

Etwa 30 km entfernt liegt Amsterdam mit dem internationalen Flughafen Schiphol.

Bahn[Bearbeiten]

Von Amsterdam aus fahren Züge Richtung Alkmaar/Den Helder. Wahlweise in Castricum, Heiloo oder Alkmaar muss man in einen Bus oder ein Taxi umsteigen.

Bus[Bearbeiten]

Über das Internet sind in Holland alle Nahverkehrsverbindungen gut zu finden: http://www.9292ov.nl/ oder direkt http://www.reiziger.connexxion.nl

Auto[Bearbeiten]

Nördlich von Amsterdam beginnt die Autobahn A9, die am Ende in einen Schnellstraßenring um Alkmaar übergeht. Westlich von Alkmaar gehen hiervon Ausfallstraßen nach Egmond, Bergen oder Schoorl ab.

Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Eine gute Möglichkeit die Gemeinde Bergen zu erkunden, bietet das Fahrrad. Touren bieten sich durch das Dünengebiet nach Bergen aan Zee und Egmond aan Zee an. Doch auch zu Fuß lässt sich der lange Sandstrand bei einem Spaziergang von Bergen aan Zee nach Egmond aan Zee genießen.

Die Holländer legen traditionell sehr großen Wert auf gute Integration von Behinderten. Barrierefreies Einkaufen, Zugänge zu den Stränden, Bürgersteige etc - alles für Rollstühle geeignet. Selbst der Zwischenraum bei Kassen im Supermarkt und die Breite der Gänge ist auf große Rollstühle oder Elektrofahrzeuge ausgelegt.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Kirchen[Bearbeiten]

In Egmond-Binnen Benediktinerabtei; zu besichtigen sind die Kirche sowie eine angeschlossene Kerzengießerei, Töpferei und Kunstausstellung.

Burgen, Schlösser und Paläste[Bearbeiten]

Die Gegend ist auch heute noch eine sehr beliebte Wohngegend. Hier in der Euwigenlaan stehen sehr luxuriöse Häuser, die modernen Schlössern ähneln. Es ist eine der teuersten Wohngegenden der Niederlande.

Bauwerke[Bearbeiten]

Der Leuchtturm ('Vuurtoren J. C. J. van Speijk') in Egmond aan Zee kann im Sommer gelegentlich bestiegen werden.

Denkmäler[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

Bergen: AutoUnionMuseum [1], Ruïnelaan 11; 1861 LK Bergen NH - südlich der Kirchenruine. Öffnungszeiten: Sonnabend und Sonntag von 13 bis 17 Uhr. Freier Eintritt. (Ein kleiner Kostenbeitrag ist jedoch willkommen. Spendenbox am Eingang bzw. Ausgang) Sehr zu empfehlen für Freunde extrem seltener PKW- und Motorrad-Oldtimer!

Egmond aan Zee: Museum van Egmond

Bergen an Zee: privates Aquarium direkt am Strand


Straßen und Plätze[Bearbeiten]

Die Einkaufsstraße von Egmond aan Zee und der Pumpenplatz ('Pompplein') sind im Sommer Schauplatz diverser Musikveranstaltungen und Märkte.

Parks[Bearbeiten]

Von fast allen Orten der Gemeinde aus kann das nordholländische Dünengebiet betreten werden (Eintrittspreise beachten!), zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Einige Strandübergänge sind praktisch nur auf diese Weise erreichbar.

Direkten Zugang zum Strand bieten Egmond aan Zee (mehrere Übergänge), Bergen aan Zee und Camperduin. Hargen aan Zee und Schoorl aan Zee sind keine (Wohn-)Orte, sondern nur Parkplätze für Autos und Fahrräder.

In Schoorl gibt es mitten im Ort einen ganz speziellen Zugang zum Dünengebiet: die über 50 Meter hohe (und recht steile) Kletterdüne ('Klimduin') lädt Kinder (und Erwachsene!) zum Klettern, Laufen und Sandbuddeln ein.

Verschiedenes[Bearbeiten]

Am allsommerlichen 'Lichtjesavond' wird ein großer Teil von Bergen-Binnen zum 'Gesamtkunstwerk': Die Grundstücke, Gärten und Häuser werden mit Tausenden von Kerzen, Lampions usw. geschmückt. Bis tief in die Nacht feiern die Menschen im eigenen Garten oder auf den Straßen. Der "lichtjesavond" oder "verlichtingsavond" findet in jedem Jahr am ersten Mittwoch im August statt.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Das Angebot der Radverleiher ist überwältigend. Es lohnt sich, da man in den Dünen zwischen Wijk aan Zee (Süden) und Den Helder (Norden) gefühlte 300km Radweg findet, die z.Teil auch für Mountain-biker Reize haben (Parkplatz am Duinvermaak) Zwischen Camperduin und Petten ist ein für Radfahrer bisher unschöner Abschnitt jetzt deutlich verbessert worden, indem man nun auf der neu angelegten Düne einen ebenen, wenn auch dem Wind stark ausgesetzten Radweg angelegt hat. Damit ist nun bis auf einen kleinen Abschnitt zwischen Egmond und Bergen aan Zee Radeln in der Düne über 60 km mit Anschluß an Texel im Norden und im Süden über die Norderpierfähre nach Ijmuiden geschlossen.

Kite-Points der Gegend sind: Egmond aan See, Bergen aan See, Petten und vor allem Callantsoog. Durch den ca. 10 km langen, neu angelegten, breiten Sandstrand zwischen Campreduin und Petten ist ein noch unbekanntes aber exzellentes Gebiet entstanden, in dem Buggy-Kiting und Strandsegeln möglich sind, ohne dass Sandburgen oder Strandliegen im Wege stehen. Noch ein Geheimtipp!!

Es gibt eine Reihe von Reitställen, die Dünenwanderungen mit dem Pferd ermöglichen. Reiten am Strand wird erst im Spätherbst wieder geduldet. Im Sommer kostet das richtig böse Strafen.

Es gibt einen Tornado-Club in Bergen bzw. Bergen an See. Es gibt aber auch andere Katamarane.

Die Radwege entlang der Straßen sind in der Regel sehr breit und man kann auf den Blades sehr schöne Touren machen. Man sollte allerdings eine hohe Frustrationsschwell haben, wenn man nicht soo trainiert ist. Auf 5 Rollen ziehen viele Einheimische am Wochenende innerhalb von Minuten bis zum Horizont weg.

In den Dünen sollte man an trüben Tagen einen guten Orientierungssinn mitbringen, aber wenn man das Layout der (von Menschenhand um 1910 angelegten) Dünen kapiert hat, darf man sich auch ohne Karte reintrauen. Es gibt eine traditionelle Wanderung den ganzen Strand entlang von Ijmuiden bis Den Helder (etwa 60 km).

Strand[Bearbeiten]

  • Egmond an See - touristisch am besten erschlossen, recht laut, mit Banane etc. im Sommer
  • Bergen an See - irgendwie der breiteste Streifen, sehr schön mit kleinen Kindern
  • Schorl an See - nur mit dem Fahhrad erreichbar Zwischenstop "Berenkuil" im Wald
  • Groet an See - der Parkplatz für das Auto kostet das ganze Jahr über Geld, aber ein schöner Strand

Die Schranken sind nun weg (Mai 2015). Ob auch die Parkgebühren entfallen, scheint noch nicht ganz klar zu sein. Dort befindet sich nun ein sehr großer, neu angelegter "Teich" am Strand der sich wohl mit jedem Tidenhub ein Stück weit austauscht. 300 m x 60 m. Für Familien mit Kindern, die auch mal auf dem Gummiboot fahren wollen, sicher ideal, weil es keine Brandung gibt. Der ganze Strand ist dort bei Niedrigwasser sicher gut 300m breit. Ein phantastisches Gebiet für Strandurlaub mit Kindern.

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Gut vertreten ist die niederländische Küche mit Spezialitäten wie Pfannkuchen ('Pannekoeken'). Das wohl beste und urigste Angebot findet man im "Duinvermaak", in dem man pro Person derzeit etwa 6-10€ rechnen muss. Es mangelt aber nicht an vielfältigen Angeboten (belegte Brote) zur Mittagszeit ('Lunch'). Im Gebiet der Gemeinde Bergen gibt es aber auch viele unterschiedliche internationale Angebote.

Für den Wanderer im Dünengebiet ist der "Berenkeuil" ein Anlaufpunkt zur Stärkung. Hier bekoomt man auch noch ein Glas Karnemelk (Buttermilch) dazu. Im Winter haben die nur am Wochenende auf.

Vom Ambiente her hervorzuheben sind die auf Pfähle gebauten Strandpavillons, meist direkt bei den Strandübergängen zu finden. Sie bieten meist durchgehend warme Küche, viele Plätze auf den windgeschützten 'Terrassen' (innen wenige - reservieren!) und überraschend gutes Essen, auch am Abend.

Günstig[Bearbeiten]

Familienfreundlich und mit eigenem Minigolfplatz: Café-Restaurant Herberg 't Lob in der Dr Wiardi Beckmanlaan 8, 1931 BW Egmond aan Zee; kulinarische Schwerpunkte u. a. Pfannkuchen und mexikanische Gerichte. Am Ortsausgang von Bergen Richtung Schoorl findet sich das 'Duinvermaak', das sich auf Pfannkuchen spezialisiert hat und seit über 40 Jahren eine lokale Größe darstellt.

Mittel[Bearbeiten]

Wer eine kleine Anfahrt nicht scheut findet an der N9 Richtung Norden/Den Helder direkt am Abzweig nach Callantsoog einen sehr interessanten und guten Chinesen-Wok mit reichhaltigem, gesunden und gutem Angebot.

Gehoben[Bearbeiten]

Sehr gute Küche, ein sehr gediegen und doch rustikales Ambiente findet man im Restaurant Bokkesprong Boerderij. Von Bergen kommend am Ortsausgang von Groet. Es findet sich dort auch eine kleine Tanzfläche, auf der man zwischen den Gängen den Gesellschaftstanz pflegt.

Ausgehen[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Beliebt (speziell für Familien oder kleine Gruppen) sind Ferienappartements und 'Zomerhuisjes', die zu vielen Häusern gehörenden Gartenhäuschen. Informationen bietet die Fremdenverkehrsorganisation VVV.

Lernen[Bearbeiten]

In Bergen gibt es eine sehr renommierte internationale Schule.

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Ein beliebtes Ausflugsziel ist Alkmaar mit dem Käsemarkt am Freitag (8:00 - 12:00Uhr). Auch dort kann eine kleine Grachtenrundfahrt unternommen werden. Diese führt unter sehr niedrige Brücken, die zwischen Bordwand und Brück grad einige Zentimeter platz lassen, mit Freitags-Käsemarkt, Grachten und wunderbaren Geschäften

Interessant und lecker wird es im Süden: an der Straße zwischen Castricum und Castricum aan Zee, mitten im Dünenwald, findet man ein Informationszentrum über das Dünengebiet und das empfehlenswerte Restaurant "Johannas Hof" mit viel Platz drinnen (Tipp: Wintergarten!) und draußen - dort auch einen Kinderspielplatz und ein kleines Tiergehege. Reiter können ihre Pferde im Stall 'parken'.

  • Enhuizen - Hafenstadt am Ijsselmeer mit alten pittoresken Fassaden, Sporthafen, Mitsegelmöglichkeiten auf Plattbodenbooten
  • Hoorn - Hafenstadt am Markerwaard mit alten pittoresken Fassaden
  • Den Helder - Marine-Historisch eine strategische Position, heute sind davon Reste zu besichtigen. Ein wirklich sehenswertes Marinemuseum im Hafen, Schnellfähre nach Texel, Museum Fort Kijkduin und eine sehr unschöne, nicht sehenswerte Innenstadt. Am Hafen ist auch ein großer INDOOR Spielplatz für Kinder, wenn's mal regnet oder zu kalt ist. Die Fähre hin und zurück mit Fahrrad nach Texel ist für unter 10€ erhältlich.
  • Den Oever - Fischereihafenstadt, im Sommer nachmittags Ausflugsfahrten mit der Krabbenfischerflotte in Wattenmeer zu den Seehunden.
  • De Rijp / Beemster - Der Beemsterpolder ist ein wunderschönes Ausflugsziel für eine kleine Fahrrad-Rundwanderung (20km) ohne Verkehr und mit Leihbooten.
  • Medemblik - Hafenstadt am Ijsselmeer mit alten pittoresken Fassaden, Sporthafen, Mitsegelmöglichkeiten auf Plattbodenbooten
  • Petten - Ein bis 2014 völlig unattraktiver Ort, der durch die neu aufgeschüttete Düne und den langen Sandstrand sehr im Kommen sein wird.
  • Schagen - Mittelstadt und Einkaufszentrum für die nördlichen Orte
  • St. Maartenzee - kleiner Badeort mit schönen Campingplätzen und Bungalowparks mit riesigem Spielplatz für Kinder (Stunden mitbringen) an der Grenze zum Freizeitpark. (Montags Flohmarkt / Kofferbak maarkt)
  • Zaanse Schans - Historisches Dorfleben im Museumsdorf