Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Sylt

Aus Wikitravel
(Weitergeleitet von Archsum)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sylt (nordfriesisch: Söl, dänisch: Sild) ist eine der Nordfriesischen Inseln.

Reetdachhäuser in der Kampener Heide

Orte[Bearbeiten]

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Hintergrund[Bearbeiten]

Sylt wurde wie auch Amrum oder Föhr im 9. Jahrhundert von den aus dem Süden kommenden Friesen besiedelt. Die friesisch besiedelten Harden auf den Inseln und dem Küstenstreifen bildeten im Mittelalter die Uthlande mit eigenem friesischen Recht (ansonsten galt in Südjüland das dänische Jütische Recht). Seit 1864 gehört Sylt zu Deutschland. Sylt ist seit Jahren eine Insel, die wie schon von "den Ärzten" besungen, gern von "den Schönen und Reichen" besucht wird. Die eigentliche nordfriesische Kultur wird noch in kleineren Orten wie Keitum erlebbar. Westerland hat eher städtischen Charakter mit vielen Hotelbauten. Die Insel hat sich sehr der gut betuchen Besucherschaft angepasst. Die zentralen Orte wie Westerland oder Kampen wirken sehr sauber, man findet kleine Boutiquen mit edlen Namen, edle Delikatessen neben dem obligatorischen Fast Food. Um ein Zitat aus Wikitravel zu Paris' Museum Louvre zu verballhornen: Um zu wissen, was auf Sylt alles Geld kostet, sieht man am besten im Duden unter "Verben" nach.

Sprache[Bearbeiten]

Auf Sylt wird neben Hochdeutsch, auch Plattdeutsch, Dänisch und vor allem das Sylter Nordfriesisch (Sölring) gesprochen. Jedoch hat die Kenntnis des Sylter Friesischen, bedingt durch starke Zuwanderung aus anderen Teilen Deutschlands, in den letzten Jahrzehnten massiv abgenommen. Im Norden der Insel in List wurde früher auch Sønderjysk (Plattdänisch) gepsrochen.

Die Inselhymne Üs Söl'ring Lön (unser Sylter Land) ist auf Sylter Friesisch (Sölring) verfasst. Das Lied wird traditionell beim Biikebrennen gesungen (Text mit deutscher Übersetzung).

Anreise[Bearbeiten]

Die meisten Gäste kommen mit dem Autozug SyltShuttle von der Verladestation Niebüll über den Hindenburgdamm bis nach Westerland. Auch Personenzüge verkehren auf der Bahnstrecke.

Eine Fährverbindung existiert zum Hafen List ganz im Norden von Sylt.

Bahn[Bearbeiten]

Ab Hamburg-Altona fährt die Nord-Ostsee-Bahn per Personenzug, ab Niebüll kann man per Autozug (Sylt-Shuttle) samt KFZ über den Hindenburgdamm nach Sylt kommen.

  • Alternativ bietet sich für den schmaleren Geldbeutel die Fahrt nach Niebüll mit dem Auto, hier kann man für 5,50 €/Tag gegenüber dem Bahnhof im Parkhaus das Auto abstellen und für knappe 7€ per Bahn bis Westerland fahren.
  • Klanxbüll ist noch eine Station näher an Sylt, bietet aber für 2,50 Euro pro Tag das Parken auf genügend Großraumparkplätzen an. Die Fahrzeit beträgt zur Insel nur 20 Minuten. Die Fahrt von Niebüll nach Westerland dauert ca. 30 Minuten.

Fähre[Bearbeiten]

Die SyltFähre verkehrt regelmäßig vom Hafen auf der dänischen Insel Römö nach List.

Flugzeug[Bearbeiten]

Der Flughafen Sylt wird von mehreren Zielen aus dem deutschsprachigen Raum direkt angeflogen:

  • airberlin aus Berlin-Tegel (saisonal), Düsseldorf, Köln/Bonn (saisonal), Hamburg (saisonal), München (saisonal), Münster-Osnabrück (saisonal) und Stuttgart (saisonal)
  • Air Hamburg aus Hamburg
  • Lufthansa CityLine aus Berlin-Tegel (saisonal ab März 2012), Frankfurt am Main (saisonal) und München (saisonal)
  • Sylt Air aus Hamburg

Mobilität[Bearbeiten]

Ab Westerland Bahnhof verkehren öffentliche Buslinien in alle Gebiete der Insel, von List bis Hörnum, welche ca im 20 Minutentakt an allen Stationen abfahren. Wer die Touristentour machen möchte: Es gibt 2 Rundfahrten per Bus ab Bahnhof Westerland, eine ab 11:00 Uhr und eine ab 14:00 Uhr.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Alter Leuchtturm Rotes Kliff
  • Altfriesisches Haus (Keitum)

Das Haus wurde 1739 als Bauernhaus errichtet. Im Jahre 1907 wurde es dann zum Museum für Alt-Sylter Wohnkultur umgestaltet. Stichwort: "So lebten die alten Friesen."

  • Denghoog

Ein über 5 000 Jahre altes begehbares Großsteingrab in Wenningstedt, das als Sippen- oder Familiengrab angelegt wurde. Der Denghoog gilt als das besterhaltene steinzeitliche Ganggrab des Landes.

  • Rotes Kliff

Eine etwa 30 Meter hohe Steilküste zwischen Wenningstedt und Kampen. Einmalig schön, wenn sich zum Rot der Felsen das Rot der untergehenden Sonne gesellt.

  • Sylter Heimatmuseum Keitum

Das Sylter Heimatmuseum stellt die Inselgeschichte bis um ca. 1850 dar. Eine Dauerausstellung bietet Einblicke in die Geschichte der Sylter Seefahrt, zeigt traditionelle Trachten und Schmuck, Geschirr und Hausrat und informiert über die Archäologie und Geologie der Insel.

  • Wanderdünen des Listlandes

Die letzten Wanderdünen Deutschlands. Dem Dichter Gerhart Hauptmann erschienen sie "wie Gletscher eines Hochgebirges". Aus Naturschutzgründen ist das Betreten verboten.

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

  • Biike

Am Abend des 21. Februars findet das Biikebrennen statt. Das friesische Volksfest, dessen Brauchtum wahrscheinlich mythischen Ursprungs ist, wird überall in Nordfriesland begangen. Die Flammen sollen traditionell den Winter vertreiben und die Sylter Seefahrer, die es wieder auf die See hinaustreibt, verabschieden. Einen ähnlichen Brauch (Pers Awten) gibt es auch in Dänemark. Auf Sylt wird zum Abbrennen der Biike die Inselhymne Üs Söl'ring Lön gesungen.

  • FKK

Sylt blickt auf eine lange FKK-Tradition zurück. Auch in der Gegenwart ist die Insel ein erstrangiger Anzugspunkt für Nudisten und Naturisten. Jeder Ort hat mindestes einen FKK-Strand bzw. -Strandabschnitt. Beliebt sind z. B. die Strände "Sansibar" und "Samoa" in Rantum oder "Oase zur Sonne" in Westerland (in den Dünen um den letztgenannten Strand hat die Gay-Szene ihre Bastion). Auch an "normalen" Stränden sind nicht selten unbekleidete Badegäste und Sonnenanbeter anzutreffen.


  • Freizeitbad Sylter Welle, [1].  edit

Auf Sylt gibt es nicht nur viele gute Badestrände. In der kalten Jahreszeit (und darüber hinaus) bietet das Freizeitbad "Sylter Welle" (Westerland) eine "nordseenahe" Alternative für Badefans. Hauptattraktion ist das mit Nordseewasser gefüllte Wellenbecken. Eine spezielle Wellenmaschine simuliert hier die Flut. Ansonsten gibt es vieles, was man von einem erstklassigen Freizeitbad erwartet: Beheiztes Außenbecken, Sprudelbecken, Massagebecken, Kinder-Planschbecken, Wasserspiele und eine lange Wasserrutsche. Ferner wird eine gute Saunalandschaft geboten (finnische Saunen, eine Dampfsauna und eine Blockhaussauna mit Meeresblick).

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Auf Sylt ist für praktisch jeden Geschmack und jeden Geldbeutel etwas dabei - von der Döner-Bude über die Burger-Kette, die "Institution" Gosch und die Strandrestaurants mit ihrem besondern Flair bis hin zu mehreren Sternerestaurants. Die Sylter Gastronomie bietet natürlich das breite Spektrum nordseetypischer Fischgerichte. Zu den eher syltspezifischen Spezialitäten gehören Austern- und Lammfleischrezepte (z. B. "gebackene Austern mit Champagnerkraut", "Meeräsche mit Austernbernaise" "Karrée vom Sylter Deichlamm mit Toskanakartoffeln"). Neben einer entwickelten Schafzucht befindet sich auf Sylt (List) übrigens die einzige Austernzucht Deutschlands. Erfreulich ist, dass die Sylter Austern auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich sind.

Als typisch friesisch gilt die umfangreiche Teekultur. Beliebt ist auch der Pharisäer (Kaffe mit Sahne und einem kräftigem Schuß Rum). Die Variante mit heißer Schokolade wird Tote Tante genannt.

Günstig[Bearbeiten]

  • Raantem Hüs (Rantum)

Solide bürgerliche Küche. Steinbeißerfilet oder gebrate Muscheln im Pfännchen findet man ebenso auf der Karte wie ein Halbes Hähnchen mit Pommes. Auf Anfrage gibt es spezielle Menüs, oft werden "Spezialitätenwochen" durchgeführt. Weil das Restaurant preiswert ist, finden sich unter den Gästen viele Urlauber vom nahegelegen Campingplatz.

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Auf den knapp 100 Quadratkilometern Sylt gibt es allein 6 Sternerestaurants. In Rantum kocht der 2-Sterne-Koch Johannes King im Söl'ring Hof. Seit 2011 ebenfalls 2 Sterne hat Alexandro Pape im Fährhaus Munkmarsch am Hafen Munkmarsch. Das La Mer in List mit Küchenchef Sebastian Zier erhielt 2012 2 Sterne. In Westerland ist Jörg Müller (1 Stern) im Hotel-Restaurant Jörg Müller zu finden, während im benachbarten Tinnum Holger Bodendorf (1 Stern) im Landhaus Stricker kocht. Im Süden in Hörnum verwöhnt Jens Rittmeyer im Kai 3 (1 Stern). Damit hat Sylt die höchste gastronomische Sternendichte in Deutschland. Ganz nebenbei, kann man wegen der klaren Luft bei gutem Wetter auch viele Sterne am astronomischem Himmel funkeln sehen.

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Das Klima auf Sylt wird vorrangig durch atlantische Luftmassen aus west/nord-westlicher Richtung geprägt. Im Sommer ist es wegen der ständig wehenden steifen Brise nur selten drückend-schwül, im Winter werden relativ selten Temperaturen unter den Gefrierpunkt erreicht. Ein weiterer Effekt dieser Windverhältnisse: Im Vergleich zum Festland gibt es auf Sylt weniger Wolken und Regentage, entsprechend ist die Zahl der Sonnenstunden verhältnismässig hoch (etwa 1750 im Jahr).

Der Seewind ist zudem Dank der starken Brandung mit dem sog. Meeresaerosol durchsetzt (einer Art "Sprühregen"), das zahlreiche gesunde Meeressalze und Spurenelemente enthält. Diese gelangen über die Atmung in den menschlichen Organismus. Darüber hinaus ist die Luft auf Sylt deutlich sauberer als auf dem Festland (wenig Staub und Pollen.)

Die Verbindung von Meeresaerosol, Temperatur, Wind und UV-Strahlung schafft das nordseetypische gesunde Reizklima. Krankheiten wie Asthma und Bronchitis, aber auch Rheuma sowie Akne, Ekzeme und Schuppenflechte können unter diesen Bedingungen gelindert werden. Für Urlauber empfehlen sich u. a. ausgiebige Spaziergänge am Flutsaum. Aus heilklimatischer Sicht ist gerade die kältere Jahreszeit ein optimaler Reisezeitpunkt.

Weiter geht's[Bearbeiten]




Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten