Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Aranyaprathet

Aus Wikitravel
Asien : Südostasien : Thailand : Ostthailand : Aranyaprathet
Wechseln zu: Navigation, Suche


Aranyaprathet
Lage
Lage von Aranyaprathet
Aranyaprathet
Aranyaprathet
Kurzdaten
Bevölkerung: 73.813
Koordinaten: 13° 41' 16" N, 102° 30' 21" O 
Postleitzahl: 27120




Aranyaprathet (Thai: อรัญประเทศ) ist eine Stadt in Thailand, an der Grenze zu Kambodscha. Der Grenzort in Kambodscha heißt Poipet.

Hintergrund[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Details zum Kambodschanischen Visum siehe Kambodscha/Anreise.


Bahn[Bearbeiten]

Es gibt nur zwei Züge täglich von Bangkok (Hualamphong Station) aus nach Aranyaprathet, mit Wagen der 3. Klasse. Der erste fährt sehr früh ab (5:55 Uhr), der zweite um 13:05 Uhr. Nimmt man den letzten muss man an der Grenze übernachten, weil man in Poipet nicht mehr weiterkommt. Kosten: 48 THB, Dauer: 5,5-6 Stunden Rückfahrt nach Bangkok täglich um 6.40 Uhr und 13.40 Uhr.

Bus[Bearbeiten]

Die Busse von Bangkok aus fahren am Northern Bus Terminal (Morchit) ab, mindestens einmal pro Stunde. In der 1. Klasse kosten sie 250-270THB, in der 2. Klasse 220 THB, die Fahrzeit ist 4-5 Stunden. Eine Reservierung ist meistens nicht erforderlich. Seit 2009 gibt es auch eine Busgesellschaft die vom Estern Bus Terminal (Ekamai) direkt zur Grenze fährt (via Aranyaprathet). Die Anzahl der Busverbindungen ist aber nicht so häufig wie von Morchit. Die Rückfahrt nach Bangkok (Ekamai) startet auch direkt am Grenzübergang.

Auto[Bearbeiten]

Ein Taxi von Bangkok aus kostet 3000-3500 THB. Die Fahrt dauert etwa 3 Stunden.

Grenzübergang zu Poipet[Bearbeiten]

Da der Bahnhof und Busbahnhof (den z.B. auch die staatlichen Buslinien anfahren) in einiger Entfernung zur Grenze liegen, muss man ein Tuk-Tuk nehmen was 70-80 THB kostet und ca. 20-30 Minuten für die Strecke braucht. Die mutigeren können sich mit einem Motorradtaxi ein paar THB sparen(40-50THB). Es gibt aber auch Busgesellschaften die direkt an die Grenze fahren. Der Grenzübergang hat von 7 bis 20 Uhr geöffnet (Stand Dez. 2010; im Zweifel rechtzeitig Informieren!). Es ist ratsam frühzeitig, nicht unter einer Stunde vor Schließung des Grenzpostens, an der Grenze zu erscheinen.

von Thailand nach Kambodscha[Bearbeiten]

Wer nach Kambodscha möchte sollte sich am Busbahnhof und/oder an der Grenze auf keinen Fall von Schleppern abfangen lassen. Sie versuchen, den Touristen zum Kauf eines Tickets in einem Reisebüro zu überreden oder geben vor, bei den Grenzformalitäten helfen zu wollen. Beides ist völlig unnötig. Viele Tuk-Tuk-Fahrer bekommen eine "Prämie", wenn sie Touristen zu den kleinen, garagenähnlichen, "Büros" der Schlepper fahren, wo dann 1800-2000THB für die "Hilfe" bei den Einreiseformalitäten verlangt wird und oft auch noch "extra"-Leistungen aufgedrängt werden. Wenn die Schlepper sich nicht abwimmeln lassen, kann man z.B. sagen, dass man noch auf den Markt gehen will.

Man kommt auch ohne Hilfe prima durch den thailändischen Grenzübergang: wer ausreisst muss dies im Pass vermerken lassen ("Ausstempeln"); dafür einfach den gut beschilderten Wegweisern folgen. Grundsätzlich benötigt jede Ein- und Ausreise, sowohl in Thailand als auch in Kambodscha, einen Passvermerk (Stempel).

Wer noch kein Visum hat, kann dies im "Kambodia-Haus" erwerben. Da auch auf dem Weg dorthin die üblichen Schlepperfallen lauern, dem Tuk-Tuk-Fahrer am (Bus-)Bahnhof mit ernster Mine verständlich machen, dass man zum "Kambodia-Haus" will (am besten dabei das Dachzeichen machen) und nicht in ein "small office". Das Kambodia-Haus erkennt man leicht an der pompösen Fassade. Dort kostet das Visum 1000THB (zum Visum benötigt man 2 Passbilder; wer keine dabei hat, muss 100-200 THB mehr zahlen). Wenn nicht zuviel los ist, ist man nach 10-15 Minuten fertig und lässt sich vom wartenden Fahrer weiter zur Grenze bringen.

Das kambodschanische Visum kostet offiziell 20 Dollar, im Kambodia-Haus wird Einheitlich 1000THB verlangt. Wer dem allen aus dem Weg gehen will, sollte sich das Visum im Vorfeld bei einer kambodschanischen Botschaft besorgen. Sehr viel einfacher ist es, sich ein e-Visum online zu besorgen. Dies kostet 25 US Dollar und wird nach 3-4 Werktagen zugemailt (s. Kambodscha/Anreise).

Generell ist der Grenzübertritt für deutsche Staatsbürger auch ohne e-Visum und Kambodia-Haus unproblematisch. Daher kann man sich die überteuerten 1000 THB oder die 5 Dollar für das e-Visum sparen. Mit Anstehen an der thailändischen Ausreise, beim kambodschanischen Visumverkauf und bei der kambodschanischen Einreise dauert es insgesamt etwa eine Stunde.

Ein Taxi nach Siem Reap kostet ca. 50 US-Dollar. Am 03. Mai 2009 wurde eine neue Straße bis Sieam Reap fertig gestellt. Da die Straße in einem sehr guten Zustand ist, dauert eine Taxifahrt aktuell ca. 1,5 bis 2 Stunden. Eine Busfahrt ca. 2,5 bis 4 Stunden (Abhängig von der Anzahl und Länge der Stopps). In einem Sammeltaxi kostet die Fahrt ca. 12 Dollar pro Person.

Auch hier sei vor Schlepperfallen gewarnt: Wenn der Taxifahrer aus unerfindlichen Gründen nicht bis zur Zieladresse fahren kann, dafür aber ein Tuk-Tuk zur weiterfahrt organisiert, vorher klar machen das der vereinbarte Preis auch für die Weiterbeförderung zählt und dem Tuk-Tuk-Fahrer auf keinen Fall weitere Transport-Jobs in den folgenden Tagen in Aussicht stellen. Für den Transport vor Ort halten Hotels i.d.R. eigene Tuk-Tuk-Fahrer bereit, die um ein vielfaches Günstiger sind.

Schade hier ist das auch der, der nur den Visarun macht, also nicht die Absicht hat sich in Kambotscha aufzuhalten mit 1000 Baht zu Kasse gebeten wird.

von Kambodscha nach Thailand[Bearbeiten]

Wer aus Kambodscha über die Grenz kommt sollte keinen der an der Grenze wartenden privaten Busse nehmen (sie verlangen 1900THB nach Bangkok und 2200THB nach Pattaya), sondern sich für ca. 80 THB (pro 2-Sitz Tuk-Tuk) zum Busbahnhof der staatlichen Busgesellschaft (nähe Zugbahnhof, vom Zugbahnhof aus gesehen geht es links nach Kambodscha und rechts zum Busbahnhof, ca.200m) fahren lassen. Die staatlichen Busse sind günstiger und bequemer. Seit 2009 fährt auch eine große Private Busgesellschaft direkt von der Grenze (gleiche Qualität und Preis wie die Staatliche Busgesellschaft).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Einkaufen[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Direkt an der Grenze zu Kambodscha liegt ein grosser Markt mit unzähligen Ständen, die Kleidung, Taschen, Haushaltswaren, Raubkopien und vieles mehr zum Verkauf anbieten. Mit seiner Grösse erinnert der Markt eher an ein grosses Open-Air Shopping Center. Auf dem sogenannten "Rong Glua"-Markt arbeiten ca. 10'000 Menschen, die vorwiegend aus Kambodscha stammen. Im Allgemeinen sind die offerierten Waren zu einem weit günstigeren Preis erhältlich als in bekannten Touristenorten Thailands. Vorsicht bei vermeintlich günstigen Zigaretten: meist sind es "selbstgedrehte" Fälschungen. Und nicht vergessen, Handeln ausgeschlossen.

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

Gehoben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Günstig[Bearbeiten]

Mittel[Bearbeiten]

@Boarder Hotel wie ein Motel,trotzdem Zimmer sauber und Badezimmer top. 16 € die Nacht oder 680 Baht. Nur 50 Meter von der Grenze entfernt.Für eine Nacht ok,wenn man nach Siem Reap/Bangkok reisen will.[1]

Gehoben[Bearbeiten]

Lernen[Bearbeiten]

Arbeiten[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Kommunizieren[Bearbeiten]

Weiter geht's[Bearbeiten]

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten