Neu bei Wikitravel? Bitte lies dir kurz unsere Einsteigertipps durch.

Annapurna-Region

Aus Wikitravel
Asien : Südasien : Nepal : Annapurna-Region
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Annapurna-Region liegt in Nepal.

Die Annapurna-Region liegt nördlich von Pokhara, der zweitgrößten Stadt Nepals, in Zentralnepal. Die Region ist mit einer Größe von 7629 Quadratkilometern das größte Naturschutzgebiet Nepals, bekannt als Annapurna Conservation Area (ACA). Seine einzigartige Landschaft, gepaart mit multi-kulturellen und multi-ethnischen Eindrücken, macht es zum beliebtesten Trekkingziel Nepals. Es leben ca 100.000 Menschen in der Annapurna-Region, die hauptsächlich den ethnischen Gruppen der Gurung, Magar, Bhotia, Thakali, Manangi und Chhetri angehören.

Das Annapurna Conservation Area Project[Bearbeiten]

Um in der Annapurna-Region die Balance zwischen Tourismus und Naturschutz in der Waage zu halten, wurde das Annapurna Conservation Area Project (ACAP) vom National Trust for Nature Conservation (früher bekannt als King Mahendra Trust for Nature Conservation) ins Leben gerufen.

Der Tourismus ist der am schnellsten wachsende Industriezweig in der ACA, er erreichte 2005 ca. 36.000 Touristen. Armut und Populationswachstum stehen gegenüber immer größeren touristischen Ansprüchen. Hier versucht die NTNC-ACAP einzugreifen und die Besucherströme zu minimieren und die Region zu unterstützen. Es wird eine Eintrittspauschale für die Annapurna-Region von 2000,00 NR (nepalesische Rupien) von jedem Tourist verlangt. Mit diesem Geld unterstützt die NTNC-ACAP die Ausbildung von Kindern und Erwachsenen, lokale Einrichtungen, die Erhaltung von natürlichen und kulturellen Stätten und baute Safe Drinking Water Stations (SDWS). Die SDWS findet man unter anderem in Tal, Bargarchhap, Chame, Pisang, Humde, Manang, Letdar, Marpha, Tukuche, Lete und Ghasa. An Plätzen ohne SDWS und ohnehin beim Trek wird dringend empfohlen, handelsübliche Mittel zur Entkeimung des Wassers zu benutzen.

Pflanzen und Tierwelt[Bearbeiten]

Von 7.000 Pflanzenarten, die in Nepal beheimatet sind, wachsen in der Annapurna-Region 1.233. Insgesamt leben in Nepal 175 verschiedene Säugetierarten. 102 dieser Arten findet man in der Annapurna-Region. Von 862 verschiedenen Vogelarten, die in Nepal heimisch sind, beherbergt diese Region 488. Es wuchs bis zum Jahre 2007 die Anzahl an Reptilienarten in Nepal auf 71, obwohl die Zahl fast doppelt so hoch geschätzt wird. 40 Reptilienarten leben in ACA. 23 von 30 in Nepal vorkommenden Amphibienarten findet man in der Annapurna-Region.

Regionen[Bearbeiten]

Die Annapurna-Region erstreckt sich auf einer Fläche von 7629 Quadratkilometern. Dazu gehören die Regionen Mustang, Manang, Myagdi, Kaski, Lamjung.

Orte[Bearbeiten]

Hauptziele der meisten Touristen, die meist zum Trekken in die Annapurna-Region kommen, sind: Ghandruk, Gorepani, Aussichtspunkt Poon Hill, Annapurna Base Camp (ABC), Jomsom, Muktinath und Manang; verbunden werden diese Ziele durch den beliebten Annapurna Circuit.

Weitere Ziele[Bearbeiten]

Die Annapurna-Kette von Nordost über dem Manang-Tal: Annapurna II, IV, III (links davon über dem Grat der Gipfel des Machapuchare), Gangapurna, Glacier Dome, Roc Noir links darüber der Gipfelaufbau der Annapurna I mit dem Ostgipfel, Grande Barrière und Tilicho Peak (v.l.n.r.).

In der Annapurna-Region findet man mit den Bergen Annapurna I (8091 m) und Annapurna II (7937 m) zwei der höchsten 20 Berge der Erde. Entlang des Annapurna Himal kann man noch (von Osten) Lamjung Himal (6932 m), Annapurna IV (7525 m), Annapurna III (7555 m), Gangapurna (7454 m), die Nilgiri-Gruppe (7061 m) und Annapurna South (7219 m) entdecken. Der markanteste Gipfel im Süden ist der Macchapuchhre ("Fischschwanz", 6997 m). Die beliebtesten bergsteigerischen Gipfelziele ohne Expedition sind Pisang Peak (6091m) und Chulu Far East (6059 m) nördlich des Manang-Tals. Die Hauptflüsse der Annapurna-Region sind Marshyangdi, Kali Gandaki (im Oberlauf: Thak Khola), Seti, Madi, Modi Khola und Mardi Khola. Der höchste und größte See ist der Tilicho Tal (4919 m). Der höchstgelegene Pass ist der Thorang La auf 5416 m (oder 5250 m) zwischen Manang und Muktinath/Mustang.

Wirtschaftszweige[Bearbeiten]

Ackerbau, Tierzucht (besonders Ziegen und Schafe), Handel

Hintergrund[Bearbeiten]

Sprache[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Aktivitäten[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Küche[Bearbeiten][hinzufügen listing]

Ausgehen[Bearbeiten]

Sicherheit[Bearbeiten]

Klima[Bearbeiten]

Das Klima erstreckt sich von Tropisch zu Alpine.

Weiter geht's[Bearbeiten]


Quelle[Bearbeiten]

Prospekt "The Annapurna Ways" Published by National Trust for Nature Conservation, October 2007

Varianten

Aktionen

Insider für dieses Reiseziel:

In anderen Sprachen

andere seiten